Atos Origin mit Übernahmephantasie - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Aktie von Atos Origin hat auf die Übernahmegerüchte seit dem 20. Oktober bisher erst sehr verhalten reagiert. Blackstone will 51 bis 54 EUR pro Aktie angeboten haben, der Kurs ist mit 44 EUR davon noch meilenweit entfernt. Läßt sich hier noch ein Schnäppchen machen?


Paris (aktiencheck.de AG) - Der Finanzinvestor Blackstone will Presseangaben zufolge den französischen IT-Diensteister Atos Origin S.A. (ISIN FR0000051732/ WKN 877757) übernehmen.

Wie die Londoner Wirtschaftszeitung CityAM am Donnerstag unter Berufung auf Verhandlungskreise berichtet, verhandelt Blackstone nunmehr bereits seit vier Wochen mit dem Konzernmanagement über die endgültigen Übernahmekonditionen. Den Angaben zufolge will der amerikanische Finanzinvestor dabei 3,4 bis 3,6 Mrd. Euro für Atos Origin bezahlen, was einem Preis von 51 bis 54 Euro je Aktie entspricht. Derzeit weist der Konzern eine Marktkapitalisierung von 2,96 Mrd. Euro auf und notiert bei rund 44 Euro.
Blackstone will Atos Origin übernehmen
Quelle: http://www.testticker.de/news/professional_computing/news200…

Die bekannte Private-Equity-Gruppe behauptet, mit der französischen IT-Gruppe Übernahmegespräche zu führen.

Atos Origin bestritt gestern Abend jegliche "aktiven Gespräche", doch Blackstone bekräftigt, einen Kaufpreis zwischen 3,4 und 3,6 Milliarden Euro angeboten zu haben. Die nicht feindlichen Übernahmegespräche hätten bereits vor vier Wochen begonnen. Ob es nach dem Dementi noch friedlich bleibt? (rm)
Aktien Europa/London Schluss: Freundlich - Ruhiger Handel an 'Allerheiligen'
http://coma.comdirect.de/index.do?jumpTo=http://coma.comdire…

Ungeachtet negativer Studien in Reaktion auf die am Vortag vorgelegten Zahlen drehten Atos Origin nach leichterem Start mit 0,67 Prozent auf 44,90 Euro ins Plus. Nach den Zahlen hat die WestLB die Titel des französichen IT-Dienstleisters von 'Add' auf 'Reduce' gesenkt. Auch die Citigroup stufte die Aktien von 'Buy' auf 'Hold' ab und reduzierte das Kursziel von 50 auf 45 Euro. Dies spiegele die schwachen Zahlen, die gesenkte Prognose und das geringe Tempo der geplanten Restrukturierungen wider, hieß es.
9-Month Organic growth at +1.9%
Atos Origin, a leading international information technology services provider, today announced that unaudited revenues for the nine months ended 30 September 2006 amounted to EUR 3,972 million, showing +1.9% organic increase on a constant scope and exchange rate basis.

Revenue Performance for 1st nine months
Reported Group revenues for the first 9 months ended 30 September 2006 were EUR 3,972 million, compared with EUR 4,019 million for the equivalent period last year. After adjusting for disposals, mainly Nordic and Middle East activities, for EUR 132 million, and at constant exchange rates, the Group generated organic growth of +1.9%, + 5.7% excluding the UK.

Den kompletten 9-Monats-Bericht gibt es hier: http://www.de.atosorigin.com/NR/rdonlyres/88E6EA3B-AE7A-40AB…
Kritik am neuen Telekom-Chef - Spekulationen um T-Systems

Am neuen Telekom-Chef René Obermann kommt nach "Spiegel"-Informationen auch im eigenen Haus erste Kritik auf. Zudem gibt es neue Spekulationen um die Telekom-Tochter T-Systems.
Einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge verhandelt die Telekom seit einigen Wochen intensiv mit Atos Origin über einen Zusammenschluss oder ein Gemeinschaftsunternehmen.

...

http://www.computerwoche.de/nachrichten/583941/index.html
In den letzten Tagen gab es einige positive Meldungen, die dem Kurs hätten Auftrieb geben sollen:

Cineworld beauftragt Atos Origin mit dem Management seines Loyaltyprogramms
http://www.de.atosorigin.com/de-de/newsroom/press_releases/2…

Atos Origin begleitet die französische Staatsbahn SNCF bei der Implementierung ihres neuen Services "Tikefone"
http://www.de.atosorigin.com/de-de/newsroom/press_releases/2…

Atos Origin stellt im Rahmen der Odette Konferenz neue Produkte für die Automobilindustrie vor
http://www.de.atosorigin.com/de-de/newsroom/press_releases/2…


... aber Pustekuchen:

Atos Origin, Börse Paris

11.01.2007 08:16

Atos Origin consortium wins contract for French pharmacy drug database - report

PARIS (AFX) - The Santeos consortium formed by Atos Origin and UniMedicine has won a contract from the French national pharmacy industry association CNOP to create a national database of drug purchases by individuals, the daily Les Echos said, without citing sources.

Financial details were not reported.

A consortium involving Thales and Cegedim had competed for the contract in the final stage. A consortium involving Bull, EDS and Siemens and another led by France Telecom were knocked out of the running earlier.

Copyright AFX News Limited 2006. All rights reserved.
Der Threadtitel erhält nun erneute Aktualität:

Paris (aktiencheck.de AG) - Das Supervisory und das Management Board des französischen IT-Dienstleisters Atos Origin S.A. (ISIN FR0000051732/ WKN 877757) hat am Montag die Prüfung "strategischer Optionen" hinsichtlich eines möglichen Verkaufs des gesamten Konzerns angekündigt.

In diesem Zusammenhang hat Atos Origin die Investmentbanken Rothschild und Goldman Sachs als Berater engagiert. Damit reagiert Atos Origin eigenen Angaben zufolge auf entsprechende Angebote interessierter Investoren, wobei man in Kürze mit Ergebnissen rechnet. Dabei ist zu diesem Zeitpunkt ein Zustandekommen einer möglichen Transaktion ungewiss, teilte der Konzern weiter mit.

In der Vergangenheit hatte es bereits mehrfach Spekulationen um eine mögliche Übernahme von Atos Origin gegeben. Zuletzt war unter anderem der Finanzinvestor Blackstone als möglicher Kaufinteressent genannt worden.

Die Aktie von Atos Origin notiert aktuell in Paris mit einem Plus von 2,76 Prozent bei 50,55 Euro. (26.03.2007/ac/n/a)
... und hier die heutige Pressemeldung:

Atos Origin response to expressions of interest

Paris, 26th March 2007 -Following the expressions of interest referred to in its press release dated 15th March 2007 Atos Origin today announced that its Supervisory and Management Boards have decided to explore strategic options to support the execution of the transformation plan, to further the group’s development while enhancing shareholder value. Atos Origin expects the process will take place in a short timeframe in order to avoid any disruption to its operations. The Group has retained Rothschild and Goldman Sachs as its financial advisors in this process. Atos Origin cautions that this exploration of strategic options may or may not lead to a transaction and that the Group remains focused on the execution of the transformation plan as a means of creating value for shareholders regardless of the outcome of this process. The Group does not intend to disclose developments regarding this process unless and until the Supervisory and Management Boards have approved a specific transaction or decided to terminate that process.

About Atos Origin
Atos Origin is an international information technology services company. Its business is turning client vision into results through the application of consulting, systems integration and managed operations. The company’s annual revenues are EUR 5.4 billion and it employs 50,000 people in 40 countries. Atos Origin is the Worldwide Information Technology Partner for the Olympic Games and has a client base of international blue-chip companies across all sectors. Atos Origin is quoted on the Paris Eurolist Market and trades as Atos Origin, Atos Euronext Market Solutions, Atos Worldline and Atos Consulting.

Contact for Press:
Marie-Tatiana Collombert, Tel: +33 (0) 1 55 91 26 33, marie-tatiana.collombert@atosorigin.com
Louise Tingstrom, Tel +44 (0) 789 906 6995, tingstrom@mcomgroup.com

Contact for Investors:
Gilles Arditti, Tel: +33 (0) 1 55 91 28 83, gilles.arditti@atosorigin.com
Dann schauen mir mal was da am Montga angekündigt wird :p
11.05.2007 14:22
Atos Origin says will issue statement Monday before market opens
PARIS (Thomson Financial) - Atos Origin (Nachrichten) said it will issue a press release on Monday morning before the market opens, further to the suspension of its shares at midday.

The shares last traded up 1.22 eur, or 2.33 pct, at 53.50 in a sharply negative market, having been boosted all morning by growing rumours the group would announce a long-awaited takeover approach.

In mid-March, Atos shares had jumped on rumours the company had received a takeover approach from investment funds Permira and Centaurus, offering 58 eur a share.

Fellow IT services group Capgemini has also been cited as a potential trade buyer, although it said last month it would not consider any hostile takeovers, citing Atos' previous rejection of an approach by Capgemini.

tfn.paris@thomson.com


http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2007-05/artikel-…
Atos Origin bricht Übernahmegespräche ab
Christof Baumgartner, COMPUTERWELT 14|5|2007

Der französische IT-Dienstleister Atos Origin hat seine Verhandlungen mit potenziellen Käufern abgebrochen und will nun aus eigener Kraft wieder auf die Beine kommen. "Wir haben eine sehr klare Entscheidung getroffen, alle Diskussionen zu beenden und uns auf unseren Restrukturierungsplan zu konzentrieren", sagte Atos-Verwaltungsratschef Bernard Bourigeaud. Gerüchten zufolge waren die Finanzinvestoren Permira, Centaurus und Silver Lake Partners an einer Übernahme interessiert.

Nach Prüfung seiner strategischen Optionen habe das Unternehmen kein verbindliches Angebot erhalten. Die Aktie des nach Umsatz Branchenzweiten in Europa reagierte mit einem Kurseinbruch um bis gut 16 Prozent auf die Äußerungen. Atos hatte im März erklärt, an das Unternehmen seien Kaufinteressenten herangetreten. Die dadurch ausgelösten Übernahmespekulationen trieben den Aktienkurs zeitweise um fast 30 Prozent in die Höhe. Nach zwei Umsatzwarnungen im vergangenen Jahr ringt der IT-Dienstleister derzeit darum, das Vertrauen der Investoren wiederherzustellen. Hauptziel sei nun die Umsetzung eines Umbauplans, durch den die operative Marge in absoluten Zahlen bis 2009 verdoppelt werden solle, hieß es am Montag. Dabei mache man "zufriedenstellende" Fortschritte. (pi)
Siemens will angeblich Atos Origin kaufen [Update]

Nach dem Verkauf der Autozulieferer-Sparte VDO und der Übernahme des Medizintechnikkonzerns Dade Behring will Siemens anscheinend weiter in den vom Management als zentral betrachteten Sparten zukaufen. Nach Informationen des französischen Magazins Capital möchte der deutsche Elektrokonern den zweitgrößten französischen Informatikkonzern Atos Origin für 3,9 Milliarden Euro kaufen. Das Barangebot entspreche einem Aufschlag auf den letzten Kurs von 25,6 Prozent, schreibt das Magazin, das sich dabei auf Bankenkreise beruft.

Atos Origin gehört zu den führenden Informatikdienstleistern der Welt. Das Unternehmen setzt mit 50.000 Mitarbeitern 5,4 Milliarden Euro um. 2006 wurde ein Verlust von 264,4 Millionen Euro ausgewiesen. Gut die Hälfte des Umsatzes entstammt dem Management von Informatiknetzen und Finanzoperationen mit Kreditkarten. Knapp 42 Prozent entfallen auf Systemintegration und der Rest auf Beratungsdienste. Atos Origin hat starke Marktpositionen vor allem in Europa und im arabischen Raum; außerdem ist er beispielsweise IT-Partner des Internationalen Olympischen Komitess für die Olympischen Sommer- und Winterspiele bis 2012. Der französische Konzern war schon einmal als Kandidat für ein Zusammengehen mit T-Systems genannt worden.

Siemens schwieg zu den neuen Übernahmegerüchten. Marktspekulationen kommentiere der Konzern grundsätzlich nicht, sagte eine Sprecherin. In den vergangenen Jahren gab es immer wieder einmal Gerüchte rund um Siemens und Atos. Allerdings war dabei meist über eine Übernahme des Siemens-IT-Dienstleisters SBS durch Atos spekuliert worden. Siemens entschied sich aber, SBS zu behalten und zu sanieren. Der IT-Dienstleister ging inzwischen in dem neuen Bereich Siemens IT Solutions and Services auf.

[Update]:
Mittlerweile hat der Siemens-Konzern seine Haltung zu dem Bericht überdacht und die Gerüchte um eine Übernahme des französischen IT-Konzerns Atos Origin zurückgewiesen. "Generell kommentieren wir keine Marktgerüchte, aber dieses ist so absurd, dass ich gerne ausnahmsweise offiziell dementiere", sagte Finanzvorstand Joe Kaeser. (dpa) / (jk/c't) - gesehen auf heise.de 27July2007


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.