DAX-1,02 % EUR/USD-0,08 % Gold+0,04 % Öl (Brent)-0,49 %

Dax - noch eine Woche bis zum Absturz - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Einzelwerte laufen im Durchschnitt dem Dax 1-2 Wochen voraus. Da bis auf Bayer und Schering schon alle Daxaktien weiter von Ihrem letzten Hoch entfernt sind als der Index vom Jahreshoch, gebe ich dem Dax nur noch ein paar grüne Tage.

Hier meine neueste Statistik:

Zu spät gesehen. Kurs von Lufthansa am 18.05.2006 ist falsch. Werde die Werte nochmal überprüfen und gegebenenfalls die Statistik aktualisieren.
Lufthansa korregiert:

20060509 15,31 -15,35% 20060524 12,96 5,02% 20060527 13,61 -11,10%

Nur die Platzierung der Lufthansa ändert sich - der Rest stimmt soweit ich das nochmal geprüft hab. Sollte noch jemandem ein Fehler auffallen, bitte posten.
.....schade nur dass der DAX sich aus diesen 30 Einzeltiteln zusammensetzt....................................................................!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:cool::cool::cool::cool::cool::cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.848.195 von raubritterloulou am 28.05.06 14:35:02Und daß ausgerechnet die zwei überteuerten Fusionskandidaten sich besser gehalten haben als der Dax - als einzige der 30 Daxwerte - ist sicherlich kein Zufall (die Wahrscheinlichkeit für einen Zufall läge dabei (maximal) bei 1 zu 870 (0,11494%)).

Die Heuschrecken haben keine schlechte Software im Einsatz, die solche Performanceverschiebungen generiert zwischen Dax und Einzelwerten, nur um die tatsächlichen Entwicklungen zu verschleiern.

:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.848.873 von heuschrecker am 28.05.06 15:14:24Deshalb sach ich immer: Vergeßt den Dax und richtet Euch nach dem NDX. Der NDX spricht die Wahrheit, der Dax von der DB1 nicht.

:laugh:
Dax - noch eine Woche bis zum Absturz


Hoffentlich klappt es diesmal mit der Prognose. Ich fürchte aber, solange der Dollar von den asiatischen Zentralbanken gestützt wird, können wir auf den Absturz noch Monate, wenn nicht sogar Jahre warten. :cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.846.478 von heuschrecker am 28.05.06 13:22:38Der DAX hat doch zwischendurch von knapp 6200 Pkt. auf ca.5550 Pkt. korrigiert.
Zählt das nicht oder was erwartest du?
:laugh:
Also wenn ich das mal so überfliege denke ich ist der Unterschied der Dax-Performance zum abschneiden der Einzelaktien bei einigen Aktien auf Dividendenabschläge zurückzuführen. Die Dividenden werden ja in den Dax wieder eingerechnet, er fällt also nicht beim Dividendenabschlag. Die Aktie hingegen schon. Zumindest einiges sollte dass relativieren, oder?
Selten so einen Schwachsinn gesehen.... *hust*

Vielleicht solltest Du die Performance aller Titel mal für gleiche Zeithorizonte berechnen ...:cry: (vgl Datum 1)

Dann sieht die Sache wieder ganz anders aus...

Wie war das nochmal mit den Äpfel und den Birnen?

:p
Der Boden ist meiner Meinung nach gefunden. Die Aktienmärkte werden sich nach meiner Erwartung in den nächsten Wochen positiv entwickeln. :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.851.823 von Fred.knows am 28.05.06 19:17:26..stimme dir zu - Liste basiert auf einem KRASSEN Konstruktionsfehler des Erstellers :(

Charly
Naja, soweit ich das sehe hat er als datum 1 immer den Höchstand der Aktie in der letzten Aufwärtsbewegung genommen und dann halt die Differenz bis zum Tief ausgerechnet. Da die Aktien an unterscheidlichen Tagen ihr Höchstände hatten kommen die unterschiedlichen Daten zustande. Trotzdem ist die Liste mehr oder weniger nicht brauchbar da einfach die meisten Werte Dividende bezahlt haben. Das bei Dividendentiteln wie z.B. Eon oder Telekom weit mehr Prozente fehlen(vom Hoch zum Tief) als beim DAX ist ja logisch und kein negatives Zeichen. Wie gesagt, den Aktien fehlen die Dividendenprozente, dem DAX aber nicht!
Und im allgemeinen ist es eigentlich Blödsinn die 30 Aktientitel in ein Verhältniss zu ihrem Index zu setzen und daraus dann ableiten zu wollen die Aktien würden dem Index vorauslaufen :laugh:
Die Aktien sind der Index! Der Index bildet nur das ab was die Aktien machen, zeitnah bzw. sogar in der Sekunde in der die Aktien sich bewegen! Je länger ich so drüber nachdenke umso unverständlicher wird mir die Idee dieser Liste :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.851.823 von Fred.knows am 28.05.06 19:17:26Es ist immer die Frage, welche Infos man als nützlich erachtet. Die Liste beinhaltet alle wichtigen Infos bzgl. der Dax-Einzelwerte im Vergleich zum Index. Aus den Zahlen kann jeder seine eigenen Schlüsse ziehen - oder auch nicht.

Die Reaktionen bislang finde ich aber durchaus interessant.

Werde diese Liste voraussichtlich am 18.06.2006 (Sonntag) nochmals aktualisiert posten (nach dem großen Verfallstag am 16.06.2006). Evtl. ist die Liste dann etwas interessanter.

:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.852.838 von heuschrecker am 28.05.06 20:55:41...guter Ansatz...wo sind dann die Kurse...höher oder tiefer :confused:

Charly
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.852.896 von Charly_2 am 28.05.06 21:00:46Es würde mich schon mehr als wundern, stünde dann nicht die Mehrzahl aller 31 Kurse in obiger Liste wesentlich tiefer. Die Frage ist nur, welche Werte es besonders hart treffen wird und welche Werte evtl. sogar Kursgewinne verzeichnen bis zum 16.06.2006.
...alle Schmalspurzocker hat eine Woche Gegenwind psychisch fertig gemacht. Die Hasenfüsse sind panikartig ins Sparbuch gewechselt. Gehört irgendwie dazu. Jetzt geht es erstmal hurtig gen Norden mit Ziel DAX 7000 noch in diesem Jahr. Dann sollte man seine Stücke schnell vom Tisch nehmen..........!!!!!!:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.853.300 von raubritterloulou am 28.05.06 21:40:05..dann eben callen - VOLLE KANNE :cool:

Charly
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.853.341 von Charly_2 am 28.05.06 21:43:26der thread redet von einem dax absturz und schon sind wir bei call optionen.

verständlich warum sich die meisten kenner von hier verzogen haben.
the one and only w:o :D

(ich denke, dass der dax erstmal nach oben gehen wird. der übliche mai verkauf und die unsichere stimmung. die korrektur hat deutliche vorteile)

ob wir nun die 7000 schaffen, wage ich zu bezweifeln. spätestens dann alles verkaufen. und dann reden die leute von dem großen crash 2006 :D

leute denkt selber! und lasst den chart sprechen
Hier mal ein schöner Chart der zeigt wos langgeht :

GIGANTISCHE SKS

KURSZIEL UNTER 1000 :laugh:



Antwort auf Beitrag Nr.: 21.846.478 von heuschrecker am 28.05.06 13:22:38Kaffeesatzgelese hoch drei. Mit dieser Statistik, die allenfalls das Gesetz von der Normalverteilung auch bei geringer Grundgesamtheit ( 30 Werte ) nachweist, kann allenfalls festgestellt werden, wie die Werte in der VERGANGENHEIT gestreut haben. Trendbrüche, wie etwas das Platzen der Spekulationsblase am Neuen Markt ab März 2000 ( da hat übrigens die Erstplazierung von Infenion am 10.3.00 eine starken Einfluss ausgeübt ), die jahrelange Investoren-Apathie nach dem Anschlag auf das World Trade Center am 11.9.01 sowie die lähmenden Einflüsse aus den Ölpreissteigerungen nach dem USA-Angriff auf den Irak lassen sich mit solchen statistischen Mätzchen in keiner Weise vorhersehen. An der Börse wird Zukunft gehandelt. Jeder Einsatz von Statistik unterstellt, dass sich alles wiederholt. Würde bedeuten, dass die Marktteilnehmer immer dieselben sind, aber niemals aus ihren Fehlern gelernt hätten. Beide Annahmen sind aber grundfalsch. Allenfalls Greenhörner auf der Suche nach dem "todsicheren Tipp" mögen vorübergehend an solche Kaffeesatzleserei glauben.

Wie eigentlich soll ein aktuell fallender Kurs mit diesem Statistik-Werkzeug zum stehen gebracht werden und die Trendumkehr vorhergesagt bzw. zustandegebracht werden?
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.858.087 von Dauerfrusty am 29.05.06 13:28:33Nur mal keine Panik hier. Diese Woche kannste Deine Gewinne noch sichern - so Gott will.

Meine Glaskugel sacht mir, daß es diese Woche noch ein gutes Stück aufwärts gehen wird - zum Einen wegen der Mittelzuflüsse am Monatsanfang (die werden sich die Big Boys nicht entgehen lassen) und zum Anderen dank des NDX, dessen aktuelle Wahrscheinlichkeit für steigende Kurse bei über 80% (grob geschätzt nach Blick auf den Chart) liegt.

Der Dax könnte evtl. noch kurz bis auf 5700 abtauchen, bevor er über die 5800 steigt. Diese Woche sind durchaus noch die 6000 drin - das sollte es dann fürs Erste gewesen sein. Aber das wäre doch fast zu schön, um wahr zu sein (darauf hab ich heute schon lange genug (vergebens) gewartet - aber Geschenke nimmt man gerne mit).

:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.863.281 von heuschrecker am 29.05.06 18:21:14Der Dax könnte evtl. noch kurz bis auf 5700 abtauchen, bevor er über die 5800 steigt. Aber das wäre doch fast zu schön, um wahr zu sein (darauf hab ich heute schon lange genug (vergebens) gewartet - aber Geschenke nimmt man gerne mit).Diese Woche sind durchaus noch die 6000 drin - das sollte es dann fürs Erste gewesen sein.

---

So ist es weniger mistverständlich.

;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.863.281 von heuschrecker am 29.05.06 18:21:14So. Die 5700 wurden getestet. Im Moment beste Einstiegsmöglichkeit für Calls auf den Dax. Für den Rest der Woche erwarte ich stark steigende Kurse. Wer erwartet das Gegenteil???

:laugh:
finde ich schon erstaunlich wie du auf eine 80%ige warscheinlichkeit kommst für ein ansteigen des nasdaq.
der index ist im freien fall, das chartbild miserabel.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.877.623 von DeltaComet am 30.05.06 18:42:59

Auf ein paar Punkte kommts mir nicht an beim NDX. Für mich ist der langfristge Aufwärtstrend absolut intakt. Knapp oberhalb von 1550 abgeprallt isser ja letzte Woche. 1548 hatte ich mir gewünscht. Unterhalb von 1540 wäre es dann doch schon ziemlich eng geworden.

Heute wars mit Long beim Dax noch nix. Dafür eine traumhafte Einstiegsmöglichkeit für die nächsten Tage. Oder glaubste das nicht?

:rolleyes:
gut, wenn man mittelfristig eine trendlinie zieht, hast du recht.
wir sind tatsächlich an der unteren begrenzung des aufwärtsrends angekommen.

meine gesamtmarktstrategie gewichtet aber die charttechnik nur zu 12,5%. die restlichen indikatoren, sprechen aber eine eindeutige andere sprache.

muß natürlich sagen, daß ich in sachen timing auch charttechnisch vorgehe, aber in sachen gesamtmarkt gehört mehr dazu, als einfach nur den chart anzusehen.
@ heuschrecker.

nochmal wegen der charttechnik.
geh doch einfach mal auf die seite von prophet.net und lade dir den java-chart des s&p500 oder des dow jones hoch.
zeige dir dann das chartbild von z.b. 1950 bis 1954 an und versuche ausschließlich aufgrund deiner charttechnischen vorgehensweise den zukünftigen verlauf des indexes vorherzusagen.

schneidest du mit hilfe von einstieg und ausstieg mit hilfe der charttechnik besser ab als der gesamtmarkt?
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.878.630 von DeltaComet am 30.05.06 20:06:05Nein. Natürlich nicht.

Charttechnik ist nur ein Punkt von vielen, der meine Einschätzung stützen sollte, aber nicht muß. Aktuell bestätigt die Charttechnik meine Meinung (entscheidungsrelevant auch in etwa zu 12,5% (maximal)).

;)
Tag der Abrechnung vorm Crash

Die Woche ist bislang etwas anders gelaufen, als erwartet. Normalerweise sollte vor dem kommenden Absturz das Gap bei 5900-5916 im Dax geschlossen werden. Evtl. mit Rückenwind heute noch. Wenn nicht, dann nicht.

- Die Vorsichtigen steigen aus den Longs aus bis 13:00 Uhr
- Die Mutigen steigen aus den Longs aus bis 17:30 Uhr (zu denen zähle ich mich)
- Die Glücksspieler halten ihre Longs bis nächste Woche

Sobald im Dow das Gap knapp unter 11300 geschlossen wurde, gibts überm Teich erstmal kleinen Bedarf an Gewinnmitnahmen, aus dem sich - soweit ich mich auf mein Glaskugelnetzwerk verlassen kann - zunehmend Verkaufspanik entwickeln sollte. Spätestens Montag ab 15:30 werden dann die Amis wohl regelrecht aus den Aktien flüchten und wir dann am Dienstag maximaler Beschleunigung nachziehen - das alles noch bei steigendem Euro und Ölpreis.

Für Shorts ist es noch zu früh, da die Spitze das aktuellen Kurspflegemanövers der Big Boys noch nicht erkennbar ist. Bei 5916 schnapp ich mir aber eine erste Shortposi zum Minensuchen.

Viel Spaß. Die Vola wird sicherlich nicht geringer werden in den nächsten Stunden und Tagen.

:laugh:

p.s.:
Rechtzeitig zum großen Verfallstag am 16.06. sollte sich der Dax PI*Daumen zwischen 4950 und 5050 aufhalten (6150-bisherigeKorrekturspanne*2=5533*2-6158=4908). Damit wird sichergestellt, daß so ziemlich alle fetten Derivate abgefischt werden, da kurzlaufende Derivate bis Ende Juni sicherlich vorzugsweise verkauft als gekauft werden, vor allen Dingen wenns runtergeht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.916.870 von heuschrecker am 02.06.06 08:30:44Ergänzung:

Die 4908 ist das theoretische Tief, das normalerweise nicht ganz erreicht werden sollte. Intraday aber durchaus möglich, wenn auch unwahrscheinlich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.916.870 von heuschrecker am 02.06.06 08:30:44Das Gap vom Dienstag bei 11277,25(->Open==High) zu 11278,61(Freitag) ist meiner Einschätzung nach von entscheidender Bedeutung, da man es in den Dailycharts nicht sieht aufgrund der Auflösung. Tageshoch im Dow normalerweise ca. Gaphigh+0,5%=11335 wahrscheinlich.

Gerade den scheinbaren Kleinigkeiten messe ich größte Bedeutung zu...

:laugh:
cooles szenario - kann nächste woche durchaus spannend werden :D läuft auch bei den daten in die richtige richtung, wird nicht lange dauern bis die warnings der häusle-bauer in den staaten bei Alcoa, DuPont, Home Depot usw. ankommen. naja, und ausserdem dreht die einschätzung der miesen wirtschaftsdaten, seit den payrolls gestern sind schlechte daten nicht mehr inflationsdämpfend sondern "a concern of an economic slowdown" - und der Dow nicht weit unter seinem all-time-high :D:D

schönes wochenende!
Aktuelle Statistik entgegen meiner ursprünglichen Planung, da sich die kleine Aufwärtsbewegung im Abwärtstrend noch mind. 2 Handelstage fortsetzen sollte, da Metro bisher der einzige Wert ist, der einen neuen erkennbaren Umkehrpunkt generiert hat in den letzten 5 Handelstagen. Somit ist die Wahrscheinlichkeit weiterhin sehr hoch, daß das Gap bis 5916 im Dax noch geschlossen wird vor dem Rutsch bis zum 16.06.2006.



Abwärtspotenzial bis zur nächsten Gegenbewegung im Dax aktuell bei 7,84%, würde somit eine recht starke Unterstützung bei 5214,18 bedeuten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.940.061 von heuschrecker am 04.06.06 14:09:33Kleine Ergänzung:

Solange der Dax in der unteren Hälfte der Statistik erscheint, läuft der Dax schlechter als die Einzelwerte, bis er wieder in der oberen Hälfte abbremst. Er schwingt praktisch rauf und runter. Ich finde das recht witzig. So läuft das jetzt schon einige Jahre. Irgendwie steckt da ein System dahinter. Nur welches?

:laugh:
Die Statistik basiert ausschließlich auf Kursinformationen (keine Volumenberücksichtigung). Sie ist rein als zusätzliches Hilfsmittel bei der Beurteilung der Wahrscheinlichkeit kurzfristiger Kursbewegungen zu sehen und man kann die Ergebnisse recht einfach interpretieren:

Calls nur für die Schlechten in der Liste (Oben), und Puten für die Guten (Unten).

Unter Berücksichtigung anderer Aspekte (Datum letzte Dividendenzahlung, Verfallstermine, Datum Quartalszahlen, etc.) findet man letztendlich mit hoher Wahrscheinlichkeit die besten und die schlechtesten Daxaktien für die nächsten Wochen.

Schöne Pfingsten.

;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.941.522 von heuschrecker am 04.06.06 15:40:05Durch den Bruch der 5450 beim Dax und dem Bruch mehrerer Unterstützungen bei einigen schweren Einzelwerten ist nun Hopfen und Malz verloren - soweit es die Chance auf eine kurz- und mittelfristige Performance auf der Longseite angeht.

Der NDX wird heute sicherlich unter 1550 abtauchen, der Dow ein Minus von mindestens -2% hinlegen.

5000 sind beim Dax das nächste Ziel. Die 3800 bis Weihnachten werden langsam immer wahrscheinlicher.

:D
Na und, Stopps nicht vergessen, und wenn es dreht wieder einsteigen, das hatten wir doch schon alles. Mein Gott!!!
be.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.003.858 von dr.wssk am 08.06.06 12:13:14Die Stopps haben alle schon längst gegriffen (und sind umsonst bzw. zusätzliche Geldverschwendung, wenn man voreilig wieder reinspringt in den Markt auf der Longseite). Selbst wenn der Absturz (es handelt sich hier nicht um eine Korrektur) endet, dauert es Monate, bevor es wieder aufwärts geht. Und einige Werte (z.B. TKA, MAN) werden weiter abstürzen, während sich andere (z.B. DTE) leicht erholen in der Seitwärtsbewegung des Dax.

Die kommende Woche ist die Woche des Verfalls - nicht nur was Optionsscheine angeht. Und die Emis wollen möglichst wenig auszahlen...

;)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.