DAX+0,87 % EUR/USD+0,70 % Gold+1,54 % Öl (Brent)+2,23 %

HolidayCheck Group AG, ehemals Tomorrow Focus- der etwas besondere Thread......!!!!!!! - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: DE0005495329 | WKN: 549532 | Symbol: HOC
2,650
13:33:43
Lang & Schwarz
+0,59 %
+0,016 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Nach ta.ts-Zahlen sind die Reisebuchungen im Mai übrigens ins Plus gedreht (Quelle: https://www.ta-ts.de/reisebuerospiegel.html).
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Endlich verklagt mal eine Firma dubiose Fake Rezensionen Anbieter. Top, holidaycheck!
Nur zur Info: Aktie handelt heute ex-Divi, 4 cent.

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-06/46867630-xfra-dividend-interest-information-05-06-2019-1-029.htm
Hallo allerseits,

interessante Zahlen von Wizz Air heute mit Mai Passenger growth rate +22%, nach Jan-April +10%, +13%, +10%, +19%. Die Daten lassen sich zwar nicht direkt mit der schwachen Tourismusbranche in Q1 zusammenbringen, zeigen für April/Mai aber eine deutliche Verbesserung des Trends.
Mal abwarten was Lufthansa, Ryanair etc. in den nächsten Wochen berichten werden, ich könnte mir aber vorstellen, dass sich die Tourismusbranche nach dem schwachen Jahresstart wieder etwas erholt.

Viele Grüße,
Fel
Das Problem ist m.E. aktuell, dass die hohe Skalierbarkeit, die sich letztes Jahr abgezeichnet hat nun kurz bis mittel(?)fristig deutliche Kratzer einerseits durch die Investitionen in das Tour Operating Business und andererseits durch die schwache Tourismusbranche erhalten hat. Mit einer operativen EBITDA-Guidance (ex leasing) von 6-11 Mio. Euro lockt das bei einer Market Cap von 160 Mio. bzw. EV von 130 Mio. ganz offensichtlich aktuell keine Investoren aus den Löchern, zumal das schwache Q1 nicht wirklich nach einer Prognoseanhebung im Jahresverlauf ausschaut. Die Frage ist folglich, ob und wann die Margen wieder expandiert werden können, damit dem Geschäftsmodell auch höhere Multiples zugebilligt werden können.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.609.116 von gino am 21.05.19 09:35:22TF binnich eingestiegen! Winners hat’s vermasselt! Trail and arror ist Ok! Aber das über 12 Jahre ist peinlich!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.609.116 von gino am 21.05.19 09:35:22Eine gefühlte Ewigkeit - Nur die Aktie entwickelt sich nicht ... :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.602.084 von Fel216 am 20.05.19 12:00:13Wie 2-3 Jahre ??? Hab doch mit Rednose1 gefühlt schon 20 Jahre gewartet....:cry::rolleyes:

Ich glaube, Rednose1 und ich sind noch zu "TomorrowInternet"-Zeiten eingestiegen!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hi Syrthaki,

gut analysiert, insb. die Branchenzahlen, danke! Das bestätigt immerhin, dass HCG deutlich Marktanteilsgewinne erzielt... die Strategie des neuen Mgmt Teams (u.a. deutliche Investitionen in Data u IT capabilities) funktioniert also. Für den Inv. Case wäre es m.E. wichtig, dass die Outperformance zur Branche deutlicher kommuniziert wird.. mal sehen, vielleicht kommen wir ja noch dahin bzw TC und TUI Performance machen dies ja jetzt viel mehr deutlich.

Zu deinen Fragen bezgl der Disruption: Ich denke, dass diese Trends beide nicht neu sind und somit keinen kurzfristigen/drastischen Effekt auf die Branche haben sollten. Das Wachstum an Individualreisen sieht man m.E. nach durch das starke Wachstum des Lonely Planet Reiseführers über die letzten 10-15 Jahre, trotzdem wächst die Pauschalreisenbranche nach wie vor stabil (wenn auch gering). Einen Abriss erwarte ich also nicht. Ich denke, dass sich der Charakter der Pauschalreisen immer fließend verändert: vor 20-30 Jahren waren es der Club Med & Aldiana, heute (und für die nächsten 10 Jahre?) sind es eben die Kreuzfahrten. Die Klassischen Mittelmeer Destinationen bleiben in D/EU m.E. nach immer angesagt.. da weiß der Otto Normalverbraucher was er bekommt und was er zu erwarten hat.. Thailand ist eben nicht für jeder Mann, ist teurer und langer Flug belastender.

Ich bin bei dem Branchen Umfeld eher gespannt ob HCG seine ambitionierte Wachstumsguidance für 2019 halten kann.. wenn nicht, kann es bei der Aktie nochmal rappeln. Dafür werden die Vergleichszahlen für 2020 dann einfacher.. und nicht vergessen: Das Mgmt Team fährt hier eindeutig eine langfristig orientierte Strategie, da muss man schon 2-3 Jahre mitbringen.

Grüße,
Fel
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Das momentane Problem liegt eigentlich nicht bei HCG, wenn man die Verunsicherung durch den Aufbau eines eigenen Reiseveranstalters mal ausklammert, sondern in der Tourismusbranche im Allgemeinen. Nach ta.ts-Zahlen lagen die Reisebuchungen in Q1 knapp 10% unter Vorjahr, der April sah schon besser aus, lag aber immer noch deutlich unter Vorjahr.

HCG wuchs in der Vergangenheit grob gut 10% stärker als die Branche. Wenn ich für Q1 einen Umsatzverlust durch die Germania-Insolvenz von 1 bis 2 Mio. EUR veranschlage, dann wuchsen wir auch in Q1 bereinigt grob gut 10% stärker als die Branche.

Die Frage ist: Wird der Pauschalreisemarkt mittel- und langfristig weiter im niedrigen einstelligen Prozentbereich wachsen? Oder führen neue Trends (CO2-Denken, Individualreisen …) zu Disruption?
Morgen allerseits,

im Vergleich zu Tui und Thomas Cook hat sich die Aktie von Holidaycheck über das letzte Jahr im Übrigen exzellent geschlagen... Thomas Cook stand vor 1 Jahr bei 120 GBP und heute bei 12... Bei TUI ein ähnliches Bild, wenn auch nicht ganz so dramatisch.

Grüße,
Fel
Laut FT Artikel über Thomas Cool zahlen (gestern), sind die summer bookings für TC -12%! Holidaycheck dagegen in Q1 +2% gewachsen.. bin gespannt was HOC in Q2 bringt. HOC wollte eindeutig stärker kommunizieren, falls man die Branche weiterhin so massiv outperformed - das wurde in Q1 m.E. Viel zu wenig dargestellt
Grüße,
Fel
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.582.476 von Fel216 am 16.05.19 11:08:21Herrlich! Erst kalt und nun auch noch Regen! Der Mai wird ein Bombenmonat für die Turistenbranche, schätze ich!;-))
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.574.010 von Rednose1 am 15.05.19 13:01:51Hi Rednose,

Das Boeing Max Problem kommt sicher noch oben drauf, aber im Vergleich zum letzten Jahr läuft der Buchungstrend für die gesamte Branche wohl weiter (nach schwachem Q1) eher schwach, siehe dazu auch Thomas Cook zahlen heute mit Aktie -16%...

Mal sehen ob HOC da seinen klären Wachstumsausblick halten kann - falls ja ziehe ich wirklich meinen Hut!

Viele Grüße,
Fel
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.572.675 von Fel216 am 15.05.19 11:04:46Ich denke bei der TUI wirkt sich auch das BoeingMax-Problem aus! Die stehen ja weiter am Boden!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hallo allerseits,

TUI mit Q2 Zahlen, Aktie -1%. Ich kenne das Unternehmen nicht ausreichend um hier einen read-x für Holidaycheck darzustellen, aber die Auszüge (siehe unten) klingen eher negativ für die gesamte Branche. Inwiefern Holidaycheck unter den Überkapazitäten/Preisdruck leidet, vermag ich nicht zu sagen. Mein Gefühl ist aber, dass HOC weniger betroffen ist, da sie nur als Vermittler agieren - was hier also zählt ist das Volumen - und das ist im Vergleich zu letztem Jahr zwar etwas rückläufig, TUI spricht aber auch von einer erwarteten Verbesserung in H2, u.a. in der Türkei:

Trotz des Drucks im Bereich Märkte & Airlines verzeichnete der
Bereich Urlaubserlebnisse eine anhaltend gute Geschäftsentwicklung – unter Berücksichtigung der Riu-Hotels im Vorjahr im Segment
Hotel & Resorts. Dies ist auf die von uns in den letzten Jahren
getätigten Investitionen zum Ausbau unseres differenzierten
Portfolios eigener Hotels und Kreuzfahrtschiffe zurückzuführen.

Die in unserer Zwischenmitteilung Q1 2019 beschriebene schwache
Entwicklung unserer Märkte & Airlines setzt sich fort. Dies führt zu
spürbarem Druck auf Ertragsleistung und Margen. Ursächlich hierfür sind die Buchungszurückhaltung infolge des außergewöhnlich
heißen Sommers 2018, die Eintrübung des Verbrauchervertrauens,
die mit dem Brexit einhergehende Unsicherheit, die Verlagerung
der Nachfrage in den östlichen Mittelmeerraum, einhergehend mit
Überkapazitäten in Spanien, sowie das Flugverbot für die Maschinen
des Typs 737 MAX.

Bisher sind 59% des gesamten Sommerprogramms 2019 gebucht,
während es zum Vergleichszeitpunkt des Vorjahres 62% waren.
Bei einem Rückgang der Buchungen um 3% gegenüber dem
Vorjahr sind die durchschnittlichen Verkaufspreise um 1% gegenüber den starken Vorjahreszahlen gestiegen1. Aufgrund des wettbewerbsorientierten Preisumfelds war diese durchschnittliche
Verkaufspreiserhöhung nicht ausreichend, um die Kosteninflation
zu decken. Alle Märkte verzeichnen niedrigere Margen vor dem
Hintergrund einer schwächeren Nachfrageentwicklung und Überkapazitäten wie in Spanien.

https://www.tuigroup.com/damfiles/default/tuigroup-15/de/investoren/2_News/2019/IR-News/TUI_QB2-19_DE_Strategie.pdf-3d29c3530622ef0170df8fd9a7cef462.pdf

Falls sich jemand von Euch besser auskennt, bin ich dankbar. Konfidenz gibt allerdings für mich der Fakt, dass HOC Management die Umsatz Guidance für dieses Jahr mit 7-12% aufrechterhalten hat, auch nach nur +2% in Q1. Rechnerisch bedeutet das natürlich, dass in den kommenden Quartalen gut etwas oben drauf gesattelt wird.

Viele Grüße!
Fel
Hallo allerseits,

Am Freitag hatte der CEO Aktien im Wert von 55.000€ zu ca 2.72€ gekauft, hatte ich gerade erst gesehen. Ist zwar eingetragen der nicht der Rede wert ist, aber immerhin. Ich bin mittlerweile davon überzeugt dass das Mgmt hier einen recht langfristigen Ansatz fährt, 2-3 Jahre Investment Horizont brauchen wir also schon.

Viele Grüße,
Fel
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.543.561 von Waibschda1 am 11.05.19 11:09:06Ich schaue nach Vorn! Noch 2 Wochen solch kaltes Wetter und Regen, und das Geschäfft brummt! Ich glaube aktuell, sollten die Buchungen ebenfalls stark sein! Bei 14 Grad! 😂😂😂
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.543.528 von Waibschda1 am 11.05.19 11:05:50
Zitat von Waibschda1: Maßgeblich für mich ist eine Bewertung nach dem EV/Free Cashflow. Denn die Ertragskennzahlen von HC sind insoweit aktuell noch schlecht vergleichbar.

EV/FCF:
- Holidaycheck: EV = ca. 140 Mio; FCF = 7,6 Mio; EV/FCF = 18,42 Multiple
- Booking: EV = ca. 83.000 Mio; FCF = 4.900 Mio; EV/FCF = 16,93 Multiple
- Expedia: EV = ca. 18.753 Mio; FCF = 1.072 Mio; EV/FCF = 17,49 Multiple

Gerade aufgrund der Größe ist Booking und Expedia eigentlich ein Premium zu gewähren. Das bei HC viel investiert wird, ist wohl richtig, aber kein Phänomen das man alleine hat. Gerade Booking und Expedia müssen für Werbung ebenfalls massiv Geld ausgeben.

Sollte man die Marge tatsächlich noch erheblich steigern können, könnte man den Abschlag sicher aufholen. Aber ich bin da etwas skeptischer. Ca. 10-15 % Wachstum traue ich dem Unternehmen zu, aber das bei den Margen viel zu holen ist, bezweifle ich dennoch stark, wenn man das Wachstum halten will. Wer also die nächsten 5-6 Jahren mit spürbar steigenden Margen rechnet, könnte enttäuscht werden.



Ergänzend sei erwähnt, dass beispielsweise Booking auch im Schnitt ~ 10 % wachsen will. Also auch insoweit ist HC kaum im Vorteil, wenn man es nicht schafft mit mindestens 15 % im Jahr zu wachsen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.446.534 von Fel216 am 29.04.19 11:50:05
Vergleichsbewertung
Maßgeblich für mich ist eine Bewertung nach dem EV/Free Cashflow. Denn die Ertragskennzahlen von HC sind insoweit aktuell noch schlecht vergleichbar.

EV/FCF:
- Holidaycheck: EV = ca. 140 Mio; FCF = 7,6 Mio; EV/FCF = 18,42 Multiple
- Booking: EV = ca. 83.000 Mio; FCF = 4.900 Mio; EV/FCF = 16,93 Multiple
- Expedia: EV = ca. 18.753 Mio; FCF = 1.072 Mio; EV/FCF = 17,49 Multiple

Gerade aufgrund der Größe ist Booking und Expedia eigentlich ein Premium zu gewähren. Das bei HC viel investiert wird, ist wohl richtig, aber kein Phänomen das man alleine hat. Gerade Booking und Expedia müssen für Werbung ebenfalls massiv Geld ausgeben.

Sollte man die Marge tatsächlich noch erheblich steigern können, könnte man den Abschlag sicher aufholen. Aber ich bin da etwas skeptischer. Ca. 10-15 % Wachstum traue ich dem Unternehmen zu, aber das bei den Margen viel zu holen ist, bezweifle ich dennoch stark, wenn man das Wachstum halten will. Wer also die nächsten 5-6 Jahren mit spürbar steigenden Margen rechnet, könnte enttäuscht werden.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.524.577 von gino am 09.05.19 10:55:47Vor dem Hintergrund zunehmender internationaler Spannungen sind Reiseunternehmen natürlich nicht gerade in, obwohl diese Aktie fundamental preiswert wirkt! :)
Wir sind aktuell auf dem Kurniveau von 2009. Das Zeugnis von dem Exvorstand und heutigem Aufsichtrat ist eine glatte 6, setzen Winners!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.517.563 von SiebterSinn am 08.05.19 15:55:25Na immerhin wird die Dividendenrendite prozentual höher, wenn der Kurs runtergeht! :laugh::laugh:

Vorausgesetzt es gibt eine Ausschüttung !:rolleyes:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.515.931 von hugohebel am 08.05.19 13:19:27Richtig, ebenso schwach! :(
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Jetzt wäre mal wieder ein Zeitpunkt dass die Vorstände zukaufen und ein Zeichen setzen, dass sie an das Unternehmen glauben.
Oder ein Aktienrückkaufprogramm wäre bei dem hohen Cash-Bestand auch ein probates Mittel, zum Beispiel als Akquisitionswährung
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.516.633 von Rednose1 am 08.05.19 14:28:08Wäre schön!! Freue mich auch jetzt bald wieder den 3. Relegationstitel zu feiern
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.516.171 von HSV-Relegationsmeister am 08.05.19 13:46:54Ich denke, jetzt haben wir wieder einmal Einstiegskurse!

Mache mir keine Sorgen! Q2 wird alles reißen? Letztes Jahr war sehr heiss und WM! War schlecht für den Tourismus! Dieses Jahr schätze ich 20-30% besser und dann ist wieder alles Ok!

Ist halt ein volatiler Markt!
Meine Güte, das ist jetzt mal wieder ein Dämpfer!!! Buchwert jetzt leicht über Marktkapitalisierung!!! 30 mio Liquidität für was??? 0,5 Dividende und der Kurs würde abgehen
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.515.379 von SiebterSinn am 08.05.19 12:26:27Mich stört eher die Topline als die Bottomline... Wenn man schon so viel Geld investiert muss mehr rüberkommen als 1,9% Umsatzwachstum. Auch in einem schwachen Quartal für die Tourisikbranche.

Zitat von SiebterSinn: (@alle) Investitionen schön und gut, aber beim Überschuss minus 70% ist schon relativ heftig! :(
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben