DAX+0,50 % EUR/USD+0,10 % Gold-0,09 % Öl (Brent)+0,15 %

Kanam Grundinvest, zwischen 37 und 42 KAUFEN!? (Seite 72)


ISIN: DE0006791809 | WKN: 679180
13,20
18.10.17
Lang & Schwarz
0,00 %
0,00 EUR
Handeln Sie jetzt den Fonds KanAm grundinvest... ohne Ausgabeaufschlag! jetzt Informieren

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 55.955.243 von ariba0815 am 15.10.17 08:52:13Rückvergütung in Höhe von 18% deutet eindeutig Richtung „Schneeballsystem“ und auf eine kriminelle Konstruktion.

ist/war branchenüblich ! Hab damals selber im Einzelfall bis zu 8 % Rückvergütungen bei Zeichnung eines Schiffsfonds rausverhandelt...und da ich ein schlechter Verhandler bin, dürften andere sicher noch höhere Rückvergütungen bekommen haben.
Scheidet damit - leider - als Argument aus.

Weitere Anmerkung: Die BaFin hat Warburg nicht zur Depotbank bestimmt. Das war sie schon seit Auflegung des Fonds, danach lief es "automatisch" entsprechend den gesetzlichen Vorgaben bei Auflösung/Abwicklung.

nanu
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.955.675 von nanunana am 15.10.17 10:51:37Hallo nanunana,

Danke für die Klarstellungen, werde sie berücksichtigen.

Ich hatte als Anleger keinen Einblick in die grauen Zonen, hinter den Kulissen, wohl auch zu wenig Phantasie, um mir die Größenordnungen vorstellen zu können.

Aber wenn gleich am Anfang 18 % plus sonstige Kosten vom Kapital abgezogen werden, dann kann man nur mit großem Risiko eine vernünftige Rendite erzielen. Der Schiffsfond ist inzwischen ja auch im Konkursverfahren !
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.956.128 von ariba0815 am 15.10.17 13:40:26
Google-Bewertungen
Der Aufruf scheint langsam Erfolg zu zeigen. Bereits 4 Bewertungen, welche die Problematik ansprechen. Da müssten mind. noch zwei Nullen dahinter stehen, dann würde sich in den Köpfen etwas bewegen.
http://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/mm-warburg-privatbank-polstert-duenne-kapitaldecke-auf/19810650.html

Na scheinbar vollbringen wir ungefragt irgendwo eine gute Tat, oder? ^^
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.959.024 von schwarzach am 16.10.17 09:17:41
hm
Zitat von schwarzachDer Aufruf scheint langsam Erfolg zu zeigen. Bereits 4 Bewertungen, welche die Problematik ansprechen. Da müssten mind. noch zwei Nullen dahinter stehen, dann würde sich in den Köpfen etwas bewegen.



Was nützen 4 Bewertungen, wenn ich google komm ich nicht auf die Google Bewertungsseite :-(
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.960.190 von Trendfighter am 16.10.17 12:27:35Bei Google lediglich Kanam eingeben, dann wirst Du fündig....
Die KanAm Grundinvest Affäre. Die Bank M.M. Warburg ist die verantwortliche Gesellschaft hinter der Abwicklung.

Die Katze lässt das Mausen nicht ?


Die 12 Mio. € Gebühren-Abzocke ein weiterer dubioser Deal von M.M. Warburg & Co ?


Die zweifelhaften Deals der Warburg-Bank


Stand: 03.11.16 19:14 Uhr
„…...Die Hamburger Privatbank Warburg präsentiert sich als Haus mit Tradition und Werten. Doch das Bild bekommt Risse. Hat die Bank mit dubiosen Geschäften den Steuerzahler geprellt?

Aber das Bild vom ehrbaren Banker wankt. Nach Recherchen von Panorama sollen die Warburg Bank, ihre Tochterinstitute und sogar Olearius persönlich in dubiose Aktiengeschäfte verstrickt sein. Die Staatsanwaltschaft Köln ermittelt. Bereits im Januar durchsuchten Fahnder die Geschäftsräume der Bank in Hamburg. Nach Informationen von Panorama fanden sie Unterlagen, wonach die Bank und ihre Inhaber an fragwürdigen Cum-Ex-Geschäften beteiligt waren. Den Fahndern fiel etwa ein Stehordner mit der Aufschrift "Cum-Ex-Transaktionen" in die Hände. Darin fand sich ein vertraulicher Vermerk, in dem der damalige Hausjurist vor Haftungsrisiken infolge solcher Cum-Ex-Geschäfte warnte.

Millionen durch Cum-Ex

Bei Cum-Ex-Geschäften werden rund um den Dividendenstichtag Aktien zwischen verschiedenen Playern trickreich hin- und hergeschoben, sodass letztlich eine einmal gezahlte Kapitalertragssteuer doppelt rückerstattet wird. Innerhalb von Tagen lassen sich auf diese Weise Millionen scheffeln.

….....Christian Olearius: Ein ehrbarer Banker?......

…...Laut dem Durchsuchungsbeschluss der Staatsanwaltschaft geht es um mindestens 150 Millionen Euro, die sich die Bank über Steuererstattungen aus Cum-Ex-Geschäften erschlichen haben soll. Den Millionengewinn, so die Ermittler, habe Olearius sich mit weiteren Bankmitinhabern und Beratern geteilt.“


Den ganzen Beitrag lesen:

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2016/Die-zweifelhaften-Deals-der-Warburg-Bank,warburg104.html
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.960.876 von ariba0815 am 16.10.17 17:31:44
Bewertungen
Liebe Community, gebt mal bitte Bewertungen auf Google ab, je mehr desto besser.

1. www.google.de
2. kanam (als Suchbegriff)
3. Auf der rechten Seite Rezessionen
Jungs, wie sieht es denn mit Burlington aus? Die haben ja SEB, CS und Kanam stark gekauft.

Lassen die sich das denn gefallen das nix ausgeschüttet wird? Oder besteht da eine Interessengemeinschaft?
Das jetzige Abzocken beim KanAm grundinvest wird meiner Meinung nach seit 1.1.2017 vom Bankhaus M.M. Warburg betrieben. Ich habe mich bereits an BaFin und Ombudsmann der Banken bezüglich der Abwicklungsmethode von Warburg gewandt. Allerdings noch zu früh, um eine Rückmeldung erhalten zu haben. Ich bin der Meinung, dass alle die in OIF in Abwicklung investiert sind, etwas unternehmen müssen. Es betrifft nicht nur den KanAm grundinvest. Wir werden bei den anderen Fonds genau so "gelinkt". Der Immobilienboom ist überall, nur nicht dem den Fonds in Abwicklung.
Dank an ariba0815 für den "Weckruf".
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben