DAX+0,08 % EUR/USD0,00 % Gold-0,14 % Öl (Brent)-0,28 %

Trading-Gezwitscher Doch weiter im Trend

Gastautor: Andreas Mueller
29.07.2009, 19:29  |  2434   |   |   
Die Konsolidierung an den weltweiten Aktienmärkten erreichte etwas verzögert am heutigen Tag den Hang Seng in Hongkong. Mit mehr als 2 Prozent Verlust konnte er nur knapp die Marke von 20.000 Punkten verteidigen. Ebenfalls auf wackligen Beinen steht der Nikkei in Tokio oberhalb von 10.000 Punkten mit wenig Veränderung zum Vortag.

Der DAX-Future eröffnete um 8.00 Uhr auf Vortagesniveau und gab bis zur XETRA-Eröffnung schon fast panikartig etwa 60 Punkte ab. Auf dem Niveau des Tagestiefs vom Dienstag kam schlagartig Kaufinteresse in den Markt und beförderte den Deutschen Aktienindex bis zum Mittag um 100 Punkte nach oben.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Trotz Verluste bei Daimler von über einer Milliarde Euro stieg die Aktie in der Spitze auf über 5 Prozent plus. In positiver Erwartung auf die US-Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter wurden die Jahreshochs fast erreicht. Vermeldet wurde ein unerwartet starker Einbruch der US-Auftragseingänge von minus 2,5 Prozent im Juni (Erwartung minus 0,6 Prozent). Der sich daran anschließende Druck auf den Aktienmarkt verlor jedoch schnell an Wirkung. Mit Eröffnung der Amerikanischen Aktienmärkte wurde mit 5,307 Punkten ganz kurz erneut das Tageshoch der vergangenen Tage angetestet, jedoch letztlich wieder nicht durchbrochen. Bei 5.270 Punkten schloss der XETRA-DAX nach dem gestrigen Schwächetag erneut im Plus.

Der Euro im Verhältnis zum US-Dollar bekam nach den schlechter als erwartet ausgefallenen US-Daten und auf Grund der Risikoaversion weiteren Abgabedruck. Vom Tageshoch bei etwa 1,4200 bis zum aktuellen Kurs von 1,4020 etablierte sich ein steiler Abwärtstrend. Inwieweit dieser fortgesetzt wird, kann sich bereits heute um 20 Uhr entscheiden.

Bauchtag

Mit Ärger im Bauch über verpasste Chancen ging infilTRADER schlafen, kurz bevor die ersten neuen Analysen den Tag einläuteten. Pünktlich zum Dienstbeginn 8.00 Uhr konnte sich HerrKoerper trotz Computer aus dem Antiquariat bereits über einige Währungsgewinne erfreuen. Die Charts aus dem „sonnigen Niederbayern” streute unser medianer70 wieder sehr zuverlässig ein.

andimaus hatte noch ein wenig mit dem Jetlag seiner letzten Reise ins Land des Reises zu kämpfen. Die Folge war ein Verwechseln der Buttons „buy” und „sell” in der Tradingplattform. Ebenfalls neu und schmerzhaft musste er sich im weiteren Tagesverlauf den Unterschied zwischen Stopplimits und Wendepunkte erarbeiten. Nach dem Mittagsdöner fand er jedoch zu alter Form zurück und konnte die Verluste kompensieren.

Roundturn_50Mark analysierte den DAX heute im Zeitrahmen von 240 Minuten und wies auf die sich bietende Long-Chance am heutigen Tag bereits um 9.15 Uhr hin. Trotzdem führte er gegen dieses Setup einige erfolgreiche kleine Transaktionen (Scalps) auf fallende Kurse durch. So eine Flexibilität ist beneidenswert.

Apropo fallend; live aus der Schönheitsklinik (deren Name ich nicht nennen möchte) meldete sich kaju66 per USB-Stick-Anbindung. Das Mofa hatte scheinbar keinen Sicherheits-Stopp. Auf diesem Wege wünschen wir ihm alles Gute, eine schnelle Genesung ohne Nachwirkungen sowie ausreichende Sprüche für die Oberschwester.

Beim Thema Frauen angelangt: LBR geizte heute nicht mit Trading-Screens und präsentierte einen nahezu perfekten Short-Einstieg im DAX-Future am Tagshoch sowie erste Gewinnmitnahmen nach 100 Punkten mit EUR/USD-Short. Ähnliche Einstiege hatten auch andere Diskussionsteilnehmer wie beispielsweise eNhale, jedoch auf Grund anderer Stopps auch differenzierte Ergebnisse.

Ausblick

Der Dow Jones kämpft aktuell mit der Marke von 9.000 Punkten während der DAX zu seiner alten Stärke zurück gefunden haben scheint. Nach der Veröffentlichung des FED Beige Book um 20 Uhr wird sich vermutlich eine klare Richtung finden.

Am morgigen Handelstag meldet die Bundesagentur für Arbeit ihre Beschäftigtendaten für den Monat Juli. Von der EU-Kommission werden um 11 Uhr neue Erkenntnisse zur Wirtschaftsstimmung veröffentlicht. Wie jeden Donnerstag erscheinen schließlich um 14.30 Uhr die US-Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung auf dem News-Ticker.

Es ist somit neben der weiterhin spannenden Quartalssaison auch von der volkswirtschaftlichen Datenseite mit Impulsen zu rechnen. Wie diese bewertet werden und welche direkten Trading-Chancen sich daraus ergeben, gilt es auch am Donnerstag wieder in gewohnter Umgebung zu erfahren.

Bis dahin viel Erfolg wünscht Euer Bernie
Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer