EUR/USD Bullen tun sich schwer

26.10.2020, 11:40  |  238   |   |   

Ein Blick auf den Kursverlauf in diesem Jahr zeigt einen intakten Aufwärtstrend beim Währungspaar Euro zum US-Dollar, dieser drückte das Paar von 1,0636 auf 1,2010 US-Dollar in der Spitze bis Ende August aufwärts. In diesem Bereich hatte sich anschließend eine volatile Konsolidierungsbewegung eingestellt, diese reichte zeitweise sogar unter den 50-Tage-Durchschnitt auf 1,1612 US-Dollar abwärts. Seit Ende September herrscht aber wieder eine kurzfristige Erholung bei EUR/USD, der markante Widerstandsbereich um 1,1872 US-Dollar verhinderte in den letzten Tagen jedoch einen nachhaltigen Anstieg darüber. Dieser Bereich muss aber für eine mittelfristige Signallage überwunden werden, anderenfalls könnte sich eine erweiterte Korrekturausdehnung einstellen. Ob eine entscheidende Weichenstellung aber noch vor dem Ergebnis der US-Präsidentschaftswahl zustande kommt, müsste erst noch abgewartet werden, eine vorherige Überprüfung der Handelsoption kann aber nicht schaden.

Kampf um Signal

Zu Beginn dieser Handelswoche herrscht wieder eindeutige Abgabebereitschaft unter Investoren, aktuell stützt nur noch das Niveau um 1,18 US-Dollar das Währungspaar EUR/USD. Innerhalb dessen könnte es in den kommenden Tagen zu weiteren Abschlägen auf den 50-Tage-Durchschnitt kommen, darunter auf die entscheiden Unterstützung bei glatt 1,17 US-Dollar. Für eine positive Signallage müsste aber das Widerstandsband um 1,1872 US-Dollar bullisch kreuzen, damit zumindest Aufwärtspotenzial zurück an die Jahreshochs bei 1,2010 USD freigesetzt werden kann. Darüber würde das nächste Ziel um 1,21 US-Dollar liegen und kann entsprechend über ein Long-Investment abgedeckt werden. Hierzu würde sich sehr gut das zeitlich unbeschränkte Open End Turbo Long Zertifikat WKN DFN14R anbieten. Die mögliche Rendite-Chance vom aktuellen Kursniveau aus gerechnet läge bei einem Test der zuletzt genannten Kursmarke bei satten 250 Prozent.

EUR/USD (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 1,1872 // 1,1928 // 1,1965 // 1,2010
Unterstützungen: 1,1800 // 1,1749 // 1,1700 // 1,1661
Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Diskussion: Devisen: Eurokurs legt nach Höhenflug erneut zu
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

EUR/USD Bullen tun sich schwer Ein Blick auf den Kursverlauf in diesem Jahr zeigt einen intakten Aufwärtstrend beim Währungspaar Euro zum US-Dollar, dieser drückte das Paar von 1,0636 auf 1,2010 US-Dollar in der Spitze bis Ende August aufwärts. In diesem Bereich hatte sich …

Anzeige

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel