DAX-0,31 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)-0,65 %

Pariser Minister: 'Anfang vom Ende der Arroganz von Monsanto-Bayer' | Diskussion im Forum



Begriffe und/oder Benutzer

 

Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Pariser Minister: 'Anfang vom Ende der Arroganz von Monsanto-Bayer'" vom Autor dpa-AFX

Frankreichs Umweltminister Nicolas Hulot hat das Glyphosat-Urteil gegen den frisch von Bayer übernommenen Hersteller Monsanto mit harten Worten begrüßt. "Das ist der Anfang vom Ende der Arroganz dieses verfluchten Paars Monsanto-Bayer", sagte er …

Lesen Sie den ganzen Artikel: Pariser Minister: 'Anfang vom Ende der Arroganz von Monsanto-Bayer'
Was wird Nicolas Hulot sagen, wenn Monsanto/Bayer die nächste Runde im aktuellen Fall gewinnen wird? ;)


ACHTUNG:
Nicolas Hulot ist eine "französische Mischung aus Thomas Gottschalk und Joschka Fischer - früher ein geliebter Fernsehmoderator, heute grüner Minister".
http://www.spiegel.de/politik/ausland/nicolas-hulot-hat-der-…

=> mit anderen Worten: ein Bla-Bla-Mann
GBH's
<im Nebenthread wird nur noch Müll gepostet, wie Stellungnahmen zu europäischen Immo-Preisen ;) >

im Übrigen: es heißt "Roundup", und damit auch "Roundup Ready" für darauf genetisch angepasstes Saatgut.


...und auch:
• alle möglichen Alternativen zum weltweit und auch EU-weit weitläufigen Gebrauch von glyphosat-basierten Herbiziden (GBH) sind mitunter sogar noch umweltschädlicher, und wenn's nur erhöhter Dieselverbrauch in der Landwirtschaft ist wegen erhöhtem Pflugbedarf, was auch zur Bodenverdichtung beiträgt


=> die Summe aller Argumente hat eben weltweit (wollen wir China nun den Einsatz von GBH's verbieten?) zur Popularität von GBH's beigetragen


=> so gesehen, wären bei einem weltweiten Verbot von GBH's Bayer/Monsanto möglicherweise nicht mal die Hauptverlierer längerfristig gedacht; zumal viele Patente in diesem Umfeld schon lange ausgelaufen sind (aber auch noch einige von Monsanto gültig sind).


=> welchen Tod wollen die Heuchler also sterben, wenn auch im Bio-Supermarkt alles schön billig zu sein hat, und fast niemand Produkte mit "Flecken" etc. kaufen will? :D


=> daher eben auch die bis heute anhaltende Popularität für GBH's, die es in unzähligen Variationen gibt.


GBH's sind heutzutage in den USA Mainstream:



https://uspirg.org/issues/usp/ban-roundup


=> einen Bremser gibt es allerdings bei GBH's:
• die Anzahl der resistenten Pflanzentypen nahm auch stetig zu im Laufe der Zeit


=> man kann's auch so formulieren:
kein chemisches Herbizid ist "safe", und alle anderen Alternativen teurer, und auch - wie immer in komplexen System - mit unerwünschten Wechselwirkungen verbunden



__
Trends in glyphosate herbicide use in the United States and globally, 2016
https://enveurope.springeropen.com/articles/10.1186/s12302-0…
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.436.467 von faultcode am 13.08.18 16:57:49
Expansion Breakdown unbestätigt?



=> wenn das heutige Expansion Breakdown nicht demnächst bestätigt wird, dann war's das mit noch niedrigeren Kursen bei Bayer

=> im Gegenteil:
• sollte das aktuelle Jury-Urteil wieder revidiert werden, kann auch mit einem Gap Up gerechnet werden; zumal die anderen GBH-Produzenten bzw. Vertriebler indirekt auch vom jetzigen Urteil betroffen sind
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.436.788 von faultcode am 13.08.18 17:20:18
Wieviel Geschäft macht Roundup und Co. bei Monsanto (noch) aus?
nicht besonders viel und nicht sehr profitabel:

=> das Geld wird woanders verdient:




=> oben sieht man, welchem Wettbewerbsdruck GBH's auf dem Weltmarkt ausgesetzt sind

=> dazu haben auch die ganzen Massenhersteller aus China (von glyphosat-basierten Herbiziden) in den letzten Jahren beigetragen


=> man kann schon fast damit rechnen, daß der Bereich "Agricultural productivity" bei Monsanto langfristig ganz wegfällt, und nur der Bereich "Seeds and Genomics" übrigbleibt.
DowDuPont (DWDP) und GBH's
heute (z.Z.): ~-1.5%

DWDP führt auch nach der Fusion noch GBH-Produkte; z.B.:
http://www.dupont.com/products-and-services/crop-protection/… => DuPont™ Abundit® Edge herbicide
oder solche in Kombination:
http://www.dupont.com/products-and-services/crop-protection/… => DuPont™ Resolve® Q herbicide


=> im AR2017 (DWDP) steht dazu:

2016 Versus 2015
Agriculture net sales were $6,173 million in 2016, down 2 percent from $6,327 million in 2015. Compared with 2015, volume decreased 2 percent, currency declined 1 percent and local price and product mix was up 1 percent.
Net sales declined in all geographic regions, except Latin America, as low crop commodity prices continued to drive a slow-growth agricultural industry.
Crop Protection net sales decreased compared with 2015, driven primarily by reduced demand for insecticides and herbicides, primarily glyphosate, and currency headwinds...



=> also kann man generell - im "Westen" zumindest - von einer scharfen Wettbewerbssituation bei GBH's sprechen


=> vor diesem Hintergrund erscheint der heutige, spezifische Kursabschlag bei Bayer arg übertrieben aus fundamentaler Sicht (nicht aus psychologischer ;) )
JPMORGAN: Bayer "buy"
https://www.boerse.de/empfehlungen/JPMORGAN-Bayer-buy-/79447…

=>
20180813 – NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Bayer nach einem Schadenersatzurteil gegen die Konzerntochter Monsanto wegen angeblich verschleierter Krebsrisiken ihres Unkrautvernichters Roundup (Glyphosat) auf "Overweight" mit einem Kursziel von 120 Euro belassen.

Die davon am Markt ausgelösten Sorgen seien deutlich übertrieben, schrieb Analyst Richard Vosser in einer am Montag vorliegenden Studie. Er sieht die damit einhergehenden Kursverluste daher als gute Kaufgelegenheit...



=> dann kauf ich halt ein paar ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.437.370 von faultcode am 13.08.18 18:18:11
Zitat von faultcode: https://www.boerse.de/empfehlungen/JPMORGAN-Bayer-buy-/79447…

=>
20180813 – NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Bayer nach einem Schadenersatzurteil gegen die Konzerntochter Monsanto wegen angeblich verschleierter Krebsrisiken ihres Unkrautvernichters Roundup (Glyphosat) auf "Overweight" mit einem Kursziel von 120 Euro belassen.

Die davon am Markt ausgelösten Sorgen seien deutlich übertrieben, schrieb Analyst Richard Vosser in einer am Montag vorliegenden Studie. Er sieht die damit einhergehenden Kursverluste daher als gute Kaufgelegenheit...



=> dann kauf ich halt ein paar ;)


Vielleicht sogar ein paar von JPM oder deren Kunden :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.436.866 von faultcode am 13.08.18 17:27:13
Zitat von faultcode: => man kann schon fast damit rechnen, daß der Bereich "Agricultural productivity" bei Monsanto langfristig ganz wegfällt, und nur der Bereich "Seeds and Genomics" übrigbleibt.


Das kann gut sein. Entscheidend ist aber, wie viel Milliarden (?) für die Altlasten noch zu blechen sind. The sky is the limit ? :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.436.866 von faultcode am 13.08.18 17:27:13Du hast das sehr gut zusammengestellt, Danke!

Einen wesentlichen Punkt hast Du aber übersehen: Monsanto ist Systemlieferant, indem das Saatgut nur mehr gemeinsam mit Glyphosat gepflanzt werden kann. Das im Umkehrschluss auch bedeutet, dass bei einem Verbot von Glyphosat (wie in Brasilien) auch kein Monsanto Saatgut mehr verkauft und angepflanzt werden kann.

Es wird wieder auf regionales und traditionelles Saatgut ausgewichen + Totalverlust für Monsanto.

Beim generellen Verbot von Glyphosat würde das gesamte Geschäftsmodell von Monsanto zusammenbrechen.

Die Firma wird einfach wertlos.

WWW
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben