„Dr.Dr. mit Dr.Dr.“ Ein kritisches Gespräch zum Thema „Selbstvermarktung“

Gastautor: Rainer Zitelmann
18.08.2020, 17:30  |  735   |   |   

Die Interviews von „Dr.Dr.“ mit „Dr.Dr.“ sind stets etwas Besonderes. Zwei Doppel-Doktoren im kontroversen Gespräch: Stefan Groß spricht mit Rainer Zitelmann – und es geht um viel mehr als nur um Selbstvermarktung.

Groß: Lieber Herr Zitelmann, Sie haben ein neues Buch geschrieben, wieder eins muss man wohl sagen: „Die Kunst berühmt zu werden“. Darin haben sie viele Künstler, Politiker Personen des öffentlichen Lebens genial porträtiert. Nun leben wir in einer etwas eiligen Gesellschaft, die immer weniger Bücher konsumiert. Wie würden Sie ihr Buch in einer zunehmend oberflächlichen Welt selbst selbstvermarkten?

Zitelmann: Ich habe das Buch ganz gut vermarktet: Zwei Tage vor Erscheinen brachte die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung eine ganze Seite über das Buch, und ich wurde dazu in SAT1 und von mehreren Rundfunksendern interviewt. Mit diesem Buch habe ich jenseits der Medien, in denen ich sonst schreibe bzw. die über mich schreiben, auch Interviews mit Medien geführt, mit denen man als Intellektueller sonst nicht in Berührung kommt: Die Bunte hat gleich drei Interviews dazu veröffentlicht, und es gibt kaum eine Frauenzeitschrift, die nicht berichtet hat – von Grazia bis Für Sie und OK! Magazin. Manche rümpfen darüber die Nase. Ich bin stolz, dass ich im gleichen Monat einen wissenschaftlichen Fachaufsatz in einer der führenden Ökonomie-Zeitschriften Europas veröffentlicht und der Bunten Interviews gegeben habe. Und jetzt führe ich dieses Interview mit Ihnen.

Groß: Der Untertitel Ihres Buches heißt „Genies der Selbstvermarktung von Albert Einstein bis Kim Kardashian. Was bei letzterer auffällt, dass sie diese wie Arnold Schwarzenegger, Madonna, Muhammad Ali, Prinzessin Diana in die Genius-Ebene verschieben. Haben wir beide einen unterschiedlichen Begriff von Genie? Oder setzten die Selbstvermarktung mit Genius gleich? Damit torpedieren sie den klassischen Begriff und degradieren diesen zu einer Eitelkeit des Marktes!

Zitelmann: Nun, alle diese Personen waren genial in der Kunst der Selbstvermarktung. Ich finde es falsch, nur Intellektuelle oder Erfinder als genial zu bezeichnen. Man kann auf verschiedenen Gebieten genial sein – und auch PR ist eine Kunst. Nehmen Sie einen der Porträtierten in meinem Buch, Stephen Hawking. Hawking war ein großer Wissenschaftler, aber er bekannte selbst: „Für meine Kollegen bin ich nur ein Physiker unter vielen anderen, doch für die Öffentlichkeit wurde ich womöglich zum bekanntesten Wissenschaftler der Welt.“ Und was Hawking sagte, ist richtig: Für seine Fachkollegen war er keineswegs der Ausnahme-Wissenschaftler, als den ihn die Öffentlichkeit wahrnahm. In einer Umfrage des Magazins „Physics World“ um die Jahrtausendwende waren sie weit davon entfernt, ihn den zehn wichtigsten lebenden Physikern zuzurechnen. Die Öffentlichkeit – und vermutlich auch er selbst – sah Hawking wohl eher so wie in einer Folge der Serie „Raumschiff Enterprise“, wo er als Gaststar an einer virtuellen Pokerrunde mit Isaac Newton und Albert Einstein teilnahm. Ich zeige in meinem Buch, dass Hawking nicht durch seine wissenschaftlichen Erkenntnisse berühmt wurde, sondern dadurch, dass er viel Zeit, Energie und Ideen in seine Selbstvermarktung und PR für seine Bestseller investierte.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 5


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Rainer Zitelmann*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

 

 


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer



wallstreet:online KOSTENLOS AM PULS DER BÖRSE

Behalten Sie den Durchblick im Gebühren-Dschungel

Kostenlos & Exklusiv

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die wallstreet:online AG und die Ihnen nach der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zustehenden Rechte. Zu den Informationen


(siehe https://www.wallstreet-online.de/newsletter)

Jetzt abonnieren