DAX-0,06 % EUR/USD0,00 % Gold-0,43 % Öl (Brent)-0,49 %

Die Marktsituation und zwei Turndaroundspekulationen - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0007454902 | WKN: 745490 | Symbol: TLI
0,140
09:43:00
Gettex
0,00 %
0,000 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Nachdem die Boersen 16 Moante nur einen Weg, naemlich den Weg nach unten, kannten, erlebten wir am 11.09.01 und den folgenden Tagen einen finalen Sell-Off. Seit ihren Tiefpunkten sind die Maerkte nun teilweise schon wieder enorm gestiegen. So stieg der Dax seit den Tiefsstaenden um mehr als 40%, der Neue Markt sogar mehr als 70%. Eine beeindruckende Bilanz, da uns die Welt fast taeglich mit neuen negativen Nachrichten beeinflusste und die aktuelle Wirtschaftssituation sowohl in Amerika als auch im Rest der Welt eher schlecht aussieht. In Amerika beeinflusst das Konsumentenvertrauen sehr stark die Wirtschaft, dieses brach in Folge der terroristischen Attacken auf Amerika dramatisch ein. Auch im November, hier gab es heute Zahlen, fielen schlechter als erwartet aus:
Dienstag, 27.11.2001, 16:22

US-Verbrauchervertrauen deutlich unter den Erwartungen

Die Daten zum US-Verbrauchervertrauen im November liegen mit 82,2 Punkten deutlich unter den Erwartungen. Analysten hatten einen Wert von 86,5 prognostiziert. Das geringe Vertrauen der Amerikaner in die Wirtschaft bestimmt auch den weiteren Handelsverlauf an den deutschen Börsen. Der Dax fällt nochmals deutlich und nur noch einige wenige Werte verbuchen leichte Gewinne. Am neuen Markt brechen sämtliche Branchen ein: Der Internet-Subindex führt die Liste der Verlierer mit einem Minus von mehr als 6 Prozent an. Auch die amerikanischen Börsen reagieren im frühen Handel mit Abschlägen.

Trotzdem stiegen die Maerkte in den letzten Wochen sehr stark an. Warum? Nun, dies ist schwierig zu beantworten. Sicher ist auf jeden Fall, dass die Kurse Ende September deutlich zu weit unten waren und es einen finalen Sell-Off gab. Die Stimmung war zu der Zeit sehr schlecht und so hatten dann auch die letzten verkauft. Folglich konnte es fast nur noch nach oben gehen. Nun meinen sicherlich viele, dass 40% + beim DAX, fast 50% + bei der Nasdaq 100 und immerhin mehr als 20%+ beim Dow Jones fuer die momentane schlechte Wirtschaftslage schon wieder uebertrieben ist. SIcher ist der Anstieg gros, zumal es auch kaum Rueckschlaege gab, aber wir sind immernoch weit unter Hoechststaenden, viele Institutionelle waren nicht ganz im Markt investiert und die Hausse ernaehrt die Hausse. Es meinen schon wieder einige, sie verpassen den zug, was sicherlich auch moeglich ist. Jedoch halte ich nach dem starken Anstieg das Potential eher begrenzt, zumal es von der Wirtschaft bisher keine Entwarnung gab. Hier werden dann auch die naechsten Quartalszahlen eine wichtige Rolle spielen. Moeglich ist also nun eine Seitwaertsbewegung, die ueber einige Monate andauern koennte. Jedenfalls wuerde ich mich momentan nicht gegen den Markt stellen, the trend is your friend! Erst bei einem unterschreiten der 1500-Marke im Nasdaq 100, der 4800-Marke im DAX und im Dow JOnes ein unterschreiten der 9500 wuerde ich als Einstiegspunkt fuer Puts sehen. Momentan sollte man aktuelle Positionen einfach laufen lassen, mit neuen Engagements wuerde ich aber zunaechst abwarten, zumal wir beim DOW vor der wichtigen Marke 10000 stehen und sie nch nicht durchbrechen konnten.
Charttechnik:

Der Dow sollte ueber 10000 ausbrechen, dann koennte er bis 10500 steigen. Als Unterstuetzung sollten die 9500 Punkte dienen, kurzfristig sogar die 9750.

Der DAX fiel heute kurz unter die kurzfristig wichtge Marke von 5000 Punkten, konnte aber diese schnell wieder gewinnen und schloss deutlich darueber. Kurzfristig steht der Widerstand bei 5250, dann ist der Bereich 5500-6000 wichtig. Nach unten vorerst die 500, dann die 4750-4800.

Beim Nasdaq 100 ist der Bereich 1600-1650 sehr wichtig. Sollte dieser nachhaltig ueberschritten werden, koennte er schnell in den Bereich 1750-2000 vordringen. Nach unten sind die 1500 Punkte eine wichtige Unterstuetzung.

Man sieht, dass alle wichtigen Maerkte vor wichtigen Widerstaenden stehen und kurz vorm Durchbrechen sind. Trotzdem sollt man vorerst abwarten. Jedoch besteht auch nach unten kein Handlungsbedarf.

Bei Nemax50, Nesadq und Standardwerten wuerde ich deshalb auch noch ein wenig abwarten, jedoch gibt es ein paar Aktien die auf Grund von schlechter Nachrichten bisher Kaum gestiegen sind, moeglicherweise aber kurzfristig gute Chancen bieten:
4mbo:

Die AKtie lief bis Ende Oktober gut mit dem Markt mit, brach dann aber auf Grund einer Ergebnis- und Umsatzwarnung stark ein:
Dienstag, 06.11.2001, 10:05

4MBO senkt Erwartungen für 2001, Aktie -30 Prozent

Der Marketing- und IT-Dienstleister 4MBO International Electronic
AG korrigiert seine Umsatz- und Ergebniserwartung für das
Geschäftsjahr 2001 nach unten. Er rechnet nun mit lediglich 293,9
Mio. Euro Umsatz (geplant: 330,7 Mio. Euro), womit man um 50
Prozent über dem Vorjahreswert liegt.

Beim Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) erwartet 4MBO ein
Ergebnis von -3,6 Mio. Euro statt der bisher geplanten 13,8 Mio. Euro. Nach vorläufigen Zahlen betrug der Umsatz im dritten
Quartal 50,8 Mio. Euro und das EBIT -7,5 Mio. Euro. Kumuliert aufdie ersten neun Monate lag der Umsatz somit vorläufig bei
152,2 Mio. Euro, das EBIT bei -8,5 Mio. Euro.

Im vierten Quartal geht man von Umsätzen in Höhe von 141,7 Mio. Euro bei einem Ergebnis vor Steuern und Zinsen von 4,9
Mio. Euro aus.

Die negative Ertragsentwicklung im laufenden Geschäftsjahr hängt miteiner unter Plan liegenden Umsatzentwicklung,
negativen Ergebnisbeiträgen der Tochtergesellschaften sowie Sonderbelastungen im dritten Quartal zusammen.

Die Aktie der Gesellschaft, die sich im Rahmen eines Effizienzsteigerungsprogramms vom defizitären Sortimentgeschäft
getrennt und damit verbundene Wertberichtigungen im Vorratsvermögen vorgenommen hat, verliert aktuell 30,18 Prozent auf
6,80 Euro.

Nun scheint sich die Aktie aber wieder zu erholen und steht vor einem charttechnischen Ausbruch, der bei einem Anstieg ueber 6€ erfolgt waere.

Teles:

Teles konnte den Anstieg am Neuen Markt nicht voll mitmachen, konnte aber in den letzten Tagen eine starke Kursentwicklung verzeichnen. So stieg der Kurs gestern ueber den Widerstand bei 2,4€, heute wurde er erfolgreich getestet. Schlusskurs auf xetra lag dann wieder bei 2,54€. AUch fundamental koennte der Turnaround gelingen, so sollen schwarze Zahlen erreicht werden:

Donnerstag, 01.11.2001, 15:47

Teles: Turnaround geglückt?

Die Teles AG erwartet für das laufende vierte Quartal wie im
Vorquartal auch schwarze Zahlen und ein positives Gesamtjahr
2001. In dem am Mittwoch vorgelegten Zwischenbericht zu den
ersten neun Monaten wird besonders die ausgezeichnete
Liquidität des Konzerns hervorgehoben. Nachdem die
Neuausrichtung des Konzerns und sein Turn-around nun
abgeschlossen seien, „soll er im Jahr 2002 in eine anhaltende
Periode sehr raschen und sehr ertragreichen Wachstums eintreten,“ schreibt der Vorstand.

In den ersten neun Monaten wurden 46,4 Mio. Euro umgesetzt. Das entspricht im als-ob-Vergleich ziemlich genau dem hochgerechneten Vergleichswert des Vorjahres von 46,1 Mio. Euro. Der Rohertrag stieg von 30,2 auf 30,9 Mio. Euro. Das EBITDA legte um 3,1 auf 4,1 Mio. Euro zu, das EBIT verbesserte sich um 2,4 auf 0,2 Mio. Euro. Der Gewinn vor Steuern kam auf 1,2 Mio. Euro. Dabei machen die Zinserträge rund die Hälfte aus. Im Vorjahr war bei Zinseinnahmen von 1 Mio. Euro ein Verlust von 1 Mio. Euro vor Steuern angefallen. Der Verlust aus eingestellten Geschäftsbereichen stieg von 1,3 auf 9,9 Mio. Euro, die gemäß der auf US-GAAP umgestellten Bilanzierung in den zuvor genannten operativen Zahlen nicht enthalten sind. Diese Aktivitäten sollen bis zum ersten Quartal 2002 abgewickelt sein. Die Wende zum Besseren führt die Gesellschaft auf die Konzentration all ihrer Kräfte auf die hochmargigen, gerade neu entstehenden Wachstumsmärkte der Internet-basierten Mehrwert-Dienstleistungen für den breiten Mittelstand zurück. Sie trennte sich deshalb im dritten Quartal zuletzt von den niedermargigen Umsätzen der GRAVIS AG. Die Quartalsumsätze entwickelten sich von 14,3 über 18,2 auf 13,9 Mio. Euro.
Der Rückgang im abgelaufenen Vierteljahr ist darauf zurückzuführen, dass sich der Erlös des TCS-Segments, in dem die iSwitch-Systeme hergestellt werden, mehr als halbiert hat. Hierfür wird die gegenwärtige Situation in der gesamten Telekommunikation verantwortlich gemacht, die als depressionsartig bezeichnet wird. Im Zukunfts-Segment Value-added Internet-Service (VAIS) blieben die Umsätze mit 10,2, 10,4 und 10,3 Mio. Euro im bisherigen Jahresverlauf nahezu konstant.
Während für das TCS-Segment mit einer erwarteten Belebung der Geschäftstätigkeit für das vierte Quartal mit einem ausgeglichenen Ergebnis gerechnet wird, soll VAIS leicht positiv abschließen. Hierzu tragen einmalige Zahlungen eines Dienstleisters zur Kompensation nicht eingehaltener Zusagen bei, die sich im dritten und vierten Quartal positiv auf die Bruttomarge auswirken. Das EBT des VAIS-Segments war im ersten Quartal neutral, im zweiten war es mit 0,5 Mio. Euro negativ. Im dritten kam es auf plus 1,5 Mio. Euro, wobei hier die erste Rate der erwähnten Kompensationszahlung mit geschätzten rund 2 Mio. Euro anfiel. Der Gewinn vor Steuern bei TCS kam im Quartalsverlauf auf –1,0, 2,2 und –1,2 Mio. Euro. Wirklich erfreulich war im Jahresverlauf einzig die Entwicklung des Bestands an liquiden Mitteln: Zum Ende des ersten Quartals verfügte die Gesellschaft über 18,6 Mio. Euro, die über 30,4 Mio. Euro im zweiten auf 32,5 Mio. Euro im dritten anstiegen. Zum Jahresende wird mit einem weiteren Anstieg gerechnet. Nach Lage der Dinge scheint Teles damit zwar aus dem Gröbsten heraus zu sein. Noch spielen allerdings einige Sonderfaktoren, wie etwa die erwähnten Kompensationszahlungen, eine wichtige Rolle. Ob das Unternehmen ohne diese Effekte bereits profitabel arbeitet, muss bezweifelt werden. Auch die flache Umsatzentwicklung im als hochmargig bezeichneten Zukunfts-Bereich VAIS lädt nicht gerade zu euphorischen Kommentaren ein. Den Turnaround als schon geglückt zu bezeichnen, wie die Berliner sagen, erscheint da verfrüht.

Wie im Text auch angedeutet, ist Teles noch nicht ueberm Berg, aber sie verfuegen doch ueber 32,5 Mio€ liquide Mittel, was sehr viel ist. Hier sehe ich doch gute Chancen.

Desweiteren sind auf meiner Watchlist Caatoosee, Das Werk, Web.de und Wapme, hier sehe ich aber aktuell noch kein Einstiegssignal.

Ich wuerde mich freuen ueber Kritik, Lob und ueberhaupt eure Meinungen!

Schliesslich moechte ich noch darauf hinweisen, dass Turnaroundspekulationen sehr riskant seien koennen und man nur mit einen geringen Depotanteil einsteigen sollte. Auch sind die Empfehlungen keine
Aufforderung zum KAuf!

Gruss
eagle
grr, soll natuerlich turnaroundspekulationen heissen, sorry.
Gruss
eagle
Sehr gut, find ich gut, was du geschrieben hast, war nicht aufhetzerisch, sondern sachlich...

Weiter so,

Gruss,

Chrossi :)
Danke fuer die Blumen :)
HAt keiner eine Meinung zu den vorgestellten werten oder Empfehlung von anderen Werten?
ABer bitte begruenden ;)
Gruss
eagle
Grrr, jetzt wollte ich mal eine nette Diskussion anfangen und dann konnte ich wo für 4 Tage nicht erreichen, sorry!
Marktsituation ist immer noch die selbe, Puts sind kein Thema, würde momentan nur auf Aktien setzten.
Teles würde ich momentan vorsichtig sein, kaum Käufe vorhanden.
4mbo bleibt weiter interessant.
Watchlist:
neue sentimental, ser, wapme, das werk, web.de, helkon, telesens.
Gruss
eagle
Hallo!

Zu Ende der letzten Woche hat sich an den Aktienmaerkten wenig veraendert, aber man sieht auch, dass die Aufwaertsdynamik der letzten Wochen nicht mehr so stark vorhanden ist. Keine Boerse konnte einen wichtigen Widerstand durchbrechen, im Gegenteil, DAX und DOW durchbrachen kurzzeitig sogar kurzfristige, kleiner Unterstuetzungen. SO bleiben die oben beschriebenen Szenarien weiter bestehen, momentan sehe ich weder fuer Calls noch fuer Puts klare Signale, man sollte weiterhin aus meiner Sicht nur in Aktien investieren.
Zu den Turnarounds:
Wie gestern schon geschrieben habe ich die Aktie von Neue Sentimental neu in meine Watchlist aufgenommen. Von der fundamentalen Seite kamen vor gut zwei Wochen die QUartalszahlen fuer das dritte Quartal, die zwar alles andere als gut sind, aber wohl auch in den Kursen enthalten sein sollten. So fiel der Umsatz zum Vergleichszeitraum des letzten Jahres um rund 16% und es wurde ein Verlsut eingefahren. Zwar haelt Neue Sentimental an den Jahresprognosen fest, aber auch ein Verfehlen dieser sollte man als Risiko einplannen. Dieses Risiko sehe ich aber noch nicht fuer aktuell.

Freitag, 16.11.2001, 08:59

Neue Sentimental Film bekräftigt Jahresumsatzprognose

Die am Neuen Markt notierte Neue Sentimental Film hält an ihren Prognosen für das laufende Geschäftsjahr 2001 fest. Im Zuge der Vorlage der Zahlen für die ersten neun Monate bestätigt der NSF-Vorstand die Umsatz-Planzahl von 37 Mio. Euro. Nach den ersten drei Quartalen beläuft
sich der Konzernumsatz auf 22,63 Mio. Euro und liegt damit deutlich - nämlich rund 16 Prozent - unter dem Vorjahreswert von 27,06 Mio. Euro. Mit der Konjunkturschwäche und den Kosten für die eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen erklärt das Frankfurter Unternehmen das Abrutschen in die Verlustzone. Nach neun Monaten weist NSF einen Fehlbetrag von 2,9 Mio. Euro nach einem Gewinn von 2 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum aus. Der nach eigenen Angaben international führende Produzent für audiovisuelle Unternehmens- und Markenkommunikation konnte aber im zurückliegenden Quartal eine deutliche Umsatzsteigerung zum Vorquartal erreichen, was besonders auf eine Verbesserung des Werbefilmgeschäfts zurückzuführen ist. Die anhaltend schwierige Wirtschaftslage aber hat
NSF dazu genutzt, sein US-Geschäft zu restrukturieren sowie seine Internationalisierung und den Ausbau des Leistungsportfolios voranzutreiben.

Zur Charttechnik:
Der Kurs konnte sich seit den Tief am 11.10.01 fast verdoppeln, liegt aber immernoch weit unter den Hoechstkursen. Im LAngfristigen Chart sieht man eine sogenannte Untertassenformation, die einen weiteren Kursanstieg wahrscheinlich machen:

Kurzfristig sollten die 3€ ueberwunden werden, dann koennte die Aktie bis auf 4€ vorerst steigen:

Meiner Meinung nach eine gute Kaufgelegenheit und attraktive Anlage fuer die naechste Woche. Vorsicht wegen der geringen Umsaetze!

Andere interessante Werte, die charttechnisch vor dem Ausbruch stehen koennten:
Telesens:

4mbo:

Ser:


Auf der Watchlist:
Das Werk, Wapme, web.de
Helkon fliegt aus meiner Watchlist, hat die Unterstuetzung bei 3€ nicht halten koennen.

Schliesslich moechte ich noch darauf hinweisen, dass Turnaroundspekulationen sehr riskant seien koennen und man nur mit einen geringen Depotanteil einsteigen sollte. Auch sind die Empfehlungen keine Aufforderung zum Kauf!

Gruss
eagle
Hi!
Telesens ist heute ausgebrochen, Kurs steigt ueber 1,5€

mal sehen wie es da weiter geht.
neue sentimental knabbert weiter an der 3€-MArke.
Gruss
eagle
Was für ein Tag an den Börsen weltweit, DAX fast 5% im Plus, Nemax 50 weit über 6%, Dow über den 10000 Punkten mit über 200 Punkten + und die Nasdaq100 auch über 5% im Plus! Damit hat Amerika alle wichtigen charttechnischen Widerstände geknackt, und das unter hohen Umsätzen. Nun kann man auch in Calls gehen, die alten Widerstände als Stop-Loss benutzen. Betrachten sollte man dabei Auto-Werte, Technowerte und die Indizes überhaupt.
Auch mein Tipp der Woche konnte heute sehr gut zulegen, mit Plus 23% auf Xetra lag Neue Sentimental gut mit dabei. Auch in Frankfurt schloß die Aktie bei +15%.
Desweiteren sollten man genau 4Mbo und Ser betrachten, hier könnten charttechnische Ausbrüche kurz bevorstehen.
Gruss
eagle


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.