DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)0,00 %

Heftige Talfahrt Krise der legalen Cannabis-Industrie: Wann geht’s wieder aufwärts? – Exklusive Expertenmeinungen

04.12.2019, 13:25  |  8784   |   |   

Die legale nordamerikanische Cannabis-Industrie steckt in der Krise: Die gesamte Marktkapitalisierung der 100 größten Cannabis-Aktienunternehmen hat sich seit dem Frühjahr 2019 nahezu halbiert. Enttäuschende Umsatzzahlen, Todesfälle beim Verdampfen von THC-Ölen, weitere Skandale und auch die Konkurrenz der illegalen Cannabis-Anbieter sorgten für heftige Kurseinbrüche. Ist eine Erholung in Sicht? Das sagen Experten:

Marc Davis, kanadischer Finanzjournalist und Cannabis-Experte, erklärte exklusiv gegenüber wallstreet:online: „Hohe Steuern und hohe Kosten, die bei der Einhaltung staatlicher Regularien entstehen, bringen die legale Cannabisindustrie in Nordamerika in Bedrängnis. Solange die Vorschriften nicht gelockert und die Steuern gesenkt werden, wird der Schwarzmarkt weiterhin florieren und die legalen Cannabisproduzenten werden Milliarden an US-Dollar pro Jahr verlieren. Zum Beispiel war der legale Cannabismarkt in Kalifornien im vergangenen Jahr nur drei Milliarden Dollar wert, verglichen mit dem illegalen Markt, der auf zehn Milliarden US-Dollar wuchs. Kriminelle bieten Cannabis rund 50 Prozent günstiger an als legale Anbieter“.

Georg Wurth, Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbands, sieht die Krise am legalen Cannabis-Markt gelassener. Exklusiv gegenüber wallstreet:online erklärte er: „Die Cannabis-Branche wird zunehmend real. Das verdrängt die Fantasie aus den Aktienkursen. Ohne einzelne Unternehmen bewerten zu wollen, dürfte eins klar sein: Mit weiteren Ländern und US-Staaten, die legalisieren und mit fortschreitender Verdrängung des Schwarzmarktes wird die Branche grundsätzlich weiterwachsen.“

Der legale Cannabismarkt befinden sich seit Ende April 2019 auf Talfahrt: Die Marktkapitalisierung der 100 größten Cannabis- Aktienunternehmen sank seitdem von rund 86 Milliarden US-Dollar auf derzeit etwas mehr als 43 Milliarden US-Dollar. Dies geht aus Daten der Webseite CannabisMarketCap.io hervor. Die Aktie des kanadischen Marktführers Canopy Growth z. B. fiel im gleichen Zeitraum an der New York Stock Exchange (NYSE) von fast 52 US-Dollar auf weniger als 19 US-Dollar (Stand: 03.12.2019; Börsenschluss; NYSE).

Canopy Growth



In den USA bereitet das Bundesgesetz legalen Cannabis-Anbietern weiterhin Probleme: Zwar haben zahlreiche US-Staaten Cannabis legalisiert, trotzdem ist THC laut Bundesgesetz weiterhin eine illegale Droge. Dadurch verweigern Banken Cannabis-Unternehmen die Vergabe von regulären Darlehen berichtet die Bild. Viele kleinere Cannabis-Unternehmen hätten dadurch Liquiditätsprobleme.

Die Cannabis-Branche setzt indes auf die US-Präsidentschaftswahlen im nächsten Jahr: sollten die Demokraten siegen, stehen die Chancen für eine vollständige Legalisierung von Cannabis in den USA gut, hoffen Insider.

Autor: Ferdinand Hammer


Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DollarAktienCannabisSteuernMarktkapitalisierung


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel