DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)0,00 %

Aktien, ETF, Wikifolio und Indexzertifikat: Short- und Long-Aktivitäten vom IREX und anderen Intelli (Seite 36) | Diskussion im Forum



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 55.956.137 von koeln04 am 15.10.17 13:42:36
Zitat von koeln04: Ich glaube viele haben es noch nicht verstanden

1) das alte investierte Geld ist weg
2) verbilligen kann man beim IREX nicht weil das immer Tageswetten sind
3) solange der IREX Short ist und der Markt steigt verliert der IREX ca. 30% vom eingesetzen Geld und zwar egal von welchem Kaufkurs aus
4) Der IREX Kurs und das IREX Depot spielen keine Rolle weil es nur Platzhalter sind für die AUM Anlage
5) IREX wird noch ewig handelbar egal zu welchem Stand
6) Das aktuelle IREX Volumen von €280 ist ein reines Demokonto allerdings kann Irex nun nur noch Werte kaufen die unter €280 kosten also kann IREX z.b. keine Amazon oder eine Alphabet mehr kaufen :)


IREX wird garantiert nicht ewig handelbar sein aus verschiedenen Gründen.

Der wichtigste Grund ist aus meiner Sicht das schon stark geschrumpfte Handelskapital im Musterdepot (wikifolio) mit dem der Trader effektiv auskommen muss.

Derzeit ist das Handelskapital etwas unter 222 Euro.
Auch wenn die STückpreise der knockout-Produkte, die IREX verwendet, sehr gering sind (derzeit zwischen 1,43 € bis 3,79 €) sind sie dennoch > 0 und für das bisherige prozentuale Verlusttempo von IREX viel näher am Tradingkapital als es vielleicht intuitiv scheint.

In dem Augenblick, wo er unter 1,43 Euro Handelskapital hätte, wäre endgültig Feirabend mit dem bisherigen Tradingstil Es wäre schon viel früher ei n deutlicher Unterschied erkennbar, weil das subtile Erhöhen und Reduzieren der Positionsgrößen (bzw. Risiken) mangels Kapital nicht mehr machbar wäre.

IREX geht auch nicht über Nacht aus dem Markt. Im Prinzip hat er somit jede Nacht ein Totalverlustrisiko wegen eines ungünstigen Kurssprungs mit einer Wahrscheinlichkeit > 0. Wenn er dieses Risiko "ewig" wiederholt wird mit 100% Wahrscheinlichkeit dieses Totalverlustrisiko auch mal zuschlagen müssen. Und dann gibt es eben kein zurück mehr wie bei einem normalen Kursverlust. Ein Totalverlust ist unumkehrbar.

Der dritte Grund ist die Frage, welche Kurse bei den wikifolio-Zertifikaten überhaupt bei der Börse erlaubt sind. Es wird dort eine Mindestgröße geben, die der Kurs überschreiten muss, damit das Produkt für die Börse zugelassen sein darf, allein deshalb, weil reale Computer nicht beliebig kleine Zahlen >0 unterscheiden können.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.956.137 von koeln04 am 15.10.17 13:42:36
Zitat von koeln04: Ich glaube viele haben es noch nicht verstanden

1) das alte investierte Geld ist weg
2) verbilligen kann man beim IREX nicht weil das immer Tageswetten sind
3) solange der IREX Short ist und der Markt steigt verliert der IREX ca. 30% vom eingesetzen Geld und zwar egal von welchem Kaufkurs aus
4) Der IREX Kurs und das IREX Depot spielen keine Rolle weil es nur Platzhalter sind für die AUM Anlage
5) IREX wird noch ewig handelbar egal zu welchem Stand
6) Das aktuelle IREX Volumen von €280 ist ein reines Demokonto allerdings kann Irex nun nur noch Werte kaufen die unter €280 kosten also kann IREX z.b. keine Amazon oder eine Alphabet mehr kaufen :)


Da bin ich ganz bei dir. Übrigens sind jetzt seit der Aufstockung über 600000 Zertifikate im Umlauf. Aber das Wesentliche ist, dass der IREX keine Substanzwerte darstellt, die sich irgendwie "erholen" könnten. Ich versuchte ja auch schon darzustellen, dass man in ein paar Punkte vom DAX investiert, die mal eben *puff* machen können.

Ein Beispiel für einen einzigen geplatzten KO (DE000LS2WW24, All In) und dem weiteren Ausgang findet man in diesem Wikifolio, welches ich sogar mal in der Watchlist hatte:
IREX wird geschlossen wenn das AUM sich nicht mehr Lohnt

solange aber noch Idioten da Geld reinblasen ohen Ende wird LS da den Stecker nicht mehr ziehen.

0,22 EUR
Verkaufskurs (Bid)
0,23 EUR
Kaufkurs (Ask)
€ 145.190,36
Investiertes Kapital
Wenn ich hier eure Untergangsstimmung lese wundere ich mich. Jeder der hier einen müden Euro oder einen Tausender eingesetzt hat, weiß worauf er sich eingelassen hat.

IREX ist halt short gegangen, weiß jeder wenn er sich die Depotzusammensetzung angeschaut hat.

Wer hätte auch geglaubt oder gewusst, dass hier der DAX seit Monaten nach oben durch marschiert???

Langsam müsste es da ja auch jeden schwindlig werden! Sonst kommt bei jedem kleinem politischen "Ereigniss" eine Gegenbewegung - hier nichts.

Unklar ist, wie hier täglich oft 1 Stück verkauft wird. Hallo, für vermutlich 1000 € gekauft, da gibt es keinen Verlust der steuerlich verbucht wird! Hier kann der 1000 € Investor nur 200/300 Stück nachkaufen und dann sein 1 Stück mit Verlustbescheinigung zu verkaufen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.960.913 von koeln04 am 16.10.17 17:44:17
Zitat von koeln04: IREX wird geschlossen wenn das AUM sich nicht mehr Lohnt

solange aber noch Idioten da Geld reinblasen ohen Ende wird LS da den Stecker nicht mehr ziehen.

0,22 EUR
Verkaufskurs (Bid)
0,23 EUR
Kaufkurs (Ask)
€ 145.190,36
Investiertes Kapital


IREX heute im Laufe des Tages um 20% gestiegen. Da wartet ein normaler Anleger 2 bis 3 Jahre drauf.
Absolut idiotisch ist IREX daher nicht. Auch er hat seine Berechtigung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.961.299 von Systematiker am 16.10.17 20:03:41
Veto
Ich stimme zu, dass der "normale" Anleger keine 20% an einem Tag schafft - aber der IREX ist und bleibt ein gehebeltes Investment. Intraday-Bewegungen von 50% oder mehr sind bei Optionsscheinen ganz normal - und als solchen sollte man den IREX vielleicht am ehesten betrachten. Nur wer will einen Optionsschein, den jemand anderes managet mit ständig wechselndem Underlying??
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.962.990 von GesundeSkepsis am 17.10.17 09:01:43
Zitat von GesundeSkepsis: Ich stimme zu, dass der "normale" Anleger keine 20% an einem Tag schafft - aber der IREX ist und bleibt ein gehebeltes Investment. Intraday-Bewegungen von 50% oder mehr sind bei Optionsscheinen ganz normal - und als solchen sollte man den IREX vielleicht am ehesten betrachten. Nur wer will einen Optionsschein, den jemand anderes managet mit ständig wechselndem Underlying??


Veto bezüglich was? Dass der IREX eine Berechtigung hat? Solange eine Möglichkeit besteht, dass man mit einem Börsenprodukt etwas gewinnen kann, hat das Produkt eine Berechtigung. Dabei gilt auch nicht die Regel: Nur wenn ein Produkt langfristig gut performen kann, hätte es eine Berechtigung. Schon wenn nur in einer Stunde ein Gewinn entstehen kann, ist die Berechtigung vorhanden.

Und IREX hat überzeugend bewiesen, dass man damit beträchtliche Gewinne machen konnte.

Selbst gestern.

Für den Langfristanleger ist IREX nicht zu empfehlen. Vor allem nicht, wenn es um Altersvorsorge mit mühsam angesparten Kapital geht. IREX ist was für Zocker. Aber Börse will eben nicht nur für die langfristigen Anleger was bieten. IREX gehört ins Spektrum der Börsenprodukte einfach dazu. Und wenn der Totalverlust entsteht, wird es zahlreiche ähnliche Produkte immer wieder geben. Denn der Bedarf ist da. Und die Chance, damit mal ordentlich was zu gewinnen, auch.

Ich selbst würde zwar IREX nie kaufen. Aber dennoch verstehe ich den Sinn, den IREX hat.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.964.232 von Systematiker am 17.10.17 11:15:40Der IREX verzeichnet weiter Zuflüsse trotz der sehr schlechten Entwicklung des IREX in der jüngsten Vergangenheit. Ich nehme das mal zur Kenntnis - verstehen kann ich es nicht.
Selbst wenn man wie Systematiker meint, einen Sinn zu erkennen und selbst wenn man entscheidet, man müsse ausgerechnet hier investieren, weil es keine besseren Wikifolios für diese Sinnerfüllung gebe, so seien folgende Anmerkungen erlaubt:

Warum nimmt man als Anleger hin, dass der IREX auch "übernacht" voll investiert bleibt und damit die Finanzierungskosten der KO-Scheine durch nächtliche Anpassung der KO-Barrieren durch den Emittenten dem Wikifolio sozusagen "belastet" werden?

Warum setzt man sich als Anleger dem Risiko aus, dass "übernacht" ein Ereignis eintritt, auf das der IREX erst am nächsten Morgen reagieren kann?

Gibt es keine anderen Wikifolios, deren Trader diese Risiken dem Anleger ersparen ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.964.475 von DrWatch am 17.10.17 11:44:14Die Sache mit dem Übernachtrisiko oder Wochenendrisisiko bei IREX habe ich mich auch schon gefragt.

Aber zu jedem Risiko gehört auch immer eine Chance. Wenn der DAX über Nacht crasht, würde IREX profitieren. Es gibt daher auch für so ein Verhalten einen Sinn.

Bei IREX geht es eben weniger um Sicherheit, obwohl er viel tradet, nur wegen der Risikobegrenzung, weil er immer sehr nahe am Rande des drohenden Totalverlustes steht.

IREX sucht bewusst das Risiko, weil er dadurch auch die Chance bekommt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.964.676 von Systematiker am 17.10.17 12:08:46
IREX - Geschädigt?
Liebe Leidensgenossen des IREX!

Wie scheinbar auch viele andere bin ich mit den Aktivitäten und dem Verhalten der Verantwortlichen des IREX absolut nicht einverstanden.

Ich beabsichtige nun eine rechtliche Überprüfung zu veranlassen. Insbesondere das erhebliche Abweichen der veröffentlichten ursprünglichen Anlageidee, von der inzwischen zu 100% abgewichen wird und wurde.

Meine Frage an dieses Forum: Gibt es Interessenten, die sich mit ähnlichen Gedanken tragen und evtl. schon Erfahrungen oder Ansprechpartner für diesen speziellen Anlagerfall haben?

Mit erwartungsvollem Gruß
Harvey

P.S. Und an alle anderen: Bitte keine "wertvollen Tipps" bzgl. Selbstverschulden, hat man ja gewußt u.ä. Für diese Art von Besserwisserei bitte einen eigenen persönlichen Freundeskreis aufbauen, der diese widerliche Charaktereigenschaft ertragen kann/will!
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben