DAX+1,41 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,57 % Öl (Brent)0,00 %

Beweise zur "Klimaerwärmung" wurden schlicht gefälscht. - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Der sogen. Hockeystick (hier im Forum von einigen vehement verteidigt) hat sich als blanke Fälschung herausgestellt.
Diese Kurve war für das IPCC der lang gesuchte "smoking gun". Man präsentierte diese Kurve viel dutzendmal im 3. Bericht (TAR). Der damalige Co-Chef des IPCC John Houghton* ließ sich stolz vor einem Riesenposter dieser Fälschung fotografieren.

http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/die-hockeystic…



Hier wird deutlich sichtbar mit welche miesen Methoden die Klimahysteriker arbeiten.
Diese Wissenschafter sollten hockant hinausgeschmissen werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.110.002 von ArmerMilliardaer am 03.10.09 19:33:48Irgendwie hat er mir schon beinahe gefehlt, der neue Thread von ArmerMilliardaer in dem - sei es aus Naivität oder Überzeugung - die neuste Übertreibung des EIKE nachgeplappert wird
Sind diese 12 Bäume in Sibirien die einzige oder wenigstens die hauptsächliche Quelle der Graphen, die aus den Forschungsergebnissen, die das IPPC zusammenfasst - wie es der Artikel bei EIKE behauptet ? Es wird alles andere als dies der Fall sein.

Möglicherweise - wie es ja anscheinend auch bei "eigentümlich frei" als korrekte journalistische Praxis angesehen wird, hat der betreffende Autor wohl nur die Überschriften der Artikel gelesen.

Dass - relativ kurz vor der nächsten großen Konferenz - die Lobbyisten brav ihre Arbeit tun (oder mancher Teilnehmer einfach nur die Kampagnen der amerikanischen Republikaner nachbetet) ist allerdings etwas, an das ich mich schon zur Genüge gewöhnt habe. Auch dieser Thread wird - wie auch schon derjenige, in dem der Eröffner dieses Threads vor einiger Zeit die angeblichen Bestrebungen der Klimaforscher, eine weltweite Diktatur zu errichten nachzuweisen vermeinte - wohl über das übliche Verschwörungstheoretische Gefasel nicht hinausgehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.110.048 von Gilhaney am 03.10.09 19:55:19Ts, ts.... du verteidigst immer noch diesen IPCC Schwachsinn?!
(Du heisst nicht zufällig Rahmsdoof? :laugh::laugh::laugh:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.110.144 von ArmerMilliardaer am 03.10.09 20:31:04

Und Du glaubst immer noch das Lügenmärchen von der Diktatur, welche die Klimaforscher errichten wollen ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.110.174 von Gilhaney am 03.10.09 20:44:55Hier ist die Mutter aller Hokeysticks

Antwort auf Beitrag Nr.: 38.110.002 von ArmerMilliardaer am 03.10.09 19:33:48
ArmerMilliardaer,

Lernst Du eigentlich auch ab- &an auch mal irgendwas dazu -dafür dass Du wieder, wieder &wieder, immerzu widerlegt wirst?!? :laugh::laugh: ;)


P.S.: Speziell wenn es, wiederholt, die Leute mit einem, wesentlich, größerem Background sind, die einen, mit guten Argumenten, wiederlegen, sollte einem das doch iiiiirgendwann ein bissle zu denken geben.:laugh:


"Dass - relativ kurz vor der nächsten großen Konferenz - die Lobbyisten brav ihre Arbeit tun (oder mancher Teilnehmer einfach nur die Kampagnen der amerikanischen Republikaner nachbetet) ist allerdings etwas, an das ich mich schon zur Genüge gewöhnt habe. ..."

@Gilhaney,

;) Das ist schon wirklich billig &traurig, was immer &immer wieder aus diesen Ecken kommt -v.a. wie damit immer wieder, ganz gezielt, allgemeine Wissenslücken ausgenutzt(zähle mich dazu) &plumpe Vorurteile geifern bedient werden. Das von diesen Seiten, zumeist, gar kein Interesse an ernsthafter Diskussion vorhanden ist, ist mehr als offensichtlich. Wer sich so billig instrumentalisieren lassen will(wozu ja offensichtlich Heerscharen, präferiert die "ganz kritischen Geister":laugh:, bereit sind) -Good Luck... Der Mensch schreit geradezu danach, sich verarschen zu lassen.

Gruß,
Popeye
Warum soviel Geld für die Forschungsprojekte für und gegen
die Klimaerwärmung auszugeben und die Forschungen laufen schon seit Jahrzehnten, ohne daß sich die Forscher jemals einigen können.

Das scheint ein krisensicher Job zu sein.

Da sollen sie lieber Bäume und Wälder pflanzen,
diese gleichen Klimaspitzen aus und sichern die dringend benötigte
Wasserversorgung in vielen Teilen der Welt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.110.174 von Gilhaney am 03.10.09 20:44:55Die Klimahysteriker diskreditieren sich selbst.
Der "Hockeybetrug" ist symtomatisch für die politisch motivierte Arbeit des IPCC.

Das lustige ist ja das auf Grund der Datenlage schon heftig zurückgerudert wird
und sich "Wissenschafter" wie Latif nicht entblöden inzwischen
eine Abkühlung vorherzusagen!
Frei nach dem Motto:" Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sichs Klima oder es bleibt wie es ist".


Dümmer gehts nimmer....
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.110.262 von Popeye82 am 03.10.09 21:31:26Widerlegt? Sag mal....
Briffa liefert doch selbst die Widerlegung.

Er hat £231,441 beantragt, um das Problem "Divergenzphänomen" zu beseitigen.

Es gibt kräftige Unterschiede zwischen der bieherigen Berechnungsmethode und den gemessenen Temperaturen, vor allem in nördlichen Gebieten der Erde.
Um das Problem in den Griff zu bekommen, schlägt Briffa vor, die Temeraturen des Mittelalters zu erhöhen, bzw. die Bandbreite zu vergrössern.

http://gotw.nerc.ac.uk/list_full.asp?pcode=NE%2FG018863%2F1&…

Der Hockeystick ist definitiv erledigt !
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.110.359 von depodoc am 03.10.09 22:43:01

... schlägt Briffa vor, die Temeraturen des Mittelalters zu erhöhen, bzw. die Bandbreite zu vergrössern. ...


Wo schreibt er das ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.110.688 von Gilhaney am 04.10.09 10:00:25Steht doch da.

..Sie, (die Tatsache der Divergenz) lässt an dem Uniformitätsprinzip zweifeln, auf dem wichtige Rekonstruktionen basieren. Es liegt nahe, dass der Grad der Erwärmung in der Vergangenheit, vor allem im Mittelalter, unterschätzt wurde, oder zumindest mit grösserer Unsicherheit behaftet ist, als bisher angenommen...

Was nicht da steht ist :
" Wir haben Murks gebaut und müssen nochmal von Vorne anfangen"
Dann würd es wohl kein Geld geben.

ps. Bei uns im Handwerksbereich gilt der Spruch:

Meister, die Arbeit ist fertig, sie kann repariert werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.111.530 von depodoc am 04.10.09 16:49:30Hallo depotdoc,

Du schriebst vorhin :

Es gibt kräftige Unterschiede zwischen der bieherigen Berechnungsmethode und den gemessenen Temperaturen, vor allem in nördlichen Gebieten der Erde.
Um das Problem in den Griff zu bekommen, schlägt Briffa vor, die Temeraturen des Mittelalters zu erhöhen, bzw. die Bandbreite zu vergrössern.


In dem Text, den Du zu zitieren vorgabst, ist lediglich davon die Rede:

...

In some northern areas of the world, recent observations of tree growth and measured temperature trends appear to have diverged in recent decades, the so called "divergence" phenomenon.
...
It suggests that the degree of warmth in certain periods in the past, particularly in medieval times, may be underestimated or at least subject to greater uncertainty than is currently accepted.



Nun - immerhin ruderst Du inzwischen schon ein wenig zurück. War ja schliesslich ein wenig spät am Abend.



Gruß
Gilhaney
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.111.619 von Gilhaney am 04.10.09 17:24:58:laugh: ...der unerschütterliche Glaube an den Endsieg!
Während die Theorien in Trümmer fliegen - glaubst du noch immer diesen IPCC Mist.

Na ja - die Lust an der Apokalypse ist ja ein gut dokumentiertes Phänomen der Massenpsychologie - die Jehova können es ja auch nicht erwarten und genauso gehts den Klimahyterikern die Untergangsszenarien herbeiphantasieren um sich daran aufgeilen.

Ich muß auch zugeben daß ich mich inzwischen über diese
Klimascharlatane durchaus amüsiere, diese toternste Hysterie mit der diese Leute ihren Mist verkaufen hat einen gewissen Unterhaltungswert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.111.658 von ArmerMilliardaer am 04.10.09 17:38:57

Naja - immerhin fällst Du auf jede Erfindung herein, welche die "Klimaskeptiker" verbreiten. Für meine Unterhaltung ist also gesorgt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.111.706 von Gilhaney am 04.10.09 18:01:48.Sie, (die Tatsache der Divergenz) lässt an dem Uniformitätsprinzip zweifeln, auf dem wichtige Rekonstruktionen basieren. Es liegt nahe, dass der Grad der Erwärmung in der Vergangenheit, vor allem im Mittelalter, unterschätzt wurde, oder zumindest mit grösserer Unsicherheit behaftet ist, als bisher angenommen...


also deutlicher kann mans kaum mehr sagen daß die Theorien Mist sind
und man eigendlich nix genaues weis -

traurig nur wenn man auf sowas dann Vorhersagen der Zukunft ableitet.

......aber immerhin gibt er es zu daß er nix weis.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.110.002 von ArmerMilliardaer am 03.10.09 19:33:48Vor zwanzig Jahren oder mehr haben sie eine neue Eiszeit prophezeit, es ist genau anders herum gekommen.
Jetzt wird eine Klimaerwärmung prophezeit, ich wette dagegen und behaupte, dass wir in wenigen Jahren in eine Dekade einer kleinen Eiszeit kommen werden!:p:laugh:


Es ist mir inzwischen egal, was die Befürworter der Klimaerwärmung dazu sagen denn,
ich habe die Erfahrung gemacht und meinen Gral darin gefunden, genau das Gegenteil dessen zu tun und zu denken, was gemeinhin postuliert wird.
Dann interessieren mich Beweise keinen Deut mehr, denn beweisen lässt sich schon lange nichts mehr, verdrehen umso mehr!:p
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.110.002 von ArmerMilliardaer am 03.10.09 19:33:48lest euch das mal, mit gesundem menschenverstand durch, und behauptet weiter dass unser energieverbrauch von 0,00.....% der sonnenenergie, die auf die erde strahlt, für die klimaerwärmung verantwortlich ist.

quelle: lycos

Die Sonne liefert 40.000-mal mehr Energie auf die Erde, als die Menschheit insgesamt benötigt. In weniger als einer Viertelstunde strahlt die Sonne den gesamten Jahresbedarf an Energie auf unsere Erde.

Auf jeden Quadratmeter unseres Landkreises fallen jährlich zwischen 970 und 1.020 Kilowattstunden Sonnenenergie pro Jahr mit einem leichten Gefälle vom Ebsdorfergrund im Süd-Osten hin zur Region um Biedenkopf im Nord-Westen. Bezogen auf die Fläche des Landkreises Marburg-Biedenkopf von 1.262,6 Quadratkilometer ist das eine Energiemenge, für deren Erzeugung einhundertfünfzig Großkraftwerke benötigt würden – mehr als das doppelte der gesamten deutschen Stromerzeugung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.114.238 von rohrberg am 05.10.09 12:16:49rohrberg, Du solltest Dich erst mal informieren, wie der Treibhauseffekt funktioniert. Die globale Erwärmung hat nichts mit Abwärme zu tun.

Und zum Threaderöffner: im Titel wird behauptet, Beweise zur Klimaerwärmung wären gefälscht worden. Tatsächlich wird das nirgendwo begründet. Der Beweis für die Klimaerwärmung ist, daß die Temperaturmessungen auf der Erde insgesamt seit Jahrzehnten einen ansteigenden Trend zeigen. Eine Fälschung wäre zum Beispiel eine globale Verschwörung aller Wetterdienste, falsche Temperaturwerte zu veröffentlichen.

Worum es geht ist, daß russische Forscher eine Auswahl von Baumringdaten gemacht haben, bei denen die Dicke der Baumringe mit der Temperatur korreliert. Andere Bäume hingegen zeigen die Korrelation nicht. Sie sind deshalb vernünftigerweise verworfen worden, weil es den russischen Forschern darum ging, aus den Daten abzuleiten, wie die Temperatur an Standorten in Sibirien in den letzten Jahrhunderten war. Briffa hat im Jahr 2000 für eine eigene Analyse diese Auswahl übernommen.
Nun hat McIntyre sich die Daten besorgt, bei denen die Baumringdicke nicht von der Temperatur, sondern von anderen Einflüssen (z.B. Feuchtegebot) abhing, daraus einen Temperaturverlauf rekonstruiert, der erwartungsgemäß den Messungen widerspricht und messerscharf geschlossen, daß diese Daten im Widerspruch zur etablierten Wissenschaft stünden. Der logische Schluß wäre, daß McIntyre damit bestätigt hat, daß die russischen Forscher die richtige Wahl trafen und es vernünftig von Briffa war, dies so zu übernehmen. Es ist faszinierend, wie viele Bekloppte es gibt, die stattdessen allen Ernstes Briffa vorwerfen, er hätte mit den falschen Daten arbeiten sollen, die einen anderen Temperaturverlauf ergeben würden, als gemessen wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.114.238 von rohrberg am 05.10.09 12:16:49Dein Zitat zeigt vor allem, dass wir unseren Energiebedarf bequem mit Solar- und anderen erneuerbaren Energiequellen decken könnte. Rechnerisch beträgt der Weltenergieverbrauch ca. 0,026 W/m² - das ist etwas mehr als 0,01% der durchschnittlichen Solarstrahlung.


Mit dem Klimawandel hat die durch Verbrennung erzeugte Energie aber wirklich nichts zu tun. Wer hat dir denn diesen Bären aufgebunden?

Vielmehr wird durch den erhöhten CO2-Gehalt der Atmosphäre die Infrarot-Einstrahlung auf die Oberfläche erhöht, und zwar derzeit um um ca. 2-3 W/m² - also etwa das Hundertfache der dabei durch Verbrennung erzeugten Wärme.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.112.229 von MrRipley am 04.10.09 21:17:37Auch die Geschichte mit der vor 20 Jahren vorhergesagten Eiszeit ist ein HOAX ohne Wahrheitsgehalt:

http://www.skepticalscience.com/ice-age-predictions-in-1970s…
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.114.358 von for4zim am 05.10.09 12:34:16Natürlich ist es Betrug wenn man nur "passende" Daten auswählt
um eine These zu stützen. Das geschah hier eindeutig.
Diese Datenausklammerung passiert ja jetzt noch wo jede Menge historischer CO2 Daten (die höhere Werte liefern) als irrelevant verworfen werden.(weil sie nicht in die IPCC-Richtlinien passen)

Wie gesagt inzwischen vollzieht sich ja schon die "Trendwende"
nach Latif u.a. wird es die nächste Zeit abkühlen.
:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

Diese "Wissenschafter" sind ein Haufen jämmerlicher Scharlatane,
Abzocker denen jedes Mittel recht ist ihre Budgets zu retten.
:mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.114.449 von rv_2011 am 05.10.09 12:45:55von wegen Hoax - ein Märchen der Klimahysteriker um ihre
Theorien zu verteidigen - ich kann mich selbst an diese
"Eiszeitprognosen" erinnern und ich werde mir die Mühe machen hier Quellen dazu zu posten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.114.562 von ArmerMilliardaer am 05.10.09 13:00:13Nicht alles, was in den Zeitungen steht, ist Stand der Wissenschaft - das galt damals und das gilt auch heute.

Das wird ja auch deutlich bei der Aufmerksamkeit, die manche Presseorgane dem "Skandal" widmen, dass in Sibirien einige Bäume für die letzten Jahrzehnte eine Abkühlung zu zeigen scheinen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.114.562 von ArmerMilliardaer am 05.10.09 13:00:13

... ich kann mich selbst an diese "Eiszeitprognosen" erinnern und ich werde mir die Mühe machen hier Quellen dazu zu posten.




Wie lange wirst Du dafür brauchen ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.114.689 von rv_2011 am 05.10.09 13:16:21Wenn die Bäume in Sibirien exakt die Temperaturen abbilden, dann beweisen sie

1. daß die Daten über die Temperaturmessungen gefälscht wurden, im Sinne steigender Temperaturen.

2. daß das CO2 für die fallenden Temperaturen verantwortlich war

3. daß die sibirischen Baumringe den Treibhauseffekt des CO2 widerlegen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.114.813 von Seuchenvogel am 05.10.09 13:37:47


Wenn die Bäume in Sibirien exakt die Temperaturen abbilden, dann beweisen sie...



Tun sie das ? Kannst Du das einschätzen ? (vielleicht sogar im Vergleich mit allen anderen Daten anhand von Jahresringen ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.114.827 von Gilhaney am 05.10.09 13:39:55Wenn die Bäume in Sibirien exakt die Temperaturen abbilden, dann beweisen sie...


Tun sie das ? Kannst Du das einschätzen ? (vielleicht sogar im Vergleich mit allen anderen Daten anhand von Jahresringen ?

Ja, exakt 2,8333 mal genauer !


siehe

Yamal-Daten 12 Datensätze
Schweingruber-Daten 34 Datensätze
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.114.920 von Seuchenvogel am 05.10.09 13:55:20Wenn du meinst, dass die so genau sind, können wir die Globaltemperaturen ja nächstens mit den Schweingruber-Bäumen bestimmen. :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.114.545 von ArmerMilliardaer am 05.10.09 12:58:01"Natürlich ist es Betrug wenn man nur "passende" Daten auswählt"

Du solltest besser Deutsch lernen. Das Wort heißt nicht "passende", sondern "richtige". Richtige Daten sind die, bei denen die Baumringdicke mit der Temperatur korreliert. Wenn die Baumringdicke nicht korreliert, sind die Daten unbrauchbar und auszusortieren. Genau das wurde getan und von Briffa übernommen.

Und es heißt auch nicht "Betrug", sondern "fachgerechte ARbeit. Der Satz lautet korrekt:
"Natürlich ist es fachgerechte Arbeit, wenn man (Briffa) nur richtige Daten auswählt." Nichts anderes sollte ein seriöser Wissenschaftler tun. McIntyre ist keiner.

Und was die historischen CO2-Daten angeht: CO2-Messungen aus verschmutzter Luft können sehr genau und richtig gemessen sein, und trotzdem sagen sie nichts über die Hintergrundwerte aus, die für den Klimawandel allein relevant sind. Bedauerlich, daß Du das nach widerholter Ansage immer noch nicht verstanden hast.

Und Wissenschaftler Scharlatane zu nennen ist recht billig von jemandem, der so viel Blödsinn schreibt.
Historischer ThreadIn diesem Thread wurde zu lange nicht gepostet. Aus diesem Grund wurde er als historischer Thread makiert.
Um diesen Thread wieder schreibbar zu machen, wenden Sie sich bitte an einen Moderator.


Das find icg gar nicht gut und bitte hiermit einen MOD, den Thread

"Globale Erwärmung durch Treibhauseffekt-nur ein Mythos der Linken?"

wieder freizuschalten.

Vielen Dank schonmal.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.118.433 von for4zim am 05.10.09 20:27:25Richtige Daten sind die, bei denen die Baumringdicke mit der Temperatur korreliert. Wenn die Baumringdicke nicht korreliert, sind die Daten unbrauchbar und auszusortieren.

Richtig !

Da im Mittelalter die Temperaturen höher waren als heute, hätte ich mir nur diese Bäume ausgesucht.

Mit diesen Bäumen hätten wir eine neue Eiszeit prognostizieren können.:laugh:
#30 von for4zim

Richtige Daten sind die, bei denen die Baumringdicke mit der Temperatur korreliert. Wenn die Baumringdicke nicht korreliert, sind die Daten unbrauchbar und auszusortieren. Genau das wurde getan und von Briffa übernommen.

Wenn man die Baumringbreite als Thermometer gebraucht und es sind unterschiedliche Baumringbreiten vorhanden, gibt das ganz einfach unterschiedliche Temperaturen, oder die ganze Baumringtechnik ist zur Temperaturbestimmung unbrauchbar.

Wenn man vorher schon weiss, welche Temperaturen man denn dem korrumpierten IPCC vorzulegen hat, sortiert man eben die warmen Bäume aus und erfindet Gründe für den Ausschluss.
Der Betrug zeigt sich auch darin, dass die Daten 9 Jahre trotz Bitte um Herausgabe,
nicht offengelegt wurden.
In der Welt von Schellnhubers Enkel wird dieser Skandal sicherlich unter
"Klimakriminalität" abgehandelt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.118.784 von Seuchenvogel am 05.10.09 21:05:39Wie willst du mit 300-400 Jahre alten Bäumen die Temperaturen im Mittelalter bestimmen? :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.119.003 von depodoc am 05.10.09 21:33:18Der Betrug zeigt sich auch darin, dass die Daten 9 Jahre trotz Bitte um Herausgabe, nicht offengelegt wurden.

Wie soll Briffa die Schweingruber-Daten herausgeben, wenn er nur die Daten von Hantemirov und Shiyatov benutzt hat?

Wie soll er sie zurückhalten, wenn McIntyre sie im Internet gefunden hat?

Noch einmal: McIntyre hat andere Daten benutzt als Briffa - und diese (bezogen auf die Zahl der untersuchten Gebiete) achtfach gewichtet. Dass dabei nur Unsinn herauskommen kann, ist nicht verwunderlich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.119.003 von depodoc am 05.10.09 21:33:18"Wenn man die Baumringbreite als Thermometer gebraucht und es sind unterschiedliche Baumringbreiten vorhanden, gibt das ganz einfach unterschiedliche Temperaturen, oder die ganze Baumringtechnik ist zur Temperaturbestimmung unbrauchbar."

Überrascht mich nicht, daß Du nicht im geringsten verstanden hast, was man mit Baumringdaten eigentlich macht.

:laugh:

Außerdem, 100% Zustimmung zu rv.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.118.433 von for4zim am 05.10.09 20:27:25Bei jedem Deutschen Baum gibt es auch Jahresringe, welche immer verschieden sind :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.119.481 von for4zim am 05.10.09 22:32:37#36 von for4zim

Überrascht mich nicht, daß Du nicht im geringsten verstanden hast, was man mit Baumringdaten eigentlich macht.

Doch, damit wird die Welt betrogen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.119.742 von GueldnerG45S am 05.10.09 23:45:14

Bei jedem Deutschen Baum gibt es auch Jahresringe, welche immer verschieden sind


Ganz anders wiederum bei Reichsdeutschen Bäumen - die sind alle genau gleich.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.