Gold als Geldanlage Welche Möglichkeiten gibt es und worauf sollte man beim Kauf achten?

Gastautor: Seyit Binbir
02.02.2021, 15:07  |  663   |   |   

Heutzutage gibt es so viele Anlagemöglichkeiten, dass einem dabei schon einmal der Kopf schwirren kann, wenn man sich über verschiedene Produkte zur Kapitalanlage informiert.

Unweigerlich stellen sich dabei auch Fragen nach der Sicherheit dieser Geldanlagen. Die Börse kann crashen, Unternehmen können pleitegehen, und in Zeiten des großen Gelddruckens wird auch Papiergeld immer wertloser. Viele stoßen im Rahmen ihrer Recherchen dann auf Gold und andere Edelmetalle. Sie gelten als krisensicher und eignen sich auch dazu, sich eine Reservewährung als Notvorrat aufzubauen, falls es doch einmal zu einer Hyperinflation kommen sollte.

Goldpreisentwicklung

Im Jahr 2000 kostete eine Feinunze (ungefähr 30g) Gold rund 300,00 Euro. Heute bezahlt man für dieselbe Menge schon über 1.500 Euro.
Im Krisenjahr 2008 und in den Folgejahren hat der Goldpreis fast ein exponentielles Wachstum erlebt. Nachdem der Preis in der Mitte der 2010er-Jahre wieder etwas nach unten ging, nahm der Kurs nach oben ab 2018 wieder Fahrt auf, und erreichte im August 2020 ein Allzeithoch von 1664 Euro pro Feinunze.

Daraus wird ersichtlich, dass Gold nach wie vor als Krisenwährung betrachtet wird und für viele als sicherer Hafen erscheint, wenn es auf den weltweiten Kapitalmärkten zu turbulent wird.

Deshalb ist Gold so beliebt

Die Nullzinspolitik und das Gelddrucken im großen Stil führen dazu, dass viele Menschen immer mehr den Glauben in das bestehendes Währungssystem verlieren.

Ronny Wagner ist Inhaber der Nobel Metal Factory und Experte für alle Themen mit Bezug auf Edelmetalle. Es bilden sich Sorgfalten auf seiner Stirn, wenn er über die Entwicklung des globalen Währungsmarktes spricht: "Indem die Märkte immer mehr mit billigem Geld geflutet werden, wird die Inflation immer weiter vorangetrieben. Das Resultat: Papiergeld wird immer weniger wert, je mehr davon gedruckt und in Umlauf gebracht wird."

Viele Menschen suchen deshalb nicht nur eine Kapitalanlage, sondern auch eine krisenfeste Währung, auf die im Gegensatz zum Papiergeld langfristig Verlass ist.

Gold ist bei Deutschen aktuell als Anlageobjekt sehr beliebt. Diese Präferenz begründet sich mit der Hyperinflation aus den 1920er- und 1930er- Jahren und ist somit historisch verankert. Das Gefühl, dass auf einen Schlag das komplette Geldvermögen wertlos ist, lässt auch heute noch zahlreiche Menschen am Währungssystem zweifeln.

Kann Gold an Wert verlieren?

Im Grunde genommen verliert Gold an sich nicht an Wert. Die Menge einer Unze ist immer gleich. Was sich jedoch ändert, ist der Preis, der im Austausch gegen die Unze bezahlt werden muss.

Seite 1 von 4


Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Gold als Geldanlage Welche Möglichkeiten gibt es und worauf sollte man beim Kauf achten? Heutzutage gibt es so viele Anlagemöglichkeiten, dass einem dabei schon einmal der Kopf schwirren kann, wenn man sich über verschiedene Produkte zur Kapitalanlage informiert.

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel