Orocobre das ist der Lithium-Ausbruch !! (Seite 4)

eröffnet am 20.11.20 10:55:50 von
neuester Beitrag 05.03.21 17:04:14 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
07.01.21 19:26:42
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.333.545 von Nuggeteer am 07.01.21 18:38:21Auch wenn die anderen deutlich mehr bekommen haben, konnte Orocobre doch gut verdienen.

Ich stelle mir jetzt die Frage wofür das Orocobre Lithium verwendet wurde, wenn es für Batterien nicht zu gebrauchen ist. Die Lithium Knappheit die zu dem Preisanstieg führte wurde doch von der E-Auto Förderung in China ausgelöst. Ich weiß natürlich das Lithium auch für andere Produkte wir z.B. Glas verwendet wird. Heißt das Orocobre Lithium z.B. damals von den Glasherstellen aufgekauft wurde, weil ihnen das Battery Grade Lithium, was sonst verwendeten, zu teuer wurde? Ich muss sagen ich kann mir schwer vorstellen das Battery Grade Lithium für Produkte verwendet wurde für die es eigentlich nicht notwendig ist.

Oder wurde auch schon damals minderwertiges Lithium veredelt?
Orocobre | 3,200 €
1 Antwort
Avatar
08.01.21 02:04:47
Es stimmt, Orocobre hat damals gut verdient. Und die Mitbewerber, die batteriefähiges Lithium verkauften, verdienten noch mehr. 2016 machte der Markt für batteriefähiges Lithium vielleicht 1/4 des gesamten Lithiummarktes aus. Für Material, das die Batterie-Spezifikationen nicht erreichte, existierte ein vergleichsweise großer Absatzmarkt (75% des gesamten Lithium-Marktes), der dieses Mater problemlos aufnehmen konnte.
Wenn aufgrund des starken Wachstums der Markt für batteriefähiges Lithium jedoch bald 80% des Gesamtmarktes ausmacht, dann wird das Material, das die Standards nicht erfüllt, auf einem relativ kleinen und wachstumsschwachen Teil des Gesamtmarktes zu einem erheblichen Überangebot führen. Das bedeutet, dass die Preise in diesem low quality Segment viel stärker unter Druck geraten, der Preisabstand zum nachfrage- und wachstumsstarken battery quality Segment größer wird. In Zukunft wird es also noch wichtiger, auf die richtigen Anbieter zu setzen.

Letztlich ist es doch ganz einfach: Wenn man vom erwarteten Boom für EV-Fahrzeute und infolge dessen vom Nachfragewachstum für batteriefähiges Lithium profitieren möchte, sollte man sich doch nicht ausgerechnet den Lithiumhersteller heraussuchen, der den geringsten Teil seiner Produktion in diesem Segment verkaufen kann.
Orocobre | 3,284 €
Avatar
08.01.21 10:13:02
Ein Punkt der für Orocobre spricht ist die große Ressource.

Allein bei der Fusion mit Advantage Lithium sind 6 Millionen Tonnen dazu gekommen.

Das müsste doch auch etwas Wert sein.

Und ist es wirklich ausgeschlossen dass die es nicht irgendwann hin kriegen eine Anlage zu bauen um höhere Qualität zu erreichen?

Irgendwo hab ich mal was gelesen oder im Podcast gehört dass es einfach einen fixen Betrag je kg gibt den es kostet um von der niedrigen Qualität zur höheren Qualität zu kommen.

Es gibt Anbieter die sich darauf spezialisiert haben, diese Umwandlung durchzuführen.

So gesehen: müsste dann nicht der Verkaufspreis bei Oro einfach dem Preis der hohen Qualität minus fixbetrag für die Wandlung betragen?
Orocobre | 3,209 €
Avatar
08.01.21 10:29:51
Wenn alles Scheiße wäre, würde der Kurs nicht steigen. Umsätze der Aktie sind auch ordentlich. Und die nicht Investierten, Ahnungslosen ärgern sich natürlich über steigende Kurse. Toyota hat erst vor kurzem die Partnerschaft bestätigt und Toyota selbst hat auch mit BYD eine Kooperation. Also noch zusätzlich China Fantasie. Dazu strebt die Regierung noch eine Vervielfachung von Siliziumabbau bis 2025 an. Wenn alles scheiße wäre, würde die Aktie bei steigenden Umsätzen nicht hochgehen. Ich freue mich über die Kurse und natürlich auch ein bisschen für die Neider😉
Orocobre | 3,160 €
Avatar
08.01.21 10:57:46
Das Verspechen von ORE ist dieses hier (kopiert aus der Präsentation von Oktober 2020):

Olaroz Stage 2:
-Design capacity of up to 25,000 tonnes per annum (tpa) of industrial grade lithium carbonate
-Will supply Naraha with feedstock for conversion to battery grade lithium hydroxide

Mit einem JV von Toyota und Panasonic ist eine unverbindliche Abnahmevereinbarung getroffen worden für die Lieferung von batterietauglichem Material zur Herstellung von Lithiumbatterien. Nennenswerte Mengen sollen ab 2023 geliefert werden (15.000 T).

Ich denke, dass ist die Kursphantasie im operativen Bereich.

Ich empfehle auch den Beitrag von Lowry:
https://www.linkedin.com/pulse/lithium-2020-parting-shots-jo…

Er erwähnt ORE an einer Stelle als Gegenbsp. zu SQM:
They (SQM) produce from the lowest cost carbonate production asset in the world (ex-royalty). Despite their quality issues (well known in the industry) even their low-quality volumes will sell at attractive prices in the coming shortage cycle. Orocobre has proven this. During the last shortage, ORE sold their "primary grade" product at attractive pricing but quickly became the "lowest common denominator" when the low grade market transitioned to oversupply.
Orocobre | 3,209 €
Avatar
08.01.21 11:50:36
Wenn alles Scheiße wäre, würde der Kurs nicht steigen.

vor so viel Logik kann ich nur in Demut mein Haupt neigen :laugh:

Gleichwohl erlaube ich mir hierzu zwei Anmerkungen:

- niemand hat behauptet, das alles Sch... ist
- das dachten die Anleger bei Enron oder Wildcard auch. Und da war richtiges "Big Money" im Spiel

Um (absichtlichen) Missverständnissen vorzubeugen: ich behaupte nicht, dass ORE ein Scam ist!
Orocobre | 3,208 €
Avatar
08.01.21 13:25:45
Wie hoch sind die Produktionskosten bei SQM?
Orocobre | 3,167 €
Avatar
08.01.21 15:43:02
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.345.635 von IllePille am 08.01.21 11:50:36
Zitat von IllePille: Wenn alles Scheiße wäre, würde der Kurs nicht steigen.

vor so viel Logik kann ich nur in Demut mein Haupt neigen :laugh:

Gleichwohl erlaube ich mir hierzu zwei Anmerkungen:

- niemand hat behauptet, das alles Sch... ist
- das dachten die Anleger bei Enron oder Wildcard auch. Und da war richtiges "Big Money" im Spiel

Um (absichtlichen) Missverständnissen vorzubeugen: ich behaupte nicht, dass ORE ein Scam ist!


Wirecard und Enron ins Spiel zu bringen bringt mich zum Entschluss, nicht mehr weiter hier mit ....zu diskutieren. Da fehlt wohl der Sachverstand. Aber nicht auf meinerseits
Orocobre | 3,207 €
1 Antwort
Avatar
08.01.21 16:02:41
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.350.393 von OSFAF am 08.01.21 15:43:02
Zitat von OSFAF: Da fehlt wohl der Sachverstand. Aber nicht auf meinerseits


:laugh: Sachverstand wie "Der Kurs steigt, also kann die Firma nicht *** sein"? Das zeugt natürlich vom einzig wahren, echten Sachverstand. Auf deinerseits. :laugh:

Zitat von OSFAF: bringt mich zum Entschluss, nicht mehr weiter hier mit ....zu diskutieren.


Das wäre zwar eine Wohltat für das Argumentationsniveau, wird sich aber als Lüge herausstellen.
Orocobre | 3,193 €
Avatar
08.01.21 18:39:24
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.334.598 von crostock am 07.01.21 19:26:42
Zitat von crostock: Ich stelle mir jetzt die Frage wofür das Orocobre Lithium verwendet wurde, wenn es für Batterien nicht zu gebrauchen ist.


Es wird als technical grade Lithium verkauft und geht dann u.a. in die Schmiermittel- und Glasproduktion.

Zitat von crostock: Die Lithium Knappheit die zu dem Preisanstieg führte wurde doch von der E-Auto Förderung in China ausgelöst.


Das stimmt so nicht. Der Preisschock wurde von der Angebotsseite ausgelöst, als Tianqi und Albemarle die Belieferung der chinesischen Konverter, die bis dahin Spodumen aus Greenbushes in Lithiumkarbonat und -hydroxyd umgewandelten, kurzfristig einstellten. Greenbushes war damals weltweit die einizige Spodumen Mine in Betrieb, die Konverter konnten also keinen schnellen Ersatz finden. Damit verschwand das gesamte Angebot an Lithium chemicals der Konverter mit einem Schlag vom Markt, was die Preise explodieren ließ. Das Nachfragewachstum durch EVs nicht nur in China sorgt für einen kontinuierlichen Anstieg der Nachfrage und kann nicht die Ursache für eine schlagartig auftretende Preisexplosion sein. Die Konverter standen also ohne Input da und suchten verzweifelt nach neuen Quellen. Es dauerte aber sehr lange, bis andere Spodumen-Minen in Produktion gingen. Galaxys Mine in Ravensthorpe war die erste. Sie war ein paar Jahre vorher eingemottet worden (care and maintenance), daher ging es dort relativ schnell. Es dauerte gut 1 Jahr, den Neustart zu finanzieren und die Anlagen wieder fit zu machen. Die meisten anderen neuen Minen mussten nicht nur finanziert und fit gemacht werden wie Ravensthorpe, sondern komplett neu geplant, finanziert, genehmigt und gebaut werden. Neometals' Mt. Marion war die zweite neue Spodumenquelle. Später folgten noch Pilbara Minerals, Altura, Tawana, etc.

Zitat von crostock: Ich weiß natürlich das Lithium auch für andere Produkte wir z.B. Glas verwendet wird. Heißt das Orocobre Lithium z.B. damals von den Glasherstellen aufgekauft wurde, weil ihnen das Battery Grade Lithium, was sonst verwendeten, zu teuer wurde?


Wer keine Batteriequalität benötigt, kauft das billige technical grade Lithium. Der Lithium-Markt besteht aus Teilmärkten, grob betrachtet zwei, technical grade und battery grade. Tatsächlich splittet er sich noch weiter auf, insbesondere innerhalb von battery grade gibt es weitere Kategorien, z.B. strengere Normen mit garantiert besonders niedrigen Verunreinigungen mit sogenannten "penalty elements" wie Eisen, Aluminium, etc., von denen dann nur wenige ppm im Produkt enthalten sein dürfen. Verschiedene Kathodenmaterialen reagieren unterschiedlich "allergisch" auf penalty elements, deshalb haben viele Kathodenhersteller sehr detaillierte Anforderungen an die Lithiumqualität und nur einen oder zwei Lieferanten dafür spezifiziert.

Naturgemäß strebt jeder Lithiumproduzent an, möglichst seine gesamte Produktion die höchstmögliche Qualitätsstufe einhalten zu lassen, damit er seine gesamte Produktion zum höchstmöglichen Preis verkaufen kann.

Für die folgende Betrachtung sei der Preis für battery quality Lithium $10.000 und der für technical grade $4.000. Um den Krakeelern zuvor zu kommen: Diese Zahlen stimmen nicht zu 100% und Preise ändern sich jeden Tag. Die gewählten Zahlen sind aber realitätsNAH und geeignet, das PRINZIP der Betrachtung zu verdeutlichen:

Fall 1: Ein Produzent, der es schafft, seine gesamte Produktion in der Qualitätsstufe "batterietauglich" herzustellen, wird am Markt einen durchschnittlichen Verkaufspreis von $10.000 für sein Produkt erzielt haben.
Fall 2: Ereicht hingegen nur die Hälfte seiner Produktion battery quality, kann er nur für diese Hälfte $10.000/t erzielen und muss den Rest als "technical grade" verkaufen und erzielt für diese zweite Hälfte nur $2000/t. In seinem Quartalsbericht wird stehen, dass sein durchschnittlich erzielter Verkaufspreis $6000/t war.
Fall 3: Erfüllen nur 20% seiner Produktion battery quality Standards und 80% nicht, ergibt sich ein durchschnittlich erzielter Verkaufspreis von $3600/t.

Der durchschnittlich erzielte Verkaufspreis ist also ein aussagekräftiges Maß für Qualitätsprobleme der einzelnen Produzenten.

Zitat von crostock: Ich muss sagen ich kann mir schwer vorstellen das Battery Grade Lithium für Produkte verwendet wurde für die es eigentlich nicht notwendig ist.


Natürlich nicht. Wo hast Du das her, dass das so gewesen sei?

Jahrzehntelang gab es nur technical grade Lithium. Li-Ionen Akkus wurden erst Anfang der 1990er Jahre marktreif, deshalb gab es bis dahin gar kein battery grade Segment.
Orocobre | 3,161 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Orocobre das ist der Lithium-Ausbruch !!