Endkunden als Verlierer: Monopolkommission kritisiert Kauf von E-Plus durch O2
Foto: wallstreet:online - 123rf.com

Endkunden als Verlierer Monopolkommission kritisiert Kauf von E-Plus durch O2

23.07.2013, 14:20  |  879   |   |   

Die Monopolkommission sieht den angekündigten Verkauf von E-Plus an Telefónica Deutschland (O2) kritisch. Nach der Fusion würden lediglich drei Anbieter (Deutsche Telekom, Vodafone und E-Plus/O2) Deutschlands Mobilfunkmarkt untereinander aufteilen. "In der Vergangenheit haben Wettbewerbsbehörden in zahlreichen Situationen stets darauf geachtet, dass es bei vier Anbietern geblieben ist", sagte Daniel Zimmer, Vorsitzender der Monopolkommission, gegenüber „manager magazin online“.
 
Eine zwangsläufige Ablehnung der Fusion bedeutet das allerdings nicht. "Die Wettbewerbshüter könnten durch Auflagen sicherstellen, dass langfristig wieder vier Anbieter am Markt sind", so Zimmer weiter. Das zeige das Beispiel Österreich: Die EU-Kommission hatte den Zusammenschluss von Hutchison und der Österreich-Sparte von Orange nur unter der Auflage genehmigt, dass Hutchison sein Netz für Quereinsteiger öffnet und Frequenzen verkauft. "Das ist ein Weg, wie die Aufsichtsbehörden Wettbewerb sichern können", äußerte Zimmer.
 
Die Monopolkommission ist ein unabhängiges Beratungsgremium, das die Bundesregierung auf den Gebieten der Wettbewerbspolitik, des Wettbewerbsrechts und der Regulierung berät. Direkt eingreifen kann die Monopolkommission jedoch nicht. "In diesem Fall ist die EU-Kommission als Wettbewerbsbehörde zuständig", so Zimmer. Auch das Bundeskartellamt verwies auf Brüssel. Die EU-Kommission wollte die Übernahme auf Anfrage nicht kommentieren.
 
Für Endkunden sei der Deal nach Ansicht von Experten keine gute Nachricht. "Der Kunde wird kurzfristig nicht profitieren", kritisierte Torsten Gerpott, Professor für Unternehmens- und Technologieplanung an der Universität Duisburg-Essen und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Bundesnetzagentur, gegenüber „manager magazin online“. E-Plus hatte zuletzt den Markt mit aggressiven Angeboten aufgewühlt. "Die Zeit der starken Preisrückgänge dürfte vorbei sein", sagt Gerpott.
 
Seite 1 von 2


Deutsche Telekom Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Endkunden als Verlierer Monopolkommission kritisiert Kauf von E-Plus durch O2 Die Monopolkommission sieht den angekündigten Verkauf von E-Plus an Telefónica Deutschland (O2) kritisch. Endkunden könnten beim Deal auf der Strecke bleiben. Doch steht das der Fusion noch im Weg?

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel