checkAd

Marktgeflüster Die Unwahrheiten der Madame Lagarde!

Anzeige

EZB-Chefin Lagarde hat es heute wieder getan: sie postuliert einen baldigen Rückgang der Inflation, weswegen die Europäische Notenbank sehr wahrscheinlich im Jahr 2022 nicht die Zinsen anheben werde

EZB-Chefin Lagarde hat es heute wieder getan: sie postuliert einen baldigen Rückgang der Inflation, weswegen die Europäische Notenbank sehr wahrscheinlich im Jahr 2022 nicht die Zinsen anheben werde. Ein zentrales Argument von Lagarde: die Eurozone sei in einem anderen "Wirtschaftszyklus" als die USA - wirklich? Die Daten der letzten Wochen zeigen etwas anderes. Vor allem aber glaubt Lagarde, dass die Inflation zurück gehen werde, weil die Energiepreise nicht weiter anstuegen dürften. Das ignoriert die "Greenflation" - also den dauerhafte Teuerung der Energiepreise in Europa aufgrund der politisch gewollten grünen Energiewende. Da ist offenkundig Hoffnung die Mutter des Gedankens. Die Aktienmärkte heute mit einer Erholung vor dem morgigen Verfall - aber ist das nachhaltig?

Hinweis aus Video: "Explosion bei Gaspreis und Strompreis – so stark könnte der Staat uns alle entlasten"

Das Video "Die Unwahrheiten der Madame Lagarde! Marktgeflüster" sehen Sie hier..






Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



Wertpapier



Gastautor: Markus Fugmann
 |  1094   |   

Disclaimer

Marktgeflüster Die Unwahrheiten der Madame Lagarde! EZB-Chefin Lagarde hat es heute wieder getan: sie postuliert einen baldigen Rückgang der Inflation, weswegen die Europäische Notenbank sehr wahrscheinlich im Jahr 2022 nicht die Zinsen anheben werde

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel