DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+1,46 %
Aktien Frankfurt Ausblick: Knapp im Plus erwartet - Flut an Unternehmenszahlen
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Knapp im Plus erwartet - Flut an Unternehmenszahlen

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
26.04.2018, 08:23  |  443   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem schwachen Vortagshandel stehen die Zeichen am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag auf Stabilisierung. Die US-Börsen geben dabei dem Dax inmitten der Berichtssaison die Perspektive vor. Eine Dreiviertelstunde vor dem Auftakt deutet der X-Dax als Indikator für den Leitindex auf einen 0,1 Prozent höheren Handelsstart bei 12 435 Punkten hin. Auch für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zeichnen sich knappe Gewinne ab.

Am Vorabend hatten die jüngsten Quartalszahlen von US-Unternehmen in New York dafür gesorgt, dass die Wall Street nach ihrem jüngsten Kursrutsch ein wenig Boden gutmachen konnte. Ein weiterer Renditeanstieg bei den US-Anleihen bremste dort aber weiterhin den Schwung - und so dürften Anleger den Rentenmarkt auch am Donnerstag weiter kritisch beäugen.

Gespannt wird an diesem Handelstag außerdem nach Frankfurt geblickt, wo der nächste Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank ansteht - auch wenn wesentliche Änderungen in der Kommunikationsweise als unwahrscheinlich gelten. Konkrete Aussagen, wie es mit den Anleihekäufen weiter geht, werden erst auf der nächsten Sitzung im Juni erwartet. Mit einer Abkehr von der Nullzinspolitik der EZB rechnen die Märkte frühestens im Herbst 2019.

Auch in Deutschland nimmt die noch junge Berichtssaison nun mit ihrem ersten Höhepunkt richtig Fahrt auf. Im Dax sahen die Anleger zunächst mehr Schatten als Licht: Die Reaktionen auf einen Gewinneinbruch bei der Deutschen Bank waren zunächst klar negativ, wie vorbörsliche Verluste von mehr als 3 Prozent zeigen. Analysten hatten zwar mit einem Rückgang gerechnet, allerdings nicht in dem nun veröffentlichten Maß.

Bei der Lufthansa reichte ein leicht verbessertes Ergebnis zu Jahresbeginn nicht aus, um den Papieren nach oben zu verhelfen. Sie gaben sogar deutlich um fast 3 Prozent nach. Die Papiere der Deutschen Börse schwankten derweil um ihren Schlusskurs vom Vortag, nachdem der Börsenbetreiber solide Resultate auswies und Neubesetzungen im Vorstand bekanntgab. Zuletzt lagen sie vorbörslich mit knapp einem halben Prozent im Minus.

Auf der Sonnenseite stand im Dax der Kunststoffkonzern Covestro mit einem mehr als 2-prozentigen Kursgewinn. Hier kam es gut an, dass eine starke Nachfrage und Produktionsengpässe bei der Konkurrenz zu Jahresbeginn für einen Gewinnsprung sorgten. Händler verwiesen auf Erleichterung bei den Anlegern, nachdem sich die Aktien zuletzt eher schwach entwickelt hätten.

Außerdem beschäftigte eine Flut an Zahlenvorlagen aus der zweiten Börsenreihe die Anleger - darunter Unternehmen wie Wacker Chemie , TAG Immobilien und Fielmann . Positiv auffällig waren aber vor allem die Aktien von Aixtron , die auf der Handelsplattform Tradegate einen Satz nach oben um 6 Prozent machten. Der Halbleiterindustrie-Ausrüster blickt dank einer fortgesetzten Nachfragebelebung optimistischer auf das Gesamtjahr.

Einen Blick wert sein könnten außerdem Autowerte, die vorbörslich mit dem Markt eher freundlich tendierten. Chinas Regierung prüft Kreisen zufolge eine weitere Lockerung des heimischen Automarkts. So könnten die Importzölle auf Pkws um etwa die Hälfte gekürzt werden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen./tih/fba

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel