DAX-1,61 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,80 %

Schreibt mir Eure Erfahrungen mit IG Markets



Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich liebäugele momentan mit einem Wechsel von CMC Markets zu IG Markets, dies hauptsächlich aufgrund der Tatsache, dass IG DMA anbietet und ich auch ansonsten, im Gegensatz zu CMC, eigentlich nur positive Kommentare zu IG gelesen habe.

Doch bevor ich einem neuen Broker mein Geld anvertraue, möchte ich an dieser Stelle mal diejenigen Trader nach ihren Erfahrungen fragen, die bereits bei IG Markets Kunde sind.

Ich bitte um rege Rückmeldung!
Was genau sollen wir schreiben? Es gibt bei beiden Brokern Vor- und Nachteile.

Vier Beispiele:

- Spread
Bei IG zahlt man im Dow Jones 2 Punkte Spread während CMC nur 0,7 hat. Pro Trade mit der kleinsten Menge von IG = 1 CFD (bei CMC kann man sogar tiefer gehen) fallen somit bei IG durch den Spread im Kauf 1,3 Euro und beim Verkauf 1,3 Euro = 2,60 Euro an, die der Trader im Vergleich zum selben Trade bei CMC spart. Wer 20 CFD's handelt und aktiver Daytrader ist, der wird sich nach einer Excel-Berechnung am Abend in Tränen wiegen...

- Slippage
Jeder kennt dies: Der Markt vollzieht schnelle Bewegungen und der Kurs springt. Er springt auch über einen Stopp oder ein Gewinnziel. Bei einem Stopp im Verlust sieht dies gleich aus. Beispiel: Der Trader ist long m DAX 7.120 und setzt Stopp 7.102 - als der Markt rutscht sind die Kursstellungen des Brokers 7103, 7098, 7097...somit wird der Stopp 7.102 zu 7.098 ausgeführt und abgerechnet. Soweit gleichen sich die Broker, doch was ist im Positiv-Fall? Der Trader ist Short und will zu 7.102 eindecken (Position glattstellen). Wir gehen von selbigen Kursstellungen aus. Doch hier führt IG auch wenn der Kurs das Limit übersprang zu 7.102 aus und vereinnahmt somit die positive Slippage. CMC gibt dem Kunden 7.098 also den nächsten Kurs weiter. Auch dies ist in hektischen Situationen oftmals entscheident.

- Großorders
Wer viel handelt und auch größere Mengen ist sicherlich mit Futures besser bedient, aber unterwegs oder bei gewissen Marktkonstellationen sind CFD's dann doch eine flexible Alternative. Wer hier jedoch schon einmal mehr als 100 dieser Teile am Stück handelte weiß um die Schwierigkeiten, die damit verbunden sind. Während IG den Kurs auch dann rcht schnell ausführt, ist bei CMC eine Warteschleife vorhanden. In dieser wird der Kurs "überprüft" und oftmals ist es nicht nur ein Gefühl, dass der Trader die Position nur eingebucht bekommt, wenn der Kurs in dieser Prüfzeit sich etwas gegen ihn entfernte.

-Handelszeiten
Bei IG wird auch Nachts der DAX taxiert. Dies kann Vorteile haben, weil Stopps nicht erst mit Slippage am Morgen 8 Uhr wie bei CMC ausgeführt werden wenn nachts in Asien eine große Marktbewegung entsteht, aber auch Nachteile weil dieses Taxieren recht "wild" ausfallen können und der Stopp vielleicht gerade an so einem Spike lag. Unterstellen will ich natürlich hier nichts.


Weitere Anekdoten und Erfahrungen folgen hier sicher auch von anderen w : o 'lern. Ich kann als Fazit für mich nur sagen, dass jeder Broker Vor- und Nachteile hat und man diese einfach für seinen handelsstil passend heraus finden muss. Und danach sich dann richten ;)

Gruß Bernecker1977
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.760.168 von Bernecker1977 am 28.10.12 20:26:07laut CMC-Homepage liegt der Spread zwischen 06:00 Uhr und 22:15 Uhr für den DOW-CFD nicht bei 0,7 Punkten, sondern 1,4 Punkten.
http://www.cmcmarkets.de/cfd-trading/spreads-und-margins/tat…

und das du in deiner Berechnung die Spreadkosten verdoppelst, indem du annimmst, das der Spread jeweils für das Öffnen und das Schließen der Position bezahlt werden muss, ist natürlich nicht korrekt!

um bei deinem 1€-CFD-Berechnungsbeispiel zu bleiben:
zB.
Dow Index: 13101
zeitgleich
IG-DOW-CFD -> Geld: 13.100,0/ Brief 13.102,0
du gehst bei IG long zu 13.102
CMC-DOW-CFD -> Geld: 13.100,3/ Brief 13.101,7
du gehst bei CMC long zu 13.101,7

10 Sekunden später:
der Dow Index ist 2 Punkte gestiegen und somit bei 13103
IG-DOW-CFD -> Geld: 13.102/ Brief 13.104
CMC-DOW-CFD -> Geld: 13.102,3/ Brief 13.103,7


um den Spread auszugleichen reichte bei IG somit eine Aufwärtsbewegung von 2 Indexpunkten und der Trader könnte mit +/-0 die Postion glattstellen.
Bei CMC wäre der Trader zeitgleich 0,6 Punkte (bzw 0,60 Euro) im Plus. (und nicht 2,60 Euro!)


und das IG angeblich die positive Slippage bei Index-CFDs selbst vereinnahmt, kann ich aus eigener Erfahrungen nicht bestätigen. Ich hatte schon bessere Ausführungenspreise als mein Limit-Level.
Einige Male wurde sogar beim 1-Click-Handel mein Kurs verbessert.
http://www.igmarkets.de/cfd/price-improvement.html

also ich bin schon einige Jahre bei IG und bin absolut zufrieden. Die Online-Plattform ist stabil und übersichtlich gestaltet. i-Pad-App funzt auch prima.
Die Abrechnungen sind auch immer korrekt.


zum Thema DMA (Direct-Market-Access)
ich trade relativ selten Aktien, aber wenn, dann nutze ich auch den DMA-Handel bei IG. Die Orderweiterleitungen und Orderausführungen waren bisher immer sauber.
siehe mein posting zu IG - in einem anderen thread

alles OK
Orders (Ausführung) üNacht - 1A
Abrechnungen 1A

Spread - gut - aber nicht immer

real - spread über Nacht -> short verkauf vor 15.30:
4 Punkte Spread und 4 Punkte Dividendenanpassung + fast 1 Euro Finanzierungskosten (0,9 waren es) bedeuten für shorts die über Nacht gehalten werden ein Spread von fast 9 Punkten.
das bedeutet bei 5 cfd´s Gebühren üN von fast 45 Euro.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.762.013 von slabyedi am 29.10.12 13:02:57du kannst doch nicht die 4 Punkte Dividendenanpassung dem Spread und somit als Kosten hinzurechnen!!

der DowJones ist ein Kursindex.

zum Zeitpunkt der Dividendenanpassung (bei IG erfolgt das in der Regel kurz nach Börsenschluss des Tages, welcher vor dem Handelstag liegt an dem die im Index enthaltenen Aktien ex-Dividende notieren) wird in deinem Fall der Kurs des DOW-CFDs 4 Punkte im Verhältnis zum Dow-Future heruntergesetzt.

Du profitierst somit von 4 Punkten "zusätzlichen Kursgewinn".
Somit neutralisieren sich die Dividendenanpassungkosten.

Für alle die während der Dividendenanpassung long waren werden 4 Punkte Dividende gutgeschrieben. Sie haben aber die Kursanpassung von -4 Punkten hinzunehmen.
Somit neutralisiert sich auch hier die Dividendenanpassung.
Zitat von nordlicht100: Doch bevor ich einem neuen Broker mein Geld anvertraue, möchte ich an dieser Stelle mal diejenigen Trader nach ihren Erfahrungen fragen, die bereits bei IG Markets Kunde sind.


http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1176804-1-10/slip…hast Du gelesen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.768.636 von Davros am 31.10.12 00:40:48Den hatte ich gelesen, aber das scheint mir doch ein Einzelfall zu sein, da ich ansonsten überall lese, dass IG die Orders sehr schnell ausführt.

Wie sind denn deine sonstigen Erfahrungen außer "bisher voll zufrieden"?
Vielen Dank für eure zahlreichen Berichte. Sie und die Beiträge in den Links haben mir wirklich sehr weitergeholfen.

Ich denke, dass ich nun genug gelesen habe, um zu dem Entschluss zu kommen, demnächst den Broker zu wechseln.
Mein Konto bei IG ist jetzt eingerichtet und muss nur noch kapitalisiert werden.


Nun habe ich da eine Frage:
Ich erhielt heute einen Anruf von IG, mit dem mir mitgeteilt wurde, dass das Konto nun freigeschaltet ist und ich nun "6 Wochen kostenlos" traden könnte.

Ich habe versäumt zu fragen, was jetzt kostenlos ist.

Der Datenfeed? Oder was?


Bitte um Antwort!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben