checkAd

    Deutsche Rohstoff AG: Meldungen, Analysen, Meinungen (Seite 2)

    eröffnet am 07.10.10 14:52:28 von
    neuester Beitrag 19.06.24 16:10:30 von
    Beiträge: 42.796
    ID: 1.160.352
    Aufrufe heute: 1.059
    Gesamt: 5.206.847
    Aktive User: 6

    ISIN: DE000A0XYG76 · WKN: A0XYG7 · Symbol: DR0
    36,35
     
    EUR
    -2,94 %
    -1,10 EUR
    Letzter Kurs 16:43:52 L&S Exchange

    Werte aus der Branche Rohstoffe

    WertpapierKursPerf. %
    12,200+20,43
    0,5100+10,87
    603,05+10,00
    1.413,55+9,76
    0,8500+8,97
    WertpapierKursPerf. %
    16.239,00-8,70
    0,5200-8,77
    3,3600-17,85
    0,5900-22,88
    46,89-97,99

    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

     Durchsuchen
    • 2
    • 4280

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 19.06.24 07:30:48
      Beitrag Nr. 42.786 ()
      KostoLenin berichtet auf Ariva #3585 und #3586 ausführlich von der HV
      https://www.ariva.de/forum/deutsche-rohstoff-ag-vor-neubewer…
      Deutsche Rohstoff | 37,40 €
      Avatar
      schrieb am 18.06.24 23:40:23
      Beitrag Nr. 42.785 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.966.255 von Tabune am 18.06.24 23:10:26
      Zitat von Tabune: (Vielen Dank @WesHardin und @upanddown1 an dieser Stelle für eure Kommentare hier dazu :D)


      Und natürlich Vielen Dank an @goedgmbh ! Sry zu spät gesehen.
      Deutsche Rohstoff | 37,45 €
      zuletzt bearbeitet am 18.06.24 23:40:48
      Avatar
      schrieb am 18.06.24 23:21:34
      Beitrag Nr. 42.784 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.966.255 von Tabune am 18.06.24 23:10:26Danke für dieser Erläuterungen , man kann ja leider nur einen Stern geben...
      Deutsche Rohstoff | 37,45 €
      Avatar
      schrieb am 18.06.24 23:10:26
      Beitrag Nr. 42.783 ()
      Mein Eindruck zur HV: Positiv mit "Abstrichen"
      Positiv:

      TGs proaktive (also vor den Fragestellern) Bekanntgabe, dass er die B-Shares und Aktienoptionen zum Gegenstandswert zurückgibt. @AlterEgo1 hat dies sehr schön zusammengefasst:

      Zitat von AlterEgo1: Mein Verständnis ist, dass Dr. Gutschlag seine B-Aktien zum aktuellen Gegenstandswert an die Gesellschat zurückzugeben. Gleiches gilt für seine Aktienoptionen auf DRAG-Aktien. Hintergrund ist wohl auch die selbst von ihm als unklar dargestellte Rechtslage bzgl. der Behandlung von Aktienoptionen beim Übergang vom Vorstand in den Aufsichtsrat. Hier gäbe es keine einschlägigen Urteile, aber die Literatur sieht das Ganze wohl eher kritisch.
      Ansonsten sollen die B-Aktien wohl weiter existieren (evtl. werden die von H. Weitz auch in die Vorstandsvergütung eingearbeitet). D.h. ein nicht unwesentlicher Teil des Gewinns der DRAG wird zukünftig bei guter Ertragslage auf diese entfallen (m.E. 10 bis 25% des Gewinns).
      Die beiden Herren haben aber zugesagt, dass hier mit Szenariorechnungen eine erhöhte Transparenz geschaffen wird.


      Finde ich sehr richtig, vor allem die proaktive Bekanntgabe sendet das richtige Signal, was für mich mehr zählt als die Aktion selber. 👍


      "Abstriche":

      TG (und indirekt der Vorstand) hat heute so klar wie selten erläutert, worauf der volle Fokus gesetzt und was die Prioritäten sind:
      - Aktienkursentwicklung ist/war nie von zentraler Bedeutung (dies beinhaltet auch solche Sachen wie ARPs)
      - immer volle Konzentrationen auf eine erfolgreiche Entwicklung des op. Geschäftes
      - der (Aktien)Markt wird den Rest schon regeln, wenn das Geschäft läuft

      In einer idealen Welt stimme ich dieser Ansicht (Effizienzmarkthypothese 101) voll zu, nur leider (oder vielleicht gar doch zum Glück) leben wir nicht in solch einer Welt aus meiner Sicht. Nach dieser klaren Feststellung TGs entschied ich mich dann doch dazu, in meinem Vortrag eine kleine Story zu Teledyne/Henry Singleton (wer interessiert ist, unten ein paar Links zum Thema) als Gegenbeispiel zur Veranschaulichung des ergänzenden Wertschöpfungspotential (zuzüglich zur op. Entwicklung) von ARPs für Aktionäre zu präsentieren. Ich habe mich dabei mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit zum vollen Affen vor versammelter Runde gemacht :laugh: . Sei es drum.
      (Vielen Dank @WesHardin und @upanddown1 an dieser Stelle für eure Kommentare hier dazu :D)

      Nach meiner Interpretation der Aussagen von TG/JPW werden ARPs einer selbst zugegeben stark unterbewerteten Aktie leider nicht als insgesamt langfristig wertschöpfend für Shareholder angesehen, da (im übertragenen Sinne, kein wortwörtliches Zitat) "die Aktie zwar unterbewertet ist, uns das bewusst ist und es ja noch ordentlich Potential nach oben gibt, aber wir uns trotzdem nur aufs op. Geschäft konzentrieren" (siehe "Markt regelt das schon"). Man sieht ARPs vermutlich wie Dividenden als einen permanenten Cash-Abfluss aus dem Unternehmen ohne op. Mehrwert anstatt einer weiteren Art der Investition ins Unternehmen im Sinne der Aktionäre.

      Interessante finde ich auch, dass das DRAG-Management auf der einen Seite offensichtlich sehr gut im Kauf/Verkauf von über/unterbewerteter Assets im Öl&Gas-Markt (z.B. Tekton-Verkauf 2014 (mit einer kleinen Portion Glück), Flächenkauf in Wyoming im Herbst 2020 zu Tiefstpreisen) ist, dieses Können (abgesehen von O&G-Aktienportfolio in 2020 nach Covid-Crash, als alles im Keller war) aber nicht unbedingt auf die Kapitalmärkte bzw. seine eigene Aktie anwendet, obwohl das Prinzip das Gleiche ist.

      JPW erläuterte weiterhin, dass aufgrund der immer noch "jungen" Produktion (= noch kleine Basis an älteren Wells mit stabilerer Produktion, geringer Decline Rate) im Unternehmen und der dadurch notwendig hohen Investionen (welche planbar, aber auch flexibel bleiben müssen) es zudem in der Praxis nicht so "einfach" wie in der Theorie ist, mal so Gelder für sowas wie ARPs aus den Töchtern nach DE zu überweisen. Finde ich ein nachvollziehbares Argument und zeigt klar auf, wie die "Theorie vs Praxis" aussieht.
      Ein weiteres Argument dagegen, dass man weit mehr Informationen und Transparenz zum Unternehmen als vom Scale Segment gefordert veröffentlicht (z.B. Q-Berichte, Q-Call, HGB-zu-IFRS, etc.) und daher schon ausreichend Anstrengungen (für mehr Visibilität am Markt) unternimmt, um der Bewertung der Aktie auf den Sprung zu helfen, sieht für mich etwas nach "We go the cheap way." aus, da dies relativ wenig $ kostet anstatt eines wirksamen ARPs. Leider interessiert dem Markt aber die hervorragende Kommunikation des Unternehmens nicht (welche hoffentlich weiter so gut bleibt).
      Auch eine weitere Erklärung JPWs, dass man zwar unterbewertet, aber dann doch nicht so unterbewertet vs Peers ist und der Sektor sowieso im Vergleich zum Gesamtmarkt sehr niedrig bewertet ist und man daher dabei eh nicht so richtig was machen kann/will/sollte, bestätigte bei mir den Eindruck wie man die Aktie am Markt sieht (siehe oben "Der Markt regelt das schon, wenn das op. Geschäft läuft. Unterbewertung ist für uns kein Grund/Priority, Geld in die Aktie zu investieren.").

      Einen kleinen "Lichtblick" gab JPW aber zu Wort, in dem er meinte, dass bei einer zunehmend "reiferen", stabileren Produktion in Zukunft der FCF (nach DRAG-Definition) wegen weniger notwendig hoher Investitionen höher ausfällt und dadurch zur Verfügung steht. Ich habe nur irgendwie das Gefühl, dass man dann schon mit dem nächsten CAPEX-Projekt zu Nutzung des FCFs aufwarten wird. 🤔


      Fazit:

      Unterm Strich dürfte jetzt aber glasklar sein, wie der weitere Weg aussieht. Sehr positiv diesbezüglich finde ich, dass neben op. Wachstum jetzt nochmal klar als weiteres Ziel die Steigerung der Produktivität (= CAPEX/Bohrung runter, EUR/Bohrung hoch) hervorgehoben wurde, was im Erfolgsfall zu einer Erhöhung des IRRs der Wells von aktuell etwa 33% auf 51% bis über 80% bedeutet. Sollten sie das hinbekommen, dann wären Investitionen in CAPEX natürlich einem ARP vorzuziehen, da die erwartete (risikoadjustierte) Rendite > als ARP (selbst bei der aktuellen Bewertung) ist und damit den größeren Shareholder Value generiert. Ich hoffe natürlich, dass die Produktivitätssteigerungen so eintreffen werden.


      Abschließend möchte ich nur noch erwähnen, dass ich unterm Strich nur ein kleiner Aktionär mit einer relativ zu Großaktionären kleinen Stückzahl bin, also "Who cares about my opinion anyway?!". Aber egal wie klein und unbedeutend man ist, solange man nichts versucht, kann man später auch nicht beschweren, dass sich nichts ändert. :D

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Zu Teledyne / Henry Singleton und zusätzlicher Shareholder Value Creation durch gezielte ARPs:
      https://diyinvestor.de/henry-singleton/
      https://www.kingswell.io/p/henry-singleton-a-capital-allocat…
      http://csinvesting.org/wp-content/uploads/2015/05/Dr.-Single…
      https://alchemy.substack.com/p/henry-singleton-in-1978-the-s…
      https://moiglobal.com/henry-singleton-lessons/

      (Hinweis: offensichtlich kann man ein Unternehmen wie Teledyne nicht direkt mit der DRAG vergleichen, weil die DRAG als Rohstoffunternehmen natürlich ein ganz anderes Risikoprofil hat. Die Grundprinzipien von Mr. Singletons Handelns gelten aber dennoch unabhängig davon.)
      Deutsche Rohstoff | 37,45 €
      zuletzt bearbeitet am 18.06.24 23:19:39
      3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
      Avatar
      schrieb am 18.06.24 22:43:08
      Beitrag Nr. 42.782 ()
      Erläuterung
      Als Hintergrund zum Verzicht von Dr. Gutschlag auf seine B-Aktien ein Hinweis.

      Zwei ehemalige US-Führungskräfte haben ersatzlos ihre B-Aktien zurückgeben müssen, als sie das Unternehmen verlassen haben. Herr Dr. Gutschlag hat seine bei der Niederlegung der Vorstandstätigkeit nicht zurückgegeben. Es stellt sich also die Frage, ob er diese als Teil seiner Aufsichtsratstätigkeit hält. Allerdings gilt lt. Satzung folgendes:

      § 20 Vergütung des Aufsichtsrats
      1.Jedes Mitglied des Aufsichtsrats erhält eine Vergütung, deren Höhe von der Hauptversammlung festgelegt wird.

      Seit Herr Dr. Gutschlag im Sommer 2022 in den Aufsichtsrat gewechselt ist, gab es m.E. keine Hauptversammlungsbeschlüsse, bei denen die Vergütung der Aufsichtsräte festgelegt wurde.

      Die Thematik sollte mit dem heuten Tage erledigt sein

      https://rohstoff.de/fileadmin/static/images/05_investoren/01…
      https://rohstoff.de/fileadmin/static/images/05_investoren/03…
      Deutsche Rohstoff | 37,45 €

      Trading Spotlight

      Anzeige
      Nurexone Biologic
      0,4140EUR -17,20 %
      NurExone Biologic mit dem BioNTech-Touch?! mehr zur Aktie »
      Avatar
      schrieb am 18.06.24 22:34:12
      Beitrag Nr. 42.781 ()
      Erläuterung
      Als Hintergrund zum Verzicht von Dr. Gutschlag auf seine B-Aktien ein Hinweis.

      Zwei ehemalige US-Führungskräfte haben ersatzlos ihre B-Aktien zurückgeben müssen, als sie das Unternehmen verlassen haben. Herr Dr. Gutschlag hat seine bei der Niederlegung der Vorstandstätigkeit nicht zurückgegeben. Es stellt sich also die Frage, ob er diese als Teil seiner Aufsichtsratstätigkeit hält. Allerdings gilt lt. Satzung folgendes:

      § 20 Vergütung des Aufsichtsrats
      1.Jedes Mitglied des Aufsichtsrats erhält eine Vergütung, deren Höhe von der Hauptversammlung festgelegt wird.

      Seit Herr Dr. Gutschlag im Sommer 2022 in den Aufsichtsrat gewechselt ist, gab es m.E. keine Hauptversammlungsbeschlüsse, bei denen die Vergütung der Aufsichtsräte festgelegt wurde.

      Ich sehe die Thematik als mit dem heutigen Tage erledigt an.
      Deutsche Rohstoff | 37,45 €
      Avatar
      schrieb am 18.06.24 21:09:32
      Beitrag Nr. 42.780 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.965.181 von WesHardin am 18.06.24 19:35:57habe ich vermutet, wusste es aber nicht, ..... danke für die Benennung hat er gut rübergebracht 👏👍👌
      Deutsche Rohstoff | 37,40 €
      Avatar
      schrieb am 18.06.24 20:28:22
      Beitrag Nr. 42.779 ()
      Moin zusammen, ich bin jetzt auch zuhause angekommen und sehe, ihr wart ja schon fleißig 😄 sehr schön.
      Vielleicht ein paar Ergänzungen zu den Beiträgen: sehr informative HV, der Vorstand wie auch der AR blieb im Grunde keine Information und keine Antwort schuldig. Egal, ob zum Wasserkreislauf beim Bohren, als auch Details zur Steuerzahlung der amerikanischen Deutsche Rohstoff Inc. wurden geduldig und klar und deutlich erläutert. Wenn die DRAG im meinem Depot nicht schon so hoch gewichtet wäre, würde ich noch einmal kräftig zukaufen.. das meine ich wirklich ernst. Wo findet man sonst ein derart gut aufgestelltes, stark unterbewertetes Unternehmen, mit gutem Wachstum, guter Dividende, sehr fähigem, konservativ denkendem Management... etc etc.
      Die Aussichten für die nächsten Jahre sind mMn einfach fantastisch, besonders wenn Tabunes Vortrag zum Thema Mehrwert durch ARP beim Mgmt auf offene Ohren trifft.
      Die Erklärungen zu den B-Shares waren auch plausibel. In den USA sind Beteiligungen im Erfolgsfall für die Manager "Pflicht" .. Ansonsten hätte man vor Jahren als deutsche Firma überhaupt keinen Fuß in die Tür bekommen.. So aber haben erfahrene Manager "zugefasst" und sich in den Diest der DRAG gestellt. Nur deshalb sind wir jetzt soweit gekommen.
      Das in Kürze. Vielleicht fällt mir noch etwas ein.
      Hat mich sehr gefreut, Euch persönlich kennengelernt zu haben 😊
      Beste Grüße
      upanddown1
      Deutsche Rohstoff | 37,20 €
      Avatar
      schrieb am 18.06.24 19:41:28
      Beitrag Nr. 42.778 ()
      War die HV jetzt also insgesamt vertrauensbildend?
      Deutsche Rohstoff | 37,20 €
      Avatar
      schrieb am 18.06.24 19:35:57
      Beitrag Nr. 42.777 ()
      "gab dann auch einen klasse Vortrag eines Aktionärs zum ARP generell, absolut 👍"

      Der Vortragende war @Tabune. Ehre wem Ehre gebührt!
      Deutsche Rohstoff | 37,20 €
      1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
      • 2
      • 4280
       DurchsuchenBeitrag schreiben


      Investoren beobachten auch:

      WertpapierPerf. %
      -0,14
      +0,66
      +0,38
      -0,42
      +2,45
      +0,60
      +0,96
      -0,95
      -1,09
      -0,28
      Deutsche Rohstoff AG: Meldungen, Analysen, Meinungen