Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,22 % EUR/USD+0,16 % Gold+0,17 % Öl (Brent)-0,05 %

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Bayer, Beiersdorf, Merck, Deutsche Post, Commerzbank, Gerresheimer, Gold

11.08.2019, 08:00  |  1622   |   |   

Die Freude über eine mögliche Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China nach dem G20-Gipfel im japanischen Tokio hatte den DAX Anfang Juli auf ein neues Jahreshoch geschoben. Seitdem sind nur noch mehrere Wochen vergangen, sondern es ist auch einiges passiert. Die Ankündigung neuer Strafzölle durch die USA und der Abwertung von Chinas Währung als prompte Antwort darauf, hat die Situation im Handelsstreit wieder deutlich verschärft. Damit rückt eine zufriedenstellende Einigung in weite Ferne.

Ebenso belastet aktuell auch eine Zuspitzung des Handelsstreit zwischen Südkorea und Japan, der allerdings weniger prominent ausgetragen wird. Etwas in den Hintergrund getreten ist dagegen der aller Voraussicht nach ungeordnete Brexit, der unter dem neuen Premierminister Johnson sehr an Wahrscheinlichkeit gewonnen hat. Alle diese Einflüsse lassen sich aus aktueller Sicht als durchaus belastend auf dem deutschen Aktienmarkt bewerten. Vor allem der ungeordnete Brexit könnte noch den einen oder anderen negativen Impuls setzen.

DAX mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Daneben entwickelt sich die Auseinandersetzung zwischen den USA und China allmählich von einem Handels- zu einem Währungsstreit, was eine gewisse Eigendynamik erzeugen könnte, die dann umso belastender wirkt. Damit bewegen sich die Aktienmärkt in diesem Jahr in ihrem saisonalen Muster, das im August und September, den beiden schwächsten Monaten im Jahresverlauf, insgesamt eine Abschwächung in Aussicht stellt. Allerdings wird es dabei so langsam hinsichtlich weiterer Verkaufssignale ziemlich gefährlich.

Denn die seit dem Hoch von Ende 2017 gestartete Seitwärtsphase könnte sich auch rasch zu einer oberen Trendwende entwickeln, die in den folgenden Monaten weitere Verluste erzeugen könnte. Fundamental zeigt sich mittlerweile, dass einige Unternehmen Probleme haben, die hohen Erwartungen zu erfüllen. Vor allem vor dem Hintergrund der oben genannten Belastungen erscheint der Aktienmarkt derzeit nicht mehr als günstig bewertet. Mehr Infos sowie Tipps und Analysen hierzu finden Sie auf www.boerse-daily.de.

Unter 11660 Punkten fallend

(09.08.2019) Der DAX befinde sich weiter in einer Aufwärtskorrektur. Der Index müsse unter die Marke von 11660 Punkten fallen, um weiter zu fallen. Darüber bestehe die Chance eines Hochlaufs bis 11940 Punkte, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen Marktanalyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag. Christian Zoller analysiert den DAX anhand von verschiedenen Indikatoren und entwickelt daraus seine ganz persönliche Trading-Strategie!

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 4

Goldbarren bequem von zuhause aus kaufen, hier!

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Donnerstag den 08.08.2019

Diskussion: Quartalsberichtssaison: Ende gut, alles gut?
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
HandelGoldDAXMerckBeiersdorf


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel