DAX-0,11 % EUR/USD-0,75 % Gold+0,65 % Öl (Brent)+0,68 %
Aktien Frankfurt Ausblick: Erholung nach dem Börsenbeben
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Erholung nach dem Börsenbeben

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
07.02.2018, 08:23  |  1185   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt stehen die Zeichen am Mittwoch auf Erholung. Nach dem heftigen Absturz zum Wochenauftakt haben die derzeit tonangebenden US-Börsen ihren freien Fall vorerst beendet, was nach einer Serie von zuletzt sechs schwachen Handelstagen auch hierzulande bei den Anlegern positiv ankommen dürfte. Der Dow Jones Industrial stieg am Ende um mehr als 2 Prozent und zog so auch eine Stabilisierung in Asien nach sich.

Weil die Abschläge in Frankfurt am Vortag zwar hoch, aber deutlich milder als in den USA ausfielen, dürfte die positive Umkehr beim Dax folgerichtig etwas kleiner ausfallen als in New York. Eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart deutete der X-Dax als wichtigster außerbörslicher Indikator auf ein Plus von 1 Prozent auf 12 515 Punkte hin. Auf gesamteuropäischer Bühne sehen Indikationen den Leitindex EuroStoxx 50 um 0,7 Prozent höher.

Die Nervosität unter den Anlegern droht jedoch hoch zu bleiben, wie der Kursverlauf in New York am Vorabend mit einem stetigen Auf und Ab zeigt. Außerdem verbleiben die als "Angstbarometer" angesehenen Volatilitätsindizes wie der VIX trotz eines merklichen Rückgangs auf einem außerordentlich hohen Niveau. Für Dirk Gojny von der National-Bank dürften diese die Blicke der Investoren weiterhin stark auf sich ziehen.

"Ich sehe keine echte Panikmache seitens der Anleger", schrieb Thorsten Becker von Hambro Capital in einem Marktkommentar mit Blick auf die Turbulenzen an der Wall Street. Die Unternehmen meldeten solide Gewinne, die Investitionen stiegen und das Verbrauchervertrauen sei angesichts niedriger Steuern und Arbeitslosigkeit groß. Allerdings könnten Handelsstrategien von Investoren in den USA, die auf niedrige Kursschwankungen setzten, kurzfristig noch für eine Kursschwäche sorgen.

Unter den Einzelwerten gab es inmitten der Markterholung vorbörslich fast nur Gewinner. Anführer der Erholungsbewegung im Dax waren auf der Handelsplattform Tradegate die Aktien von Volkswagen mit einem Anstieg um fast 3 Prozent gegenüber ihrem Xetra-Schluss. Eher verhalten ging es bei den Papieren der Deutschen Börse zu.

Selbst die Aktien der Allianz konnten sich trotz einer negativen Analystenstimme um 1,5 Prozent von ihrem relativ großen Vortagsabschlag erholen. Der Versicherungssektor zeigte sich allgemein freundlich, was auch mit einem optimistischen Kommentar zu Munich Re in Verbindung stand. Nach einer Kaufempfehlung durch die Jefferies-Analysten rückten sie auf Tradegate um 1,7 Prozent vor.

Vor allem aber gehörten Hannover Rück vorbörslich mit mehr als 3 Prozent zu den großen Gewinnern in der Versicherungsbranche. Erste Reaktionen auf Aussagen zu den Vertragserneuerungen und der Dividende waren hier bei den Investoren positiv. Das Unternehmen hatte außerdem eine höhere Prognose für das Geschäftsjahr 2017 bekannt gegeben.

Geschäftszahlen gab es ansonsten vom Lichttechnik-Spezialisten Osram , bei dessen Aktien sich ein überdurchschnittliches Plus von mehr als 2 Prozent abzeichnete. Höhere Investitionen und Währungseffekte bremsten zwar die Gewinnentwicklung im ersten Geschäftsquartal. Operativ schnitt das Unternehmen aber besser als ab erwartet./tih/das

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel