Camelotz zu 1,26 gekauft. Ich kann mich nur bedanken!!! - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 29.04.01 12:22:48 von
neuester Beitrag 06.09.01 22:20:14 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
29.04.01 12:22:48
Hi, hab mir am Freitag 14000 Camelot zu 1,26 zugelegt.
Ich frag mich welche Verkäufer so blöd sind das Teil zu diesen Kursen aus der Hand zu geben. Schliesslich ist Camelot kein Pleiteunternehmen.
Pleiteunzternehmen wie Sunburst werden höher gehandelt als Camelot. Wo ist da die Logik!??
Ausserdem hat Camelot noch 2,3 Euro Cash pro Aktie.
Der überraschende Verlust vom letzten Quartal war eh gewollt um Aktien billig zurückzukaufen und ist hauptsächlich auf Aquisitionen zurückzuführen!!!
Avatar
29.04.01 13:34:13
Logisch ist, daß eine Kuh einen Fladen fallen lässt, wenn sie genügend gefressen hat. Wenn man in den Kursen am Neuen Markt irgendeine Logik entdeckt, sollte man sich unbedingt mal mit der Berechnung und der Vorhersage von Lottozahlen beschäftigen.
Avatar
29.04.01 15:04:02
@Sorri
14.000 zu 1,26 gekauft, hier den Camelot Freak raushängen lassen und Montag bei 1,30 die Sell Taste drücken. Gell
Avatar
29.04.01 17:04:53
Der Spinner meint tatsächlich, das der Kurswert verschiedener Aktien direkt miteinander verglichen werden kann. Und gibt einen Cash an, der um 0,6 Euro/Aktie über dem tatsächlichen Wert liegt. Und schreibt Akquisitionen falsch. Und erzählt einen Scheiß hinsichtlich der Ursachen für die Verluste.

Und machte am Montag u.U. fette Verluste.

Die Penner müssen hier raus. Wann führt WO endlich Eignungstests durch............
Avatar
29.04.01 20:48:22
Hallo Carlo Disagio, Du Wi......

Ich bin mir sicher, dass ich mehr Ahnung von Börse habe als Du. Wenn hier einer Penner ist dann schau mal in den Spiegel. Du verstehst nämlich gaaaar nichts!!!
Pfeifenreiniger

Camelot ist für mich zu 1,26 nunmal geschenkt und Du wirst dich noch wundern, wo der Kurs nächste Woche hingeht. Dannn werden wir sehen, wer Ahung hat
Avatar
29.04.01 23:13:33
Camelot wird so schnell nicht mehr hochkommen, jede kleine Ralley wird zum Aussteigen genutzt werden!

Sicher, Camelot hat noch viel Cash in der Tasche, doch das Vertrauen ist fuer Monate weg!!!!

Und wenn ich einem Unternehmen bzw. dessem Managment nicht vertraue, dann kaufe ich ganz einfach keine Aktien!

Und ich bin sicher nicht der einzige, der so denkt!
Avatar
29.04.01 23:36:58
Hei Sorri,

bist Du derselbe Sorri, der vor 2 Monaten einen Thread aufgemacht hat mit dem Titel: "Camelot zu 2,6: Ein Geschenk Gottes"? Und da jede Menge dummen Unfug geschrieben hat?

Stell Dir vor, dass vielleicht andere (nicht solche Kenner wie Du selbst!) aufgrund Deines Threads gekauft haben und jetzt schwer im Regen stehen.

Aber vielleicht war es ja ein anderer Sorri?!?

Jedenfalls schätze ich die Kurschancen von Camelot als ziemlich armselig ein. Die Firma hat enttäuscht, hat bei der Emmission die Anleger betrogen, die KGV-Rechnungen sind erledigt und das Geschäftsfeld hat den Sex-Appeal einer Kakerlake.

Fast 1,4 Mio. Aktien wurden Freitag verkauft, davon viele in sehr nervöse Hände. Die müssen rasch wieder raus, egal ob mit Gewinn oder Verlust (per stop-loss). Wenn die Aktie auch nur ein bißchen weiter nach unten geht, dann ist`s vorbei und die nächsten 20% Kursverlust werden realisiert.

Schauen wir mal......

Aber Du bist ab jetzt still, gelle?!?

Carlo
Avatar
30.04.01 01:07:36
Hey Sorri,

ich bin überhaupt nicht neidisch auf dich :laugh:

mfg,
GBF
Avatar
30.04.01 01:08:49
Ansonsten denke ich das Camelot spätestens in einem Jahr pleite ist.
Avatar
30.04.01 01:35:19
Im Visier der Wertpapieraufsicht



Miserable Quartalszahlen, gesenkte Prognosen, weitere
Entlassungen: Der am Neuen Markt notierte
Call-Center-Betreiber hat offenbar massive Probleme.
Jetzt untersucht zudem die Wertpapieraufsicht die
verdächtig hohen Handelsumsätze vor der Bekanntgabe
der schwachen Geschäftszahlen.


München - Die Hauptversammlung der Camelot AG am
morgigen Montag verspricht turbulent zu werden. Das
Nemax-Unternehmen ist in eine tiefe Vertrauenskrise
gestürzt, nachdem der Vorstand seine Ergebnisprognose für
2001 erneut nach unten korrigiert hatte.

Nach der Stornierung eines
Großauftrags rechnet Camelot
nun einen Verlust vor Zinsen und
Steuern (Ebit) von acht Millionen
Mark, wie die Gesellschaft am
Donnerstag nach Börsenschluss
in München mitteilte. Zuletzt
hatte Camelot mit einem
Ebit-Gewinn von sechs Millionen
Mark gerechnet. Weil auch der
Umsatz einschließlich der jüngsten Akquisitionen mit 45
Millionen statt mit rund 60 Millionen Mark geringer
eingeschätzt werde, will Vorstandschef Thomas Zacharias
überschüssige Kapazitäten abbauen.

Verdächtig hohe Umsätze vor Bekanntgabe der Zahlen

Die Aktie brach bei hohen Umsätzen in der Spitze um 40
Prozent auf ein Rekordtief von 1,18 Euro ein. Extrem hohe
Umsätze hatte es auch am Donnerstag gegeben - vor der
Veröffentlichung der Gewinnwarnung. In Zahlen: Das
Handelsvolumen in Frankfurt lag - trotz der zweistündigen
Handelspause wegen einer Bombenwarnung an der Börse -
bei über 212.000 Euro. Zum Vergleich: Der
Durchschnittsumsatz der letzten 30 Tage beläuft sich nur auf
etwa 37.500 Euro.

Noch ungewöhnlicher waren die Zahlen im Xetra-Handel. Hier
wechselten über 142.000 Aktien im Gesamtwert von 331.000
Euro den Besitzer. Dieser Wert liegt rund 1.000 Prozent (!)
über dem Durchschnitt.

Lock-up-Frist endet am 30. April

Bei Camelot selber hat man für diese Auffällligkeit keine
Erklärung. "Mir ist das gänzlich unerklärlich", sagte
Vorstands-Chef Thomas Zacharias, der etwa 17 Prozent der
Aktien hält. Auf Anfrage von manager-magazin.de bestätigte
eine Sprecherin des Bundesaufsichtsamtes für den
Wertpapierhandel, dass nun eine Voruntersuchung des
Handels eingeleitet wurde.

Ein Händler nahm diese Nachricht übrigens mit Galgenhumor:
"Erstaunlich, dass wir jetzt schon einen solchen
Verkaufsdruck bei Camelot haben. Die Lock-up-Frist endet
doch erst am 30. April..."

Anleger wurden erneut enttäuscht

Ein anderer Händler sieht die Sache wesentlich ernster. "Das
Vertrauen in das Unternehmen schwindet", sagte er. Camelot
habe die Anleger nun zum wiederholten Male enttäuscht. Im
Januar hatte Camelot das Ebit-Ziel für 2001 noch mit 3,5
Millionen Euro beziffert, beim Börsengang am Neuen Markt im
Herbst sogar noch mit 4,7 Millionen Euro.

Vorstands-Chef Zacharias sagte am Freitag in einer
Telefonkonferenz, der für März erwartete Umschwung am
Markt sei ausgeblieben. Anlass für die Korrektur der Ziele sei,
dass das Ergebnis im ersten Quartal "tendenziell schlechter
ausfallen wird als erwartet".

Vorerst keine Besserung in Sicht

Auch für April und für Mai sei noch keine nachhaltige
Besserung der Marktlage zu erkennen. "Wir hatten uns auf
starkes Wachstum eingestellt", begründete Zacharias die
negative Überraschung.

Mitte der Woche sei zudem ein Großauftrag geplatzt, für den
Camelot in Berlin bereits Arbeitsplätze und Räume geschaffen
habe. Die Deutschland-Tochter eines großen internationalen
Telekommunikations-Konzerns, mit dem Camelot bereits lange
zusammen arbeite, habe sich entschieden, den Auftrag intern
zu vergeben. Das Projekt hätte Camelot nach Angaben von
Zacharias deutlich mehr als 15 Millionen Mark Umsatz
gebracht.

Weiterer Stellenabbau steht bevor

Schon vorher hätten sich in den Branchen der
Camelot-Kunden, der Finanz- und der
Telekommunikationsindustrie, rezessive Tendenzen gezeigt.
Im ersten Quartal habe Camelot daher bereits rund 100
Mitarbeiter entlassen, sagte Zacharias. Die Zahl der
Beschäftigten werde nun "noch ein wenig nach unten" gehen,
sagte er.

Neben einem Kostensenkungsprogramm, dessen Kosten in den
revidierten Zahlen bereits enthalten seien, will das
Münchener Unternehmen nun die bisherigen Randaktivitäten
im Software- und im Dienstleistungsbereich ausbauen, wie
Zacharias ankündigte. "Die Zahlen für 2002 werden auf jeden
Fall wieder schwarz", sagte der Vorstandschef.

Viel Spass
Avatar
30.04.01 02:00:11
Aus dem Thread: Camelot zu 2,60: Ein Geschenk Gottes:

von Sorri 18.02.01 17:15:23

Camelot ist bei 2,6 Euro krass unterbewertet! Merkt Ihr das nicht? Erstens verfügt die Firma über 2,5 Euro Cash je Aktie.
Sie kaufen also mit der Camelot Aktie für 2.6 Euro 2,5 Euro Cash zurück. Ist doch kein schlechtes Geschäft, wenn man
bedenkt, dass man für die restlichen 10 Cent ein Unternehmen kauft, das Gewinne schreibt, ein relativ zukunftsträchtiges
Geschäftsmodell betreibt. Zudem bekommt man für diese 10 Cent noch alle Aktiva Posten des Unternehmens dazu
(Immobilien, Büroeinrichtungen, Fuhrpark Know-How etc.) Ich betrachte die Anleger die zu diesen Kursen verkaufen als
äusserst schwachsinnig! Natürlich nehme ich die aus, die gezwungen sind zu verkaufen, weil sie Kredite zurückzahlen müssen
oder sonstwo Geld brauchen. Diejenigen aber die langfristig investieren können sich spätestens in 24 Monaten (wenn die
Börsenstimmung nicht mehr so pessimistisch ist) über mehrere 100 % Gewinn freuen!


Anlage:

Die 4.Q 2000er Entwicklung war durch besondere Entwicklungen bei den Kunden verursacht worden.
Diese Kunden sind nicht abgesprungen , sondern haben Kapazitäten nicht abgerufen und in 2001 verlagert.
Diese Kundenbeziehung will Camelot in Zukunft weiterführen. In einem Fall lief eine Produktkampagne eines Kunden so
schlecht, daß einfach hierfür keine Call-Center Kapazitäten abgerufen wurden.
Ferner sind davon auch nur Teile der Gesamtkapazitäten betroffen gewesen.
Natürlich ist ein Dienstleister wie Camelot von seinen Kunden abhägig. Diese Abhängigkeit von Einzelkunden wird jedoch in
2001 deutlich abnehmen, da die Kundenbasis deutlich verbreitert wird.
Somit betrachte ich 4.Q 2000 als einmaligen Effekt
In 2001 wird Camelot deutlich wachsen und 2002 wird dieses Wachstum entscheidend beschleunigt!
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kursentwicklung nach dem 18.02.01




Was hat Sorri mit den alten Geschenken gemacht ?!? :D:D:D

.
Avatar
30.04.01 02:00:37
Was Gott sich dabei wohl gedacht hat?

von Sorri 01.02.01 19:22:49 Thema: MIS zu 18,50 - Ein Geschenk Gottes!

Anmerkung: aktuell ca 9,25 Euro
Avatar
01.05.01 09:06:54
Sorri, was ist eigentlich ein Pfeifenreiniger?
Avatar
01.05.01 20:03:20
Ihr werdet noch sehen, wie ich Recht haben werde, aber dann bitte nicht weinen - ihr Pappnasen!
Avatar
01.05.01 20:47:49
amen.
Avatar
01.05.01 21:02:38
@sorri

Du hasd ja echt nen ausgeprägten Wortschatz :) *gg*
...nein ich will mich hier nicht einmischen ->macht keinen sinn ;)

okay nun mal doch meine meinung:

camelot ist eine schrottfirma und wird letzten endes genauso enden wie alle anderen à la gigabell, lbc, bla bla die liste ist unendlich ;) okay es wird sicherlich noch ein auf und ab geben (genau wie bei allen anderen bank
rott
firmen *g*) --> zockchancen gibbet immer, aber verbrenn Dir nicht die finger !!

gruß Codex
Avatar
01.05.01 22:22:46
Diese Schrott-Blender Firma reiht sich nahtlos in die Kette der NM-Verarsche ein.

Nur Volltrottel gehen jetzt noch rein.

Tief ist noch nicht tief genug. Das wird der nächste Penny.

Gruß an alle Pusher. Der Markt zieht Euch die Hammelbeine lang.

Kaufen bei 1 Mark!

trashy
Avatar
01.05.01 22:38:13
@Trashburner
Dann zählst Du dich dich also zu den Volltrotteln???
Oder wieso willst Du den "Schrott" dann doch bei einem Euro Kaufen?

Camelot hat maßlos enttäuscht, trotzdem sind die geplanten 45 Mio Umsatz für 2001 immer noch ein Umsatzwachstum von 50%. Der Call Center Markt bleibt Zukunftsmarkt und die Vita des Gründers zeigt, das dieser durchaus in der Lage ist ein Unternehmen auf Wachstumsspur zu bringen.
Dem Zacharias ist jedoch das NM Listing, verbunden mit den regen Gelderlösen etwas zu Kopf gestiegen; er hat den Mund einfach zu voll genommen, und sich zu sehr auf wenige umssatzstarke LOI`s verlassen. Ich hoffe er hat daraus gelernt und plant nun konservativer.
Der Kurs ist ein Witz und wird bei den nächsten positiven Nachrichten wieder nach oben gehen; langfristig sehe ich erhebliches Potential, auch wenn es zur Zeit alles andere als rosig ausschaut. Nachkaufen würde ich zwar nicht [gibt kurzfristig aussichtsreichere Investments], aber eine solide Halteposition ist Camelot allemal.

Nur solche Dummschwätzerpost wie die von Trashburner braucht man wirklich nicht!!

Tetris
Avatar
01.05.01 22:52:42
tetris,

ein Umsatzwachstum von 50% ist ja wohl kein Wunder, wenn es auf Zukäufen beruht. Und darüber hinaus - woher kennst Du die Zahl? Doch wohl von demselben Typen, der bisher 60 Mio. plante. Warum sollten denn jetzt die 45 Mio. stimmen ?????

Die Aussage, dass der Kurs ein Witz ist, kann ich gleich gar nicht nachvollziehen!

Carlo
Avatar
01.05.01 23:01:33
Eine Mark ist kein Euro!!! Kollega, okay

Wirst sehen, es geht noch richtig nach Süden, dann sammele ich auf und drücke das einem mit 20% intraday aufs Auge!

Mit Schrott kann frau durchaus Gewinne erzielen, gelle Mann!!

trashy
Avatar
02.05.01 11:26:22
Avatar
03.05.01 17:32:49
@Carlo
Umsatzwachstum dazukaufen ist keine Schande, und Camelot hat bislang sehr stark auf Profitabilität bei den Aquisitionen geachtet. Was ich nicht verstehe, wieso der Vorstand massiv in den Aufbau von Ressourcen investiert hat, ohne sich vertraglich feste Zusagen geben zu lassen. Wie kann man aufgrund eines LOI solche Investitionen tätigen, die jetzt natürlich für die massiven Verluste verantwortlich sind??
Da fehlt wohl doch noch reichlich Geschäftserfahrung!
Nichtsdestotrotz, Camlot wird kommen ;)

@trashburner
...auf die 50 Cents kannst Du lange warten :D


Tetris
Avatar
03.05.01 17:57:37
es ist traurig, vor ein paar Wochen sah es doch noch super aus! Doch nun hat Camelot alles verspielt, vor allem das VERTRAUEN!!!!!

Hoffentlich gibt es da aufgrund der INSIDERVERKAEUFE noch ein Nachspiel fuer die Herrn Zacharias & Co.!

Sicher, die Insiderverkaeufe sind noch nicht bewiesen worden und werden es vielleicht auch nicht bewiesen werden koennen, doch das sieht doch jeder Blinde, dass hier ein paar "krumme Dinger" gelaufen sind! Aber Beweise dafuer zu finden, das wird fuer die BAWE sehr sehr schwer!
Avatar
03.05.01 18:28:00
@Carlo:
Ich denke das Camelot kein Fall einer Anlegerabzocke sondern ein Fall ist, in dem ein unternehmerisches Kalkül schlicht nicht aufgegangen ist.
Grund: Die Altaktionäre haben Lockupfristen von zwei Jahren, es fand so gut wie keine Abgabe von Anteilen bei der Emission statt.
Ich halte es allerdings auch für dämlich die Kapazitäten so zu erweitern ohne entsprechende feste Aufträge zu haben.
Avatar
10.05.01 19:31:08
Na, sieht Ihr,

bis jetzt 30 % in 1 Woche!

Nicht schlecht also!

Also anstatt nächstes Mal Müll zu posten - auf Sorri hören


Ihr Pfeifen - die mich runtergemacht haben
Avatar
11.05.01 01:52:26
@sorri
warum kommt eigentlich in jedem Deiner Postings mindestens ein Schimpfwort vor?

...und noch was: ich kann bei einer fallenden Aktie auch jede WOche zum Kauf blasen. Irgendwann steigt sie schon und dann kann ich schreiben: seht Ihr ich habs doch gesagt.
Also wenns bei 2,6 nicht klappt, poste ich halt bei 1,3 nochmal.
Scar
Avatar
13.05.01 20:57:50
Nachkaufen ist halt eine gute Strategie. Zumindest mache ich so Gewinne. Vielleicht bist Du ja das Sozialmat und willst keine Gewinne machen oder wie soll ich das verstehen.
Ich arbeite an der Börse um Asche zu machen und Du?
Avatar
13.05.01 21:19:25
Du bist ein echter Heuler, Sorri - ehrlich!
Avatar
14.05.01 13:14:23
an Sorri

Ich bin mir sicher Du hast mein Posting nicht verstanden, aber ich erkläre es Dir gerne:
Du hast Camelot bei 2,6 empfohlen
Du hast Camelot danach bei 1,26 empfohlen.
Wäre der Wert weitergefallen hättest Du Camelot sicherlich bei diesem
Kurs empfohlen und dann mit Deiner tollen Empfehlung geprahlt. Irgendwann steigen die meisten Aktien mal.

Von Deiner ersten Empfehlung bei 2,6 sind wir mittlerweile bei einem Minus von 46% !!!! Kurs zZ 1,4.
Respekt!!!
Avatar
20.05.01 21:58:27
Meine Strategie ist:

Kaufe übertrieben geprüglete Werte mit wachsender Rate nach

also: 25 % zu 100 % (camelot bei 2,6)

40 % zu 60 % (camelot zu 1,26)

35 % zu 35 % (camelot zu 0,75)


oder so ähnlich.

Gewinne laufen lassen und mit insegesamt minimum 50 % Gewinn aussteigen

Das ist eine Wahnsisnsstrategie die immer Gewinne abwirft.

Wie arbeitet Ihr eigentlich?

Verluste einfahren oder wat?
Avatar
21.05.01 00:46:09
hm, ich dachte Sorri wäre längst pleite...

--> Thread: Ich bin pleite!


von Sorri 10.12.00 14:14:15 3812331100
Hey,

Hiermit möchte ich meine Pleite bekanntgeben. Gang zum Konkursrichter nicht ausgeschlossen oder soll ich doch lieber Gläubigerschutz beantragen?? Ich hab nämlich
kein Geld mehr in der Kasse bzw. in meinen Depots.

Aber nun mal zu den Tasachen:

Ich spekuliere seit 1990. Hab immer all mein hart Verdientes in die Börse gesteckt. Hab Kredite aufgenommen etc. So kam es dass ich im März dieses Jahres 2 Depots mit
jeweils 100 000 DM Depotvolumen bei der DIRABA und 80 000 DM Wert bei Consors zusammen hatte. Dabei war ich mit ca 40 % im Gewinn.

Dann aber begann das Tal der Tränen. Als im Sommer der Neue Markt und die Internetwerte meiner Ansicht schon stark
zurückgekommen waren, rechnete ich mit einer starken Erholung im Herbst (wie die letzten Jahre immer gewesen). Ich investierte also alles was mir bis zum Sommer noch
blieb, zusätzlich nahm ich noch bei der Diraba einen Kredit von 40 000DM und bei Consors von 30 000DM in Anspruch, denn ich war mir sicher und gierig. Meine Werte
waren hauptsächlich CMGI, Internet Capital Group, Pacific Internet, Arbomedia.Net, Carrier1, Intertainment, Atoss, Sparta und noch einige andere Werte des Neuen Marktes.


Doch diesmal kam alles anders ....
Das Ende könntet Ihr euch ja erahnen. Im Oktober kamen Mahnbriefe von Consors und der DIRABA dass ich meine Konten
auszugleichen hätte. Mir blieb nur der Zwangsverkauf. Der Hebel hat bei mir also nach unten gewirkt!!!

Hätte ich mich doch nur an Kostolany gehalten:
Bei steigenden Zinsen fällt der Aktienmarkt mit 6 - 9 monatiger Verzögerung.
Niemals auf Kredit ...

Mich tröstet aber auch dass einer sich nur Spekulant nennen darf wenn er mindestens 3 mal pleite war. Ich bin es nun zum zweiten Mal. (Ich bin nämlich auch schon mal in
den frühen Neunzigern mit japanischen Optionsscheinen in den Bankrott geschlittert.
Dafür hab ich ja auch schon meine grauen Haare.

Wer hat ähnlich Erfahrungen gemacht oder kann mir Ratschläge geben????
Avatar
21.05.01 10:05:27
Sofort kaufen.
Ich habe Antwort auf meine Mail bekommen.
So wie es aussieht, werden die die Zahlen noch als Adhoc rausbringen
Avatar
21.05.01 10:08:35
@ nemfan

bitte stell doch die antwort mail
ins board. danke!

cu cepacia!
Avatar
21.05.01 10:29:41
keine antwort !!!! ????
Avatar
21.05.01 10:31:17
Anfangs dachte ich :die fallen über den armen sorri her, nicht einmal Aquisition darf er richtig schreiben.
Aber exhibitionistische Offenbarungseide und nachher Triumphgeheul mit zigtausend Winneraktien sind wirklich überflüssig im Board.
Avatar
21.05.01 12:33:28
@nemfan

hey du meinst auch wohl wir sind blöd, oder?

um 10:05 postest du "alle kaufen, die Zahlen kommen noch per ad hoc"

um 11:17 postest du in einem andere Thread" bei camelot tut sich nichts mehr, ich habe alle verkauft.

Super nemfan, dann weiss man ja demnächst was man oder besser
ich von deinen postings halten kann!
wenn du schon pushen willst, dann etwas intelligenter,ok!
pappnase!

cepacia!
Avatar
08.06.01 13:54:47
Aktuell ist Camelot wieder da, wo sie zum Start des Threads war, bei 1,25 Euro. Mal schauen, ob Sorri`s Strategie wirklich aufgeht.............
Avatar
05.08.01 21:39:14
hab nochmal zu 0,77 nachgekauft.

Den blöden Verkäufer möchte ich kennen lernen!
Avatar
05.08.01 21:48:40
"alle sind blöde, nur ich nicht" ;)
Avatar
05.08.01 21:53:13
Durchschnittseinkauf liegt also bei 1,44 Euro.

Mal sehen ob Deine Strategie aufgeht, sorri!
Avatar
05.08.01 21:56:37
Wenn ich mir überlege, dass Du Camelot bei 2,6 Euro als ein Geschenk Gottes bezeichnet und den Verkäufer bei 1,26 Euro für blöd erklärt hast und der Kurs jetzt bei ca. 0,8 Euro liegt, bist Du der einzig Blöde.

Aber das gilt natürlich nur aktuell, wenn die Aktie erstmal auf 4 Euro explodiert ist, darfst Du wieder alle anderen als blöd beschimpfen.........

Gruß,

Carlo
Avatar
07.08.01 12:46:07
@Carlo: nein, dann darf man als Camelot Aktionär wieder lachen. :-)
Kann man alerdings bei 2 Euro auch schon.
Den, der bei 0,70 Euro verkauft möchte ich allerdings kennen lernen. :-)

Aber mal was anderes: Was hast du eigentlich gegen Camelot?

MfG
Phili
Avatar
07.08.01 13:02:27
:laugh::laugh::laugh:
an all die klugen käufer


vielleicht solltet ihr euch nicht so der lächerlichkeit preisgeben

("den blöden verkäufer möchte ich kennenlernen"...)
:laugh::laugh::laugh:
die blöden verkäufer könen heute schon wieder 10% mehr camelot-aktien kriegen für ihr geld, aber wahrscheinlich warten sie weiter ab, blöd wie sie sind...:laugh::laugh::laugh:
:laugh::laugh::laugh:
ihr seid schon die helden!
dagobär
:laugh::laugh::laugh:
Avatar
07.08.01 13:10:02
Weiss jemand was der Geschäftsführer (Herr Za...) verdient ?

Vielleicht bedient er sich ja mit 1 Mio pro Jahr für seine tolle Leistung. LOL
Avatar
08.08.01 21:34:12
Der Sorri macht jetzt auch in Arbomedia. Wie üblich erklärt er die Verkäufer mal wieder für bekloppt. Ob der Sorri weiß, dass er sich da in eine weitere Granatenstory eingekauft hat? Ob der Sorri wieder mit seiner berühmten Nachkaufstrategie agiert?

Wir werden es wissen, sobald wieder ein neuer Thread erscheint á la "Arbomedia zu 1,25 Euro - ein Geschenk des Himmels"

Sorri, bist echt die Härte. Und nicht schon längst pleite? Na, dann aber bald......

Grüße,

Carlo





#15 von Sorri 04.08.01 17:43:51 4130115 ARBO MEDIA.NET O.N.

Hi,

Damit ihr nicht so allein fühlt, melde ich mich auch mal.

Ich glaube auch an die Arbostory und hab mir lam 10 000 zur Seite gelegt.

Die, die jetzt zu 2 Euro verkaufen werden sich in ein paar Jahren in den A.... kneifen!

Gruss Sorri
Avatar
08.08.01 22:14:27
@Reiners

leider sind nur die 2000er Zahlen zu GF & AR Vergütungen bekannt (da kann also in 2001 noch ein dicker Hund kommen !):

Quelle GB:
"Gesamtbezüge der Mitglieder der
Geschäftsführung und der Aufsichtsorgane
Die Bezüge des Vorstandes betrugen
142.240,13 €. Die erbrachten Bezüge des
Aufsichtsrates betrugen 750 €. Zum
31.12.2000 bestanden keine Kredite an
Mitglieder des Vorstandes bzw. des Auf-sichtsrates.
Dienstleistungen."

Grüße K1
Avatar
08.08.01 22:17:43
Das ist reichlich wenig!
Avatar
08.08.01 22:20:42
Was nur 142.240,13 € ? - Der Mann kann weiterarbeiten.

Ich dachte schon er zieht mehr als 500.000 Euro jedes Jahr aus dem Laden raus.
Avatar
08.08.01 22:21:57
Ich sag mal 1,5 Euro bis 20. September

tina
Avatar
08.08.01 22:29:36
Hei K1,

konntest Du nicht hinzufügen, dass der Vorstand erst seit einem halben Jahr an Bord ist? Wir können die Zahl also ungefähr verdoppeln, dann macht die auch Sinn......
Avatar
08.08.01 23:26:02
Carlo,

was ich gepostet habe ist ein Auszug aus dem GB 2000.

Die Bezüge für 1999 (b.a.s.) betrugen ca. 206TEUR (zzgl. kleinerer Bonis, die aktuell -Verluste *g* nicht anfallen, Quelle AVP).

Die Bezüge von 1.8.1999 bis 31.7.01 betrugen 139 TEUR (Quelle AVP).

Ich gehe davon aus, dass die Angaben im GB ebenfalls für ein Jahr gerechnet sind [die Umsätze sind es ja auch]. Falls du gegenteiliges weisst: Raus damit !

Übrigens sollen die Vorstände mal schön bescheiden, die seit IPO geleistete Arbeit ist ja nicht gerade berauschend. Ausserdem sind die diesjährigen Bezüge ja nicht bekannt (wer weiss, ob sich da nicht jemand eine kleine Gehaltserhöhung genehmigt hat...). Wer ambitioniert ist kann ja mal an Camelot mailen und das klären (wenn es positiv ist wäre das ja auch im Sinne von Camelot).

Grüße K1
Avatar
09.08.01 07:06:50
K1,

was ich meine: Im GF-Bericht 00 auf derselben Seite, wo auch die Bezüge stehen, sind die Eintrittsdaten des Vorstandes zu lesen. Demnach sind alle drei erst im Lauf des letzten Jahres eingetreten. Vorher wird es wohl einen Alleinvorstand (mit anderem Namen) gegeben haben. Auf jeden Fall belaufen sich die jährlichen Bezüge (also für ein Gesamtjahr mit drei Vorständen)auf einen höheren Betrag als von Dir genannt.

Grüße,

Carlo
Avatar
09.08.01 09:57:48
Carlo,

die "Vorgängergesellschaft" (b.a.s. telemedien GmbH) wurde auf die Camelot verschmolzen. Es gibt insofern einen neuen Vorstand, er ist aber identisch mit dem Geschäftsführer der Vorgängergesellschaft. Den Namen hat er also nicht gewechselt ;)

Meines Wissens nach müssen alle Vorstandsgehälter im GB genannt werden (also bei einer Verschmelzung würde ich auch die GF Gehälter erwarten). Falls du andere Infos hast: Her damit!

Desweiteren habe ich ja zur Plausibilitätsprüfung noch die GF Gehälter der Vorgängergesellschaft vom 1.8.1999 bis 31.7.00 (nicht 01) angegeben. Diese betragen lt. AVP 139 TEUR und lassen die Angabe für das komplette Jahr realistisch erscheinen.

Das ändert aber alles nichts daran, dass AR und Vorstand den Vertrag für 2001 geändert haben könnten. Hier besteht also durchaus das Risiko, dass höhere Beträge fliessen könnten.

Grüße K1
Avatar
11.08.01 09:36:28
Hab nochmal 10 000 zu 0,68 nachgelegt.

Ich würde nur gerne den Trottel kennen lernen, der mir die zu dem Kurs verkauft hat!

Warst du das etwa Carlo Disagio?
Avatar
11.08.01 18:00:07
Jetzt werden Deine Nachkaufintervalle aber sehr eng. Der berühmten Nachkauftheorie (von Carlo Disagio) folgend zu eng - verdammt hohes Risiko. Wenn Du Glück hast, kommst Du damit aus der ganzen Scheiße wieder raus. Wenn Du Pech hast, kriegst Du Deinen Durchschnittskurs kaum noch runter.

Übrigens ist es mir ein Rätsel, wie Du trotz der mehrfach angekündigten Pleite immer noch soviel Geld in den Markt pumpen kannst........
Avatar
12.08.01 08:36:31
Wo ich das Geld hernehme?

Ich verdiene nicht schlecht und ich hab vor kurzem einen kredit über 50 000 DM aufgenommen.
Avatar
06.09.01 19:59:33
Was wohl aus dem Sorri geworden ist?

Camelot kann leider erst steigen, wenn der entnervt verkauft hat. Kurs übrigens jetzt um die 0,5 Euro.
Avatar
06.09.01 20:23:37
user sorri versucht sich jetzt als geigenvirtuose:
Avatar
06.09.01 22:20:14
@Carlo
die 0,5 würde ich nicht überbewerten. Schau Dir mal die Umsätze an. Da braucht nur einer ein paar Tausend Stück zu verkaufen, und schon geht der Kurs in die Knie. Und der DS hält die Hand auch nicht mehr auf.
Ärgerlich die 0,5, mehr aber auch nicht, da Camelot aus fundamentaler Sicht auch wieder in eine faire Bewertung zurückkehren wird.

Gruß
Tetris


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.