Der Onvista Bank INFO-Thread !!! (Seite 462)

eröffnet am 18.08.10 10:13:13 von
neuester Beitrag 13.07.20 08:13:38 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
29.06.20 18:27:30
Beitrag Nr. 4.611 ()
Ich habe ein Problem mit Verlusten aus Zertifikaten.
Leider versteht man mich bei Onvista nicht.
Vielleicht bekomme ich hier eine vernünftige Antwort.

Folgendes Beispiel:

Veräußerungsverlust Sonstige: 233,50€
Zu versteuern (negativ): 233,50€
Steuerausgleich
Kapitalertragssteuer: 58,38€
Solidaritätszuschlag: 3,21
Betrag zu meinen Gunsten: 61,59€

Da stellt sich mir die Frage, wo ist die Differenz aus dem Verlust von 171,91€ (233,50-61,59) geblieben?
Warum wurde der Betrag nicht mit den bereits gezahlten Steuern komplett verrechnet bzw. die Differenz in den Verlusttopf Sonstige gebucht.

So wurde mehrmals abgerechnet und es ist nicht ein Euro in den Verlusttopf Sonstige gewandert.
Jetzt hat mir Onvista mitgeteilt, dass ich mit einem Steuerberater sprechen soll.

Vielleicht kann mir hier jemand erklären warum die Verlustdifferenzen nicht im Verlusttopf gelandet sind?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
29.06.20 18:50:39
Beitrag Nr. 4.612 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.224.514 von longlong01 am 29.06.20 18:27:30
Zitat von longlong01: Da stellt sich mir die Frage, wo ist die Differenz aus dem Verlust von 171,91€ (233,50-61,59) geblieben?


Die Rechnung stimmt doch.

Du hast rund 233 € Verlust realisiert. Die 233 € sind weg.

Nun - nach der steuerlichen Abrechnung - bekommst Du davon gut ein Viertel (61,59 €) als negative Abgeltungsteuer wieder zurück.

Sieht alles korrekt aus.
Avatar
29.06.20 22:45:11
Beitrag Nr. 4.613 ()
longlong01,
im Verlusttopf steht nur dann ein Betrag, wenn deine bisherigen Verluste größer waren als dein Gewinn in diesem Jahr. Dein V-Topf war offensichtlich leer. Erträge, auf die du Steuern gezahlt hast, merkt sich die Bank.

Du hast in diesem Jahr 500,- € (sagen wir mal) Kapitalerträge gehabt und versteuert. Jetzt machst du einen Verlust von 233,50 €. Deine Kapitalerträge in diesem Jahr betragen noch 266,50 €. In den V-Topf wandert nichts. Steuer auf 233,50 € bekommst du zurück, nämlich 58,38 € plus 3,21 €.

Wenn du demnächst in diesem Jahr einen Zerti-Verlust von 900,- € machst, wandern 633,50 € in den V-Topf, und Steuern auf 266,50 € bekommst du zurück. Wenn du danach in diesem Jahr noch einen Zerti-Verlust von 100,- € machst, erhöht sich dein V-Topf auf 733,50 €, und du bekommst keine Steuern zurück.
Avatar
30.06.20 18:59:59
Beitrag Nr. 4.614 ()
Bekomme beim einloggen folgende Meldung : "30.06.2020 15:57:48 : Sehr geehrte Kunden,seit heute sind Käufe in der Wirecard AG (747206) über die onvista bank nicht mehr möglich.Verkäufe bestehender Bestände können weiterhin erteilt werden.Ihr onvista bank Team"
Finde es komisch, das alle anderen Broker keine Einschränkungen machen, auch Commdirekt nicht.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
01.07.20 10:23:05
Beitrag Nr. 4.615 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.240.846 von SharonM am 30.06.20 18:59:59
Zitat von SharonM: Bekomme beim einloggen folgende Meldung : "30.06.2020 15:57:48 : Sehr geehrte Kunden,seit heute sind Käufe in der Wirecard AG (747206) über die onvista bank nicht mehr möglich.Verkäufe bestehender Bestände können weiterhin erteilt werden.Ihr onvista bank Team"
Finde es komisch, das alle anderen Broker keine Einschränkungen machen, auch Commdirekt nicht.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
01.07.20 10:24:24
Beitrag Nr. 4.616 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.248.814 von wdan am 01.07.20 10:23:05ist angeblich bei beratungsfreien online brokern nicht mehr handelbar
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
01.07.20 19:26:15
Beitrag Nr. 4.617 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.248.838 von wdan am 01.07.20 10:24:24Das Problem ist, dass bei insolventen Aktiengesellschaften im positiven Zielmarkt von dem Datendienstleister WM Daten gemäß Vorgabe der Banken den Eintrag ‚Privatkunde‘ rausnimmt, so dass gemäß Mifid2-Regularien der Broker den Handel (Kauf) nicht mehr anbieten darf. Tut er das trotzdem, weil z.B. geschäftspolitische Entscheidung, werden lästige Nachfragen von Compliance / Revision / Bafin oder sonstigen Prüfern riskiert. Das will man vermeiden...
Avatar
01.07.20 20:24:25
Beitrag Nr. 4.618 ()
Das gilt aber nur für Käufe. Verkäufe sind weiterhin möglich.
Avatar
09.07.20 14:32:23
Beitrag Nr. 4.619 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.116.538 von walmo am 21.06.20 21:38:44und zu welchem broker gehst du?
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
09.07.20 14:33:24
Beitrag Nr. 4.620 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.207.864 von JuliaPapa am 27.06.20 21:25:20darf ich wissen, zu wem du wechselst?
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben