Biofrontera - Heiße Turnaround-Spekulation (Seite 5690)

eröffnet am 08.09.09 12:28:32 von
neuester Beitrag 09.08.20 10:05:57 von

ISIN: DE0006046113 | WKN: 604611 | Symbol: B8F
3,288
07.08.20
L&S Exchange
-2,74 %
-0,093 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
19.05.20 09:58:47
Beitrag Nr. 56.891 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.731.878 von Owehh am 19.05.20 09:19:17Mit SOWELL FINANCIAL haben wir ja auch endlich mal einen ernsthaften ADR-Halter.
Gut möglich, dass sie weiter kaufen. Interessant ist natürlich, wo die ganzen Stücke plötzlich herkommen.
Biofrontera | 3,065 €
Avatar
19.05.20 11:13:03
Beitrag Nr. 56.892 ()
So, Kauf erledigt. Dann können ja nun die Zahlen kommen... ;)

Xetra-Umsätze heute
Uhrzeit Aktienkurs Stück
10:48:26 3,080 49
10:48:26 3,075 1.951
Biofrontera | 3,065 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
19.05.20 12:20:26
Beitrag Nr. 56.893 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.733.726 von Schwabinho am 19.05.20 11:13:03... und täglich grüßt das Murmeltier... ;)
Das könnten genau die von dir erwähnten Käufe sein...

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2020-05/4969726…
Biofrontera | 3,000 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
19.05.20 12:49:57
Beitrag Nr. 56.894 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.734.611 von Kreuzer_NR1 am 19.05.20 12:20:26Es gab sonst keine Käufe heute zu 3,08 Euro.
Aber irgendwie löst der Lübbert-Kauf immer eine negative Reaktion aus.
Ist das der Drückeberger, von dem mein Lieblings-Schweizer im berichtet? :laugh:
Biofrontera | 2,910 €
Avatar
19.05.20 16:31:24
Beitrag Nr. 56.895 ()
Zahlen sind raus. Alle sprachlos???
Biofrontera | 2,885 €
Avatar
19.05.20 16:33:41
Beitrag Nr. 56.896 ()
PTA-News: Biofrontera AG: Biofrontera berichtet über die Ergebnisse des ersten Quartals 2020 /
...
Finanzkennzahlen und Geschäftsverlauf Q1 2020

In TEUR 3M 2020 3M 2019 Veränderung
Umsatzerlöse 6.473 6.808 -5 %
Forschungs- und Entwicklungskosten -1.311 -1.088 21 %
Allgemeine Verwaltungskosten -2.232 -1.974 13 %
Vertriebskosten -8.698 -5.554 57 %
Ergebnis vor Steuern -5.498 -2.637 109 %
Ergebnis nach Steuern -6.082 -2.980 105 %
Der Umsatz des Unternehmens für den Zeitraum vom 1. Januar bis 31. März 2020 lag mit 6,5 Mio. EUR etwa 5 % hinter dem Umsatz im Vorjahreszeitraum, wobei die aktuelle COVID-19-Pandemie einen großen Einfluss auf die Geschäftsentwicklung hatte. Die größten Auswirkungen waren in den USA zu verzeichnen. In unserem größten Absatzmarkt konnten wir Produktverkäufe in Höhe von 4,2 Mio. EUR verglichen mit 5,2 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum erzielen. Dies entspricht einem Umsatzrückgang von 19 % im Vergleich zum ersten Quartal 2019. Nach leicht abgeschwächten Umsätzen zu Beginn des Jahres aufgrund der Bevorratung der Ärzte mit Ameluz® im vierten Quartal 2019 im Rahmen der Preiserhöhung zum 1. Januar 2020 konnten wir ab Mitte Februar Umsätze im Rahmen unserer ursprünglichen Planungen verzeichnen. In den letzten zwei Wochen des Quartals kam das US-Geschäft allerdings aufgrund der Coronavirus-Krise nahezu komplett zum Erliegen.

Der Vertrieb in Deutschland startete stark in das neue Jahr und übertraf zunächst deutlich unsere Erwartungen. Trotz aufgrund der Corona-Krise deutlich reduzierter Umsatzzahlen am Ende des Quartals stiegen die Produktumsätze in diesem Land insgesamt im ersten Quartal 2020 um 22 % auf 1,3 Mio. EUR an, verglichen mit 1,1 Mio. EUR im ersten Quartal 2019. Die im europäischen Ausland erzielten Umsätze beliefen sich auf rund 0,8 Mio. EUR, verglichen mit 0,6 Mio. EUR im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Hauptverantworlich für diesen Anstieg waren unter anderem höhere Lieferungen an Lizenzpartner, vor allem aber die in Spanien erwirtschafteten Umsatzerlöse. Diese entwickelten sich vor den dortigen strengen Lockdown-Einschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie sehr stark, was uns zuversichtlich macht in Hinblick auf eine zügige Erholung der Umsätze nach einer Aufhebung der dortigen Lockdown-Maßnahmen.

Die operativen Kosten, insbesondere die Vertriebskosten, stiegen im Vergleich zum Vorjahresquartal stark an. Ursächlich dafür waren vor allem Abschreibungen auf die XepiTM-Lizenz. Diese setzen sich zum einen zusammen aus 0,5 Mio. EUR planmäßiger Abschreibungen, zum anderen haben wir die XepiTM-Lizenz im Rahmen eines Impairment-Tests neu bewertet und aufgrund der durch die Corona-Krise erwarteten geringeren Geschäftsaussichten eine außerplanmäßige Abschreibung in Höhe von 2,0 Mio. EUR vorgenommen.

"Die ersten drei Monate diesen Jahres verliefen gemischt für uns. Mit einer zunächst guten Umsatzentwicklung, positiven regulatorischen und klinischen Entwicklungen sowie der erfolgreichen Umstrukturierung der globalen Vertriebsstruktur starteten wir sehr zuversichtlich ins Jahr 2020. Seit März 2020 dominieren die direkten Auswirkungen der COVID-19-Pandemie, rückgängige Umsatzzahlen und damit verbundene unternehmensweite Kostensenkungmaßnahmen unsere Geschäftsentwicklung", resümiert Prof. Dr. Lübbert, CEO der Biofrontera. "Im April 2020 haben wir einen Lizenzvertrag mit unserem langjährigen Kooperationspartner Maruho unterzeichnet, in dessen Rahmen wir eine mittlerweile geflossene Einmalzahlung in Höhe von 6 Mio. EUR verzeichnen konnten. Diese Partnerschaft gibt uns die Möglichkeit, mit geringen Kosten sowie geringen Geschäftsrisiken langfristig Erlöse in Märkten zu generieren, die wir mit eigenen Ressourcen absehbar nicht bedienen können. Wir werden uns weiterhin auf die für uns wichtigsten und schon bekannten Kernabsatzmärkte USA und Europa konzentrieren. Dabei werden wir unvermindert weiter daran arbeiten, die Marktposition unserer Produkte Ameluz® und XepiTM zu stärken, um das Marktpotenzial in den bereits genehmigten sowie in neuen Indikationen langfristig erfolgreich ausschöpfen zu können."
...
/ Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
Biofrontera | 2,885 €
Avatar
19.05.20 17:12:34
Beitrag Nr. 56.897 ()
Umsätze leiden unter Corona, die Kosten leider nicht. Die steigen weiter.

2,5 Mio. Abschreibung auf Xepi. Das andere Produkt wurde ja schon eingestellt. Wie sinnvoll war dann die Übernahme von Cutanea?

USA lief doch laut Berichten immer super. Nun wird das Team ausgewechselt weil es nicht so lief? Verstehe ich nicht.

Wir haben 7,5 Mio, haben zusätzlich noch 6 Mio. von Maruho bekommen, brauchen aber dringend die KE. Es liegt nun an den Aktionären, ansonsten seid ihr selbst Schuld, wenn es in Zukunft nicht mehr läuft. Ätsch!

Ich höre hier besser auf, sonst fällt mein Schweizer Freund noch den Berggipfel runter.
Biofrontera | 2,885 €
Avatar
19.05.20 17:25:38
Beitrag Nr. 56.898 ()
Zitat schwabinho;

ch höre hier besser auf, sonst fällt mein Schweizer Freund noch den Berggipfel runter.


Wieso sollte ich? Ich klammere mich ganz fest am letzten Griff!
Tippe mal dass er hält :)
Zours&Co, wollen doch ihr Investment, bei dem sie bereits um die 40% Minus haben, nicht ganz an die Wand fahren :confused:
oder doch?
Biofrontera | 3,035 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
19.05.20 17:28:44
Beitrag Nr. 56.899 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.739.372 von borsalin am 19.05.20 17:25:38Das müsstet du Herrn Zours selbst fragen.
Ich bin froh, dass ich nicht in seiner Situation bin.
Biofrontera | 3,035 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
19.05.20 17:44:05
Beitrag Nr. 56.900 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.739.435 von Schwabinho am 19.05.20 17:28:44Ich lasse mich lieber überraschen :laugh:
Habe schließlich Nerven wie Stahl na ja.
Der 28. Mai wird also zum Showdown und die Glasfaser Leitung könnte glühen!
Ich möchte weder in der Haut von Zours stecken noch in der von Lübbert.
Allerdings wenn ich etwas bevorzugen würde dann letzteres. Mit seinen Mini Orders hat er sich noch kein dickes Polster an Biofrontera Aktien zu gelegt.
Ansonsten halte ich mich beim kommentieren dieser Meldung vornehm zurück. Die Ausgangslage ist zu unübersichtlich.
Biofrontera | 3,035 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben