DAX-0,98 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,73 % Öl (Brent)0,00 %
Charttechnik: Gold plant Ausbruch

Charttechnik Gold plant Ausbruch

Gastautor: Andreas Mueller
17.05.2017, 10:13  |  12422   |   |   

Gold aus Sicht der Charttechnik mit einigen Hintergrundinformationen, wird hier ausführlich analysiert.

Während sich der DAX und Dow Jones in relativ enger Spanne bewegen, kann Gold einen kleinen aber wichtigen Schritt zu einem möglichen Trendwechsel vollziehen. Daher lohnt es sich als Charttechniker auf diesen Basiswert zu schauen, wenn es wieder einmal wenig Bewegung bei anderen Märkten gibt.

 

Gold und Unsicherheit

 

Gold wird immer wieder als Krisenwährung dargestellt. Dies stimmt statistisch betrachtet nicht ganz, ist aber in den Medien und somit unserer Wahrnehmung oftmals so verankert. Vor allem die kurzfristige Korrelation stimmt hier. Bei politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten "flieht" das Kapital aus dem Aktienmarkt in Richtung Gold.

 

In jüngster Zeit ließen die Unsicherheiten etwas nach. Beispielsweise zum Fortbestand von Europa vor zwei Wochen mit der Frankreich-Wahl. Und auch sonst eskalierten keine Spannungen auf der Welt, wenn man bspw. an Nordkorea und die Provokationen dort denken mag. Aus diesem Grund trennten sich immer mehr Anleger von GOLD in den letzten Wochen und schickten den Preis ein wenig auf Talfahrt.

 

Die Charttechnik im Gold

 

Aus Sicht der Charttechnik gab es hier ebenfalls ein Signal. Am 3. Mai verlor der Goldpreis rund 30 Dollar oder mehr 2 Prozent und durchbrach eine wichtige Linie. Die 200 Tage Linie ist gemeint, auf die viele große Marktakteure immer wieder schauen und dort entsprechende Signale ableiten. Dies geschah an diesem Tag und setzte sich noch einige weitere Handelstage fort. Ab da schienen die Bullen leiser geworden zu sein, doch nun könnte sich das Blatt wenden.

Beim Blick auf den 4 Stunden Chart waren wir gestern an folgender Abwärtstrendlinie, die etwa einen Monat bestand hat:

 

In den Tages-Trading-Chancen skizzierte ich HIER, welches Potenzial ein Ausbruch haben könnte.

 

Mit den Worten:

Wird diese Linie überwunden und die 1.240 per Schlusskurs etabliert, kann schnell die 200 Tage Linie und damit der Bereich von 1.255 (hier blau markiert) angelaufen werden.

 

Diesen 4 Stunden Chart möchte ich heute updaten, da das Signal vorzuliegen scheint:

 

 

In einer tieferen Zeitebene, dem Stundenchart, ist der Aufwärtstrend zwar weit fortgeschritten, aber intakt:

 

 

Damit ergäbe sich selbst bei einem Rücksetzer zum Ausbruchsniveau um 1.238 US-Dollar ein Ziel im Tageschart von besagten 1.255 bis in der oberen Ausdehnung dieser hier dargestellten Zone 1.265 US-Dollar.

 

 

Ab dort sollten Trader und Anleger neu entscheiden und die Lage entsprechend vor dem Hintergrund der angedeuteten politischen Themen beurteilen. Denn Gold wird auch immer ein Anlageprodukt für Schutzsuchende im Sinne des Kapitals bleiben. Dazu gibt es aber sicherlich andere Autoren und Medien zur Genüge, wie beispielsweise die Euro am Sonntag:

 

Weitere Ideen und ein reger Austausch zum Gold und auch Silber findet übrigens seit 2009 in DIESER DISKUSSION statt.

 

Ausführlich gibt es meine Analyse nur im Nachrichtenbereich. Wenn Sie diese direkt per Erscheinen lesen wollen, dann abonnieren Sie mich hier: Autor abonnieren 0

 

Herzlichen Dank für Ihr Interesse und eine erfolgreiche Geldananlage,

Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer