wallstreet:online
42,10EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

OBDUCAT.......QUO VADIS ??? - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: SE0000514705 | WKN: 922032 | Symbol: OBD
0,201
18.10.19
München
0,00 %
0,000 EUR

Neuigkeiten zur Obducat (B) Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Obducat receives order for an EITRE ® 6 NIL-system from a University in China

OBDUCAT AB (publ) subsidiary Obducat Technologies AB, a leading supplier of system solutions for lithography processing, has received an order from a University in China, for the supply of a EITRE 6 system. The order value amounts to approx. 2 million SEK.

The EITRE 6 system will be installed in the cleanroom facilities of the University. The system will be used in building up a university-level micro-nano fabrication and testing platform and perform state-of- the-art research on semiconductor materials and devices, optoelectronic materials and devices, MEMS technologies, and IC chip packaging technologies. The facility is also opened to the research groups outside the University.

The EITRE 6 system is planned to be delivered in the fourth quarter this year.
Obducat (B) | 0,258 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.062.139 von Charly_2 am 19.07.19 09:28:43„Angesichts des stark gestiegenen Auftragseingangs im Jahr 2018 ist der Bedarf an Betriebskapital gestiegen, wodurch die Geschwindigkeit, mit der das Unternehmen Investitionen tätigen kann, begrenzt wird. Die derzeitige Liquiditätssituation des Konzerns erfordert die Allokation von Liquidität in das Working Capital vor Investitionen, weshalb Investitionen vorgenommen werden können, soweit die finanzielle Situation des Konzerns dies zulässt.“

So kommen sie nicht vom Fleck, getätigte Investitionen sind ja auch ein Klacks, siehe oben

Die Konkurrenz wie EVG im NIL Bereich mit Ausrichtung auf die Massenfertigung ist ja bereits auf und davon....während OBD immer noch daran bastelt und erst Kochplatten anbietet :(

https://www.evgroup.com/technologies/nanoimprint-lithography…
Obducat (B) | 0,220 €
Aktien

Zum 30. Juni 2019 befanden sich insgesamt 105.293.176 Aktien in der Muttergesellschaft, davon 2.842.124 A-Aktien, 85.135.059 B-Aktien, 662.175 A-Vorzugsaktien und 16.653.818 B-Vorzugsaktien. Die Aktien berechtigen zu insgesamt 136.831.867 Stimmen. Die A-Aktien der Muttergesellschaft repräsentieren jeweils zehn Stimmen und die B-Aktien der Gesellschaft repräsentieren jeweils eine Stimme. Alle Aktien haben einen Quotenwert von ungefähr 0,61 SEK. Die Stamm- und Vorzugsaktien von Obducat werden am NGM Equity gehandelt.

Risiken und Unsicherheiten

Der Konzern sichert gemäß der angewandten Währungspolitik wesentliche Währungsflüsse mit einer langen Expositionsdauer ab. Die Geschäftstätigkeit des Konzerns ist von Wechselkursschwankungen betroffen, insbesondere bei der Preisgestaltung in Fremdwährung und in langen Zeiträumen zwischen Angebots- und Vertragslaufzeiten sowie bei konzerninternen Darlehen in anderen Währungen als SEK. Zum 30. Juni 2019 hatte der Konzern keine ausstehenden Währungssicherungsgeschäfte.

Eine detailliertere Beschreibung der Risiken und Unsicherheiten, die Obducat im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit von Obducat hat, finden Sie im Bericht der Direktoren im Geschäftsbericht für 2018.

Kommende Reporting-Möglichkeiten

25. Oktober 2019
Zwischenbericht 3, 2019 (Januar-September)

14. Februar 2020
Jahresendbericht 2019 (Januar-Dezember)

Kontakt und weitere Informationen

Frühere Finanzberichte können von der Website von Obducat unter www.obducat.com heruntergeladen oder unter info@obducat.com oder telefonisch unter 046-10 16 00 bestellt werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Patrik Lundström, Arbeitsvorsitzender und CEO
046-10 16 00 oder 0703-27 37 38

André Bergstrand, t.f. CEO und CFO
046-10 16 00 oder 0703-27 37 32
Obducat (B) | 0,220 €
Seit mehr als 2 Dekaden nur Verluste angehäuft...

Übersetzt mit Google

Obducat
Obducat AB (publ) Zwischenbericht 1. Januar - 30. Juni 2019 (Cision)
2019-07-19 08:00

Zweites Quartal 1. April - 30. Juni 2019

  · Der Umsatz belief sich auf 10,0 Mio. SEK (9,7)
  · Das Betriebsergebnis belief sich auf -9,3 Mio. SEK (-9,7)
  · Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf -9,0 Mio. SEK (-9,5)
  · Das Ergebnis je Aktie betrug -0,12 SEK (-0,15 SEK)
  · Der Cashflow nach Investitionen belief sich auf -6,2 Mio. SEK (-13,5)
  · Der Auftragseingang belief sich auf 6,1 Mio. SEK (21,2).
  · Zum Ende des Berichtszeitraums belief sich der Auftragsbestand auf 80,1 Mio. SEK (46,9).

Zwischenzeit 1. Januar - 30. Juni 2019

  · Der Umsatz belief sich auf 38,7 Mio. SEK (17,2)
  · Betriebsergebnis belief sich auf -6,5 Mio. SEK (-19,0)
  · Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf -7,9 Mio. SEK (-17,6)
  · Das Ergebnis je Aktie belief sich auf -0,12 SEK (-0,31 SEK).
  · Der Cashflow nach Investitionen belief sich auf -3,1 Mio. SEK (-19,8).
  · Der Auftragseingang belief sich auf 14,3 Mio. SEK (34,2).

Kommentar des Vorstandsvorsitzenden

Marktentwicklung

Die Auftragseingänge für das zweite Quartal lagen mit 6,1 Mio. SEK unter den Erwartungen - einige Aufträge sind nicht gemäß dem von den Kunden mitgeteilten Zeitplan eingegangen. In den meisten Fällen sind die Verzögerungen eine Folge des Nachfragerückgangs, zu dem der Handelskrieg zwischen den USA und China beigetragen hat und der hauptsächlich unsere Kunden in der Elektronik- und Halbleiterindustrie betrifft. Für die zweite Jahreshälfte wird eine gewisse Erholung erwartet. Angesichts der Unsicherheit auf dem Markt erwarten wir für 2019 jedoch keinen Anstieg des Auftragseingangs im Vergleich zu 2018.

Zum Ende des Berichtszeitraums betrug der Auftragsbestand 80,1 Mio. SEK.

Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass die Integration der Nanotechnologie in neue Produkte zunehmen wird und die treibende Kraft von einer Reihe globaler Megatrends ausgeht.

Das Interesse der Akteure am Anwendungsbereich biomedizinischer Komponenten hat zugenommen. Die Arbeiten an Kundenprojekten zur Modernisierung der Maschine zur Herstellung von medizinischen Pflastern dauern an. Mehrere weitere Projekte mit dem Schwerpunkt DNA-Analyse sowie strukturierte Oberflächen für chirurgische Eingriffe befinden sich in der Startphase.

Auch im Anwendungsbereich optische und photonische Komponenten steigt das Interesse sowie die Anzahl laufender Kundenprojekte.

Investitionen

Innovation ist einer der wichtigsten strategischen Eckpfeiler von Obducat für zukünftiges Wachstum. Die Entwicklungsarbeiten konzentrierten sich unter anderem auf die Produktplattform für die integrierten Lithografiesysteme und die Markteinführung ist für 2019 geplant. Dies ist eine Verschiebung, die aufgrund der Priorisierung der Produktion für Kundenaufträge erfolgt. Wir sehen nach wie vor sehr gute Geschäftsmöglichkeiten für diese neue Produktplattform, die sowohl das Produktportfolio erweitern als auch das Gesamtmarktpotenzial von Obducat erhöhen wird.

Darüber hinaus ist der strategische Plan des Konzerns mit folgenden Schwerpunkten festgelegt:

• durch zusätzliche Stärkung der organisatorischen Ressourcen eine stärkere und kontinuierlichere Präsenz beim Kunden haben

• Aufbau interner Pilotlinien in Lund, Hongkong und den USA, die zu Demonstrationszwecken sowie als Dienstleistung für Kunden mit geringen Produktionsmengen eingesetzt werden können

Angesichts des stark gestiegenen Auftragseingangs im Jahr 2018 ist der Bedarf an Betriebskapital gestiegen, wodurch die Geschwindigkeit, mit der das Unternehmen Investitionen tätigen kann, begrenzt wird. Die derzeitige Liquiditätssituation des Konzerns erfordert die Allokation von Liquidität in das Working Capital vor Investitionen, weshalb Investitionen vorgenommen werden können, soweit die finanzielle Situation des Konzerns dies zulässt.

Finanzen

Ein vorrangiges Anliegen des Verwaltungsrats ist es, eine langfristige Lösung für die Finanzierung des Bedarfs des Konzerns an Betriebskapital zu finden. Kurzfristig geht es darum, die Voraussetzungen zu schaffen, um das aktuelle Produktionsvolumen bewältigen zu können. Langfristig betrachtet ist die Finanzierung ein wichtiger Teil des Puzzles, um die Voraussetzungen für Investitionen des Konzerns zu schaffen und damit die langfristige Strategie umzusetzen.

Rentabilität

Der Gewinn für das zweite Quartal belief sich auf -8,9 Mio. SEK. Die Produktionsrate hat sich im ersten Halbjahr erhöht, und zum Ende des zweiten Quartals sind einige wichtige Systeme in Kürze zur Auslieferung bereit. Die Umsatzerlöse hierfür stehen im dritten Quartal an erster Stelle. (Die aktuellen Rechnungslegungsgrundsätze sind nachstehend unter "Anmerkung 1, Rechnungslegungsgrundsätze" beschrieben.)

Ausblick

Ein Großteil der für 2019 erwarteten Umsätze ist sowohl auf den Technologiewandel als auch auf die Kapazitätserweiterungsbedürfnisse der Kunden zurückzuführen. Der Teil des Umsatzes, der mit der Kapazitätserweiterung zusammenhängt, hat infolge des Handelskrieges zwischen den USA und China dazu geführt, dass die Kunden mit ihren Investitionsentscheidungen gewartet haben. Die Prognosen für die Investitionen in die Halbleiterindustrie für das Jahr 2019 deuten auf einen Rückgang hin, um bis 2020 wieder anzusteigen.

Abgesehen von der kurzfristigen Unsicherheit in der Halbleiterindustrie sind die Aussichten für das langfristige Marktpotenzial von Obducat gut. Im Einklang mit einer breiteren erfolgreichen Integration der Nanotechnologie in Anwendungsbereiche wie biomedizinische und optische sowie photonische Komponenten besteht die Notwendigkeit für erhöhte Produktionskapazität, die Wachstumschancen für Obducat darstellt.

Unser Ziel ist es, eine positive Entwicklung von Obducat voranzutreiben. Angesichts des Auftragsbestands, den wir 2019 erzielt haben, erwarten wir für das Gesamtjahr 2019 ein positives Ergebnis.

Vertrieb und Markt

Im zweiten Quartal erhielt der Konzern von bestehenden Kunden Aufträge für zwei QS 300-Systeme.

Der Auftragseingang belief sich im zweiten Quartal 2019 auf 6,1 (21,2) Mio. SEK. Der Auftragsbestand zum Ende des Berichtszeitraums belief sich auf 80,1 Mio. SEK (46,9).

Einkommen und Ertrag

Der Umsatz der Gruppe belief sich im zweiten Quartal auf 10,0 Mio. SEK (9,7). Der Konzern erzielte einen Bruttogewinn von 4,5 Mio. SEK (4,5), was einer Bruttomarge von 45% (46%) entspricht. Das operative Ergebnis des zweiten Quartals betrug
-9,3 MSEK (-9,7), für die Abschreibungen in Höhe von 2,2 MSEK (2,5) vorgenommen wurden. Das Periodenergebnis vor Steuern betrug -9,0 Mio. SEK (-9,5). Das Periodenergebnis je Aktie betrug -0,12 SEK (-0,15 SEK).

Der Umsatz der Gruppe belief sich in den ersten sechs Monaten auf 38,7 Mio. SEK (17,2). Der Konzern erzielte einen Bruttogewinn von 20,0 Mio. SEK (8,6), was einer Bruttomarge von 52% (50%) entspricht. Das Betriebsergebnis belief sich im ersten Halbjahr auf -6,5 Mio. SEK (-19,0), das mit Abschreibungen in Höhe von 4,5 Mio. SEK (5,0) belastet wurde. Das Periodenergebnis vor Steuern betrug -7,9 Mio. SEK (-17,6). Das Periodenergebnis je Aktie betrug -0,12 SEK (-0,31 SEK).

Finanzierung und Liquidität

Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente betrugen zum Ende des Berichtszeitraums 0,8 Mio. SEK nach 1,6 Mio. SEK zu Jahresbeginn.

Die Forderungen zum 30. Juni 2019 beliefen sich auf 7,1 Mio. SEK (3,4).

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit stieg im zweiten Quartal
-5,4 Mio. SEK (-12,1). Die Veränderung des Umlaufvermögens betrug im zweiten Quartal 2,1 (-4,7) Mio. SEK. Der gesamte Cashflow nach Investitionstätigkeit belief sich im zweiten Quartal auf -6,2 Mio. SEK (-13,5).

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit stieg in den ersten sechs Monaten
-1,6 Mio. SEK (-16,9). Die Veränderung des Umlaufvermögens im ersten Halbjahr betrug 1,1 Mio. SEK (-2,7). Der gesamte Cashflow nach Investitionstätigkeit belief sich im Zeitraum Januar bis Juni auf -3,1 Mio. SEK (-19,8).

Im Januar 2019 hat die Muttergesellschaft mit der Blue Ocean Investment Group eine Nutzungspause bis auf weiteres für die von Obducat im Oktober 2017 veröffentlichte Finanzierungslösung vereinbart. Die Vereinbarung mit der Blue Ocean Investment Group läuft im Oktober 2019 aus.

Während des zweiten Quartals hat der zur Blue Ocean Investment Group gehörende European High Growth Opportunities Securitization Fund (EHGOSF) durch Ausübung gehaltener Optionsscheine neue B-Aktien gezeichnet. Die Optionsscheine wurden gemäß der Finanzierungslösung ausgegeben, die Obducat zuvor durch eine Pressemitteilung vom 27. Oktober 2017 veröffentlicht hatte. EHGOSF hat 2.250.000 neue B-Aktien zu einem Preis von 0,80 SEK pro Aktie und 1.000.000 neue B-Aktien zu gezeichnet ein Preis von 0,90 SEK pro Aktie. Dies bedeutet, dass die Muttergesellschaft 2,7 Mio. SEK erhält.

Im April 2019 endete die Ausübungsfrist für die im Zusammenhang mit der Bezugsrechtsemission von Obducat ausgegebenen Optionsscheine der Serie TO12 im Frühjahr 2018. Insgesamt wurden 521.991 neue A-Aktien und 5.466.060 neue B-Aktien mit Unterstützung der Optionsscheine der Serie TO12 gezeichnet. zu einem Preis von 0,75 SEK pro Aktie. Damit wurden rund 95,3% der ausstehenden Optionsscheine für die Zeichnung neuer Aktien verwendet. Dies bedeutet, dass die Muttergesellschaft ca. 4,5 Mio. SEK vor Emissionskosten erhält.

Der Konzern beurteilt die Chancen für zukünftiges Wachstum positiv und geht vor diesem Hintergrund davon aus, dass der Bedarf an Working Capital in Zukunft zunehmen wird. Der Konzern arbeitet daher an langfristigeren Lösungen, die es dem Unternehmen ermöglichen, die notwendige Liquidität zu beschaffen, um einem steigenden Bedarf an Betriebskapital gerecht zu werden.

Auf der Grundlage des aktuellen Auftragsbestands, der Finanzierung und der Zahlungen im Zusammenhang mit dem erwarteten Auftragseingang und laufenden EU-finanzierten F & E-Projekten hat die Konzernleitung eine Simulation der erwarteten Liquiditätsentwicklung für den kommenden 12-Monats-Zeitraum durchgeführt. Die Simulation basiert auf den Informationen und Einschätzungen, über die das Unternehmen derzeit über die Pläne der Kunden für Bestellsysteme verfügt. Da die Simulation erwartete Aufträge enthält, kann es zu Verzögerungen und Abweichungen kommen, auf die der Konzern keinen Einfluss hat. Die Simulation zeigt, dass die Liquidität, über die der Konzern verfügt und die das Geschäft voraussichtlich in Zukunft generieren wird, ausreicht, um die Finanzlage für die kommenden 12 Monate zu sichern.

Investitionen

Die Investitionen von Obducat werden hauptsächlich in Forschung und Entwicklung getätigt, um eine hohe Innovationsrate und damit Wettbewerbsfähigkeit der Produkte und Prozesse zu gewährleisten, die der Konzern seinen Kunden anbietet.

Die Investitionen der Gruppe beliefen sich im zweiten Quartal auf 0,8 Mio. SEK (1,4). Die Investitionen sind dem immateriellen Anlagevermögen mit 0,70 Mio. SEK (1,4) und dem Sachanlagevermögen mit 0,1 Mio. SEK (0,0) zugeordnet. Infolge der Bestellung im Jahr 2018 erhöht.

Dampf und folglich die höheren Produktionsaktivitäten sowie die Entwicklungsressourcen wurden während des Quartals der Produktion zugewiesen.

Die Investitionen der Gruppe beliefen sich von Januar bis Juni auf 1,6 Mio. SEK (2,8). Die Investitionen sind immateriellen Vermögenswerten in Höhe von 1,5 Mio. SEK (2,6) und Sachanlagen in Höhe von 0,1 Mio. SEK (0,2) zugeordnet.

Die Investitionen in immaterielle Vermögenswerte betreffen aktivierte Aufwendungen für Entwicklungsarbeiten und Patente, die gemäß IAS 38 (International Accounting Standards) aktiviert wurden. Ausgewogene Entwicklungsarbeit bezieht sich in erster Linie auf die Entwicklung von Maschinenplattformen sowie auf Prozesse und Techniken für die Bedienung und Funktion von Maschinen.

Forschung und Entwicklung

Während des zweiten Quartals konzentrierten sich die Entwicklungsaktivitäten hauptsächlich auf die Weiterentwicklung von Eitre Large Area und die damit verbundene Prozessentwicklung, die Plattformdefinition des integrierten Lithografiesystems und die Standardisierungsarbeiten an der Produktplattform der Obducat Europe GmbH.

Das Ergebnis des zweiten Quartals wurde mit 3,9 Mio. SEK (2,8) für Forschungs- und Entwicklungskosten (ohne Abschreibungen im Zusammenhang mit Forschung und Entwicklung) belastet. Die Investitionen in Form von aktivierten Aufwendungen für Entwicklungsarbeiten und Patente belaufen sich auf 0,7 Mio. SEK (1,4).

Der Gewinn von Januar bis Juni wurde mit 7,7 Mio. SEK (5,7) für Forschungs- und Entwicklungskosten (ohne Abschreibungen auf F & E) belastet. Die Investitionen in Form von aktivierten Aufwendungen für Entwicklungsarbeiten und Patente belaufen sich auf 1,5 Mio. SEK (2,6).

Das Unternehmen ist an einer Reihe von extern finanzierten Entwicklungsprojekten beteiligt, darunter:

  · ARCIGS-M zielt auf die Entwicklung ultradünner, hocheffizienter Solarzellen für die Bauindustrie ab. Ziel ist eine erhebliche Kostenreduzierung durch reduzierten Materialverbrauch bei gleichzeitiger Effizienzsteigerung der Solarzelle.
  · "Leistungsstarke, kostengünstige fotoelektrische Biokondensatoren mit reproduzierbarer Produktion im industriellen Maßstab". Ziel des Projekts ist es, das erste Biosolarmodul zu realisieren, mit dem Ziel, komplexe und ineffiziente Solarzellen durch einfache und effektive Biosolarzellensysteme zu ersetzen.
  · NARCISO will die natürliche Instabilität dünner fester Filme ausnutzen, um komplexe Muster und Nanoarchitekturen auf der Basis von Halbleitermaterialien zu bilden. Methoden und Strukturen werden gegen den Einsatz in zwei Hauptanwendungsgebieten optimiert, zum einen photonische Komponenten (z. B. Antireflexbeschichtungen, Farbfilter, Zufallslaser, Quantenemitter) und zum anderen mikrofluidische Komponenten für die Messung der biochemischen Konzentration und für Wasserfiltration.
  · Biobarriers - eine Zusammenarbeit zwischen dem Forschungszentrum für Biointerfaces der Universität Malmö und 13 Unternehmen, um Lösungen zu finden, die die Gesundheit und Heilung verbessern, indem ein "Werkzeugkasten" eingerichtet wird, um unter anderem nachhaltige Präparate und Cremes für die Wundheilung zu erhalten und eine Verschlechterung der Situation zu verhindern Erforschen und regulieren Sie bei beschädigten Barrieren im Körper die Bakterienflora auf Haut und Schleimhäuten usw.

Wesentliche Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

Es sind keine wesentlichen Ereignisse nach dem Bilanzstichtag eingetreten.

Personal

Zum Ende des Berichtszeitraums waren im Konzern insgesamt 42 (43) Vollzeitbeschäftigte beschäftigt, davon 6 (7) Frauen. Die Anzahl der Mitarbeiter in den schwedischen Unternehmen beträgt 15 Personen und in der deutschen Tochtergesellschaft sind 25 Personen und in der amerikanischen Tochtergesellschaft Obducat North America Inc. 2 Personen beschäftigt. In der Obducat Asia Limited sind keine Mitarbeiter beschäftigt.

Elternteil

Die Obducat AB ist die Muttergesellschaft des Konzerns. Das Geschäft umfasst die Konzernsteuerung, die Bereitstellung konzernweiter Funktionen und die Lizenzierung des Patentportfolios der Muttergesellschaft.

Der Nettoumsatz der Muttergesellschaft belief sich im zweiten Quartal auf 2,2 Mio. SEK (2,2) und der Gewinn vor Steuern auf -3,0 Mio. SEK (-9,2). Ansonsten wird auf die Angaben zum Konzern verwiesen.

Der Nettoumsatz der Muttergesellschaft belief sich im ersten Halbjahr auf 4,4 Mio. SEK (4,3) und der Gewinn vor Steuern auf -9,2 Mio. SEK (-15,9). Ansonsten wird auf die Angaben zum Konzern verwiesen.

Transaktionen mit nahestehenden Personen

Die Muttergesellschaft stellt konzernweite Funktionen zur Verfügung. Die Umsatzerlöse der Muttergesellschaft sind gruppenintern und beliefen sich im zweiten Quartal auf 2,2 Mio. SEK (2,2). Die Umsatzerlöse beziehen sich auf administrative Dienstleistungen, die mit Zuschlägen nach Verrechnungspreisen, Nachberechnungskosten und Benutzerlizenzen für das Patentportfolio der Muttergesellschaft abgerechnet werden, das gemäß Lizenzvereinbarungen zwischen Mutter- und Tochterunternehmen abgerechnet wird. Die Transaktionen erfolgen zu marktüblichen Konditionen.

Im Zeitraum Januar - Juni 2019 hat die Muttergesellschaft konzerninterne Anteilseignerbeiträge in Höhe von 6,1 Mio. SEK (13,0) geleistet. Zum Ende des Berichtszeitraums hatte die Muttergesellschaft kurzfristige Forderungen gegen Konzernunternehmen in Höhe von 20,1 Mio. SEK (26,0) und langfristige Forderungen gegen Konzernunternehmen in Höhe von 34,2 Mio. SEK (33,8).

Die allgemeine Garantie wurde der Bank von der Muttergesellschaft im Namen von Obducat Technologies vorgelegt.
Obducat (B) | 0,220 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.870.304 von Charly_2 am 23.06.19 08:57:185 SEK ist nicht mehr weit weg, gut 100% fehlen im Kurs..

https://www.avanza.se/aktier/om-aktien.html/13553/obducat-b
Obducat (B) | 0,171 €
So soll es gemäss dieser NIL-Analyse weiter gehen, der Hype nimmt langsam Fahrt auf

https://www.i-micronews.com/products/nano-imprint-technology…

Diese Firmen haben sich aus der Deckung gewagt, mischen mit oder sind an der Technologie interessiert (aus OBD-Forum):

AMO, Akonia Holographics, AustriaMicrosystems, Canon, Dai Nippon Printing (DNP), Daqri, DELO, Digilens, Dispelix, EVG Group, Himax, IMS Chips, IQE, Luminit, Konica Minolta, Micro Resist Technology, NIL Technology, Stensborg, SUSS MicroTec, MagicLeap, Microsoft, Obducat, Rockwell Collins, Sony, TOK, Toppan,Toshiba, TruLifeOptics, Trumpf, Viavi Solutions, Vuzix, WaveOptics and more…

Unsere Kochplattenbude :D sollte sich langsam vorbereiten auf grosse Aufträge, oder geht da alles wie bis anhin an OBD vorbei...
Obducat (B) | 0,200 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.499.935 von Charly_2 am 06.05.19 21:05:40
Zitat von Charly_2: Huuu, Kursziel ist vorerst 5.8 SEK ...

...kann aber noch eine Dekade dauern

Nach 5.8 folgt dann 12 Kronen...

...liegen lassen und bis dahin Tee trinken :D
https://stockent.wixsite.com/minsida/post/obducat-a-b-c
Obducat (B) | 0,200 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
was soll denn bei diesem Papier so faszinierend sein? (-Verschuldungsquote 80% und Gewinn -0,60)
Obducat (B) | 0,200 €
Grüss Dich Zocki, erstaunlich das es diese Aktie überhaupt noch gibt !:eek::eek:


Das waren noch Zeiten,wie lange ist das her.....10 Jahre oder länger ?


:):):):):):)
Obducat (B) | 0,200 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.499.935 von Charly_2 am 06.05.19 21:05:40Nur eine Dekade?
Dann guck mal hier: (ich weiss, Du denkst den Link, ist aber immer wieder herrlich anzuschauen, so wie der Film "TITANIC")
https://www.youtube.com/watch?v=cqVU4NwS05c

Von dem Mist, dass diese Oberpfeife in diesem Video faselt, ist per dato rein gar nix eingetroffen. Und das ist jetzt mehr als eine Dekade.....

:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.498.642 von Zockelmann am 06.05.19 18:33:24Huuu, Kursziel ist vorerst 5.8 SEK ...

...kann aber noch eine Dekade dauern :eek:
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.484.985 von Charly_2 am 04.05.19 08:33:32Zitat: "Krümel müssten auch für OBD drin liegen....."

Hör auf das Zeugs zu rauchen.....:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

Bei dieser Nanoklitsche / Kochplattenamateursaftladen liegt rein gar nichts drin.
Das war immer so, ist so, und wird auch so bleiben.....

:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.457.283 von Zockelmann am 30.04.19 15:00:09Nano mit Zuwachs von 13% pro Jahr, wer saugte sich dies aus den Fingern...

https://www.payoff.ch/news/post/nanotechnologie-winzige-tech…

Krümel müssten auch für OBD drin liegen...
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.425.223 von Fiftycents am 25.04.19 20:06:28Und heute dafür wieder 28% runter.....
:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.425.223 von Fiftycents am 25.04.19 20:06:28
Zitat von Fiftycents: Heute plus 26 Prozent in Schweden! Da braut sich was zusammen😊🤓

Kursziel 5 SEK :)
Heute plus 26 Prozent in Schweden! Da braut sich was zusammen😊🤓
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.371.794 von Charly_2 am 16.04.19 22:19:11Sag ich ja. Müll bleibt Müll.

Und dieser "world leader" scheint mir DER stinkende Dreckhaufen überhaupt zu sein. Da wird nie was Gescheites dabei rauskommen. Der Titel hat seine "Kursavancen" ja auch bereits wieder fast vollständig abgegeben, so wie ich es voraus gesagt habe. Was in Anbetracht der Historie nicht wirklich schwer zu erraten war......:laugh::laugh::laugh:
OBDUCAT TILLFÖRS 1,8 MSEK VIA UTNYTTJANDE AV TECKNINGSOPTIONER FRÅN EUROPEAN HIGH GROWTH OPPORTUNITIES SECURITIZATION FUND
FR, APR 12, 2019 22:04 CET
European High Growth Opportunities Securitization Fund (EHGOSF) har tecknat nya B-aktier genom utnyttjande av innehavda teckningsoptioner. Teckningsoptionerna har utfärdats i enlighet med den finansieringslösning som Obducat tidigare har offentliggjort genom ett pressmeddelande den 27 oktober 2017.

EHGOSF har tecknat 2.250.000 nya B-aktier till en kurs om 0,80 kronor per aktie. Detta innebär att bolaget tillförs 1 800 000 kronor.

Efter utnyttjandet av teckningsoptionerna enligt ovan innehar EHGOSF teckningsoptioner i enlighet med nedan tabell.

EHGOSF innehav av teckningsoptioner
Datum för registrering hos bolagsverket Antal teckningsoptioner (en option ger rätt att teckna en aktie) Teckningskurs kronor per aktie
2017-12-11 789 473 1,90
2018-02-07 450 000 2,00
2018-04-27 900 000 1,00
2018-08-01 818 181 1,10
2018-09-28 1 000 000 0,90
Löptiden för teckningsoptionerna är 24 månader efter datum för registrering hos Bolagsverket.

Es wurden 2.25 Mio neue B-Aktien zu 0.80 SEK ausgegeben durch Wandlung von Optionen

Inflationär :yawn:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.351.732 von Fiftycents am 14.04.19 12:58:37Ja 200% hoch um am nächsten Tag wieder 50% runter zu knallen, macht 0:0
:laugh::laugh::laugh:

Das schafft eben nur ein "world leader".....

Kurzum: Müll bleibt Müll
Morgens rauscht die Kiste wieder nach oben😊
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.333.850 von Charly_2 am 11.04.19 17:38:12Und heute schon wieder -40%
Ja, das sind eine Menge Kochplatten.

:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.333.778 von Zockelmann am 11.04.19 17:26:32
Zitat von Zockelmann: Das wären somit: € 9'688'078.-- Auftragsbestand.

"2019 wird die Wende bringen"
Allein mir fehlt der Glaube....

Na ja, ne Menge Kochplatten ;-)

Mehr können Sie aus der Garage eh nicht stemmen :laugh:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.326.581 von Charly_2 am 10.04.19 21:42:42Das wären somit: € 9'688'078.-- Auftragsbestand.

"2019 wird die Wende bringen"
Allein mir fehlt der Glaube....
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zitate aus dem Jahresbericht:
Aufgrund der neuen Richtlinien für die Umsatzrealisierung (IFRS 15) führt dies dazu, dass die Umsatzrealisierung später erfolgt, was bedeutet, dass die Auswirkungen ausgelieferter Systeme in der zweiten Hälfte des Jahres 2018 nach der endgültigen Genehmigung durch die Kunden erst 2019 erfasst werden. Der Auftragsbestand, der sich zum Jahresende auf 101,2 Mio. SEK belief, soll 2019 vollständig ausgeliefert werden.

Mit einem Auftragsbestand von 101,2 Mio. SEK bei Eintritt in das Jahr 2019 sind die Aussichten sehr gut, die Profitabilität des Unternehmens im Jahr 2019 deutlich verbessern zu können. Glücklicherweise können wir auch feststellen, dass das Unternehmen auch im Jahr 2018 eine Margenverbesserung gegenüber 2017 erzielt hat auf individueller Bestellungsebene.

2019 wird die Wende bringen....
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.315.526 von Charly_2 am 09.04.19 18:40:50Glaub mal ja nicht, dass das so bleibt......
Unabhängig davon müsste die Aktie rund 10000% steigen, bis mein EK wieder erreicht ist.....
Und da sind Währungsverluste, Totalverluste von den ungewollt auf's Auge gedrückten Option usw. noch nicht einmal eingerechnet....

:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
365 % up seit Anfang des Jahres ;)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben