checkAd

CBD-Produkte Ben & Jerry's: Unilever-Tochter will CBD-Eis einführen

03.06.2019, 08:15  |  16586   |   |   

Mit Geschmacksrichtungen wie Half Baked sollte es nicht überraschen, dass Ben & Jerry's Ice Cream plant, auch den wachsenden CBD-Markt zu erschließen.

Das Unternehmen, das sich im Besitz von Unilever befindet, gab am Donnerstag auf seiner Website bekannt, dass es CBD, kurz für Cannabidiol, zu seinem Produkt hinzufügen wird, sobald es auf Bundesebene in den USA legalisiert ist. Die zuständige Behörde, Food and Drug Administration (FDA), hielt am 31. Mai 2019 eine öffentliche Anhörung über die Legalisierung von CBD ab.

Zuvor gab es rund 400 Bewerber, die vor der FDA sprechen wollten. Davon wurden 120 per Losverfahren ausgewählt. Die Redner hat jeweils zwei oder fünf Minuten Zeit, um vor den obersten FDA-Beamten ihre Aussage zu machen. 

Die FDA war bislang eher skeptisch gegenüber der schnell wachsenden Cannabisindustrie, aber sie steht unter zunehmendem Druck des Kongresses, den Weg zur Vermarktung von Cannabisprodukten zu erleichtern. Diese Produkte unterscheiden sich vom medizinischen Marihuana, das eine wachsende Anzahl von Zuständen zur Behandlung von starken Schmerzen, Übelkeit und anderen Beschwerden ermöglicht. Konservative Schätzungen gehen davon aus, dass der CBD-Umsatz in den USA bis 2025 16 Milliarden US-Dollar betragen könnte.

Die meisten der akademischen Forscher, die bei der Anhörung sprachen, waren sich einig, dass CBD einen potenziellen gesundheitlichen Nutzen hat, aber viele argumentierten auch, dass mehr klinische Studien erforderlich seien, bevor eine fundierte Entscheidung darüber getroffen werden könne, ob CBD weiter in die Lebensmittel-Industrie vordringen darf. Zahlreiche Redner zitierten Probleme mit gefälschten CBD-Produkten, die Pestizide, Blei oder andere Metalle enthalten. Auch das Suchtpotenzial wurde angesprochen.

Die Weltgesundheitsorganisation gab letztes Jahr bekannt, dass CBD im Allgemeinen gut verträglich ist und es keine Suchtwirkung hat. Gleichzeitig hieß es, dass Nebenwirkungen möglich sind, die durch Wechselwirkungen zwischen CBD und Medikamenten verursacht werden können.

In den USA ist die Aufsicht über Cannabis komplex und umfasst drei Bundesbehörden: Die Federal Drug Enforcement Administration, das Landwirtschaftsministerium und die FDA. Die Anhörung am vergangenen Freitag war ein erster Schritt in einem wahrscheinlich langen Prozess zur Definition eines rechtlichen Rahmens für CBD-Produkte, den die Agentur für sicher hält. Jonathan Miller, ein Anwalt für den U.S. Hanf Roundtable, eine Koalition aus Dutzenden von Hanfunternehmen, sagte dem FDA-Panel, dass CBD sicher ist, forderte aber die Agentur auf, die "schlechten Spieler" in der Branche zu überwachen.

Ben & Jerry's ermutigt seine Kunden, sich jetzt bis Juli an die FDA zu wenden, um ihre Unterstützung für CBD-Produkte zum Ausdruck zu bringen. Wenn es legalisiert wird, schwört das Unternehmen, nachhaltig bezogenes CBD aus Vermont zu verwenden. "Wir tun das für unsere Fans", sagte Matthew McCarthy, CEO von Ben & Jerry, in einer Erklärung.

Ben & Jerry's ist nicht das einzige große Unternehmen, das plant, CBD in seine Produkte aufzunehmen. Die großen Supermarktketten Walmart und Target untersuchen Berichten zufolge die Herstellung von Getränken, Gummibären, Cremes und Ölen mit CBD.

Quellen:

NYT

NYP


Canopy Growth Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

CBD-Produkte Ben & Jerry's: Unilever-Tochter will CBD-Eis einführen Mit Geschmacksrichtungen wie Half Baked sollte es nicht überraschen, dass Ben & Jerry's Ice Cream plant, auch den wachsenden CBD-Markt zu erschließen. Das Unternehmen, das sich im Besitz von Unilever befindet, gab am Donnerstag auf seiner …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel