DAX-0,11 % EUR/USD+0,34 % Gold+1,52 % Öl (Brent)-0,03 %

BASF - jetzt einsteigen? (Seite 812)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.962.459 von dr.wssk am 26.02.19 07:22:55
Zitat von dr.wssk: Dividende wird wie immer um 10 Cent erhöht! Alles andere interessiert mich nicht!!!


Diese Aussage wirkt auf mich wie der Witz "Eine Benzinpreiserhoehung interessiert mich nicht da ich immer nur fuer 50 Euro tanke.".

Im Ernst, die Dividendensteigerungsrate sinkt bei BASF nun schon eine zeitlang. Ich will damit nicht sagen, dass ich sie mehr erhoeht haette, aber es wird offensichtlich seit Jahren schwieriger eine gute Steigerungsrate aufrechtzuerhalten. Ich bin froh, dass Brudermueller Veraenderungen angestossen hat. Der Koloss koennte sonst noch irgendwann ins Abseits driften.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.002.251 von El_Matador am 02.03.19 00:47:04Es ist eigentlich noch schlimmer. Der Gewinn fällt langfristig auch. Das ist neu bei BASF. Um es anders zu sagen und übertrieben: 20 Prozent Minus und dann 10 Prozent Plus mit kleiner Dividendensteigerung sollten einen warnen.
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11302848-schwaechere-konjunktur-chemiebranche-erwartet-heftige-einbussen
Ich bin heute mit ca. 10% Gewinn aus BASF ausgestiegen, hatte im Dezember letzten Jahres erst gekauft. Ich sehe momentan kein klares Bild für die Zukunft und die hier bereits genannten Kennzahlen bereiten mir Sorgen. Ich werde BASF jedoch im Auge behalten.
Das Problem sehe ich darin, dass der neue Vorstand mit Traditionen (Am Hauptsitz in LU) bricht um mittelfristig im Milliardenbereich flüssig zu werden um die ergeizigen Investitionen in China und Indien finanzieren zu können.

Es wird pro profitables Geschäft mit einem Wachstum von >3% beleuchtet und durch verkäufe aus dem großen Standortverbund heraus geschnitten
Das Problem sehe ich darin, dass der neue Vorstand mit Traditionen (Am Hauptsitz in LU) bricht um mittelfristig im Milliardenbereich flüssig zu werden um die ergeizigen Investitionen in China und Indien finanzieren zu können.

Es wird pro profitables Geschäft mit einem Wachstum von >3% beleuchtet und durch Verkauf aus dem großen Standortverbund heraus geschnitten.

Bringt kurzfristig richtig viel Geld, aber die Seele des Unternehmens ist verkauft.

Wenn das mal nicht in die Hose geht Herr Bruder............

Somit wird man wohl bald einen großen Industriepark aus dem Traditionsstandort gemacht haben.

Der Anfang des Endes einer unglaublichen Erfolgsgeschichte
storytelling am beispiel basf
hi

hier ein guter beitrag zum aktuellen capital magazin titel mit der basf https://bouvier-investiert.net/storytelling/

alles teufelandiewandmalerei oder storytelling

bei 66 ist basf ein guter kauf imho

was meint ihr
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.088.278 von MikeMaster am 13.03.19 12:45:03Wie ich gestern schon geschrieben habe, bin ich bei 67 Euro ausgestiegen (bin im Dezember bei 60 Euro rein). Trotz der in diesem Forum - auch von mir selbst - angesprochenen Aspekte, glaube ich nicht, dass man mit BASF langfristig etwas "falsch" macht. Ich halte andere Aktien da jedoch für interessanter. Ein Beispiel ist Bayer, da kommt es momentan darauf an, wie die Urteile in den USA ausfallen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.088.278 von MikeMaster am 13.03.19 12:45:03Oder die Geschichte wird noch zu nett erzählt und deshalb sind Kurse noch oben?





Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Die schlechte Richtung in 2018 hat der VCI richtig signalisiert und den sollte man auch für 2019 für bare Münze nehmen. Es kann viel sein, im Moment zeichnet sich ein Bild von Risiken und Vorsicht, dabei Investitionen in steigende Mengen, Preisdruck und Margenfäulniss haben wir schon, Kosten sind hoch und nicht wirklich elastisch.

Das ist ein Konjunkturspiel, BASF hauptsächlich ein passives Opfer davon und nicht das Eroberungsunternehmen mit Ideen und Kraft.


Die Wahrheit liegt in tertiären Trends imo, für Langfristaussagen ist die Streuung zu groß und der Tanker halt fett. Das kann auch ein Boniladen wie Deutsche Bank werden, die Anspruchshaltungen der Beschäftigten sind nicht ohne und das bei einem netten Management und schwacher Konjunktur gibt schlechte Kurse.
Nun auch in BASF investiert
Da ich mein Investment in Deutschland etwas höher schrauben wollte, habe ich mich umgeschaut nach einer Aktie die einerseits noch Potential hat, eine gute Dividende ausschüttet und zudem nicht allzu stark von einem Brexit - egal in welcher Form auch immer - betroffen ist.

Nach allen Infos die mir zur Verfügung standen ist BASF eine derjenigen Firmen, die nicht allzu stark von einem Brexit erfasst würde und die auch die anderen Bedingungen erfüllt.

Deshalb habe ich heute Morgen eine Position auf Tradegate geordert und wie ich sehe zu 67,06 € bekommen.

Damit ist mein China-lastiges Portfolio wieder etwas seroöser geworden. :D
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben