checkAd

Rückschlag für Elon Musk Tesla schafft es (noch) nicht in den S&P 500 – Analystenmeinungen

08.09.2020, 14:06  |  17275   |   |   

Seit Freitag ist klar: Die Tesla-Aktie wird vorerst nicht in den S&P 500-Index aufgenommen. Die Aktie des US-amerikanischen E-Autopioniers gab daraufhin deutlich nach. Was könnten die Gründe für den verpassten Sprung in den rennomierten Index sein? Das sagen Analysten:

Peter Thilo Hasler, Analyst und Gründer von Sphene Capital, erklärte gegenüber wallstreet:online: „Es ist auf den ersten Blick kaum nachvollziehbar, dass Tesla nicht in den kapitalisierungsgewichteten S&P 500 aufgenommen wurde. Schließlich rangiert Tesla in Bezug auf die Marktkapitalisierung aktuell unter den Top-10 der größten US-Gesellschaften und hätte damit ein Ticket in den S&P 500 verdient.“

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu S&P 500!
Short
Basispreis 4.685,07€
Hebel 14,95
Ask 2,44
Long
Basispreis 4.115,78€
Hebel 14,94
Ask 2,44

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Da vom Indexbetreiber keine Gründe für die Nichtaufnahme von Tesla angeführt wurden, könne man nur mutmaßen, so Hasler. „Ein Grund könnte sein, dass Tesla nach einer Aufnahme ein Gewicht von mehr als ein Prozent des Indexes erhalten würde und der Indexbetreiber befürchten muss, der S&P 500 würde zukünftig von einer so volatilen Aktie wie der von Tesla beeinflusst werden. Wesentlich wichtiger dürfte aber sein, dass die jüngste Profitabilitätsverbesserung von Tesla schwerpunktmäßig auf den Verkauf von CO2-Zertifikaten zurückzuführen ist. Ohne diese wäre Tesla wohl weiterhin defizitär, was grundsätzlich gegen eine Aufnahme in den S&P 500 sprechen würde. Daher dürfen Aktionäre noch länger auf die Aufnahme in den renommierten Index warten“, so die Einschätzung des Analysten.

Howard Silverblatt, leitender Indexanalyst bei S&P Dow Jones Indices, wollte sich zu Teslas verpassten Sprung in den S&P 500 nicht äußern. Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters erklärte er am Freitag nur allgemein: „Der Markt verändert sich ständig, und das müssen wir in unseren Indizes widerspiegeln“.

Dan Ives, Analyst bei Wedbush Securities, glaubt, dass Teslas „Rentabilitätskennzahlen sowie eine eingetrübte Jahresprognose“ die Gründe für den verpassten Sprung in den S&P 500 seien. Dies erklärte der Analyst am Freitag gegenüber dem US-Nachrichtensender Bloomberg.

Innerhalb einer Woche verlor die Tesla-Aktie rund 14 Prozent. Am Dienstagmittag steht die Aktie des US-amerikanischen E-Autobauers im Xetra-Handel fast vier Prozent im Minus. Ein Anteilsschein kostet aktuell 319,50 Euro (Stand: 08.09.2020, 11:28 Uhr):

Tesla

Autor: Ferdinand Hammer


Unsere Partnerredaktion FinMent hat sich die Tesla-Aktie genauer angeschaut und eine Video-Analyse erstellt. Sie gibt Antworten auf die Fragen: Wie geht’s mit der Tesla-Aktie jetzt weiter? Tesla-Aktie kaufen? Aktie mit Zukunft?


Tesla Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Rückschlag für Elon Musk Tesla schafft es (noch) nicht in den S&P 500 – Analystenmeinungen Seit Freitag ist klar: Die Tesla-Aktie wird vorerst nicht in den S&P 500-Index aufgenommen. Die Aktie des US-amerikanischen E-Autopioniers gab daraufhin deutlich nach. Was könnten die Gründe für den verpassten Sprung in einen der wichtigsten und …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel