checkAd

Quo vadis, Intel? (Seite 213)

eröffnet am 18.02.06 01:03:38 von
neuester Beitrag 14.05.21 16:23:58 von

ISIN: US4581401001 | WKN: 855681 | Symbol: INTC
55,35
$
02:00:00
Nasdaq
+2,48 %
+1,34 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
16.04.21 17:39:57
Beitrag Nr. 2.121 ()
@Galileo_Investments Kann man Apple wirklich als Maßstab für die Leistung von ARM heranziehen? Soweit ich weiß, kommt sehr viel Leistung aus dem Software-Hardware Zusammenspiel, was z.B. Qualcomm nicht hinbekommen dürfte.
Kleine Korrektur bei deiner Auflistung von den ARM-Nutzern: Vor allem die Asiaten, wie Alibaba setzen auf RISC-V. Hat den Vorteil der Lizenzfreiheit und somit können die Amis da nix gegen machen.
Deswegen wird's ja eben so interessant, weil nicht nur x86 vs ARM, sondern x86 vs ARM vs RISC-V.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/16-CPU-Kerne-Der-sch…
https://www.heise.de/news/Mobilentwicklung-Alibaba-Tochter-p…

Bis Intel im großen Stil für andere fertigen lässt, dauert's ja auch noch.
Auch wenn sie jetzt wohl bald zumindest für die Automobil-Industrie fertigen wollen, da brauchen sie auch keine 7nm... https://www.cnet.com/roadshow/news/intel-aims-to-produce-chi…
Die Kosten dürften aber die 22 Mrd. übersteigen?! Sind doch glaub nur für die neuen Fabs? Wollen ja auch noch bestehende erweitern, wobei da im Laufe des Jahres mehr Infos kommen sollen.
Da Intel aber Ami ist und TSMC (Taiwan) und Samsung (Südkorea) führend sind (China aber in Asien herrschen will), wird da gut subventioniert werden.

Mich würden statt dem Sell bei Intel und Hold bei AMD und TSMC eher deine Kursziele interessieren :)

@richard58 Ich glaub es war Kostolany, der gesagt hat: "An der Börse ist 2+2 niemals 4, sondern 5-1." ;)

Noch ein paar News: https://www.intel.com/content/www/us/en/newsroom/news/mobile…
https://www.computerbase.de/2021-04/workstation-roadmap-inte…
Intel | 64,99 $
Avatar
23.04.21 11:02:15
Beitrag Nr. 2.122 ()
dachte immer neue Besen kehren gut ,aber so ist es wohl nicht hab jetzt intel verkauft glaube der kurs fällt weiter 😢😢
Intel | 50,46 €
Avatar
23.04.21 11:59:22
Beitrag Nr. 2.123 ()
Pat kehrt durchaus gut. Nur haben einige noch nicht begriffen, wie tief der Karren bereits im Dreck ist.
MfG
Intel | 50,48 €
2 Antworten
Avatar
23.04.21 15:43:28
Beitrag Nr. 2.124 ()
und jetzt glaube ich das wir ihr die tiefstände von 40 € sehen werden 😭
Intel | 48,35 €
Avatar
23.04.21 15:53:17
Beitrag Nr. 2.125 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.671.952 von heiss99 am 31.03.21 20:00:47
Zitat von heiss99: Gerade meine Intel versilbert.

Denke der Plan von Pat ist zu ambitioniert. Kann mir nicht vorstellen, dass er mit den neuen Fabriken TSMC konkurrenz machen kann. Dazu müsste er ebenfalls 3 oder zumindest 5 nm können!


Bin ich froh, dass ich mit meinem OS raus bin!!!
Intel | 58,68 $
Avatar
23.04.21 17:43:47
Beitrag Nr. 2.126 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.925.348 von Wörns am 23.04.21 11:59:22da hast du recht wo andere jahre geschlafen haben kann keiner die Karre in kurzer zeit flott
bekommen
Intel | 58,61 $
1 Antwort
Avatar
23.04.21 18:06:14
Beitrag Nr. 2.127 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.930.364 von richard58 am 23.04.21 17:43:47Intel liegt technologisch hinter AMD, verliert Marktanteile und wird von den Großen der Branche mit eigenen Lösungen attakiert. Dazu kommen Produktionsprobleme technologischer Art.

Sie haben Glück, dass es Chip-Engpässe gibt und sich alles produzierte auch verkaufen lässt.

Im Server-Bereich erwarte ich gute Zahlen von AMD am Dienstag.
Bin bei AMD long, aber leider noch im Verlustbereich.

Mal sehen. was der Dienstag bringt!
Intel | 58,92 $
Avatar
23.04.21 19:38:52
Beitrag Nr. 2.128 ()
Auch der US-amerikanische Halbleiterhersteller Intel präsentierte die Zahlen für das erste Quartal 2021. Diese wurden im Gegensatz zu Daimler jedoch bereits am gestrigen Tag, den 22. April 2021 veröffentlicht. Intel CEO Pat Gelsinger präsentierte die Quartalszahlen mit einem vielversprechenden Ergebnis. Hierbei war unter anderem der Anstieg im Bereich Prozessoren für Notebooks mitverantwortlich. Dieser konnte den deutlichen Rückgang im Geschäft mit Rechenzentren kompensieren. Insgesamt blieb der Quartalsumsatz für das im Silicon Valley ansässige Unternehmen im Jahresvergleich mit 19,7 Milliarden US-Dollar fast unverändert. Bezogen auf das Nettoergebnis musste das amerikanische Unternehmen einen Rückgang veröffentlichen. Hierbei stehen 5,7 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal 2020 einem Betrag von 3,4 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal 2021 gegenüber, womit der Gewinn rund 40 % fiel. Diesbezüglich ist jedoch aufzuführen, dass die Umstrukturierungskosten von knapp 2,2 Milliarden US-Dollar eine signifikante Rolle spielten. Der Gewinn je Aktie verhielt sich somit ähnlich und fiel von 1,31 US-Dollar auf 0,82 US-Dollar. Der US-amerikanische Getränkehersteller erwartet für den Rest des Jahres einen hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Anstieg des Ergebnisses je Aktie.
Intel | 59,32 $
Avatar
23.04.21 23:45:08
Beitrag Nr. 2.129 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.930.601 von heiss99 am 23.04.21 18:06:14
Zitat von heiss99: Intel liegt technologisch hinter AMD, verliert Marktanteile und wird von den Großen der Branche mit eigenen Lösungen attakiert. Dazu kommen Produktionsprobleme technologischer Art.

Sie haben Glück, dass es Chip-Engpässe gibt und sich alles produzierte auch verkaufen lässt.
Hatte auch schon die Probleme genannt, Apple-Absprung, 7nm usw.
Will nun eine kleine Lanze für INTEL brechen.

Ja, es gibt Konkurrenz und man ist aktuell nicht mehr so dominant/führend wie früher. Deshalb ist NVIDIA an der Börse inzwischen mehr wert als INTEL. Sonst notierte INTEL dreistellig.

Und dennoch. INTEL schreibt seit Quartalen hohe Milliardengewinne. Regelmäßig werden zudem die Erwartungen übertroffen. Addiere ich die letzten 4 EPS, dann kommt fast ein KGV 10 heraus! Bei US-TEC!!

Seit Quartalen auch hört und liest man von den Fertigungsproblemen, gefühlt mindestens schon 8 Quartale. Und Quartal um Quartal werden Milliarden verdient. Verdient!, nicht geplant, erwartet, erhofft, in einigen Jahren einmal, vielleicht. Nein, verdient, eingenommen.

In etwa jedem anderen Markt gibt es ebenfalls Konkurrenz, meist mehr als die 1, 2, 3 Konkurrenten von INTEL in deren Hauptmarkt.
Und? Wird das immer ängstlich thematisiert? Bleibt dort nur einer über oder kommen sogar neue Unternehmen und Marken hinzu?

Warum also sollte INTELs Wohl und Wehe derart davon abhängen, jederzeit technologisch führend zu sein? Offenbar tut es das nicht, siehe Milliardengewinne, Quartal um Quartal um Quartal.

Es steht geschrieben, INTEL habe Glück wegen der Chipengpässe. Mag sein, aber warum beheben z.B. die supertollen NVIDIA den nicht?

Eben. Sie können es nicht. Weil es NUR EIN GIGA-UNTERNEHMEN gibt, welches Chip-ENTWICKLUNG (Königsdisziplin Computerprozessor) ALS AUCH FERTIGUNG KANN.

TSMC ist aktuell in der Fertigung besser - und übrigens auch mehr wert als INTEL. Sie können aber nur fertigen. Apple, AMD, NVIDIA und Qualcomm hingegen fertigen nicht.

Es gab welche, die hatten selbst gefertigt. Sind alle von INTEL preis-leistungsmäßig geschlagen worden und haben aufgegeben oder an INTEL übergeben.

Fast Alles was derzeit in der IT läuft, bis hin, wenn man hier eine Aktie anklickt, läuft höchstwahrscheinlich irgendwo auf der Welt über einen oder mehrere Intelrechner. Antwortzeit: Sofort.
Ganz ohne 4 oder 7 nm. So what. Funktioniert. Man mag nicht ganz an der Spitze in neuester Chipgeneration stehen, aber hat hunderte für jeden Zweck sinnvolle und leistungsfähige Prozessoren im Angebot.

Muss NVIDIA erst einmal beweisen, dass sie außer Grafikkarten auch können, was AMD und Intel seit Jahren können.

Und nochmal: Vermutlich nie werden sie sie selbst fertigen können. Kann nur die von allen Seiten angegriffe, geradezu existenzgefährdete INTEL mit 3, 4, 5, 6 Milliarden Gewinn jedes Quartal 😄.

Es ist klar, dass wenn ein Unternehmen sowohl Entwicklung als auch Fertigung in eigener Regie durchführt, natürlich Risiken auf beiden Gebieten bestehen. Aktuell eben nächster nm-Prozess.
Dafür aber verdient man auch durch die höhere Wertschöpfung in beiden Bereichen. Wieder sei auf die Zahlen verwiesen.

Nun schickt sich INTEL an, neue FABs zu bauen. Hilfe, Angst, kann nicht gut gehen, viel zu teuer. Als AMD Xilinx oder NVIDIA ARM für ähnliche Beträge übernommen hat, gewissermaßen auch Großinvestition wenngleich natürlich nicht das gleiche, war von Risiken längst nicht so die Rede.

Als zuletzt die Meldung kam, NVIDIA wolle Serverchips auf ARM-Basis entwickeln, schoss NVIDIA hoch, INTEL runter. Klar, das Vorhaben ist sicher, quasi jetzt schon ein Erfolg, gibt ja keine Konkurrenz, ist kein neuer Markteintritt. Doch wenn INTEL - nicht zum ersten Mal - neue FABs baut, um wieder führend zu werden: Sei dieses Vorhaben so gut wie sicher zum Scheitern verurteilt.

OK, time will tell.
Intel | 59,24 $
2 Antworten
Avatar
24.04.21 09:28:34
Beitrag Nr. 2.130 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.934.147 von Informierer am 23.04.21 23:45:08An der Börse wird die Zukunft gehandelt. Die Gegenwart ist längst eingepreist.

Für mich passt das Chance/Risiko-Profil für Intel einfach nicht mehr.
AMD nimmt Intel immer mehr Marktanteile ab, der Umsatz von Intel geht zurück.

Die Gewinne, die heute (noch) geschrieben werden, erodieren.

Dazu kommt verstärkte Konkurrenz der Big-Tech Amazon, Alibaba, Nvidia, etc

Wie man lesen konnte, ist es nicht einfach, eine Fabrik auf 3nm, 5nm, 7nm umzustellen/aufzubauen.
Dies wird Intel so schnell nicht schaffen.

TSM/Samsung sind hierin weltweit führend und beliefern fast die ganze nicht Intel-Welt mit modernster führender Technologie. TSM hat über 50% Marktanteil

Meiner Meinung nach werden die Gewinne von Intel zurückgehen über die nächsten 2-3 Jahre (wird auch zumindest für 2021 von Intel so angenommen) und dann entscheidet sich, ob Pat Gelsinger es schafft wieder technologisch Anschluss zu finden.

Rückgängige Gewinne/Umsätze sind Gift für steigende Aktienkurse.

Beste Grüße
Intel | 48,95 €
1 Antwort
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Quo vadis, Intel?