checkAd

DAX-Morgenanalyse DAX bereits im Black Friday Gap

Nur eine Richtung im DAX scheint dominant zu sein - die Jahresendrallye ist nicht zu übersehen und läuft aktuell sehr schnell in Richtung 16.000 Punkte.

Das Umfeld scheint weiter positiv für den Aktienmarkt zu sein. Neben leicht schwächeren Coronazahlen gibt es positive Stimmen aus der Wirtschaft, den Aufschwung beizubehalten und kraftvoll in das neue Jahr zu starten. Zudem zwingt die Inflation viele Anleger zu einem Investment, um das Kapital zumindest zu erhalten.

Besonders deutlich sieht man dies in den USA, wo der S&P500 sehr dynamisch immer wieder einen Anlauf zu seinem Rekordhoch unternimmt. Gestern gelang es dann und ein Allzeithoch prägte die Historie des marktbreiten Index an der Wall Street. Damit kommt das Barometer auf rund 27 Prozent Wertzuwachs in diesem Jahr!

Entsprechend stark ist der "Hunger" auf Aktien derzeit auch im DAX, selbst wenn dort zum Allzeithoch noch einige Prozente fehlen. Dennoch vollzieht sich der eingeschlagene Trend seit dem Tief am Montag vor einer Woche wie auf Schienen weiter.

Nach einer kleinen Konsolidierung in der Vorbörse wurde schnell das Schlussniveau vom Donnerstag erreicht und der nächste Widerstandsbereich um 15.800 angepeilt. Das Anlaufen und spätere Überspringen war dann eine Fortsetzung des Trends, den wir genau eine Woche eindeutig sehen:

 

DAX-Wochentrend eindeutig nach oben gerichtet zum 28.12.2021

DAX-Wochentrend eindeutig nach oben gerichtet zum 28.12.2021

 

Er umfasst nun schon 840 Punkte und muss ganz klar als Weihnachtsrallye klassifiziert werden:

 

DAX-Differenz seit einer Woche zum 28.12.2021

DAX-Differenz seit einer Woche zum 28.12.2021

 

Abgebildet ist hier jeweils der Endloskontrakt, da die Bewegung in der Nachbörse eine Fortsetzung fand. Per XETRA umfasst der Tag die gleiche Volatilität wie schon in der Vorwoche und umrahmte eine Bandbreite von 157 Punkten:

 

Eröffnung 15.705,53
Tageshoch 15.854,62
Tagestief 15.697,44
Vortageskurs 15.756,31
Schlusskurs 15.835,25

 

 

Wie skizziert sich das große Chartbild?

 

Mit dem Bruch der gestern gezeigten Abwärtstrendlinie ist nicht nur der Idealfall beim Erreichen der alten Kurslücke bei 15.834 eingetreten, sondern auch das Eintauchen (Rückblick):

 

DAX-Stundenchart an spannender Marke am 26.12.2021

DAX-Stundenchart an spannender Marke am 26.12.2021

 

Wir haben das Gap etwas minimiert und stehen vor allem mit der Nachbörse kurz vor einem Gap-close:

 

DAX-Gap schmilzt zum 28.12.2021

DAX-Gap schmilzt zum 28.12.2021

 

Damit seht sich die Dynamik der vergangenen Woche eindrucksvoll fort und kann die 15.917 nun als nächstes Ziel anvisieren.

Mittelfristig ist der Trendkanal im XETRA-Markt für mich relevant. Kleinere Konsolidierungen sind hierbei immer wieder sichtbar, eine Trendumkehr jedoch bisher nicht:

 

DAX-Trendkanal Xetra zum 28.12.2021

DAX-Trendkanal Xetra zum 28.12.2021

 

Diese würde ich erst bei Unterschreitung der 15.800 genauer ins Kalkül ziehen.

Am Morgen korrigieren die Kurse zwar erneut in der Vorbörse etwas, befinden sich aber weiter im Gap-Bereich der gezeigten XETRA-Chartbilder:

 

DAX-Vorboerse am 28.12.2021 pendelt aus

DAX-Vorboerse am 28.12.2021 pendelt aus

 

Die 15.800 ist damit heute als Auffangzone zu betrachte, falls das Momentum aus dem Markt weicht. Genau darauf ziele ich in meinen Betrachtungen im späteren Verlauf im Livestream auf Twitch ab, wo ich heute etwas später starten werde.

Eine Aufzeichnung der Marktideen ist dann auf YouTube verankert:

 

YouTube Teaser Kanal Andreas Bernstein

 

Mit Marcus Klebe werde ich die ersten Marktentwicklungen auch heute wieder im Livetradingroom entsprechend kommentieren. Dieser startet wie gewohnt um 10.00 Uhr:

 

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist NEW-trading-room-11-2021.jpg

 

Am drittletzten Handelstag des Jahres gibt es auch wieder Termine aus den verschiedenen Volkswirtschaften.

In Japan war der Arbeitsmarkt wie erwartet und die Industrieproduktion zog an.

Wir erwarten am Vormittag die Einzelhandelsumsätze aus Spanien und die Einzelinvestitionen aus Frankreich.

Aus den USA stehen dann am Nachmittag mit dem Reebok Index 14.55 Uhr, dem Immobilienpreisindex 15.00 Uhr und dem Richmond Fed Produktionsindex 16.00 Uhr weitere wichtige Termine zur Beurteilung der wirtschaftlichen Lage auf der Agenda.

Alle Prognosen dieser kurzen Übersicht mit den wichtigsten Tagesterminen sind in dieser Tabelle verankert:

 

Wirtschaftsdaten am 28.12.2021

Wirtschaftsdaten am 28.12.2021

 

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt gleich viel Erfolg.

 

Gern sende ich Dir meine Markterwartungen täglich als E-Mail zu.

 

Falls wir uns nicht noch einmal sehen oder lesen wünsche ich bereits jetzt einen tollen Jahresabschluss und einen schwungvollen Start in das neue Börsenjahr!

Dein Andreas Bernstein

 

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 68,02 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!



Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige




0 Kommentare
 |  1578   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

DAX-Morgenanalyse DAX bereits im Black Friday Gap Nur eine Richtung im DAX scheint dominant zu sein - die Jahresendrallye ist nicht zu übersehen und läuft aktuell sehr schnell in Richtung 16.000 Punkte.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel