DAX+0,03 % EUR/USD-0,15 % Gold-0,49 % Öl (Brent)+2,19 %

CISCO ...unerreicht! - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: US17275R1023 | WKN: 878841 | Symbol: CSCO
55,47
$
28.06.19
SIX Swiss (USD)
+0,47 %
+0,26 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ohne CISCO - kein Internet. Cisco ist ein Basisinvest.
Wenn ich so sehe wie bei vielen doch die Angst umgeht wegen der morgigen Quartalszahlen. CISCO agiert global und da ist noch jede Menge Potential drin. CISCO ist der Maßstab. Da sind doch die Zahlen von Morgen Nebensache. Quartalszahlen was ist das schon. Man muß bei Cisco über den Tellerrand hinausschauen - in anderen Dimensionen denken.
...oder wie sehr ihr die Sache.
xxluz
Sehe ich genau so! Ohne Cisco kein Internet! Wenn Cisco pleite geht, gehen alle mit! Finde aber, das man das auch über AOL sagen kann und die sind günstiger zu haben!
Hallo xxluz!

Sehe die Sache auch so, aber....
Wir kennen die momentanen Reaktionen de Märkte, wenn nicht gerade
nochmals 4, 6 oder gar 15 Cent zusätzlich draufgesattelt wurden.

Ich hoffe mit dir und glaube eigentlich ganz fest daran, dass uns Cisco nicht enttäuschen wird.

HT
Laut einem Bericht des Handelsblattes liegt wird ein Gewinn von 17 Cent je Aktie erwartet.
Die Flüsterschätzung liegt zwischen 18 und 20 Cent.
Man erwartet Morgen, das das Ergebnis im 3. Quartal um 40 % höher liegt, als im Vorquartal.
Wichtig ist, wie sich Cisco zur Zukunft äußern wird. Auch Cisco wächst nicht ins unendliche.
Aber morgen kann man guter Dinge sein.

Natz
klar ist cisco ein super unternehmen-dies bestreitet niemand.
aber die bewertung MUß sich relativieren+normalisieren!!!

an der börse verdient man damit geld,daß man trends+super firmen frühzeitig erkennt+investiert.
wenn dann jedes kind weiß,daß es sich(in dem fall cisco)um ein gutes unternehmen handelt,ist es mit dem hype vorbei.
diese situation haben wir momentan bei cisco.

im bereich biotechnologie ist die situation eine andere..........!!!
s. mein thread "massive umschichtungen an der nasdaq---zugunsten der biotechnnologie"

bis dann,

p.d.
...sag ich ja. Von CISCO erwartet man viel und CISCO gibt viel.
Wichtig ist der Kurs und der wird weiter in Höhen entschwinden.
Sehe CISCO in 12 Monaten bei 95Euro.
xxluz
schlechte Zahlen kommen meistens montag oder freitag! Cisco hat noch nie montag veröffentlicht! nur diesmal ist es anders.....(wie immer an der Börse). Wären die Zahlen schlecht, hätte ich es vorgezogen am dienstag zu veröffentlichen! da sind doch alle mit der Wahl beschäftigt und es geht besser durch! fazit: die Zahlen sind sicher seht gut.
PS: bin sehr hoch in Cisco OS investiert und ich werde keinen aus der Hand geben! vielleicht bin ich morgen abend schon pleite..zB..wenn die o.g. Hausfraulogik nicht aufgeht!
Börsengigant Cisco bläst starker Wind entgegen

Am Montag kurz nach 22 Uhr schlägt für den einstigen
Anlegerliebling Cisco die Stunde der Wahrheit. Auch wir
Kleinanleger warten gespannt auf die Quartalszahlen.
Wenn der Ausblick auf die kommenden Quartale Skepsis erkennen
lässt, droht der Aktie ein Absturz. Siehe die übertriebene Reaktion bei Nortel.
Cisco glänzt zwar beim Umsatz und Gewinn, doch Analysten sorgen sich um
Wachstumsgrenzen.

Jahrelang kannte der Kurs der Cisco-Aktie nur einen Weg:
nach oben. In einem schwachen Börsenumfeld
stagnierte der Titel, bei guter Stimmung schoss er hoch. Doch
seit einigen Wochen beklagen die erfolgsverwöhnten Anleger
starke Verluste – und das ausgerechnet in einer Phase, in der
Cisco als heißer Kandidat für eine Aufnahme in den
Dow-Jones-Index gehandelt wird.

Die Misere begann nicht mit schlechteren Zahlen, denn
fundamental stimmt bei dem amerikanischen
Musterunternehmen alles. In den elf vergangenen Quartalen
stiegen Umsatz und Gewinn kontinuierlich, meist im hohen
zweistelligen Prozentbereich.

Schuld an der Kursschwäche ist das Umdenken vieler Anleger.
Der Tenor lautet: Auf Aktien der ganz großen Weltmarktführer zu
setzen ist risikoreich, weil diese schneller als kleinere
Unternehmen an Wachstumsgrenzen stoßen. Bei Cisco steckt
dahinter der Gedanke, dass die Marktkapitalisierung bald das
Bruttoinlandsprodukt vieler Industriestaaten übertreffen würde,
wenn der Kurs des Börsenstars noch einige Jahre wie bisher
steigt.

Kursziel gesenkt

Kaum jemand glaubt daran, dass Cisco seine jährliche
40-Prozent-Wachstumsrate beibehalten kann. Zuletzt äußerte
das Investmenthaus Lehman Brothers entsprechende Zweifel.
Die Analysten meinen, dass die Nachfrage nach
Cisco-Produkten in Zukunft zurückgehen werde, weil die
Marktbedingungen für Telekommunikationsgesellschaften
unsicher seien. Deshalb setzten die Experten das Kursziel von
90 $ auf 60 bis 65 $ herab. Die Folge: Die ohnehin bereits
deutlich unter 60 $ notierende Aktie verlor weiter an Wert.
Andererseits, wird die 60$-Marke nun wieder ins Visir genommen.
Mann darf nicht vergessen, daß die Aktie vor einer Woche klar
unter 50 $ gehandelt wurde, und sich nun wieder erhohlt hat.

Niemand zweifelt daran, dass Cisco am Montag wieder
hervorragende Umsatz- und Ergebniszahlen für das im Oktober
abgelaufene Quartal vorlegen wird. Beim Gewinn werden 17
Cents je Aktie erwartet. Vermutlich schlagen die Kalifornier aus
San Josè diese Prognose wieder knapp, doch Cisco wird
ohnehin nur noch an den inoffiziellen „Flüsterschätzungen“
gemessen, die bei 18 Cents beginnen. „Wir erwarten 17 Cents
pro Aktie und einen Gesamtumsatz von 6,2 bis 6,3 Mrd. $“, sagt
Klaus Lüpertz von HSBC Trinkaus. Das wäre gegenüber dem
Vorjahresquartal eine Steigerung um 40 % beim Gewinn und um
60 % beim Umsatz. Doch selbst wenn die optimistischsten
Prognosen von 18 oder 19 Cents geschlagen werden sollten, ist
eine Erholung des Kurses immer noch unsicher.

Alles hängt vom Ausblick ab. „Wir erwarten, dass Cisco starke
Ergebnisse liefert, aber die Investoren werden sich mehr auf die
Zukunft konzentrieren“, ist sich Michael Ching vom
Investmenthaus Merrill Lynch sicher. „Gute Zahlen am Montag
garantieren keine steigenden Kurse“, meint Merck &
Finck-Analyst Oliver Graf Wrangel.

Im schlimmsten Fall droht der freie Fall auf 30 $

Lässt sich Vorstandschef John Chambers auch nur einen Hauch
von Skepsis anmerken, werden sich die schärfsten Kritiker
bestätigt sehen und mit ihren Urteilen die Aktie erneut auf
Talfahrt schicken. Das erwarten vor allem charttechnisch
orientierte Analysten, nachdem der langfristige Aufwärtstrend bei
dem Wert in Gefahr ist. Wichtige Unterstützungsmarken wurden
im Bereich zwischen 55 und 60 $ nach unten durchbrochen. Im
schlimmsten Fall droht nach Meinung der Charttechniker der
„freie Fall“ bis auf 30 $.

So weit ist es noch nicht. Bislang schaffte es Cisco stets, bei
Quartalsberichten positive Stimmung zu verbreiten. „Cisco hat
immer mit seiner Informationspolitik überzeugt. Wir glauben an
das Unternehmen. Eine Gewinn- oder Umsatzwarnung wäre
längst gekommen“, sagt HSBC-Analyst Lüpertz. Cisco sei
erheblich stärker positioniert als beispielsweise Lucent
Technologies und Nortel Networks, die in den vergangenen
Tagen die Börse mit verhaltenen Ausblicken geschockt hatten.
„Cisco kann am Montag mit guten Zahlen und einem positiven
Ausblick weltweit die Börsen nach oben ziehen“, heißt es bei
Händlern auf dem Parkett. Solche Aussagen scheinen nicht
übertrieben. Die nach dem Börsenwert zu den drei größten
Unternehmen der Welt zählende Gesellschaft kontrolliert fast die
gesamte Technik, auf der das World Wide Web basiert. Stellt
man sich das Internet als ein Netz von Autobahnen vor, dann
beherrscht Cisco die Autobahnkreuze und -dreiecke. Niemand
kommt also an dem „Herr der Netze“ vorbei. Neue und bessere
Technik erwirbt Cisco durch das ständige Aufkaufen kleinerer
und mittlerer Unternehmen per Aktientausch. Allein in diesem
Jahr werden es 25 Firmen sein. Dadurch konnte Cisco in den
vergangenen Jahren so stark wachsen.

Ein dauerhaft schwächerer Börsenkurs würde diese Strategie
gefährden. Auf der anderen Seite haben Investoren die enormen
Wachstumsraten längst auf die Zukunft projiziert. Zeitweise lag
das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) bei über 100. Auch nach
dem Kurseinbruch in den letzten Wochen gilt Cisco immer noch
als hoch bewertet. Aber nicht mehr zu hoch, meint
Merrill-Lynch-Analyst Ching: „Der Aktienkurs wird auf Grund des
Gewinnwachstums steigen. Cisco wird auch im Fiskaljahr 2001
mehr als 40 Prozent beim Ertrag zulegen.“
Habe in 4 Börsenzeitschriften seit Monaten wöchentlich alle erdenklichen Informationen --- auch über Cisco--- gelesen , alles dazu Auffindbare im Internet auf den verschiedensten Seiten durchgeackert und bin ---- auch ohne Ängste ---- , die sogar bei einigen Analysten zum Ausdruck kamen , natürlich weiter investiert . Der Grundton bei der gesamten Informationsflut war jedoch positiv. So sehe ich das auch. Also für Cisco---- und damit auch für uns , die Investierten, viel Glück für den morgigenTag !!!
Liotosa
Ich weise auch hier nochmal darauf hin, daß die Maximum Pain Werte auf keinen weiteren
Kursanstieg von Cisco hinweisen.
MP Nov = 50
MP Dez = 50
MP Jan = 32.50
Cisco hat neuerdings sehr starke Mitbewerber (u.a. Juniper); sie verlieren bereits Marktanteile.
Die Bewertung mit einem KGV von 80 ist demnach nicht zu rechtfertigen. Der tiefe Absturz ist
abzusehen, ob morgen oder in einem Vierteljahr.

Muß man schon Cisco als Aktie nicht haben, so ist das Setzen auf OS noch ungleich gefährlicher.
Guten Abend zusammen!

Die folgende technische Kurzanalyse habe ich einem langjährigen Freund gemailt.
Da sie für Euch auch interessant sein dürfte, stelle ich sie hier hinein:

Quelldaten: US-Chart, logarithmisch skaliert mit Balkendarstellung
Stand: 3.11.00

1. Kursziel der bizarr-komplexen SKS-Formation wurde erreicht.
2. Die lange Tradingrange seit Juni bildet nun ein Rechteck aus, dessen
Unterkante ziemlich identisch mit dem Kursziel ist.
3. Der Kurs ist an dessen Unterkante zuletzt abgeprallt, wobei gleichzeitig der
RSI- und der Slow Stochastik-Indikator Kaufsignale generiert hatten, das ist ein
sehr gutes Zeichen!
4. Das Rechteck erfüllt die Voraussetzungen für eine große Wendeformation, wenn
seine Oberkante bei 70 durchbrochen wird, ist das theoretische nächste,
mittelfristige Kursziel ca. 100 USD.
5. Der MACD weist eine 3-fache bullische Abweichung in seinem Histogramm auf, das
ist das stärkste Kaufsignal, das die technische Analyse bietet!!!
Gleichzeitig zeigt er in seinem Liniendiagramm ebenfalls eine bullische Divergenz
seit Mai UND auch noch einen bullischen Schnitt seines Triggers!!! Da wird
gerade irrsinnig Schwungkraft für den kommenden Anstieg aufgebaut!
6. Der RSI hat seit ca. 3 Wochen seine fallende Trendlinie verlassen und steigt.
Symbolisiert die "innere Stärke" dieser Aktie!
7. Innerhalb des großen Rechteckes hat sich seit Oktober eine Formation gebildet,
die noch nicht fertig ist, aber zu einer Umkehr-SKS werden könnte! Die linke
Schulter und der Kopf sind fertig, jetzt fehlt nur noch die rechte Schulter.
8. Das vermute ich deshalb, weil die kurzfristigste Formation der letzten Woche
ein steigender Keil ist, der damit kfr. bärisch zu interpretieren wäre. Auf Sicht
von wenigen Tagen.
9. Und weil der Slow Stochastik im über-kauften Bereich angekommen ist, also kurz
vor einem kfr. Ver-kaufssignal steht.

Fazit:
Im Zuge der Zahlen am Montag ist mit einem kleinen Kursverfall zu rechnen, der
dann die rechte Schulter der Umkehr-SKS ausbilden könnte. (gemäß Eurer Flüsterschätzungen
müßtet Ihr also mit kfr. Gewinnmitnahmen rechnen. Danach ist mit einem
deutlichen Kursaufschwung zu rechnen, der, wenn er die Oberkante des Rechteckes
bricht, zunächst die 100 anvisieren dürfte!

zusätzliche Anmerkung: die NASDAQ zeigt übrigens charttechnisch gewisse Ähnlichkeiten! :)

Schöne Grüße, Red Shoes

Disclaimer:
Mit der technischen Analyse sind maximal 80% Trefferquoten zu erreichen.
Der obige Beitrag stellt nur meine persönliche Meinung dar.
Ich bin selber nicht im Besitz der Aktie.
Hallo Leute!

Was für ein KGV hat eigentlich Juniper, die schon vielerorts schon als der global Player im Netzwerkmarkt gesehen werden?

Juniper hat derzeit 4 Router auf dem Markt , die in manchen Bereichen auch schneller sind als Cisco.
Aber kann Juniper auch für die großen Serviceprovider den entsprechenden Support liefern? Cisco hat weltweit mehrere tausend techniker
in 4 Supportzentren im Einsatz, Juniper hat derzeit nichts vergleichbares und ist davon auch noch weit entfernt.
Cisco hat seine Servicestruktur in den ganzen Jahren ausgebaut und ständig verbessert, Juniper ist gerade dabei, seine Techniker in
der ganzen Welt von Projekt zu Projekt zu jagen. Sind alles Super Leute, aber derzeit nur eine handvoll.
Ein paar Serviceprovider mit einem sehr guten Produkt auszustatten (denn das sind die Mx Router sicherlich) ist eine Sache,
weltweit dann Service und Support zu bieten, innerhalb von wenigen Stunden Fehler zu lokalisieren und zu beheben eine ganz andere.
Habe übrigens beide Aktien im Depot und bin ganz sicher, das mir beide in der nächsten Zeit noch viel Freude bereiten werden!!!

technical
Wir sollten uns langsam aber sicher von den Wachstumsraten > 40% p.a.
lösen; das ist doch nicht mehr realistisch! Die Zeiten sind einfach vorbei!! Deswegen ist CISCO noch keine "schlechte" Fa.; die wird weiter wachsen., halt nicht mehr so rasant! (=Mehr Wettbewerb, der inzwischen auch aufgeholt hat und auch schon Marktanteile gewinnt.)
Die Bewertung von CISCO, mit einem KGV von 81 ist schon recht hoch; aber JUNIPER Netw. hat ein KGV von ca. 654!! - Das ist wohl immer noch viiiel zu hoch!!
Bei CISCO setze ich - für die Zahlen morgen - lieber mal einen SL;
man weiß ja nie...
;)
JNPR sieht charttechnisch übrigens m.E. sehr negativ aus, aber ich habe jetzt keine Lust, das näher zu
begründen. Sind denn hier nicht noch andere Techniker im Board?
@Börsentango

Ich bin mir da nicht sicher, ob Dein Stop Loss etwas bringt, zumindest wohl nicht, wenn Du an deutschen Börsenplätzen handelst.
Falls die Zahlen bzw. Aussichten schlecht ausfallen sollten, wird der Aktienkurs an der NASDAQ wohl nachbörslich fallen. Wenn ich mich nicht täusche, orientiert sich der erste Kurs an der deutschen Börse an diesem Schlußkurs der Nachbörse.

starlight
Hi,

@Red Shoes

gar nicht deine Art, solche Behauptungen einfach so in den Raum zu stellen. Widersprechen muss ( darf )
ich dir auch noch. Ich sehe JNPR aus technischer Sicht im Moment zwar nicht sehr positiv, aber es gibt wieder
Anzeichen für eine positive Fortsetzungs des Trends.

Nachdem die Aktie den Uptrend seit Anfang April nach unten verlassen hat, konnte sie nahezu sofort wieder
in diesen zurückkehren. Dies ist im Normalfall als sehr positiv zu sehen, das False Breaks als starke Signale
gelten.

Indikatoren:

MACD könnte in den nächsten Tagen ein Kaufsignal liefern. Der RSI könnte sich aus dem überverkauftem Bereich lösen.
Der MFI steigt schön mit dem Kurs mit. DMI+ DMI- könnten auch ein Kaufsignal liefern.

Starke Widerstände tuen sich im bereich des ATH´s auf, welches mein erstes Kursziel ist. Ob diese überschritten werden
können lässt sich jetzt imho noch nicht sagen.

Hinweis:
Das ist nur eine Kurzanalyse des 1 Jahrescharts. Fehler können daher nicht ausgeschlossen werden.

mfg Captain Picard
Wachstumsraten >40% sind vielleicht in den traditionellen Märkten , wie Router, nicht mehr möglich.
Deshalb muß man neue Märkte erobern. Cisco hat hier Schlüsseltechnologien zugekauft und weiterentwickelt, wie Sprache und Video über
Datennetze

http://www.cisco.com/warp/public/44/jump/voice_applications.…

oder intelligente Programme für E-Commerce Lösungen:

http://www.cisco.com/warp/public/44/jump/customer_contact.sh…

Die nähere Zukunft wird zeigen, wer es am besten versteht , diesen Bereich zu dominieren.
Wenn Cisco hier es versteht , den Markt genauso zu dominieren , wie im Bereich der Routersysteme, dann sehe ich
das Wachstum in dieser Größenordnung (40%) durchaus möglich!

technical
wann kommen die zahlen den nun ???
nachboerslich am montag ??? nach amerikanischer zeit ???


danke
poor
Montag nachbörslich (nach Nasdaq).

SL daher wirkungslos. Ausser man strebt die Liquidation zum Tiefstkurs an.
Das KGV von Juniper liegt über 5.000 !!!

Wahnsinn oder ?

Grüße
Rob
Habe folgende Strategie :
Da der Cisco Kurs morgen ,in welche Richtung auch immer , STARK schwanken wird, kaufe ich folgende OS 845943 Put und 833092 Call.
Den schlechteren von beiden werde ich morgen glatt stellen und den anderen laufen lassen . Da ich davon ausgehe ,daß die Vola angehoben wird , werde ich einen sehr guten Schnitt machen.

MR.T

p.s. bitte um Meinungen
die beiden letzten Ergbnisse von JNPR waren 0,08 und 0,17 $ pro Aktie.
Macht aufs Halbjahr 0,23$

bei einem Kurs von 216$ ergibt sich aufs das letzte Halbjahr ein KGV von 939

nur ein kleiner Unterschied zu 5000 :laugh:

mfg Captain Picard
@mr.tycoon

Das ist mal eine gute Idee, ein Straddle oder ein Strangle ist in diesen Zeiten das einzig Wahre. Man muss sich nur noch überlegen, welche
Basispreise man zugrunde legt. Mann kann ja ein bisschen Gewichtung reingeben, ich würd nach Norden tendieren.
Da die Märkte super nervös sind tendiereich gen SÜDEN !!!

Auch die Erwartungen sind riesig . ich erinnere nur an Nokia vor 3 Monaten !!!!
Sch...,

bin schon lange auf der suche nach einem JNPR PUT,aber es gibt keine in D,:(

MFG Geko007
@ Captain Picard:
Du hast recht, ist sonst wirklich nicht meine Art, deshalb bringe ich hier schnell meine Begründung:
(Bitte um Verzeihung, aber ich war einfach zu müde gestern.)

JNPR-US-Chart
Stand: 3.11.00
kompletter historischer, logarithmisch skalierter Balkenchart


Trendkanal:
Unterkante des noch intakten Uptrends verläuft z.Z. bei 150 USD. Mit der Oberkante seit Februar ergibt sich eine steigende und
damit leider bärische Keilformation!


Indikatoren:
MACD-weekly-Histogramm: deutlich bärische Abweichung zwischen dem relativen Hoch Anfang März, September und Oktober!!!
Das ist eines der stärksten Ver-kaufssignale überhaupt! Das ATH wurde damit nicht bestätigt.
Diese bärischen Abweichungen existieren in ähnlicher Form auch im Daily-Chart, dort insbesondere bei den letzten 3 Hochs.

MOM-weekly-Histogramm: bärische Abweichung zwischen dem letzen und vorletzten Hoch!
Im Daily-Histogramm ebenfalls bei allen 3 Hochs!

RSI-weekly: fallende Trendlinie auf den relativen Hochpunkten seit März, insbesondere die letzten 3 Hochs, die leicht im Kursverlauf
steigen, sind durch die gleichzeitig fallende Trendlinie nicht bestätigt worden!!! Im daily-Chart findest Du analog eine ähnliche
Signallage.

Slow Stochastik-weekly: fallende Linie, bärischer Schnitt des Triggers im über-kauften Bereich. Im daily-Chart ist er im über-kauften
Bereich angekommen.


Kursziele:
Im Moment ist noch nicht ganz klar, welche Formation sich an der Spitze ausbildet. Das erste theoretische Kursziel aus dem Doppeltop
ergibt ein Ziel von ca. 110 USD. Das zweite, das sich zur Zeit aus der großen Keilformation ergibt, mag ich gar nicht nennen.
Dafür sollte man auch erst den Bruch des Uptrends abwarten, weil es sich dann genauer bestimmen läßt.


Tut mir leid, aber das sind meine Ergebnisse, Captain! :(
Stärkere Verkaufssignale gibt es m.E. fast nicht.

Disclaimer:
Mit der technischen Analyse sind maximal 80% Trefferquoten zu erzielen.
Der obige Beitrag stellt nur meine persönliche Meinung dar.
Ich bin selber nicht im Besitz der Aktie.
Ich habe diese Analyse für einen langjährigen Freund gemacht, der in CISCO investiert ist.

Trotzdem, schöne Grüße, Red Shoes
Hallo Leutte,

Ich denke Red Shoes liegt richtig mit seiner einschätzung !

Cisco wird folgendes melden:

Gewinn je Aktie 20 Cent
Flüsterschätung: 18 Cent
Erwartung: 16-17 Cent

Schaut mals ins Board Decode Genetics gleich über Cisco und
gebt euer Meinung ab !

Dank
Kinkko
Hallo,

könnte durchaus noch ein interessanter Thread werden. :)

@red shoes

als erstes mal ein paar kleine Worte zu deiner Analysemethode.

Du verwendest Indikatoren der gleiche Gruppe.
RSI, Stochastik und Momentum gehören alle zu den Oszillatoren. Der MACD ist nur
aufgrund einer stärkeren Glättungskomponente nicht zu dieser Gruppe gehörig. Die
Berechnung der Indikatoren dieser Gruppe ist so ähnlich, dass sich die Signale dieser
Gruppe kaum unterscheiden. Hier bestätigen sie sich wieder einmal gegenseitig. Meiner
Meinung nach reicht es vollkommen, einen dieser Indikatoren zu verwenden. Ich verwende
den RSI. Dem MACD bin ich, da er nicht zur Gruppe der Oszillatoren gehört (s.o.), sondern
zu den Trendfolgeindikatoren auch nicht abgeneigt.

Ob man nun einen log. Chart verwendet oder nicht, darum kann man lange und ausführlich
diskutieren. Du verwendest sie, ich nur sehr selten.

So nun zur Analyse ansich:

Wenn man nun keinen log.Chart verwendet, tut man sich sehr schwer einen Keil, wie du ihn
beschrieben hast, zu finden.

Vorletzte Woche versuchte JNPR unter die wichtige Unterstützung von 180$ abzutauchen.
Dies gelang nicht. Meiner bescheidenen Erfahrung nach sind solche False Breaks starke Kaufsignale.

Die bearishe Abweichung bei den Oszillatoren ist vorhanden. Da bin ich mit deiner Analyse vollkommen
einverstanden.

Zu den Indikatoren hab ich in meinem vorherigen Posting schon was gesagt, hier nur kurz: Sie haben sich den
Kaufsignalen weiter angenähert.

mfg Captain Picard

P:S. Ach so nur noch als Anregung zum Nachdenken:
Ich verwende zur Analyse folgende Indikatoren:
A)RSI (ein Oszillator)
B)MACD ( ein Trendfolger)
C)ADX und DMI+ DMI- ( bei deutschen Aktien den VHF) (Trendbestimmungsindikatoren)
D) Volumen
E) MFI (Volumenindikator)

Die Reihenfolge ist jetzt rein zufällig
Ich erlaube mir noch 2 kleine Anmerkungen:

@red shoes

das braucht Dir nicht leid zu tun, du hast Deine Ergebnisse, ich meine.
Dank WO :) können wir hier darüber diskutieren.

@Kinkko02

würdest du bitte begründen, warum red shoes, deiner Meinung nach recht hat?
Vielleicht würde das ja noch den einen oder anderen interessanten Aspekt in
die Diskussion miteinbringen.

mfg Captain Picard

P:S. Das Ergebnis von csco war wie von mir erwartet :) bei 18 cent, also 1 cent über
Erwartung wie in den 9 Quartalen zuvor. Schon erstaunlich, wie die das immer wieder
hinbekommen
Cisco`s Q1 at a Glance

Networking equipment giant Cisco Systems turned in fiscal first-quarter results tonight after the
market`s close. Matt Richey ran through the numbers and says they amount to a bitter-sweet
recipe: strong topline growth mixed with a balance sheet that might point to deteriorating cash
earnings power.

By Matt Richey (TMF Verve)
November 6, 2000

Networking equipment giant and FOOL 50 component Cisco Systems
(Nasdaq: CSCO) reported fiscal first-quarter (ended October 28) financial
results after the market`s close today, turning in pro forma net income --
which excludes acquisition charges, payroll tax on stock option exercises, and
net gains realized on minority investments -- of $1.36 billion and $0.18 per
share.

The per share figure, unsurprisingly, beat First Call`s consensus estimate by
the "magic penny." Last`s year`s EPS was $0.12. Cisco stock retreated a bit in
after-hours trading.

"We are very pleased with the solid balance across our major geographies,
lines of business, and product families," said CEO John Chambers. "And, while
we`re proud of our accomplishments over the last decade, we are even more
optimistic about the opportunities for Cisco in the next decade."

Actual net income for the quarter was $798 million or $0.11 per share, compared with $415 million or
$0.06 per share for the same period last year. Cisco completed several acquisitions during the
three-month period -- HyNEX, IPmobile, Komodo Technology, Netiverse, and NuSpeed all joined the Rule
Maker Portfolio holding`s quiver -- leading to assumed liabilities of approximately $1.37 billion, and a
one-time charge of $509 million (approximately $0.07 per share after-tax) as a write-off of in-process
research and development.

Cisco`s sales rose 66% year over year to $6.52 billion.
!!!!!!!!!!!!!!!!
I`d rate this a bitter-sweet earnings report.

First the sweet. Cisco`s top-line sales growth rang in at 66.4% compared to the year-ago result. That
marks the 11th consecutive quarter of year-over-year sales growth acceleration. Such growth for a
company with over $20 billion in trailing annual sales is beyond phenomenal.

But now the bitter. The balance sheet reveals that Cisco is having to invest substantially in receivables
and inventory in order to fuel this growth. Since Q1 of last year, Cisco has increased its combined
investment in receivables and inventory by $2.8 billion -- an increase of 137%. It`s never good to see
receivables and inventory growing faster than sales. And when those accounts are growing twice as
fast as sales growth, that spells potential trouble. Without having listened to the conference call, I`d
suspect this reflects Cisco`s move into the telecom space, where carriers demand more liberal payment
terms and more demo equipment.
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
In brief, Cisco`s heavy investment in receivables and inventory will drag down free cash flow. If this
trend continues, it would indicate a deterioration in Cisco`s cash earnings power.

I`d recommend listening to the conference call in order to get management`s take on the issue.
Investors can visit Cisco`s investor relations webpage to access both the company`s quarterly earnings
conference call and a recent webcast hosted by Lehman Brothers, as well as a ton of other information
about the company.

According to the company`s earnings press release, it will discuss its outlook for the rest of the fiscal
year during the conference call.

Cisco hat seinen Zenit überschritten...zumindest vorläufig
mfg gewgaw
@ Captain Picard:

Zu den Indikatoren:
Ich persönlich sichere mich lieber bei den Indikatoren derselben Gruppe ab. So ganz ähnlich sind die Ergebnisse nach meinen
Erfahrungen eben doch nicht immer. Aber wie Du ja doch selber sagst, habe ich sowohl einen Trendfolger, den MACD, als auch
Oszillatoren benutzt (MOM, RSI, Stochastik).

Bei den Trendfolgern zeigt übrigens der OBV in seinem Diagramm zwei interessante Phänomene:
1. Die steigende untere Trendlinie seit dem relativen Tief im Mai ist sehr deutlich nach dem ATH gebrochen worden.
2. Zieht man die obere Trendlinie aufgelegt an den relativen Hochs im Juli und Oktober, so ergibt sich auch hier ein steigender, wenn
auch "sanft" zulaufender bärischer Keil!

(Meine Analyse war ja nicht vollständig, ich wollte nur auf die m.E. wichtigsten Verkaufssignale hinweisen.)

Zu der alten Streitfrage unter den Technikern, ob es sinnvoll ist, einen linear oder logarithmisch skalierten Chart zu benutzen:
Ich persönlich habe meine Analyseergebnisse deutlich präzisieren können, seitdem ich die log. Charts benutze. Vor allem, wenn die
gesamte Handelsspanne im Kursverlauf so groß ist, wie bei JNPR!

Aber, was ich nicht ganz verstehe, ist, daß Du im linear skalierten Chart die bärische Keilformation nicht ausfindig machen kannst.
Untere Auflagepunkte am relativen Tief im Mai und August, obere am relativen Hoch im März und September. Daraus ergibt sich
ganz eindeutig eine steigende und damit bärische Keilformation!

Im logarithmisch skalierten Chart kannst Du übrigens "sehr schön" innerhalb des großen Keils noch eine etwas kurzfristigere Keilvariante
einzeichnen:
Oberkante wie beschrieben, Unterkante an relativen Tiefs im Mai und August. Woraus sich bereits ein signifikanter Bruch der Unterkante
und damit auch dieses mittelfristigen Uptrends ergibt! Im Moment erleben wir m.E. nur ein klassisches Pullback an diese Linie.

Außerdem kannst Du sowohl im linear als auch im log. Chart bei den 3 Tops ein umgekehrtes Dreieck ausmachen, ein "Broadening Top"!
Auch diese Formation ist ausgesprochen bärisch zu interpretieren!!!

Wie bereits gesagt, ich gehe davon aus, daß es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis der langfristigste Uptrend bei 150 gebrochen wird.

Schöne Grüße, Red Shoes
Ergänzung für neue Leser:

im Moment diskutieren Captain Picard und ich nicht über CISCO, sondern über JNPR!
Hallo,

@red shoes

ich habe den Keil nicht gesehen, weil ich nach einem so großen Keil gar nicht gesucht habe.
Denn laut John J. Murphy ( Buch: technische Analyse der Finanzmärkte aus dem Finanzbuchverlag
( keine Werbung, nur Quellenangabe)) dauert die Ausbildung eines Keils in der Regel 1-3 Monate.
6 Monate wie in diesem Fall scheinen mir daher etwas viel. Mir persönlich haben diese zeitlichen
Einordnungen schon ab und an weitergeholfen.

Zum Broadending Top:

Diese Formation kann man einzeichnen. Ich glaube allerdings, dass sie zumindest im Moment noch
nicht relevant ist, da die untere Begrenzung gerade erst signiert ist. Außerdem entstand dieses durch
ein False Break durch eine wichtige Unterstützung. Sollte es sich bestätigen wäre, es natürlich ausgesprochen
bearish zu interpretieren.

Im Log. Chart gibt es gerade das Pullback, das ist richtig. Im linearen Chart ist der mittlelfristige Uptrend seit Mai mittlerweile wieder
vollkommen intakt. Dieser verläuft dort im Moment bei etwas über 175$.

Zum OBV:

Der OBV ist kein Trendfolger. Er ist ein Volumenindikator wie auch der MFI. Deiner
Interpretation kann ich mich jedoch anschließen nur halt wieder mit der Ausnahme, dass
ich den Keil für hier nicht wichtig erachte wegen der zeitlichen Dimension.

So nun erlaube ich mir noch ein paar kleine Anmerkungen:
1) Auch ich sehe Gefahren an der technischen Front bei JNPR, aber
ich sehe die Lage nicht ganz so schwarz wie red shoes, da es imho
auch Kaufsignale gibt.

2) So macht es Spaß, über gewisse Sachverhalte zu diskutieren.

3)Zusammenfassend lässt sich meiner Meinung nach folgendes feststellen:
Red Shoes gewichtet einige Dinge anders als ich. Daher kommt er darauf,
dass JNPR ein klarer Verkauf ist. Meiner Meinung nach ist JNPR momentan
wohl eher ein Halten. Aus meiner Sicht, ist das False Break unter die 180 das am
stärksten zu gewichtende Signal. Ich persönlich habe ein SL bei 175$ auf Schlußkursbasis.

4)Wer nun recht oder unrecht hat, spielt für mich eine völlig untergeordnete Rolle. Sollte
ich falsch liegen mit meiner Ansicht, weiß ich durch diese interessante Diskussion, worauf
ich das nächste Mal mehr achten muss.

mfg Captain Picard
Hallo Captain!

Also die zeitlichen Einschränkungen zu den Formationen kann ich persönlich nicht bestätigen.
Es gibt sogar mehrjährige Keilformationen!!!
Aber natürlich ist nie ganz auszuschließen, daß sie sich zu einem Fehlsignal entwickeln.
Um dies zu beurteilen, spielen m.E. gerade die Indikatorensignale eine wichtige Rolle.


Der OBV ist unbestritten ein Volumenindikator.

Na dann, schauen wir mal, wie sich der Kurs entwickeln wird.

Schöne Grüße, Red Shoes
@Red Shoes

so wie es aussieht hast du wohl recht gehabt. Ich bin jedenfalls ausgestoppt worden.

mfg Captain Picard
Das erste prognostizierte Kursziel vom 6.11.00 zu JNPR wurde
am 22.11. auf 62 Cent genau erreicht!

Der Uptrend wurde unter Entstehung eines Gaps sigifikant
gebrochen, die Unterkante dieses Gaps stellt nun einen sehr
starken Widerstand bei 135 USD dar, der in der Vergangenheit
bereits 9 Mal definiert wurde!!! (im Wochenchart)

Das nächste theoretische Kursziel aus der großen Keilformation
seit März zu JNPR beträgt ca. 50.

Schöne Grüße, Red Shoes ;)
Die fairen Bewertungen von Cisco und Juniper stellen sich nach
www.vectorvest.com so dar:

Cisco 25,90
JNPR 27,80

Fazit: Beides kein Kauf, eher Shortpositionen.
28.11.2000
Cisco bleibt Outperformer
Credit Suisse First Boston

Die Analysten der Investmentbank Credit Suisse First Boston stufen die Aktie von Cisco Systems (WKN 878841) weiterhin als „Outperformer“ ein.

Die zuständige Analystin Lissa Bogarty hat sich positiv zu den Zukunftsperspektiven des Netzwerk-Spezialisten geäußert. Das Unternehmen würde nicht in dem gleichen Maße wie andere Netzwerkausrüster unter einem Rückgang von Investitionskapital leiden. Darüber hinaus rechnet die Expertin nicht damit, dass der Konzern bei einem Abkühlen der Nachfrage eine ähnlich Anfälligkeit aufweisen würde wie die Konkurrenz.

Demnach dürfte sich der NASDAQ-Titel gegenüber dem Sektor nach wie vor besser entwickeln.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.