DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

****Thyssen - wer macht mir eine Chartanalyse ? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Für Thyssen bräuchte man einen Langfristchart 5 - 10 Jahre ich hab leider nur ein 3 Jahreschart im Internet gefunden... wer weiss eine Adresse für Langfristcharts???

Da Thyssen auf einem sehr tiefen Niveau ist überwiegen die Chancen ganz klar für eine positivere Entwicklung... ausserdem könnten wir vor ein paar Tagen das Low gesehen (unter 15 Euro) haben und es könnte sich ein neuer Aufwärtstrend etablieren...mittel - langfristig wäre ich eher long

Cu
Trader17
@ Trader17

Im Consors Chartmodul kann man den Zeitraum frei wählen, z.B. auch Thyssen im logarithmischen 10 - Jahreschart



cu Harami

PS: Die Analyse darfst Du aber jetzt selber machen !
Ich hab einen Ultralangfristchart von Thyssen ausgesucht...

12 Jahreschart


Auf diesem Chart ist klar ersichtlich das wir momentan KLARE Einstiegskurse bei Thyssenkrupp haben! Allerdings ist Thyssen eher eine Aktie für langfristige Investoren... und ausserdem hab ich auf der Thyssen HP erfahren das 70% Free Float ist! (ziemlich hoher Prozentsatz) und das Institutionelle 84% der Aktien besitzen... Thyssenkrupp ist ausserdem ein Outperformer in der Stahlbranche... und die
Ergebnisschätzungen lassen ein weiterhin stetig steigendes moderates Wachstum zu...

Ergebnis je Aktie in Euro
1999/00 0.90
2000/01 1.30 +44%
2001/02 1.68 +29%

Das wichtigste in diesem Chart stellt wohl die langfristige Aufwärtstrendlinie seit 88 dar, die zwar kurz gebrochen wurde - sie wurde allerdings auch im Jahresübergang 99/00 nach oben leicht durchbrochen (Blaue Einzeichnung) - dies sehe ich als extreme Unter/Überbewertung des Marktes und sehe daher fantastisch günstige Einstiegskurse! (Sie verläuft Momentan genau auf dem Niveau wo Thyssenkrupp gestern geschlossen hat 14.95 Euro)
Ausserdem befindet sich bei 13 - 14 Euro eine sehr starke Unterstützung ... was bei einer weiteren Untertreibung des Kurses unter diese Aufwärtstrendlinie einen neuen Upmove generieren sollte... aber damit rechne ich eigentlich nicht...

Schlussstand: 14.95 Euro (24.11.2000)

Ich rechne bis Freitag mit höheren Kursen... (Mittel - Langfristig sowieso!) wenn nicht sollte die starke Unterstützung ihre Stärke unter Beweis stellen...

Cu
Trader17
Thyssen wieder/noch billig.
Der Kursverlauf der letzten 2 Tage hat mich sehr überrascht. Und zu allem shit hat die 38 Tageslinie nicht gehalten und auch die 15 wurde auf Freitag Sk Basis mit 14.95 verletzt.
Ich finde das alles- gemilde gesagt- gar nicht berauschend und wenn nicht schon die vorläufigen Zahlen veröffentlicht wären könnte man denken das Thyssen einen Gewinneinbruch erlebt hat. Na ja das Gegenteil ist der Fall und der Kurs fällt unter markannte Eckpunkte.
Einen Gewinnanstieg von 400 Mio auf 1 Mrd ist für viele ein erneutes Verkaufsargument bei offensichtlich geringerer Kaufberreitschaft.
Mein Durchschnittskurs liegt bei 16,09. Werde die kommenden Tage nutzen falls der Kurs unter 15 verweilt und mit meinen restlichen Geld weiter aufstocken, entgegen der Regel auf dann fast 60% Depotanteil.

Eine Frage: wer weiß wo ich Times und Sales aufrufen Kann? Nach der Umstellung bei Wallstreetonline finde ich es nicht mehr. Und falls es hier wirklich nicht mehr zu Verfügung steht wo ist es verfügbar.

Ich wünsche allen noch einen schönen Sonntag,

und Happy Trading
Nun, der Kursrückgang am Freitag wundert mich nicht. Immerhin wurde die Gewinnschätzung von 1,90 auf 1,40 (lt.DB) runtergenommen.
Wie ich gehört habe, soll Thyssen nun endlich von EINEM Ceo geführt werden. Deshalb erwarte ich am Montag, 27.11. steigende Kurse! Unabhängig vom Chart.
Charttechnisch ist die Frage, ob man den MACD oder den Stochastik zu rate ziehen soll. Beide haben in der Vergangenheit gute Signale gegeben. Für einen kurzfristigen Anstieg spricht die aktuell überverkaufte Situation lt. Fast Stoch.; der MACD dagegen zeigt kein Kaufsignal. Bedenklich stimmt der negative Money-Flow.
Kommt am Mo die CEO- Meldung, dürfte die Charttechnik vorerst uninteressant sein.

Dotcomer
(der vor zwei Wochen erstmal aus Thyssen ausgestiegen ist)
@ trader17
Ich habe noch eine Möglichkeit gefunden, Langzeitcharts zu erstellen:

www.boersentrend.com/pallas/pal_kurs.htm

Auf der Mainpage die WKN eingeben, Chart ausgeben anklicken,
individuell anklicken, danach 5 Jahre oder History anklicken.

Übrigens, ich habe am Freitag nochmals "zugeschlagen" und 100 zu 15 € geordert. Ich glaube nicht, daß TK unter 15 in den nächsten Wochen absackt. Aber Glauben ist nicht Wissen und nur Wissen macht stark.

Gruß kalli46
@ moin together,

schon im Frühjahr hatte die Börseonline auf die 1,4 aufmerksam gemacht...mich wunders da nur, wie die DB auf 1,9 kommt....sorry die liegen ja fast immer daneben...habe das ja fast vergessen

Ich denke das Papier ist ok....es wird wieder bergauf gehen...sollte das stimmen mit einem CEO, nun das wäre super.

gruss Wylli
as Anlegermagazin Capital empfiehlt derzeit die Aktien von Thyssen Krupp (WKN 750000).

Seit Monaten reihe sich Panne an Panne. Erst sei die Übernahme der Mannesmann-Tochter Atecs gescheitert. Dann habe das Vorstandsduo Gerhard Gromme und Ekkehard Schulz schwache Halbjahreszahlen präsentiert. Im August habe die Doppelspitze den Börsengang der Stahltochter gestoppt. Börsianer hätten die Pleiten mit Verkäufen quittiert.

Der Kurs sei seit dem Hoch im Januar von 34 um 50% eingebrochen. Doch die Reaktion sei übertrieben. Im Geschäftsjahr 1999/2000 steigere Thyssen Krupp sein Vorsteuerergebnis um 60% auf eine Milliarde, 2001 auf 1,3 Milliarden Euro. Mit einem KGV von 11 sei die Aktie derzeit günstig bewertet. Mutige würden einsteigen.
ThyssenKrupp Upgrade
Merrill Lynch
Die ANALysten der Investmentbank Merrill Lynch stufen die Aktien von Thyssen Krupp (WKN 750000) von „Reduzieren“ auf „Neutral“ hoch.

Der Aktienkurs würde sich momentan auf einem realistischeren Level befinden, auch was die Aussichten für das Jahr 2002 betrifft. Als der zuständige Analyst Alan Codes das Papier mit „Reduzieren“ eingestuft hatte, seien die Bedingungen für die gesamte Stahlindustrie sehr schlecht gewesen. Die Perspektiven hätten sich nun geändert. Auch vom prognostizierten schwächeren US-Dollar könnte der Konzern mittelfristig profitieren.

Die Schätzung für den Gewinn vor Gewinn vor Steuern für das kommende Jahr revidiert der Wertpapierexperte von ursprünglich 1,00 Mrd. auf 1,16 Mrd. Euro nach oben.

Der DAX-Titel verspreche dem Anleger nun eine marktkonforme Kursentwicklung.
ThyssenKrupp attraktiv
Der Aktionärsbrief


Die Anlageexperten von „der aktionärsbrief“ sehen in den Aktien der ThyssenKrupp-Aktie (WKN 750000) ein attraktives Investment.

Das Beibehalten der Geschäftsbereiche Stahl, Werften und Anlagebau komme einer Neuauflage des klassischen Mischkonzerns gleich. Insgesamt werde es 6 Sparten, die eigenständig operieren. Solange jeder dieser Bereiche die Renditeziele von 12 % auf das eingesetzte Kapital erfülle und es zu keiner Quersubventionierung komme, könne dieses Konzept sogar sehr gut funktionieren. Die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr würden dies verdeutlichen. Bei einem Umsatz von 37 Mrd. Euro habe der Konzern vor Steuern 1 Mrd. Euro verdient und vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen sogar 3 Mrd. Euro. Dagegen stehe ein Börsenwert des gesamten Konzerns von nur 8,8 Mrd. Euro, was eindeutig zu niedrig sei. Die Experten rechnen auch nicht mehr damit, dass diese Sparten überhaupt noch verkauft werden, sondern lediglich ihre Gewichtung im Konzern verändert werde. Denn der Cashflow zuzüglich Erlöse aus kleineren Verkäufen müsste tatsächlich ausreichen, um das Wachstum des Konzerns zu finanzieren. Die Börse werde ein solches Konzept mit Sicherheit mittragen, so der aktionärsbrief.
SCHANGHAI/DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der ThyssenKrupp-Konzern will mit seinem chinesischen Joint Venture Shanghai Krupp Stainless (SKS) Ende 2001 die Produktion von rostfreien Bändern und Blechen aufnehmen. SKS gehe gut vorbereitet auf den schnell wachsenden Markt in China, sagte Gerhard Mairhofer, General Manager von SKS, beim Richtfest für das integrierte Edelstahlwerk am Donnerstag in Schanghai. Das 1,45 Milliarden Dollar (knapp 3,3 Mrd DM) teure Gemeinschaftsprojekt von Krupp Thyssen Stainless und der Shanghai Pudong Iron & Steel soll bis Ende 2006 in vier Ausbaustufen seine volle Produktionskapazität von einer halben Million Tonnen Stahl pro Jahr erreichen.

Der chinesische Markt für rostfreien Stahl wächst nach Angaben von Mairhofer um jährlich acht bis zehn Prozent. 1999 habe das Volumen bei 1,5 Millionen Tonnen gelegen, wobei fast 80 Prozent des Bedarfs importiert worden sei. SKS werde mit einer Produktionskapazität von 72 000 Tonnen kalt gewalzter rostfreier Flachprodukte starten, sagte Mairhofer. Zielkunden seien etwa die Hersteller von Küchen, die Auto- sowie die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Für Verkauf und Vertrieb will SKS eine eigene Gesellschaft mit Niederlassungen auch in Peking und Kanton gründen.

Das Joint Venture SKS, an dem die deutsche Seite einen Anteil von 60 Prozent hält, war Ende 1997 vereinbart worden. Der chinesische Partner gehört zur Baosteel-Gruppe, Chinas größtem Stahlproduzenten./sk/DP
Gute Arbeit, aber ich finde es immer besser, wenn man in kopierten Artikeln das Erstellungsdatum und die Quelle ( Stockworld etc. ) reinsetzt - es versuchen ja immer wieder Leute, mit alten Meldungen zu pushen.

Aber herzlichen Dank !!!!! Steckst Du schon , noch oder noch nicht drin ?
Sorry, ich hab das aus einem anderen Board.
DAX-Werte zu pushen ist eh so eine Sache.

Ich steck schon drin.
@prolet

Liest sich ja tatsächlich alles prima.
Appendix75 hat aber schon recht, besser wäre wenn
Du Datum und Quelle dazu nennen würdest.

Darüberhinaus willkommen im Club.

Ambassadeur
@Wylli

endlich eine Bestätigung meines Postings vom 27.11.
Leider hat Thyssen aus mir völlig unerklärlichen Gründen diese Meldung dementiert. Ein CEO wäre nun wirklich am Besten für Thyssen.
Naja, vielleicht überlegen die es sich nochmal. Das Ziel, eine Kurssteigerung bei der Meldung, wurde jedenfalls deutlich erfüllt.

Dotcomer
(nicht investiert)

AKTIE IM FOKUS: ThyssenKrupp nach Spekulationen um Cromme im Plus

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von ThyssenKrupp haben im Mittagshandel am Mittwoch deutlich zugelegt. Um 14.30 Uhr notierten die Papiere 5,83% im Plus bei 16,89 Euro. Gleichzeitig stand der DAX 0,74% im Plus bei 6.686,1 Punkten. Am Mittag hatte die "Wirtschaftswoche" vorab berichtet, dass der Vorstandsvorsitzende des ThyssenKrupp-Konzerns, Gerhard Cromme, nach derzeitiger Planung zum 2. November 2001 von seinem Posten zurücktreten wird. Alleine an der Spitze des Vorstandes von ThyssenKrupp bleibe dann Ekkehard Schulz, der bislang mit Cromme eine Doppelspitze bildete. Cromme solle dann den Vorsitz des Aufsichtsrates übernehmen. ThyssenKrupp dementierte diese Meldung: Eine "personelle oder sachliche Notwendigkeit" für Veränderungen im Unternehmen liege nicht vor, sagte ein Unternehmenssprecher. Auch bei der an diesem Freitag bevorstehenden Aufsichtsratssitzung stünden keine Vorstands- oder Personalangelegenheiten auf der Tagesordnung. Aktienhändler Andreas Knöfler von der Berenberg Bank hält es für möglich, dass die Vorabmeldung der "Wirtschaftswoche" verantwortlich ist für die Gewinne bei ThyssenKrupp. Er warnte aber davor, einzelne Kursbewegungen überzubewerten: "Seit Wochen reichen ja schon ein oder zwei größere Orders, um den Kurs zu bewegen. Da geht es dann heute 5% nach oben und morgen wieder 5% ins Minus."/kh/aka/fl
Das hat mit der Meldung gar nichts zu tun.
Das war ich mit meinem gepushe. ;-)
Prolet= DAX- Wert Pusher :laugh::laugh::laugh:

Aber wie in der Meldung steht, reichen ja ein paar gezielte Käufe aus, um den Wert ziemlich zu bewegen.

Gut gemacht Prolet.:D


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.