checkAd

Auch kein Bock mehr auf Riester, Rürup und Co? Hier sind 2 bessere, monatlich zahlende Alternativen (Seite 4) | Diskussion im Forum

eröffnet am 27.03.18 10:21:32 von
neuester Beitrag 05.05.21 07:16:08 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 4
  • 9

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
18.11.20 19:44:28
Buffet hat wohl Costco verkauft, wie ich grade erfahren habe. Scheint nicht grade sehr optimistisch für den EInzelhandel zu sein...so richtig viel Euphorie war im Kurs auch nicht zu erkennen bei Impfstoffankündigung. Aber vielleicht kommt ja noch was bei tatsächlichem Start der Impfkampagne oder beim nächsten Wirtschaftspaket in den Staaten...
Realty Income | 62,64 $
Avatar
29.08.20 13:00:49
https://seekingalpha.com/article/4369896-realty-income-rarel…

The reason that Realty Income has not risen on lower rates is because of the risk that the pandemic imposes on its rental income. If you think this outlook should gradually improve from here, the current level is a buying opportunity for the shares. Think of selling when that 10-year spread next approaches 2%.

https://seekingalpha.com/article/4370436-is-to-like-in-realt…
There Is More To Like In Realty Income Beyond Its 4.58% Dividend Yield

https://www.onvista.de/news/der-grund-warum-ich-keine-realty…

Rendite bei Realty Income bei 5> % Kaufgelegenheit ( < 61USD)
Realty Income | 53,31 €
Avatar
04.08.20 01:09:11
Realty Income | 59,41 $
Avatar
25.07.20 09:08:08
Der richtigkeitshalber, bin bei consors und zufrieden dort.
Realty Income | 49,34 €
Avatar
23.07.20 16:32:28
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.520.676 von Robino1992 am 23.07.20 16:28:09Auch bei der comdirect war ein Kauf am 17.6.2020 kein Problem
Realty Income | 57,72 $
Avatar
23.07.20 16:28:09
Bin bei onvista bin auch sehr zufrieden damit! Orderkosten 5 Euro
Realty Income | 57,69 $
1 Antwort
Avatar
23.07.20 16:16:28
Vielen Dank, bpmeister
dann werd ichs wohl mal dort probieren......
Realty Income | 57,84 $
Avatar
23.07.20 15:48:45
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.518.171 von Disagio am 23.07.20 13:56:34Ich hab mein Depot bei der ING. Insgesamt für mich die beste Bank mir Depot. Die Orderkosten sind nicht so klein wie bei den ganzen Newcomern, aber dafür gibts z.B. den Tax Voucher für Schweizer Aktien kostenlos. Alles ist soweit übersichtlich und Realty Income und sogar EPR kann man ganz normal handeln. Für meine franz. Aktien hab ich mir die DKB ausgesucht. Dort wiederum sieht für mich nicht alles so einfach aufgebaut aus wie bei der ING.
Realty Income | 58,21 $
Avatar
23.07.20 13:56:34
Hallo zusammen,

eine Frage an die Runde: Ich habe gestern versucht, 200 Realty Income Corp. über meine Hausbank zu kaufen. Egal ob ich Best Execution, TradeGate, NYSE gewählt habe, es kam immer die Fehlermeldung "Die durchgeführte Prüfung hat Fehler erkannt, Es liegt keine Information zur Erwerbbarkeit des AIF Fonds vor....".

1.) Hattet Ihr auch Problem, diese Aktie zu kaufen oder bin ich ein bedauernswertes Einzelschicksal?
2.) Ich denke, es ist jetzt Zeit, ein weiteres Depot bei einem anderen Anbieter zu eröffnen, damit ich im Wiederholungsfall nicht auf Supportpersonal angewiesen bin, das sich nicht kümmert und noch nicht mal zurückruft. Depotgröße aktuell ca 100 k€, hälftig angelegt, hälftig liquide, Anzahl Positionen max 15, Ausrichtung Dividendentitel, Anlagehorizont langfristig, Natürlich gesichert mit Stop Loss/Stop Limit, ich will zur Absicherung auch Derivate handeln können, daher Depotbewegungen pro Jahr ca 20 bis max 30. Regionen: Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg, USA, Australien.

Kann mir jemand auf Basis dieser Informationen eine Bank empfehlen? Was habt Ihr für Erfahrungen mit Ing DiBa?

Vielen Dank für Eure Hilfe - hoffentlich bekomme ich das Thema in den Griff bevor Realty wieder bei 80 $ steht :-)

Disagio
Realty Income | 50,89 €
1 Antwort
Avatar
14.07.20 10:13:55
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.375.577 von Morpheusz am 11.07.20 21:11:43
Zitat von Morpheusz: Hallo,
ich würde gerne wissen wie ihr das seht.
Ich habe vor kurzem das neuste Buch von Dirk Müller gelesen und da ist mir im Bezug von Store Capital und Realty Income etwas in den Sinn gekommen. In dem Buch ging es in einem Kapital um die stark wachsende Nachfrage von Online Handel. Während der Hochphase von Corona hat der Online Handel enorm an Fahrt aufgenommen und ich glaube wenn das mit Corona irgendwann Mal vorbei sein sollte, haben sich viele an den Onlinehandel gewöhnt bzw. finden sie es bequemer. Heutzutage kann man fast alles Online bestellen und es wird in Zukunft immer mehr in diese Richtung gehen. Wird das zu einem Problem der REITs ?


Moin. Ich Stelle mir die Frage auch immer wieder und will versuchen meine Antwort so kompetent wie möglich zu gestalten. ^^

Nunja, da die meisten Immobilien in Amerika stehen kommt es drauf an wie der Amerikaner damit umgeht. Ich denke schon, dass der Amerikaner den Einzelhandel und die Einkaufszentren auf weite Sicht wieder zu schätzen lernt und davon hat Realty Income einige im Port Folio. Ich hatte letztlich reingeschaut, einige mieten konnten nicht bezahlt werden, macht alles in allem aber nur ein Viertel aus, soweit ich noch weiß. Auf der Website stehen Präsentationen zur Verfügung.

Zu mir:
Ich persönlich kaufe meine Hosen und T-Shirts lieber online, weiß aber ganz genau was ich haben will, die hin- und herschickerei finde ich sehr anstrengend, weswegen ich mir Schuhe lieber im Fachhandel kaufe. Für meinen Schallplattenspieler und meine Kopfhörer bin ich ebenfalls nach Essen zu Pawlack gefahren, denn dort bekomme ich auch in den niedrigem Preisregionen keinen Schrott angedreht, online ist das aber anders, dort muss ich Stundenlang Recherchieren und mich auf meistens unseriöse Bewertungen verlassen: "die Studio-Kopfhörer haben gar keinen Bass, deswegen gebe ich eine schlechte Bewertung." - ouch... Die täglichen Dinge, die ich brauche kaufe ich auch manuell - Obst und Gemüse möchte meine Frau gerne vorher sehen und wenn ich schonmal im Lidl bin, dann kann ich auch schnell in den DM und mich mit Katzenfutter und Duschzeugs eindecken. Katzenstreu kaufen wir aber Online, da es dort wesentlich günstiger ist, für meine Elektroinstallation bin ich allerdings in den Hornbach gefahren, da ich die Klamotten dort wesentlich günstiger bekomme, zumindest Standardmaterial.

Was ich also denke: der Onlinehandel wird den Einzelhandel massiv schädigen, genauso wie z.b. durch Ketten wie Thalia viele kleine Bücherläden von der Bildfläche verschwunden sind, oder der "Tante Emma Laden" von Lidl und co. abgelöst wurde. Das heißt aber nicht, dass die Geschäfte, Baumärkte und Einkaufszentren gänzlich aussterben werden, das kann ich mir nicht vorstellen, andererseits gibt es in Seoul schon länger die Möglichkeit u.a. seine Lebensmittel am Bahnsteig online zu kaufen. Sobald der Koreaner zuhause ist sind seine Zutaten für das Abendmahl bereits da - sehr komfortabel bei einem Zwölfstundentag (oder so)...
Realty Income | 50,99 €
  • 1
  • 4
  • 9
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Auch kein Bock mehr auf Riester, Rürup und Co? Hier sind 2 bessere, monatlich zahlende Alternativen