DAX-2,01 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,30 % Öl (Brent)-0,99 %

Atem anhalten vor der FED-Sitzung

Gastautor: Andreas Mueller
12.08.2009, 18:36  |  2925   |   |   
Nach den gestrigen Gewinnmitnahmen konnten sich die Asiatischen Aktienmärkte diesem Strudel nicht entziehen. In Hongkong verlor der Hang Seng über 3 Prozent und in Tokio der Nikkei 1,4 Prozent.

Der Deutsche Aktienindex öffnete zwar im Bereich der gestrigen 22.00 Uhr-Notierungen, gab jedoch mit XETRA-Start bis auf 5.252 Punkte nach. Auf diesem Niveau nahmen die Käufer wieder das Ruder in die Hand. Bis zur Eröffnung der US-Börsen etablierte sich der DAX knapp oberhalb von 5.300 Punkten. Das um 14.30 Uhr veröffentlichte US-Handelsbilanzdefizit von 27 Milliarden Dollar (Anstieg zum Vormonat 1 Milliarde Dollar) hatte keinen nachhaltigen Einfluss auf die Kursentwicklung. Die Eröffnung der Wallstreet dagegen schon. Mit einer nahezu euphorischen Kursbewegung konnten sich die Amerikanischen Aktienmärkte innerhalb der ersten Handelsstunde in die Nähe des Vortageshochs katapultieren. Dort verweilen sie aktuell und erwarten um 20.15 Uhr die Veröffentlichung der FED-Zinspolitik.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Mit 5.350 Punkten endete der XETRA-Handel am Mittwoch immerhin 100 Punkte über dem Tagestief.
Der Euro zum US-Dollar verteidigte die 1,4100 und konnte im Vorfeld des Notenbanktermins sogar über 1,4210 notieren.

Charts sagen mehr als 1.000 Worte

Ab 7.05 Uhr fanden sich die ersten Trader bereits an ihren Arbeitsplätzen ein. Dort konnten sie schon die aktuellsten Nachrichten von Elrond in gewohnter Aufarbeitung konsumieren. Ebenfalls zuverlässig wie eine „Nicht-Standuhr” kann sich jeder Hebelzertifikate-Händler aus der Knockout-Liste von YellowDragon die passenden Instrumente heraus suchen.

Bereits um 8.02 Uhr zuckte der rechte Orderfinger an Standuhr’s Hand und klickte die Short-Taste. Dies wurde bereits 3 Minuten später mit 8 Punkten Gewinn belohnt. Dem entgegen spekulierten mehrere User, wie beispielsweise Marvin15 und elbono auf eine Gegenbewegung nach dem gestrigen Abverkauf im Deutschen Aktienindex.

HerrKoerper bekam vor 9.00 Uhr endlich wieder eine punktgenaue Ausführung. In den letzten Tagen drehte der Markt öfters kurz vor seiner Linie. Ob „DIE” keinen Respekt mehr haben seit dem neuen Avatar oder die dunkelgraue Linie im hellschwarzen Chart nur optisch verrutscht war, bleibt sein Geheimnis. Auf jeden Fall kam er den ganzen Tag ohne Tee aus : - )

Abseits der Währungen realisierte Harry72 im Bundfuture 72 Gewinnpunkte. Trotz kürzlich erfolgter Aufgabe des Rauchens hatte er diese Transaktion ganz ruhig über mehrere Tage im Depot halten können. Ob man dies dann in Schuhe investieren sollte und andere Spezialthemen wurden auch sofort ausdiskutiert. regenkobold lehnte übrigens die Teilnahme an der RTL2-Sendung „Frauentausch” ab – das wären bestimmt Klasse Einschaltquoten geworden!

Die allseits beliebten Charts von HansOhlemasse standen einmal mehr im Mittelpunkt des Interesses. Unser römischer Überbringer sollte reichlich belohnt werden. An dieser Stelle ein großes DANKE an ihn und natürlich den werten Hans.

Es gab jedoch auch wieder einige Ausstopper in den Trading-Tagebüchern. Ganz ehrlich berichteten darüber Optimalograph, mcgoofy und 850CSI, was sie sehr sympatisch erscheinen lässt. Im täglichen Handel gehört dies dazu und sollte nicht ignoriert werden.

Für die (volks)wirtschaftliche Diskussion sorgten mni4tw und mopas. Dies ist für viele Trader sehr bereichernd nicht nur die Kurse zu beobachten sondern das „dahinter” ebenfalls im Auge zu haben.

Ausblick

Am heutigen Abend im Anschluss an „Gute Zeiten Schlechte Zeiten” wird die US-Notenbank das Ergebnis ihrer Ratssitzung bekannt geben. Im Vorfeld wird keine Änderung des Leitzinses erwartet. Hauptaugenmerk wird allerdings auf dem Ausblick liegen. Es ist mit erhöhter Volatilität zu rechnen.

Am Donnerstag werden 11.00 Uhr die Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt der EU, 14.30 Uhr die US-Import und US-Export-Preise, die US-Einzelhandelsumsätze, die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie um 16.00 Uhr die US-Lagerbestände veröffentlicht.

Wie diese Daten im Kontext der Notenbankkommentare aufgenommen werden, gilt es in gewohnter Umgebung in den Tages-Trading-Chancen mit euch zu diskutieren. Voller Freude darauf wünsche ich hiermit einen gewinnbringenden Abend.

Euer Bernie
Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer