checkAd

► RHÖN-KLINIKUM AG - Wachstumsstark ◄

eröffnet am 14.09.04 17:38:11 von
neuester Beitrag 08.10.21 17:38:22 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 542

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
08.10.21 17:38:22
Beitrag Nr. 5.416 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.546.813 von Muckelius am 08.10.21 17:28:34Bist heute mal etwas später dran:rolleyes:

RHÖN-KLINIKUM Aktiengesellschaft: Anpassung der Prognose für das Geschäftsjahr 2021
RHÖN-KLINIKUM Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Prognoseänderung
RHÖN-KLINIKUM Aktiengesellschaft: Anpassung der Prognose für das Geschäftsjahr 2021

08.10.2021 / 15:57 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 EU-Marktmissbrauchsverordnung (MAR)


Bad Neustadt a. d. Saale, 8. Oktober 2021


Anpassung der Prognose für das Geschäftsjahr 2021

Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2021 hat der Vorstand der RHÖN-KLINIKUM Aktiengesellschaft mit heutigem Datum entschieden, die bisherige Prognose des Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) für das Geschäftsjahr 2021 (mit einem Wert zwischen 72,5 Mio. € und 82,5 Mio. €) anzupassen. Für das Geschäftsjahr 2021 rechnet der Vorstand der Gesellschaft nunmehr mit einem EBITDA zwischen 92 Mio. € und 102 Mio. €.

Die Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2021 in Höhe von 1,4 Mrd. € in einer Bandbreite von jeweils +/- 5% nach oben bzw. nach unten wird beibehalten.

Diese Prognose spiegelt die weiter verschärften regulatorischen Eingriffe des Gesetzgebers, wie beispielsweise die Pflegepersonaluntergrenzenverordnung (PpUGV) und das Pflegepersonalstärkungsgesetz (PpSG), wider. Ebenfalls weisen wir darauf hin, dass die Prognose unter Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem weiteren Verlauf der COVID-19-Pandemie und unter dem Vorbehalt etwaiger regulatorischer Eingriffe mit Auswirkungen auf die Vergütungsstruktur im Jahr 2021 steht.
Rhoen-Klinikum | 15,90 €
Avatar
08.10.21 17:28:34
Beitrag Nr. 5.415 ()
News

Nachricht vom 08.10.2021 | 15:57
RHÖN-KLINIKUM Aktiengesellschaft: Anpassung der Prognose für das Geschäftsjahr 2021

https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/rhoenklinikum-aktiengese…
Rhoen-Klinikum | 15,90 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
17.08.21 10:29:12
Beitrag Nr. 5.414 ()
unser Großaktionär besorgt sich Geld, da könnte es evtl. doch bald zu einer Bewegung kommen die Restlichen ca. 7,5% sich einzuverleiben.

Asklepios unterzeichnet erfolgreich eine syndizierte revolvierende Kreditlinie über EUR 550 Mio.
Hamburg (ots) -

- Strategische Liquiditätsreserve für allgemeine Unternehmenszwecke
- Perspektivische Verknüpfung von Kreditlinie und Nachhaltigkeitszielen

Hamburg (ots) - Die Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA hat mit einer Gruppe von 11 Kernbanken erfolgreich eine neue syndizierte Kreditlinie unterzeichnet. Die Kreditfazilität hat ein Volumen von EUR 550 Mio. und eine fünfjährige Laufzeit plus zwei einjährige Verlängerungsoptionen.

Die neue syndizierte Kreditlinie ersetzt die bisherigen Kreditfazilitäten und kann mittels Erhöhungsoptionen auf bis zu EUR 750 Mio. erhöht werden. Die Kreditfazilität dient dabei als strategische Liquiditätsreserve für allgemeine Unternehmenszwecke. Im Rahmen der Transaktion wurde der Kreditvertrag auch an die neuen Gegebenheiten des Konzerns angepasst, der in den letzten Jahren seine Position als einer der führenden digitalen Gesundheitskonzerne und größten privaten Klinikbetreiber in Deutschland weiter ausbauen konnte.

"Die neue Kreditlinie ist integraler Bestandteil unserer langfristigen Finanzierungsstrategie und unterstützt uns bei der Erreichung unserer Unternehmensziele", sagt Hafid Rifi, CFO des Asklepios Konzerns. "Darüber hinaus gehen wir mit der Kreditfazilität zugleich einen weiteren, wichtigen Schritt bei unseren Nachhaltigkeitsbestrebungen, indem wir die Kreditlinie perspektivisch an die Erreichung bestimmter Nachhaltigkeitsziele knüpfen."

Asklepios bekennt sich zu hohen Nachhaltigkeitsstandards in den Bereichen Umwelt, Soziales sowie verantwortungsvolle Unternehmensführung und berichtet seit 2018 regelmäßig in seinem Nachhaltigkeitsbericht über die Ergebnisse und Fortschritte in diesem Bereich. Diesem Engagement soll in Zukunft durch konkrete Nachhaltigkeitsziele ein noch stärkerer Ausdruck verliehen werden.

"Des Weiteren bietet die neue Kreditfazilität unter anderem durch die integrierten Erhöhungs- und Verlängerungsoptionen ein hohes Maß an Flexibilität", ergänzt Benedikt Brörmann, Head of Corporate Finance von Asklepios. "Insgesamt konnten wir durch den Abschluss die Finanzierungsbedingungen weiter verbessern, was zudem die Leistungsfähigkeit des Asklepios Konzerns unterstreicht."

Über Asklepios

Die Asklepios Kliniken zählen zu den führenden privaten Betreibern von Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen in Deutschland. Die Klinikgruppe steht für eine hoch qualifizierte Versorgung ihrer Patienten mit einem klaren Bekenntnis zu medizinischer Qualität, Innovation und sozialer Verantwortung. Auf dieser Basis hat sich Asklepios seit der Gründung vor über 35 Jahren dynamisch entwickelt. Aktuell verfügt der Konzern bundesweit über rund 170 Gesundheitseinrichtungen. Dazu zählen Akutkrankenhäuser aller Versorgungsstufen, Universitätskliniken, Fachkliniken, psychiatrische und forensische Einrichtungen, Rehakliniken, Pflegeheime und Medizinische Versorgungszentren. Im Geschäftsjahr 2020 wurden über 2,6 Mio. Patienten in Einrichtungen des Asklepios Konzerns behandelt. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 67.000 Mitarbeiter.

IR-Kontakt:

Mirjam Constantin

Investor Relations
Rhoen-Klinikum | 15,66 €
Avatar
05.08.21 17:04:55
Beitrag Nr. 5.413 ()
Zahlen zum Halbjahr

Nachricht vom 05.08.2021 | 08:00
RHÖN-KLINIKUM Aktiengesellschaft: RHÖN-KLINIKUM AG schließt erstes Halbjahr 2021 mit einem Umsatzplus ab

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/rhoenklinikum-aktien…
Rhoen-Klinikum | 15,94 €
Avatar
12.05.21 08:18:31
Beitrag Nr. 5.412 ()
Einen nicht uninteressanten Artikel über den (noch nicht) privatisierten Krankenhaus-Markt gibt es heute beim Spiegel u lesen:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/kliniken-in-finan…
Rhoen-Klinikum | 15,50 €
Avatar
07.05.21 18:50:36
Beitrag Nr. 5.411 ()
Die Einladung zur Hauptversammlung (weiterhin virtuell!) am 09.06.2021 ist auch veröffentlicht worden.

https://www.rhoen-klinikum-ag.com/fileadmin/FILES/RKA/invest…

Es gibt weiterhin KEINE Dividende.
Gleichzeitig wird über die Vorstands- und Aufsichtsratsvergütung abgestimmt...
Rhoen-Klinikum | 15,62 €
Avatar
06.05.21 16:24:44
Beitrag Nr. 5.410 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.600.797 von Muckelius am 25.03.21 15:37:45 Nachricht vom 06.05.2021 | 08:00
RHÖN-KLINIKUM Aktiengesellschaft: Erstes Quartal 2021 weiterhin von COVID-19-Pandemie geprägt

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/rhoenklinikum-aktien…
Rhoen-Klinikum | 15,78 €
Avatar
25.03.21 15:37:45
Beitrag Nr. 5.409 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.476.407 von Maack1 am 16.03.21 12:52:33Zahlen

Nachricht vom 25.03.2021 | 08:00
RHÖN-KLINIKUM Aktiengesellschaft: RHÖN-KLINIKUM AG zeigt sich als verlässliches Unternehmen in herausfordernder COVID-19-Pandemie

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/rhoenklinikum-aktien…
Rhoen-Klinikum | 15,86 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
16.03.21 12:52:33
Beitrag Nr. 5.408 ()
sie ruht vor sich hin
Rhoen-Klinikum | 15,56 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
26.11.20 18:53:20
Beitrag Nr. 5.407 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.711.406 von Muckelius am 15.11.20 09:44:19
Asklepios
Asklepios Kliniken: Anhaltende Corona-Pandemie belastet operatives Konzernergebnis

DGAP-News: Asklepios Kliniken / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung
26.11.2020 / 18:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Asklepios Gruppe: Anhaltende Corona-Pandemie belastet operatives Konzernergebnis

Rückgang der Patienten um rund 30 Prozent
CORONA-bedingte Auswirkungen belasten operatives Ergebnis

Hamburg, 26. November 2020. Im Juli 2020 hat die Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA die Übernahme der RHÖN-KLINIKUM AG abgeschlossen. Mit Ablauf des dritten Quartals 2020 fließen die Ergebnisse von RHÖN für die Monate Juli, August und September erstmals in den Abschluss der Asklepios Gruppe ein. Die Erstkonsolidierung führt dazu, dass die veröffentlichten Zahlen weder mit dem Vorjahreszeitraum noch mit den vorangegangenen Quartalen vergleichbar sind. Die anhaltende Covid-19-Pandemie beeinflusst die Entwicklung der Asklepios Gruppe im Zeitraum von Januar bis September des laufenden Geschäftsjahres negativ.

Die Umsatzerlöse der Asklepios Gruppe betrugen in den ersten neun Monaten 2020 EUR 3.070,9 Mio. (9M.2019 exkl. RHÖN: EUR 2.637,3 Mio.). Das operative Konzernzwischenergebnis EAT für die Monate Januar bis September 2020 war durch Abschreibungen in Höhe von EUR 197,4 Mio. belastet. Zudem erhöhte die Akquisition von RHÖN die Zinsen und ähnlichen Aufwendungen um rund EUR 5,0 Mio. Insgesamt betrug das operative Konzernzwischenergebnis EAT EUR 57,5 Mio. (9M.2019 exkl. RHÖN: EUR 84,0 Mio.) und führte zu einer entsprechenden Umsatzrendite von 1,7% (9M.2019 exkl. RHÖN: 3,2%).

"Die kommenden Monate werden für uns medizinisch und wirtschaftlich enorm herausfordernd bleiben. Bürokratie und politische Willkür erschweren die vorausschauende Planung zusätzlich - dies gilt für alle Kliniken gleichermaßen. Für uns ist daher eine tragfähige Vereinbarung essentiell, die Verabschiedung des Dritten Bevölkerungsschutzgesetzes ist zwar ein Anfang, aus unserer Sicht jedoch nicht ausreichend", betont Kai Hankeln, CEO des Asklepios Konzerns. "Umso wichtiger ist es daher für uns, dass wir uns gemeinsam mit RHÖN auf verschiedensten Ebenen strategisch ergänzen, voneinander lernen und uns zusammen zum Wohle der Patienten und der Mitarbeiter stabil aufstellen. Schon heute in der Corona-Pandemie zeigt sich, dass beide Unternehmen in großem Maße dazu beitragen, die Gesundheitsversorgung in Deutschland sicherzustellen."

Von Januar bis September 2020 behandelten die Gesundheitseinrichtungen der Asklepios Gruppe ohne Berücksichtigung der RHÖN-Kliniken insgesamt 1,25 Mio. Patienten - pandemiebedingt ein Rückgang von über 30% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (9M.2019: 1,86 Mio.). Die RHÖN-Kliniken versorgten im gleichen Zeitraum rund 607.000 Patienten. Asklepios beschäftige mit 36.611 Vollzeitkräften im Durchschnitt mehr Mitarbeiter als vergleichbaren Vorjahreszeitraum (9M.2019: 36.098), auch RHÖN hat die Mitarbeiterzahl im Vergleich zum Vorjahr deutlich auf 18.242 erhöht (9M.2019 RHÖN: 17.899). Gemeinsam mit RHÖN zählt der Asklepios Konzern aktuell rund 32.508 Betten.

Asklepios hat am 28. Oktober 2020 das gute Umfeld für Transaktionen im konjunkturunabhängigen Gesundheitsmarkt genutzt und ein Schuldscheindarlehen von über EUR 730 Mio. platziert. Die auf diese Weise eingenommenen Mittel wurden vollständig zur Refinanzierung verwendet, insbesondere für die vorzeitige Rückführung der Akquisitionsfinanzierung, die Asklepios im Zusammenhang mit der RHÖN-Transaktion aufgenommen hatte.

"Der Krankenhausmarkt ist momentan sehr anspruchsvoll. Finanzierungssicherheit als auch ein ausgeglichenes Fälligkeitenprofil mit finanzieller Flexibilität sind für uns daher extrem wichtig, ebenso wie die Optimierung der Kapitalkosten," sagt Hafid Rifi, CFO von Asklepios. "Für uns steht jetzt die weitere Integration von RHÖN und die Bewältigung der Corona-Pandemie im Fokus. Das heißt, wir müssen die starken Strukturen und die Synergieeffekte für unsere Gesundheitseinrichtungen nutzen, um gemeinsam unseren Versorgungsauftrag erfüllen zu können - insbesondere vor dem Hintergrund der anhaltenden Corona-Pandemie und der Auswirkungen auch auf unsere wirtschaftliche Entwicklung."

Die Folgen der COVID-19-Pandemie bleiben für das verbleibende Geschäftsjahr und auch darüber hinaus das bestimmende Thema für den Gesundheitssektor. Die finanziellen Auswirkungen sind im Einzelnen noch nicht absehbar. Noch sind die Leistungen der jeweiligen Bundesländer für die Klinikbetreiber nicht abschließend geklärt. Zudem werden mögliche regulatorische Beschränkungen und deren Einfluss auf die Vergütungsstruktur Auswirkungen haben. Unabhängig davon wird Asklepios die Integration von RHÖN vorantreiben, die strategische Partnerschaft weiter ausbauen und damit den Wachstumskurs fortsetzten.

Unseren Quartalsbericht Q3.2020 sowie die Corporate News finden Sie unter www.asklepios.com/ir



Über Asklepios
Rhoen-Klinikum | 16,48 €
  • 1
  • 542
 DurchsuchenBeitrag schreiben


► RHÖN-KLINIKUM AG - Wachstumsstark ◄