DAX+0,21 % EUR/USD+0,11 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Bitcoin oder doch Shitcoin?! (Seite 27)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 55.960.546 von Chris_M am 16.10.17 15:32:13
Zitat von Chris_M:
Zitat von Fidor: Für eine Tulpenzwiebel gab es damals im Hoch der Euphorie ein Haus.
Bis ein Bitcoin diesen Wert erreicht hat ist also noch ein wenig hin.

Mit der Tulpenzwiebelhosse hat das also noch nichts zu tun.


"Für die letzte zahlte der Käufer noch einmal 12467 Gulden - was eine Gesamtsumme von 21000 Gulden allein für diesen Verkauf abwarf, der Gegenwert für zwei Große Häuser in der Keizersgracht in Amsterdam"

Irgendwo stand auch das einer seine Brauerei (wert ca. 30.000 Gulden) für Zwiebeln bezahlt hat.

Aber man kann sicher eine Brauerei/Hau von 1700 kaum mit heutige Brauerein/Häusern vergleichen insb. abzüglich Inflation.


zum Vergleichen muss man erstmal die Basis normieren. Manche haben ja einzelne Zwiebeln ersteigern, manche mehrere. Ob man jetzt den Wert von exakt 1 BTC anschaut oder 10 BTC oder 0.1 ist nur eine Frage der Skalierung. Für 100 BTC bekommt man dann ein Haus. Als Basis schlage ich vor anzuschauen um welchen Faktor sich der Preis vom fairen Wert entfernt hat. Sagen wir die Tulpenzwiebeln waren wirklich schön und wertvoll und der faire Preis als Luxusgut lag irgendwo bei einem Fahrrad, dann hat die Blase übertreibungen bis zu einem Faktor von 100-500 hervorgebracht.
Bei Bitcoin gehe ich z.B. von einem fairen Wert zwischen 10.000 und 40.000$ aus. Nehmen wir den unteren Wert von beiden Ranges, dann würde ich Bitcoin erst mit einer Tulpe vergleichen, wenn der Kurs bei 1 Mio pro BTC steht. Der Vergleich mit den Tulpen kommt eigentlich immer nur aus der Ecke von Leuten, die nicht verstanden haben, dass Bitcoin einen intrinsischen Wert haben und betrachten das ganze als Ponzi Scheme mit Wert 0. De facto gibt es aber einen Markt für Bitcoins der auch durch eine reale Nachfrage gedeckt ist. Bitcoin wird ja als Zahlungssystem und in Krisenländern (Nigeria, Ghana, Bolivien, Zimbabwe) auch als Store of Value verwendet. Beispielsweise wird Bitcoin umfassend für remittances eingesetzt (Geld ins Heimatland schicken). Kann man sich als Bewohner der westlichen Welt kaum vorstellen aber Bitcoin erfüllt ein reales Bedürfnis und hat daher einen intrinsischen Wert.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
In der Tat hat das alles den Beigeschmack einer riesigen Blase, aber BCs sind wie wir wissen nur begrenzt erzeugbar und damit ein viel beständigeres Tauschmittel als das immer wertlosere, ungedeckte Fiatgeld der Notenbanken, die Milliarden aus dem Nichts erzeugen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.841.910 von faultcode am 28.09.17 13:07:20
Staatliche CC's: nach dem J-Coin nun der Krypto-Rubel
http://www.finanzen.net/nachricht/devisen/torschlusspanik-wa…

=>
...Die weltgrößte Digitalwährung Bitcoin muss eine echte Konkurrenz aus Russland aber wohl nicht fürchten. Denn obwohl der Name des russischen Äquivalents impliziert, dass die Regierung eine Krypto-Währung etablieren will, sind die Unterschiede zwischen dem Krypto-Rubel und anderen Digitalwährungen doch eklatant.

Denn lediglich die Tatsache, dass die russische Währung Blockchain-basiert sein wird, hat sie mit Bitcoin & Co. gemein. Anders als bei den bereits bekannten digitalen Token wird der digitale Rubel jedoch nicht von Minern erschaffen werden, sondern von russischen Behörden emittiert. Zudem wird der Handel mit der Cyberwährung stark staatlich reguliert werden - was dem Konzept von Kryptowährungen widerspricht.

Besitzer von Krypto-Rubeln könnten diese gegen echte Rubel tauschen, beim Handel mit der neuen Währung fällt aber dem Vernehmen nach eine Einkommenssteuer in Höhe von 13 Prozent an...



=> d.h., auch die Anonymität wäre weg.

Und: wie bei staatlichen Fiat-Währungen besteht die ganz grosse Gefahr der Inflation im Krypto-Rubel.
Eure Einschätzung, jetzt noch Bitcoin kaufen oder erst mal warten bis eine Korrektur durch ist?
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.978.992 von Ervonhier am 18.10.17 22:16:29
Zitat von Ervonhier: Eure Einschätzung, jetzt noch Bitcoin kaufen oder erst mal warten bis eine Korrektur durch ist?


wahrscheinlich nicht das was du hören willst, aber mein Rat wäre, sich umfassend einzulesen (wochenlang, nicht tagelang), eine fundamentale Bewertung vorzunehmen und wenn du auf einen hören Preis kommst als der aktuelle Kurs -> kaufen wenn du auf einen niedrigeren Preis kommst -> verkaufen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.978.992 von Ervonhier am 18.10.17 22:16:29Wie du schon schreibst kann man nur eine Einschätzung machen und keine eindeutige Antwort finden. Kurzfristig ist es reinste Zockerei. Davon halte ich nichts aber Zocker kommen aktuell sicher auf ihre Kosten.
Langfristig würde ich raten langsam eine kleine Position aufzubauen. Der Kurs schwankt sehr breit. Es kann sein dass der Kurs vorerst weiter stark steigt und nie wieder auf das Niveau unter $5000 fällt, es kann aber auch sein dass der Aufwärtstrend der letzten 2 Jahre genau jetzt abbricht und es Jahre dauert bis wieder Kurse über $5000 erreicht werden. Eigentlich kann hier alles passieren und deshalb sollte man zumindest einen Fuß in der Tür haben.
Ich persönlich bleibe bis auf weiteres (über)investiert.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.979.385 von XBT am 19.10.17 00:43:01ich denke mal, wer nicht sein Hab und Gut jetzt auf Bitcoins, sondern nur 1 % seines Kapitals auf bc setzt, kann nicht viel Falsch machen, sollte der Bitcoin auf 400 € fallen, verliert man nicht viel, sollte der Kurs in einigen Jahren auf 500.000 € steigen, braucht man paar Jahre nicht zu arbeiten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.960.671 von fallencommunist am 16.10.17 16:27:24Bei Bitcoin gehe ich z.B. von einem fairen Wert zwischen 10.000 und 40.000$ aus. Nehmen wir den unteren Wert von beiden Ranges, dann würde ich Bitcoin erst mit einer Tulpe vergleichen, wenn der Kurs bei 1 Mio pro BTC steht

Bitcoin oder doch Shitcoin?! | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1215174-261-270/bitcoin-shitcoin


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Sehe ich sehr ähnlich.
Wenn man jedoch bedenkt, dass das weltweite monetäre Fiat-Geldsystem in den letzten Jahrzehnten
extremst aufgeblasen wurde. Die weltweite Verschuldung nie und nimmer zurückzahlbar ist...und mittlerweile über 2 Billiarden an weltweitem FIAT vorhanden ist (letztendlich Zahlen in den Rechnern der Zentralbanken)...so ist nicht Bitcoin die Tulpenzwiebel...sondern das Fiat.

Diese extreme Fiat-Blase erkennt z.Z. noch kaum jemand!

Flüchtet in Zukunft "nur" 1% dieses Fiat in Bitcoin (gerechnet mit 20 Mio Coins) so steht Bitcoin auf
1 Million $

Wenn die weltweite Fiat-Blase zum platzen kommt...so wird m.M. nach nicht "nur" 1 % des Fiat in BTC
flüchten...sondern min. 10 %

Mein sehr langfristiges Preisziel sind somit:

10 Millionen US $ per Coin

DYOR...Rumpelofen
Ich rechne langfristig (7-8 Jahre) auch mit einer Einpendelung zw. 40.000,- und 60.000,- USD.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben