wallstreet:online
42,00EUR | -0,10 EUR | -0,24 %
DAX-0,17 % EUR/USD-0,17 % Gold+0,04 % Öl (Brent)0,00 %

CO2 über 400ppm - Erde irreversibel geschädigt - Beliebteste Beiträge


ISIN: XD0020881047 | Symbol: ECF
25,87
18.10.19
ICE Futures Europe
-0,73 %
-0,19 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.777.661 von rv_2011 am 11.06.19 10:50:03Zitat: So lange die Zahlen (also die Fakten) geleugnet werden, wird man nicht die Dringlichkeit des Handelns einsehen

Hier sind die Zahlen, die Du erst mal zur kenntnis nehmen solltest:

Der menschliche Anteil an CO2-Emissionen von 3% an 0,038% CO2-Gehalt in der Atmosphäre ist so lächerlich gering, so dass dieser niemals Ursache für irgendeinen Klimawandel sein kann!
An diesen 3% von 0,038% CO2- Gehalt in der Atmosphäre ist Deutschland mit weniger als 3%,
also mit ca. 0,000033% CO2-Emission in die Atmosphäre beteiligt.
Diesen homäopathischen Anteil in der Atmosphäre will man also verringern, um das "Weltklima" zu beeinflussen?
Da kannst Du Handeln wie Du willst, Du wirst absolut nichts erreichen!
Absolut lächerlich!
Man wird nichts erreichen, außer der Zerstörung unserer gesellschaftlichen Grundlagen!

Die "Dringlichkeit des Handelns" führt ins Leere, allein angesichts der Zunahme der Weltbevölkerung.

Übrigens gebe ich Dir recht, was das Thema "Kreuzfahrtschiffe" angeht!
Nur seltsamer Weise hat sich noch kein grüner Demagoge über genau diese Seuche aufgeregt!

Das könnte ja Wählerstimmen kosten!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.800.959 von rv_2011 am 13.06.19 18:33:48Das ist wieder einmal typisch für RV. Er antwortet auf die Steigerung beim globalen Kohleverbrauch das zweite Jahr in Folge, mit einer Graphik, die die minimale Verlangsamung in den Jahren 2014 und 2015, ansonsten einen bildschönen Anstieg zeigt.
85 % des CO2 aus Kohleverbrennung stammen aus den drei Ländern China, Indien und USA, die sich nicht um die Einhaltung von "Klimazielen" kümmern.
RVs Information zur CO2 - Emission in China scheint falsch zu sein. Sie gehen nicht zurück bzw. stagnieren. Alle mir vorliegenden Quellen sprechen von einem weiteren Anstieg der CO2-Emission in China.
"so jetzt ist es amtlich... das CO2 hat die Schwelle von 400ppm nachhaltig überschritten. Laut diversen Analysen ist ab dem Zeitpunkt das Klimasystem irreversibel geschädigt. Permafrost wird gänzlich auftauen und gigantische Methanmengen freisetzen, die wiederum die Meere so aufheizen, daß noch giagntischere Mengen an Methanhydrat zersetzt werden - die Erde heizt sich auf bis zu 100°C auf und alles Leben wird zerstört. Das alles kann bereits innerhalb der nächsten 400 Jahre passieren. Es wird jedenfalls keine Jahrtausende dauern."

Um Himmelswillen, wir werden alle sterben.
So ähnlich muß es sich auf der Venus auch zugetragen haben. Die Venusier hatten ihren Treibhauseffekt nicht unter Kontrolle.

Komischerweise war der Kohlendioxidgehalt in dem meisten Perioden der Erdgeschichte weitaus höher als heute, ohne daß die Natur damit ein größeres Problem hatte.
http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Kohlendi…
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.486.259 von ka.sandra am 15.10.16 18:57:08"die Erde heizt sich auf bis zu 100°C auf und alles Leben wird zerstört. Das alles kann bereits innerhalb der nächsten 400 Jahre passieren."

So einen Schwachsinn hat noch keiner geschrieben. Stammt das aus Ihrer Feder oder spinnt das Potsdam - Institut für Klimafolgenforschung des Herrn Schellnhuber jetzt derart herum?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.744.627 von rv_2011 am 05.06.19 22:59:39Sag mal, da du dich über den politischen Saustall nicht äußerst, nehme ich an du verfolgst hier schon eine politische angestrichene CO2-Steuer-Mission als Influenzer. Die Regierung hat in den letzen 20 Jahren immer wieder dafür gesorgt mit Abwrackpremien neue CO2-Schleuder-Karavanen auf die Straße zu bringen. Bis hin das Kinder heute mit SUV‘s zur Schule gebracht werden. Während in China die Regierung sinnvoll in den Markt eingegriffen hat um Elektromobilität zu fördern, kommt hier jetzt nur zum richtigen Zeitpunkt die CO2-Keule. Es wurden Solarfirmen in die Pleite getrieben damit wir jetzt Solarmodule aus China kaufen. Ich halte auch die klimatische Situation in unserem Land für hoffnungslos, hier eine Energiewende in großen voran zu treiben. Wird der Winter kälter wird mehr CO2 produziert. Saudi Arabien und alle Länder wo die Sonne scheint in unserer Europäischen Union währen viel bessere Ziele dieses zu betreiben. Unsere europäischen Nachtbarn haben noch nicht mal Dosenpfand und auf den deutschen wird dieser auch nur Inkonsequent umgesetzt. Hier in Deutschland wo in der Energiewende das wenigste klimatisch umsetzbar ist, wird aber am meisten auf der CO2-Trommel geschlagen. Und meiner Meinung passiert das von den Politikern nur eigennützig um Steuern ins Land zu pressen und weiter Mehrwertsteuer über neu verkaufe Autos und Energielösungen zu generieren. Und du trommelst gerade mit, da du nur wie ein Roboter antwortest.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.775.348 von rv_2011 am 10.06.19 22:35:24Zitat: "Kaum ein Wissenschaftler gibt sich dafür her, Unwahrheiten zu verbreiten oder "eine Legende zu pflegen".

Aber gleichzeitig behaupten, dass alle die, die Deiner Glaubenslehre nicht folgen, selbstverständlich alles Lügner, Lobbyisten und "Verschwörungstheoretiker" sind!

Klimatologie ist übrigens alles andere als eine "exakte Wissenschaft"! Sie steckt voller Deutungen und Annahmen, Rechnungen und Prognosen mit vielen Unbekannten.

Ist ja schon ein Witz, dass Du hier mit Grafiken argumentieren willst, die aus Daten bestehen, die an einem Vulkan in 3800m Höhe gemessen wurden!

Bekanntlich macht der Mensch für Geld fast alles, besonders wenn seine Existenz davon abhängt Es ist auch nicht immer der einzelne "Wissenschaftler", sondern Institute, die von Geldzuwendungen abhängig sind. Da wird dann eben mal ein "Klimaforschungsprojekt" aufgesetzt und dann rollt der Rubel, weil die Politik ja beweisen will, was sie alles tolles für den "Klimaschutz" tut.
Einfach nur naiv, Deine Vorstellung von der "ehrlichen (bezahlten) Wissenschaft".
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.776.068 von for4zim am 11.06.19 08:20:37Zitat: Sie sind also faktenresistent. Sie haben sich gegen jede Kritik immunisiert, das typische Verhalten eines Verschwörungstheoretikers.

Danke für die treffende Selbstbeschreibung!
Typisches Verhalten eines religiös indoktrinierten Klima-Psychopathen!

Fakt ist, dass es sich bei der Behauptung vom "menschengemachten Klimawandel" durch CO2-Emissionen um eine politisch motivierte Lüge handelt, die dazu dient, zentrale Macht auszuüben und die Menschheit mit angeblichen Klimaschutzmaßnahmen zu knechten!
Lobbyisten verdienen sich dumm und dämlich daran. Beispiel Zertifikate-Handel!

Den Beweis gibt in diesem Video (siehe Pressekonferenz):



Solange Du nicht bereit bist, diesen Fakt zu Kenntnis zu nehmen, erübrigt sich jede weitere Diskussion!

Der menschliche Anteil an CO2-Emissionen von 3% an 0,038% CO2-Gehalt in der Atmosphäre ist so lächerlich gering, so dass dieser niemals Ursache für irgendeinen Klimawandel sein kann!
Eine messbare Beeinflussung dieses Anteils durch irgendwelche "Klimaschutzmaßnahmen" zu errichen, ist völlig absurd, da erstens die größten Verursacher von Emissionen (China und Indien + USA) sich einen Dreck um solche Maßnahmen scheren und durch die Zunahme der Weltbevölkerung sowieso ad absurdum geführt werden. "Klimaziele" sind also völliger Schwachsinn!
Das sind nun mal Fakten, auch wenn Du sie ignorierst!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.782.311 von rv_2011 am 11.06.19 18:46:33
CO2-Horror
Der Threadvermüller bist doch Du, hast Du schon eindringlich bewiesen!
Auf welches meiner Argumente bist Du denn schon eingegangen?
Außer dummer Verunglimpfungen und Leugnungen fällt Dir doch nichts dazu ein!

Hier noch ein schönes Lehrvideo für Dich:



Hochinteressant für alle, die sich für diese Manipulation interessieren!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.783.646 von Opa_Klaus am 11.06.19 21:42:36
Zitat von Opa_Klaus: Also alles immer als Verschwörungstheorien, Leugnerphrasen, keine Ahnung oder Quatsch abzutun ist auch nicht seriös. Man sollte immer vorsichtig sein, seine eigene Meinung als die einzig Wahre darzustellen. Selbst wenn heute die überwiegende Mehrheit der Wissenschaftler die gleiche These vetritt, muss das nicht für alle Ewigkeit gelten.

Bis das Gegenteil bewiesen wurde, war die Erde früher auch mal ne Scheibe. :cool:


Genau wegen diesem unerträglichen Auftreten habe ich den Nutzer for4zim schon seit Jahren auf "ignore" stehen! ;)
Die Welt kehrt zur Kohle zurück
Die Welt kehrt zur Kohle als Energiequelle zurück. Das berichtet die australische Zeitung „The Australian“ mit Bezug auf eine aktuelle Studie des britischen Mineralölunternehmens BP. Nach Angaben von „The Australian“ stieg sich die weltweite Kohleförderung 2018 um 4,3 Prozent. Der globale Verbrauch von Kohle sei um 1,4 Prozent gestiegen. Dies sei der stärkste Anstieg seit fünf Jahren. Laut „The Australian“ war 2018 das zweite Jahr in Folge, in dem der globale Kohleverbrauch zunahm. In den vorangegangenen drei Jahren wäre der Verbrauch gesunken. Der aktuelle Nachfrageanstieg sei vor allem auf die wirtschaftliche Entwicklung in Asien zurückzuführen, insbesondere in Indien und China.

Bei den globalen CO2-Emissionen hätten die Analysten von BP einen Anstieg von 2,0 Prozent ermittelt. Dies sei der stärkste Anstieg seit 2010/2011. Laut „The Australian“ konstatierten die Studienautoren, dass der Emissionsanstieg ohne den aktuellen Boom bei der Förderung von Erdgas, insbesondere Schiefergas, noch erheblich stärker ausgefallen wäre.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.800.614 von Ballyclare am 13.06.19 17:51:00Ja, so ist das!

Unsere Narren haben den "Kohleausstieg" beschlossen, ruinieren damit unsere Energieversorgung, weil man mit umweltzerstörenden Windkrafträdern und Sonnenkollektoren keine stabile Grundversorgung an Elektrizität aufrechterhalten kann. Das Ergebnis wird sein, das wir Kohlestrom aus Polen oder Atomstrom aus Frankreich importieren müssen. Die bauen dann vielleicht noch ein paar zusätzliche Kraftwerke (Kohle, Atom) für uns.
Unsere ca. 35 Kohlekraftwerke, die modernsten der Welt, werden abgebaut und exportiert (!!!) und dampfen da munter weiter!
Russland, China und Indien bauen derweil an ca. 600 neuen Kohlekraftwerken, weltweit wird an 1400 neuen Kohlekraftwerken gebaut.
Aber wir haben uns Mühe gegeben, die "Klimaziele" des "Pariser Abkommens" zu erreichen, die totaler Bullshit sind, während sich andere Staaten einen Dreck darum kümmern!
So geht "(Klima)-Politik" in unserem schönen Absurdistan!
Interessant auch die Aussage zum Anstieg der CO2 Emissionen:
2% Anstieg, das entspricht ungefähr dem Anteil Deutschland an den weltweiten "menschengemachten" CO2-Emissionen!
Aber im Moment ist ja "Klimapolitik" dass Allerwichtigste für unsere "Königin der Herzen"!
Man kann nur konstatieren: Vollständige Verblödung bei einem Großteil unserer Politdarsteller!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.815.662 von for4zim am 15.06.19 20:12:37
Zitat von for4zim: ...Ausblenden von allem, was der Verschwörungstheorie widerspricht...


Das sagt der Richtige :laugh:



"Neinneinneinneinein es gibt keine Pause"
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.741.057 von rv_2011 am 05.06.19 15:50:05
Keine Eiszeit mehr
Na ,wenn die nächste Eiszeit verhindert werden kann ,dann hat das CO2 sogar einen sehr positiven Aspekt.Denn die letzten Eiszeiten haben große Teile der Nordhalbkugel für Menschen unbewohnbar gemacht.Die Menschheit konnte sich erst nach dem Ende der letzten Eiszeit vor 10.000 Jahren rasant entwickeln.
Kohlendioxid | 28,85 €
Ist der Ruf erst ruiniert...

Wenn es jetzt irreparabel ist, dann können wir ab jetzt ja richtig Gas geben. :laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.745.398 von for4zim am 06.06.19 07:36:34Erzähl mal nach dieser Festellung auch nur eine glaubhaft umgesetzte Lösung in Deutschland. Es ist ein Spiel mit Schuld und Angst; Über sinnlose Verteilung von Förderung der Autoindustrie und teuer machen sämtlicher Energiequellen und Erhöhung von zweckentfremdeten Steuern. Ich gehe davon aus, dass hier auch junge Menschen mitlesen. Denen muss erst einmal bewusst gemacht werden, warum hier eigentlich wirklich und real die Trommel gerührt wird. In unseren Breitengraden gehts kaum darum etwas in der CO2-Bilanz zu erreichten sondern nur darum neue Steuern zu generieren. In den südlicheren Ländern baut man sich einfach um diesen Energieschmarotzertum zu entkommen einen geschwärzten alten Heizkörper als Durchlauferhitzer aufs Dach und hat dadurch mit wenig Aufwand viel errreicht und CO2 eingespart. Hier erkenn ich eine politische Aufhetzung und ein Weichklopfen dafür bei Mineralölsteuerwegfall bereitwillig CO2-Steuer für Emobilität zu entrichten. Dann wandern ein paar Politiker von der einen in die andere Partei und der Laden läuft weiter wie bisher. Vermeintliche Klimaziele unwichtig. Ersparr dir dein nächsten mundtot machenden Kommentar.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.741.627 von rv_2011 am 05.06.19 16:38:00Mein Gott, bist Du ein Dummschwätzer!

Der CO2-Gehalt der Atmosphäre hat sich also in den letzten 150 Jahren "drastisch" erhöht?

Wahrscheinlich glaubst Du noch an die gefälschte Eishokey-Schläger-Kurve, die das belegen soll?

In Meyers Konversationslexikon von 1890 wird der CO2-Gehalt der Atmosphäre mit 0,04% angegeben!
Wo bleibt denn da die "drastische Erhöhung"?
Ich kenne nur die aktuelle Angabe von 0,038% CO2-Gehalt, also weniger als vor 130 Jahren!

Am Besten Du liest Dich hier mal ein, um zu sehen, wie durch unvollständige und offenbar gezielt falsche Auswertung historischer Daten diese angeblich "drastische Steigerung" von CO2 herbei fantasiert wurde:

https://www.eike-klima-energie.eu/wp-content/uploads/2016/12…
Zitat: Du hast kein Verständnis dafür, wie Wissenschaft funktioniert. Es geht dabei nicht (wie du meinst) um Glauben oder Meinungen, sondern um harte Fakten.

Bei der Klimatologie geht es eben nicht nur um "harte Fakten"! Es ist keine exakte "Wissenschaft"!

Es geht zum Großteil und Annahmen! Völliger Blödsinn, berechnen zu wollen, was es klimamäßig in 10, 20 oder 30 Jahren sein wird!
Alle bisherigen "Berechnungen" haben sich als falsch erwiesen!

Was soll denn Deine penetrante Wiederholung von irgendwelchen CO2 -Anstiegen beweisen?
Tatsächlich nichts!

Das beweist weder, dass er menschengemacht ist, noch dass er irgendeinen Einfluss auf das Klima hat!
Selbst wenn es so wäre, ist der menschliche Anteil so gering, dass andere Faktoren überwiegen
Selbst wenn er tatsächlich menschengemacht wäre und Einfluss auf das Klima hätte, kümmern sich die jenigen, die die größten Verursacher sind, einen Dreck darum.
Also ist die ganze Diskussion in Deutschaland darüber völliger Bullshit!

Aber es ist und bleibt eine politische Lüge um Macht auszuüben und die Menschheit zu knechten!
Den Beweis dafür habe ich geliefert!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.775.591 von rv_2011 am 11.06.19 00:15:24Du bist nichts weiter als ein krankhaft religiöser Klima-Eiferer der sich sein Klimawandelweltbild aus
Fakenews zusammengebastelt hat!
Die Eisfläche der Antarktis nimmt in den letzten Jahren zu und auch bestimmte Gletscher wachsen wieder!
Abgesehen davon leben wir per Definition in einer Eiszeit, solange Polkappen mit Eis und Gebirge mit Gletschern bedeckt sind!
Die überwiegende Zeit in der Erdgeschichte war dies nicht der Fall!

Du kannst den Rest deines Lebens von der Reduzierung der "bösen" menschengemachten Emissionen träumen, tatsächlich steigen sie weiter an!
Allein durch die Zunahme der Menschheit in Afrika und Asien.
Allein in Afrika Verdoppelung auf 2,5Mrd Menschen bis 2050, bis 2100 übrigens auf 5Mrd Menschen, sagt die UN.
Da nützt auch die Energiesparlampe in Deiner Nachttischlampe nichts!
Alle noch noch so lächerlichen Maßnahmen werden daran nichts ändern,
vor allem nicht in Deutschland mit 2% Welt-Bevölkerungsanteil!
Aber jede Menge Zerstörungspotenzial durch strunzdumme "Klima-Politik" wird unseren Wohlstand zerstören!
Der historische CO2-Gehalt in Eisbohrkernen:
...Daten über den CO2-Gehalt aus Eisbohrkernen sind großartig. Diese Kerne können kontinuierliche Aufzeichnungen des CO2-Gehaltes von vor 800 000 Jahren bis zu den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts liefern. Diese Eisbohrkerne bilden auch einen der Eckpfeiler für die Müllwissenschaft der Alarmisten [Warmista Junk Science]: Dass nämlich der CO2-Gehalt in der vorindustriellen Zeit bei 275 ppmv lag. Die Abschätzungen des CO2-Gehaltes aus Eisbohrkernen der Antarktis sind jedoch überhaupt nicht konsistent mit fast allen anderen Methoden, den vorindustriellen CO2-Gehalt zu messen...

Schlussfolgerungen

◾Daten aus Eisbohrkernen stellen eine niederfrequente Abschätzung atmosphärischer CO2-Änderungen zwischen den Glazialen und Interglazialen des Pleistozäns dar. Jedoch unterschätzen die Eiskerne die Variabilität des interglazialen CO2-Gehaltes erheblich.

◾GEOCARB zeigt, dass die Eiskerne den langzeitlichen CO2-Gehalt im Pleistozän um 36 ppmv unterschätzen.

◾Neue Satellitenbeobachtungen zeigen, dass der atmosphärische CO2-Gehalt in der Antarktis um 30 ppmv niedriger liegt als in niedrigeren Breiten.

◾Die Daten aus Pflanzenstomata zeigen, dass Eisbohrkerne nicht die CO2-Variationen im Maßstab von Jahrzehnten oder einem Jahrhundert auflösen, die von vergleichbarer Amplitude und Frequenz seit dem Beginn des Anstiegs um 1860 sind.

Daraus ergeben sich folgende Schlussfolgerungen:

◾Der CO2-Gehalt war vom frühen Holozän durch alle vorindustriellen Zeiten sehr variabel und nicht stabil, wie es die Eisbohrkerne aus der Antarktis nahelegen.

◾Die Kohlenstoff- und Klimazyklen zeigen in konsistenter Weise vom Frühen Holozän bis heute einen Zusammenhang.

◾Der Kohlenstoffzyklus hinkt dem Klimazyklus hinterher, kommt also als Antrieb für den Klimazyklus nicht in Betracht.

◾Die zeitliche Verzögerung ist mit der Hypothese eines von der Temperatur angetriebenen Kohlenstoffzyklus’ konsistent.

Der anthropogene Anteil am Kohlenstoffzyklus seit 1860 ist minimal und ohne Konsequenzen.

https://www.eike-klima-energie.eu/2011/01/06/eisbohrkerne-un…

Hier der Link zum Originalartikel, damit nicht wieder der Einwand kommt, dass der Artikel vom "bösen" EIKE stammt:

https://wattsupwiththat.com/2010/12/26/co2-ice-cores-vs-plan…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.781.549 von rv_2011 am 11.06.19 17:18:47Mein Gott, bist Du ein echter Kindskopf!

Deine Rechnung beschreibt den angeblichen menschenverursachten Anstieg von CO2 in der Atmosphäre seit 150 Jahren. Ich beschrieb aber den aktuellen prozentualen Anteil, des vom menschenerzeugten CO2 in der Atmosphäre gegenüber dem natürlich erzeugten CO2!

Deine Rechnung von 30% Anstieg durch menschliche Aktivitäten ist absoluter Bullshit, weil sie unterstellt, das menschengemachtes CO2 ein anderes CO2 ist, als das natürlich erzeugte CO2, das sich allein in einem quasi geschlossenenKreislauf befindet.
Menschengemachtes CO2 würde sich dagegen akkumulieren, demzufolge müsste es andere Eigenschaften haben, als das natürliche!
Gleichzeitig basiert dies auf der falschen Hypothese, dass der CO2-Gehalt seit ewigen Zeiten stabil war, bis die böse Industriealiserung kam.
Völliger Schwachsinn!

Übrigens ein sehr schöner Artikel:

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article13466483/Die-C…

Auszug:

Die Deutschen und die Angst vor dem Weltuntergang

Nigel Calder hatte dafür 1998 auch schon eine Begründung. „Am Anfang war die CO2- und Erderwärmungstheorie eine angelsächsische Erfindung, die nicht zuletzt von der Nuklearindustrie gefördert wurde, die für sich eine Wiederbelebung erhoffte. Aber dann wurde daraus mehr und mehr ein Szenarium für den Weltuntergang und das widerstrebt den nüchternen Angelsachsen. Da erinnerte man sich im IPCC: The Germans are best for doomsday theories“! Wenn es um den Weltuntergang geht, sind die Deutschen am Besten. So wurde die Klima-Treibhaus-Untergangstheorie den Deutschen übergeben. Ich fürchte: Nigel Calder hat hier auch wieder Recht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.783.316 von for4zim am 11.06.19 20:58:41
Zitat von for4zim: Opa_Klaus, ein youtube-Film zu zerpflücken ist sinnlose Beschäftigungstherapie und Zeitverschwendung.


1. Der Film selbst ist eine unseriöse Quelle - er wird von Aktivisten erstellt, keine seriöse Institution steht dahinter.
2. Diese Filme wiederholen bekannte Leugnerphrasen, die wir hier in den Klimathreads seit 2006 zigmal gesehen und zigmal widerlegt haben. Wie oft soll denn das gleiche Thema noch mal behandelt werden? Tatsache ist doch, dass Leugner kein Beleg je zufrieden stellt - Leugner sind faktenresistent.
3. Diese Filme werden von Leuten hier kopiert, die selbst von der Sache nicht das geringste verstehen. Diese Filme sehr bequem - die Leugner brauchen nicht über ihre Argumentation nachzudenken. Aber sie kapieren dann auch nicht, wenn eine Behauptugn aus dem Film widerlegt wird.
4. Die Filme sind oft über eine Stunde lang. Wer hat denn Zeit, diesen ganzen Quatsch durchzusehen und dann noch seitenlang die Fehler in den Filmen aufzulisten und die Belege dagegen aufzuführen, eine Arbeit, die wie gesagt seit 2006 bereits zigmal gemacht wurde? Und wo ist denn der Nachweis, dass diese Filme eien geignete Quelle darstellen? Offensichtlich sind doch die Leugner unkritisch und glauben jeden Mist, sobald der als youtube-Film mit der gewünschten These daherkommt.


Mein Fazit: jemand verlinkt auf verschwörungstheoretische Filmchen - braucht man sich nicht erst mit zu beschäftigen, da sowieso falsch, manipulativ und Rezyklierung bekannter bereits widerlegter Behauptungen. Wer argumentieren will, formuliert selbst und kann zu jedem Punkt selbst Stellung nehmen. Oder er verweist auf seriöse Quellen, z.B. wissenschaftliche Institutionen, Expertengremien.


Nun ja for4zim, viele Argumente und Zahlen in dem Film überzeugen mich schon. Sie sind vom logischen Menschenverstand her absolut nachvollziehbar und im Film auch mit Quellen belegt.

Also alles immer als Verschwörungstheorien, Leugnerphrasen, keine Ahnung oder Quatsch abzutun ist auch nicht seriös. Man sollte immer vorsichtig sein, seine eigene Meinung als die einzig Wahre darzustellen. Selbst wenn heute die überwiegende Mehrheit der Wissenschaftler die gleiche These vetritt, muss das nicht für alle Ewigkeit gelten.

Bis das Gegenteil bewiesen wurde, war die Erde früher auch mal ne Scheibe. :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.784.171 von Nebelkraehe am 11.06.19 22:54:55
Die Lüge von der Klimakatastrophe:
Hier kann sehr viel über die Entstehung der Klimalüge nachlesen:

http://www.klima-ueberraschung.de/


@Nebelkrähe, Klasse Beitrag!

Natürlich alles Verschwörungstheoretiker und Klimawandel-Ignoranten! ;)
Wer lesen und verstehen kann, ist klar im Vorteil!
...Die angeblich „Mensch-gemachte Klimaerwärmung“ ist kein Produkt der Menschheit, wie behauptet, sondern ein solches der sogenannten Wissenschaftler beim und für das IPCC.

Damit jeder versteht, was ich meine: Der sogenannte „Anthropogene (Mensch-gemachte) Treibhauseffekt“, also derjenige, der dafür angeblich verantwortlich ist, dass die Erde sich erwärmt, wurde und wird von den sogenannten Wissenschaftlern seit vielen Jahren in die jeweilige Richtung moduliert oder manipuliert, die benötigt wird. Benötigt wozu? Um den Auftrag des IPCC zu erfüllen, den Menschen zu überführen, dass er wegen zu viel CO2-Produktion an der Erwärmung der Erde schuld ist...

http://klimaueberraschung.de/?page_id=28
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.785.860 von rv_2011 am 12.06.19 09:11:26Zitat:..In beiden Fällen engagierten die Firmen Wissenschaftler mit dem Auftrag, die Öffentlichkeit in die Irre zu führen.

Schön, dass Du das erkannt hast!
Das ist ja genau das, was das IPCC seit mehr als 25 Jahren macht! Die haben halt davon gelernt!
Wenn Du das jetzt auch noch erkennst, Herzlichen Glückwunsch!
Übrigens, wenn jemand "ein von CO2 vernebeltes Hirn" hat, dann bist Du es doch!

CO2 ist ein für Flora und Fauna nützliches Spurengas! Wir bräuchten deutlich mehr davon in der Atmosphäre!



Antwort auf Beitrag Nr.: 60.788.029 von rv_2011 am 12.06.19 13:00:52Zitat: Das IPCC beschreibt in seinen Berichten den Stand der Wissenschaft.

Du solltest Dich langsam mal in die von mir eingestellten Informationen vertiefen!

...Nigels Verdienst war und ist es, dass er mitbekam, dass die Institution IPCC, die nunmehr die Menschen auf Erden mit einer fingierten Klimakatastrophe beglückt, nicht dazu gegründet wurde, um wissenschaftliche Arbeiten zu betreiben, sondern einzig und allein politischen Zielen dienen sollte...

http://klimaueberraschung.de/?page_id=28
AfD-Fraktionschefin Alice Weidel hat die Zweifel ihrer Partei am menschengemachten Klimawandel erneut bekräftigt. "Ich streite nicht ab, dass sich die Erde erwärmt, aber ich glaube nicht, dass der menschliche Einfluss maßgeblich ist", sagte Weidel der "Welt". "Die gesamte Klimaagenda" beruhe auf den Berichten des Weltklimarats. Dieser sei "keine naturwissenschaftliche, sondern eine politische" Organisation. "Es geht um nichts anderes als Lobbypolitik."

/ Quelle: Guidants News https://news.guidants.com 08:13
Vorsicht: Der IPCC manipuliert
Die unerträgliche Politisierung des IPCC

Der MeteorologeMeteorologe MeteorologeKlaus-Eckart Puls schreibt (hier): „Richard Tol ist Professor für Wirtschaftswissenschaften. Er war und ist Hochschul-Lehrer an Universitäten in Amsterdam, Pittsburgh, Hamburg, Dublin und Sussex. Er zählt zu den einhundert meistzitierten Wirtschaftswissenschaftlern der Welt und hat insbesondere Meteorologe über die Ökonomie des Klimawandels publiziert. Tol ist/war koordinierender Leitautor des IPCC-Kapitels über die wirtschaftlichen Auswirkungen des Klimawandels. Bei einem solchen Renommé wiegt es schwer, wenn ein Wissenschaftler dieses Formates nach fast zehn Jahren Mitarbeit den Klimarat verlässt und zugleich schwere Vorwürfe erhebt. … Der Rücktritt des renommierten (bisherigen!) IPCC-Wissenschaftlers Richard Tol zeigt: Die Politisierung des IPCC hat ein unerträgliches Ausmaß angenommen. Nicht wissenschaftliche Erkenntnisse stehen im Vordergrund, sondern Grüne Politik und z. T. persönliche Eigeninteressen. Die Glaubwürdigkeit des IPCC hat einen neuen Tiefst-Stand erreicht.“

„Solange wir keine Katastrophe ankündigen, wird keiner zuhören“


https://www.freiewelt.net/blog/vorsicht-der-ipcc-manipuliert…
Das Klima macht nicht was man ihm befiehlt:
...Leider sind die Gutmenschen hier so leicht zu manipulieren, sie glauben jeden Scheiß den ihnen die Medien, Politiker und UnWissenschaftler an Märchen erzählen.
Dieser Betrug der stattfindet hat nur ein Ziel, den Menschen ein schlechtes Gewissen einzureden, damit man ihnen noch mehr Geld aus der Tasche ziehen kann.
Für die Klimatologen, die Betonung liegt auf "lügen", schauen große Mengen an Forschungs- gelder heraus, wenn sie ein großes Problem an die Wand malen. Ohne Panik kein Geld.
So haben alle ein Motiv diese Lüge zu verbreiten.


http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2013/12/das-klima-m…
Der Irrglaube
...Warum wird CO2 überhaupt so verteufelt? Weil man einen Schuldigen benötigt und um Sünder zu erschaffen, die man dann mit Steuern und Abgaben bestraft. Da wir alle CO2 ausstoßen sind wir alle Sünder, die Ablass zahlen müssen.

Mag zynisch klingen aber ich sage zu allen die behaupten, CO2 wäre ein "Klimakiller" und muss dringend reduziert werden, "dann gehe mit gutem Beispiel voran und bring dich um, denn dann haben wir einen CO2-Produzenten weniger."

Aber das wollen sie nicht machen, also sind sie Heuchler. Wer so inbrünstig an die Klimareligion glaubt und uns dauernd was vor predigt, sollte doch bereit sein für seinen Glauben sich zu opfern, oder nicht?


http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2019/06/der-irrglau…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.814.513 von erfg am 15.06.19 14:09:15
Kohlendioxid - ein nützliches Klimagas
*

Zitat von depodoc: ....
Sicher macht es Sinn von der Realen Solarzufuhr am TOA auszugehen um dann den weiteren Weg der zugeführten Energie bis zum Austritt am TOA zu bestimmen. Ob auf diesem hauptsächlich Thermodynamischen Weg die Strahlungsaktivität einen Erwärmenden Einfluss hat, halte ich für nicht gegeben.

Das Argument, dass bei Strahlungsinaktiver Atmosphäre die Oberfläche im globalen Durchschnitt bei 255 K 240 W/qm emittieren würde, ist formal zwar richtig, berücksichtigt aber nicht die Thermodynamischen Prozesse, wie Wärmespeicherung und Wärmetransport - hauptsächlich in den Ozeanen und in der Atmosphäre.

z.B. sind 98 % der Atmosphärenmasse, - Stickstoff und Sauerstoff, strahlungsinaktiv, bestimmen aber die 2-meter Temperatur. Ohne Strahlungsaktivität in der Atmosphäre würde die globale durchschnittlichen Temperatur 303 K, oder 30 °C betragen. Hier führt eine Strahlungsaktivität in der Atmosphäre mit Sicherheit nicht zu einer zusätzlichen Erwärmung, vielmehr ist es so dass sich hier die Frage nach einer minus 18 Grad Erde überhaupt nicht stellt, denn die Strahlungsaktive Atmosphäre führt Energie zum TOA ab bis es in 2 meter Höhe auf 288 K, 15 °C abgekühlt ist.

Beim Ozean ist analog zur Atmosphäre auch keine zusätzliche Erwärmung notwendig um die gemessenen Temperaturen zu halten. Abgesehen von der Emissivität, die nicht 1 ist, kann der Ozean die im Tagesgang zugeführte Solarenergie nicht in gleichem Zeitraum wieder abgeben, da die geringe Emissionsschicht, die Konvektion und Verdampfung ein "Gleichgewicht" erst bei 288 K erreichen.

Zwischenfazit: Die im Tagesgang am TOA zugeführte Solarenergie führt zu einer "Maximalen" Temperatur, die auf dem weiteren Weg zurück zum TOA geringer wird. Es kommt in diesem Energiefluss zu keiner zusätzlichen Erwärmung durch "Treibhausgase".










http://www.webgeo.de/k_024/

http://www.webgeo.de/


Wer das nicht nachvollziehen kann (oder nicht will), der sollte erstmal die Abhandlung von Dr. Gerhard Stehlik studieren.

https://gerhard.stehlik-online.de/CO2/2006/Was_beeinflusst_d…

Der Chemiker beschreibt wissenschaftlich exakt das Verhalten des Spurengases CO2 in unserer Atmosphäre und entlarvt Begriffe wie "Treibhauseffekt", "Klimawandel" und "Klimakatastrophe" als gebastelte Wortschöpfungen zu politischen Zwecken.

Prof. Werner Kirstein beleuchtet * * religiöse Hintergründe.

www.youtube.com/watch?v=8AuHsXl7vtE (Großbild, Werbung ausblenden)

@depodoc, zur Berechnung des weiteren Verlaufes des Angela-Optimums über die folgende Kaltzeit bis zum nächsten Optimum (eine volle Periode) fehlen jetzt nur noch die Meßdaten.

:cool:
Klimaverblödung, es geht nur um Macht und Geld (unser Geld):
sowie um Volksverdummung!:

https://www.youtube.de/watch?v=ZvQJ_m6bQwQ

Bei einigen Usern hier ist es ja offenbar schon gelungen!
Kohlendioxid | 26,31 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.929.791 von rv_2011 am 01.07.19 16:57:30
Zitat von rv_2011: Die Erde wird durch CO2 nicht geschädigt, aber unsere Lebensgrundlagen.


CO2 schädigt die Lebensgrundlagen?
Waldorfschule?
Get it:
https://de.wikipedia.org/wiki/Photosynthese
Kohlendioxid | 28,10 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.486.259 von ka.sandra am 15.10.16 18:57:08Das ist nicht korrekt. Es gibt keinen magischen Schwellenwert, ab dem plötzlich das System Erde irreversibel geschädigt ist. Zumal die Ozeane und die Biosphäre CO2 aufnehmen können - entscheidend ist, wie groß die Quellen für CO2 sind. Richtig ist, dass ein erfolgter CO2-Eintrag eine sehr lange Lebensdauer im gesamten System Atmosphäre-Hydrosphäre-Biosphäre hat und damit auch das Klima der Erde über einen sehr langen Zeitraum beeinflusst wird. Es gibt aber bezüglich von irreversiblen Kippunkten vorwiegend Spekulationen. Etwa gibt es keine Einigkeit darüber, ob es ein kritisches Niveau gibt, ab dem aus dem Auftauen des Permafrostbodens ein selbstverstärkender Ablauf wird und es gibt zwar eine positive Rückkopplung, aber keine katastrophal wirkenden Nichtlinearitäten (siehe dazu 5. IPCC-Bericht, WG 1, Kapitel 6, speziell 6.4). Ein Aufheizen der Erde auf 100 Grad (wo soll das sein - globale Mitteltemperatur?) läßt sich aus keinem seriösen wissenschaftlichen Bericht ableiten - von solchen Szenarien habe ich noch nie gehört und bei der bisher erfolgten Kohlenstoffzufuhr aus fossilen Quellen überhaupt nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.492.630 von nickelich am 17.10.16 15:13:30Ihre Versuche, das PIK zu verleumden, sind lächerlich! :mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.716.778 von neonseven am 02.06.19 18:32:53Was rv_2011 zeigt, sind die gemessenen CO2-Mischungsverhältnisse. Natürlich kann man die so darstellen wie gezeigt. Es ist in dem Fall übrigens auch angemessen, den Bereich unten abzuschneiden – es wird die vollständige Messreihe gezeigt und der gewählte Bereich macht es möglich, die jahreszeitliche Variation und die Beschleunigung des Anstiegs zu sehen. Ansonsten ist die absolute Veränderung des CO2-Mischungsverhältnisses hier gefragt – da stört ein unterdrückter Nullpunkt nicht.

Die Behauptung bezüglich des sogenannten Rümpels, also Möbel und Textilien, ist leicht zu widerlegen. Es gibt ca. 7 Milliarden Menschen. Extrem großzügig gerechnet gebe ich jedem dieser Menschen (egal ob in Afrika oder USA, egal ob Säugling oder Erwachsener, egal ob arm oder reich) eine Tonne, also 1000 Kilogramm, Möbel und Textilien und lasse die komplett aus Kohlenstoff bestehen. Das sind dann 7 Gigatonnen Kohlenstoff oder 7*10^12 kg Kohlenstoff. Die Erdatmosphäre hat eine Masse von 5,15*10^18 kg. Davon 410 ppm CO2: ich dividiere die Atmosphäre durch die Molmasse (ca. 30) und nehme sie mit der Molmasse von Kohlenstoff (12) mal, da ich ein Volumenverhältnis bestimmen will, dann dividiere ich durch 1 Million und nehme mit 410 mal, um auf die ppm zu kommen und erhalte als Masse des Kohlenstoffs ca. 8,3*10^14 kg Kohlenstoff.

Ergebnis: das sogenannte Rümpel ist weniger als 1 Prozent der Gesamtmasse des Kohlenstoffs in der Atmosphäre. Es spielt also für den Anstieg des CO2 keine Rolle.

Und zum Schluss der Standardhinweis: die Experten, die sich mit diesen Fragen beschäftigen, können rechnen, kennen die Messungen dazu und werden ganz sicher nicht irgendetwas übersehen haben, was hier immer wieder von Leugnern als angebliche Fehler vorgebracht wird. Der Anstieg des CO2-Gehalts von ca. 280 auf ca. 410 ppm ist komplett vom Menschen verursacht – dies ist über jeden Zweifel erhaben erwiesen. Die Beweise sind, wenn es einen wirklich interessiert, auch sehr leicht zu finden und Zweifel an der menschlichen Verursachung des CO2-Anstiegs gehört zu dem Blödesten, was Leugner überhaupt vorbringen können.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.740.145 von neonseven am 05.06.19 14:27:31Ja, das ist bekannt:

Die Erde verändert in bestimmten Zyklen die Exzentrizität der Bahn und die Lage der Achse (Milankovich-Zyklen). Dadurch ergeben sich geringe Unterschiede in der Einstrahlung im Nordsommer, die wiederum eine Abkühlung bzw. Erwärmung der Nordhalbkugel triggern. Ich sage triggern, weil der größte Teil der Erwärmung am Ende einer Eiszeit (zuletzt vor etwa 10.000 Jahren) durch Feedbackprozesse (Änderung der Albedo durch den Rückgang des Eises, Ausgasen von CO2 und Methan durch Erwärmung des Ozeans) verursacht wird. Dadurch gibt es etwa alle 100.000 Jahre eine ziemlich schnelle Erwärmung gefolgt von einer langsamen Abkühlung.
Die letzte Erwärmung ging vor etwa 6000 Jahren zu Ende. Es folgte (mit vor allem durch Vulkanismus, aber auch durch geringe Änderungen der Sonnenstrahlung verursachten Schwankungen) eine Phase schleichender Abkühlung, die vor etwa 150 Jahren durch die anthropogenen Emissionen abrupt beendet wurde. (Die Erwärmung der letzten 100-150 Jahre fehlt in der Graphik.)
Ohne diese Emissionen würde die Erde in einigen tausend Jahren eine neue Vereisung der Nordhalbkugel erleben. Es ist aber so gut wie sicher, dass zumindest die nächste Eiszeit ausfällt.

Hier kannst du den zyklischen Verlauf der einzelnen Parameter und der Kalt- und Warmzeiten sehen:

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.745.107 von neonseven am 06.06.19 04:40:15rv_2011 antwortet überhaupt nicht wie ein Roboter. Sie haben Behauptungen aufgestellt – die wurden richtig gestellt. Sie hatten dazu Fragen – darauf wurde geantwortet. Sie hören aber nicht auf, sondern machen dauernd ein neues Fass auf ohne erst mal zu signalisieren, dass das alte Thema erledigt ist. Meinen Sie, andere Menschen sind nur dazu da, auf Ihre Befindlichkeiten einzugehen?
In Ihren Beiträgen mischen Sie ein Dutzend Themen in einem wirren Mischmasch zusammen. Vielleicht fällt es Ihnen nicht auf, aber Sie wirken schon längst auf andere Menschen sehr schräg. Was wollen Sie eigentlich? Dass Ihre Weltsicht, die als wirres Durcheinander ankommt, von anderen bestätigt wird? Das können Sie vergessen. Dass man überall ein „Ja, aber…“ oder „Nein, aber…“ dazu schreibt? So viel Zeit hat doch kein Mensch.

Das Fazit ist, nur bezogen auf das Thema Klimawandel:
Er ist real, menschenverursacht und in den Grundfragen wissenschaftlich geklärt. Es gibt unzählige seriöse Informationsquellen dazu, etwa beim MPI, beim Deutschen Wetterdienst und wenn es Sie nicht stört, wenn es auf Englisch ist, beim IPCC, bei der WMO, von diversen Regierungsbehörden und internationalen wissenschaftlichen Vereinigungen.
Was man daraus dann politisch macht, ist eine eigene Frage, die man dann nach persönlichen Ansichten oder parteipolitischer Präferenz beantworten kann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.774.700 von rv_2011 am 10.06.19 20:16:51Da sind sie wieder, die beiden Klimaspinner, mit ihren gefälschten CO2-Anstiegen und Kurven!

Ihr seid Jünger einer religiösen Klimahysterie, die auf einer politischen Lüge beruht!
Jeder der anderer Ansicht ist, wird verunglimpft, selbst wenn er Beweise vorlegt!
Einfach nur zu dumm und unfähig sich mit Fakten auseinanderzusetzen
und schon gar nicht in der Lage, den perfiden politischen Hintergrund zu erkennen!

Es geht darum, Macht auszuüben und Geld einzunehmen (Weltklimafond) bzw. umzuverteilen und die Menschheit mit absolut sinnlosen "Klimazielen" zu knechten.
Es geht um Macht und Geld und sonst um sonst gar nichts.
Prima Geschäftsmodell für Drittewelt-Staaten, die die Lüge vom "menschengemachten Klimawandel"
allzu gern mit pflegen.
Der Chef vom IPCC ist ja auch Inder. Indien dankt es ihm sicher und kümmert sich selbst einen Dreck um CO2- Emissionen!
Im IPCC kann niemand mitwirken, der die Lügengeschichte vom "klimaschädlichen CO2" nicht vertritt!

Selbst wenn Eure gefälschten bzw. manipulierten CO2-Anstiegskurven stimmen würden,
könnte niemand etwas daran ändern und alle "Klimaschutzmaßnahmen" würden und werden sinnlos verpuffen!
Insbesondere Deutschland mit seinen 2% Weltbevölkerungsanteil könnte sich abschaffen, was es ja sowieso schon tut, und das hätte nicht den geringsten Einfluss auf CO2-Emissionen oder den gesamten Anteil in der Atmosphäre.
Afrika hat ca. 1,21 Milliarden Einwohner und in 30 Jahren sollen es lt. UN 2,5 Milliarden sein!
Also eine satte Verdoppelung!
Zur Erinnerung: Europa, oder was man dafür hält, hat gerade einmal 500Mio Einwohner!
Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass das ohne deutlich mehr CO2-Emissionen durch Menschen geht?!

Schon deshalb ist das ganze CO2-Veringerungs-Gequatsche in Deutschland und Europa völlig hirnrissig, da Europa zur Zeit insgesamt lediglich lachhafte 10% dazu beiträgt, Deutschland sagenhafte 2%!
Aber die wichtigste Aufgabe der Bundesregierung ist es jetzt laut Merkel, das Klima zu retten!
Wir leben in Absurdistan!

Darüber hinaus gibt es nicht den geringsten Beleg dafür, dass CO2 überhaupt die Ursache für irgendwelche Klimaveränderungen ist!

Übrigens ihr Narren, Deutschland plant den "Kohleausstieg" mit ca. 35 Kohlekraftwerken, während allein Indien , Russland und China zusammengerechnet an 1400 neuen Kohlekraftwerken baut!!
Afrika hat wahrscheinlich noch gar nicht richtig damit angefangen!
Hier noch etwas zum Thema Eiszunahme in der Antarktis:

https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article130837067/Kli…

Fazit (Zitat):

...So oder so: Die zugefrorene Antarktis lässt die Klimamodelle mal wieder „alt“ aussehen. Nicht nur beim Meereis.

NASA widerlegt Weltklimabericht:

https://www.legitim.ch/single-post/2018/06/30/NASA-widerlegt…

Fazit (Zitat):

....Fazit: Die aktuelle Klimapolitik tötet täglich tausende Menschen. Die Produktion von Bioethanol treibt die Nahrungsmittelpreise in die Höhe und kostet den ärmsten Menschen der Welt schlicht und einfach das Leben. Dazu addieren sich die dramatischen folgen des Emissionsrechtehandels und am Ende des Tages ergibt sich daraus ein technokratischer Völkermord, der Hitlers und Stalins Vernichtungsmaschinerie um nichts nachsteht. Viele wissen nicht, dass die Theorie der anthropogenen Klimaerwärmung wissenschaftlich nicht bewiesen ist. Das Kyoto-Protokoll basiert auf einem einzigen Bericht des "Weltklimarates" (IPCC). Zahlreiche Wissenschaftler, die diesen Bericht mit ihrem Namen mittrugen, sind in der Zwischenzeit abgesprungen. Viele wissen nicht, dass Angela Merkel schon damals als Bundesumweltministerin im Rahmen des "Berliner Mandats" 1995 massgeblich zu diesem Schwindel beitrug. Ein Schwindel, der sich später als technokratischer Völkermord entlarvte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.776.068 von for4zim am 11.06.19 08:20:37Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich solch Menschen wie dich nicht verstehen kann! Du reitest so lange auf Zahlen rum, bis du selbst aus den Sattel fällst, aber hast zum Schluss nicht eine Lösung angeboten. Während ich meinen Beitrag übers Smartphone schreibe, verbrennt bei dir wahrscheinlich ein Rechner Kohlenstoff mit den du für deine Quellen 20 Server die wiederum CO2 freigesetzt haben aktiviert hast. Für jede Lösung kontraproduktiv, aber immer schön die Flagge halten. Hier haben wir wieder einen Deutschen der alles besser glaubt zu wissen, während der Rest der Menschheit auf ihre Brieftasche schauend handelt und dabei CO2 spart. Aber gegen die exponentielle Vermehrung der Selbigen auf den Rest der Welt und die damit steigende CO2-Bilanz, aufgrund unserer Altautoexporte sogar erhöht, Null Zusammenhänge in der Rechnung sieht. Immer gebetsmühlenartig Formeln runter spulen, welche der Steuerlobby nutzen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.782.107 von rv_2011 am 11.06.19 18:25:51
Klimawahn widerlegt!:
Ja, ja, alles klar! Du hast mir gar nichts "nachgewiesen"! Willst jetzt nur von Deinem Bullshit ablenken!

Hier mal ein interessanter Beitrag zum Thema "seriöse Wissenschaftler":



Da kann sich jeder selbst ein Urteil bilden!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.783.103 von rv_2011 am 11.06.19 20:29:36Widerlegt hast Du gar nichts, sondern lediglich auf bereits widerlegte Quellen verwiesen!

Es ist zwecklos mit jemanden zu diskutieren, der nicht einmal einen prozentualen Anteil von einem prozentualen Anstieg unterscheiden kann!
Ich kenne Dich ja schon aus einer Debatte von ein paar Jahren:
Immer das letzte Wort haben, andere Informationen und andere Argumente nicht akzeptieren, immer recht haben wollen. Leute, die nicht Deine Auffassung vertreten, verunglimpfen und beschimpfen.
Hier kann sich jeder selbst ein Bild von Deinen "Qualitäten" machen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.783.499 von for4zim am 11.06.19 21:23:53Zitat: Die CO2-Gehalte in der Atmosphäre können gar nicht so wild schwanken, weil dafür unglaubliche CO2-Flüsse nötig wären - man müsste innerhalb weniger Jahre zum Beispiel die ganze Kohle verbrennen, die in den letzten 100 Jahren verbrannt wurde oder die halbe Biosphäre verbrennen, um innerhalb weniger Jahre den CO2-Gehalt um über 100 ppm zu erhöhen, wie Beck das beschreibt. In die Gegenrichtung wird es noch absurder. Für jeden, der sich ernsthaft mit atmosphärischer Chemie beschäftigt, ist sofort offensichtlich, dass Beck unmögliche Dinge beschreibt.

Was die Schwankungen angeht:
Es gibt ja auch gar keine Vulkanausbrüche, die eventuell Einfluss auf die Zusammensetzung der Erdatmosphäre haben können, nicht war?
Ich erinnere nur einmal als Beispiel an den Ausbruch des Krakatau in den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts, der erheblichen Einfluss hatte! Da gibt es sicher noch etliche mehr im Laufe der Zeit, auch wenn sie nicht ganz so spektakulär waren wie Krakatau!

Ich habe die Studie gerade noch einmal überflogen und mich überzeugt sie sehr!
Es ist eine hervorragende Arbeit!
Es ist natürlich der nächste Blödsinn von Dir, das ganze auf den Biologielehrer Beck zu reduzieren!
Er hat jede Menge renommierte Wissenschaftler Institutionen einbezogen und gibt sie als Quellen an!
Ebenfalls enthält es ein umfängliches Literaturverzeichnis respektabler Quellen.
Noch infamer ist es von Dir zu erwähnen, dass Herr Beck "inzwischen verstorben" sei, als wenn es seine Arbeit damit schmälern würde! Einfach nur schamlos!
Das bestätigt nur, wie pseudoreligiös die Klimahysterie von Leuten wie Dir vertreten wird!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.784.558 von rv_2011 am 12.06.19 00:17:09Von "Lesen und Verstehen können" kann bei Dir absolut keine Rede sein!

Selbst wenn man Dir mehrere Kronzeugen für die Lüge von der Klimakatastrophe vor die Nase setzt, die die ganze Entwicklung live mit erlebt haben, faselst Du weiter von Verschwörungstheorien und -theoretikern!
Einfach nur armselig!

Ich habe dank Dir und Deinem Missionarskollegen diese Internetseite gestern Abend zufällig entdeckt.
Es bestätigt vieles von dem, was ich vorher hier schon geschrieben hatte.
Als Beweis für die Lüge, war mir vorher hauptsächlich die Pressekonferenz in dem Video bekannt.

Eine wunderbare Quelle für die nächsten Monate, wenn die CO2-Steuer-Propaganda und die Klimarettungskampagne auf Hochtouren läuft!
Wunderbar auch das Video, das der User Nebelkraehe hier eingestellt hat.
Es entlarvt die verlogene Heuchelei der vermeintlichen Klima- und Weltretter und was sie mit ihrer kranken Ideologie und der "Energiewende" besonders in unserem Land anrichten.
Warum vertreten auch viele Wissenschafter das aktuelle Bedrohungsszenario?
Fast alle Institute der Welt, die sich mit dem Studium des Klimas befassen, sind staatliche Institute. Die dort arbeitenden Angestellten sind Staatsdiener und liefern die Ergebnisse ab, die der Staat von ihnen erfordert. Die derzeitige „political correctness“ erwartet die Bejahung der angeblichen Klimakatastrophe, wie sie die UNO via IPCC verkündet. Diese angeblichen Wissenschaftler sind absolut in der Minorität. Aber sie sitzen an der Macht. Die anderen, die Majorität, haben keine Macht.
Wir haben also international das Faktum, dass eine Minorität „wie so oft in der Geschichte der Menschheit“ eine Majorität terrorisiert.
Wenn morgen die Wahrheit zum Klima publiziert würde, wären Tausende angeblicher Wissenschaftler ohne Arbeit und die Medien weltweit eines ihrer ertragreichsten Themen los. Bei solchen gigantischen Ereignissen müssen Sie immer wieder fragen: cui bono?


http://klimaueberraschung.de/?page_id=61
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.792.892 von rv_2011 am 12.06.19 21:15:14Du penetranter Traumtänzer bist ab sofort auch ausgeblendet!

Das IPCC wurde nie als wissenschaftliches Institut geboren. Es dient rein politischen Zwecken. Diese sind:
1. Den Nachweis zu liefern, dass eine Klimakatastrophe droht, dass die Menschheit in Gefahr ist, und
2. dass der Mensch daran die Schuld trägt.

Um ihm, diesem Instrument, ein wissenschaftliches Aussehen zu geben, wurde es vor Jahren damit beauftragt, die so genannten Weltklimaberichte zusammenzustellen. Das Material dazu, Klimadiagramme, Temperaturkurven und unterschiedlichste Messungen werden dazu von diversen Klimainstituten, so bezeichne ich sie mal, zusammengestellt und dem IPCC zur Verfügung gestellt.

Daraus werden dann die Weltklimaberichte erstellt. Eines der sehr bekannten und aktiven Institute ist das englische Hadley Institut mit Sitz in Norwich / Englaned. Was die so genannten Forscher dort zusammenbastelten, um die Berichte an das IPCC zu fälschen, wurde bis vor kurzem von vielen der zahlreichen Wissenschaftler, die die Berichte zur Klimakatastrophe als bewusste Fälschungen ansahen, geahnt.

Diese Ahnung ist nun zur Gewissheit geworden, seitdem vor wenigen Tagen bedeutende Teile des e-mail Verkehrs der Zuarbeiter, also der gesamten IPCC-Organisation untereinander, zwischen England, den USA und Deutschl alles honorige, bestens entlohnte Professoren einer weltweiten Fälscherbande “ von mutigen und wahrscheinlich verantwortungsvollen Mitarbeitern oder Feinden des englischen Hadley-Institus entwendet und vand “eröffentlicht wurden.

So wurden die vielen Klimaskeptiker dessen gewahr, was sie lange vermuteten, dass nämlich die Erwärmungsperiode der Erde schon seit 10 Jahren beendet war und wir uns längst wieder in einer Abkühlungsphase befinden.

http://klimaueberraschung.de/?page_id=61
Das Geschäft mit der Klimakatastrophe - Gefälschte Weltklimaberichte
John Houghton, Vize-Präsident des IPCC schrieb 1994:

«Solange wir keine Katastrophen ankündigen, wird niemand zuhören.»

Maurice Strong, erster UNEP-Direktor, (Uno-Entwicklungsprogramm äußerte und 1992 in Rio:

«Besteht nicht die einzige Hoffnung für diesen Planeten in dem Zusammenbruch der industriellen Zivilisation? Liegt es nicht in unserer Verantwortung, dafür zu sorgen, dass dieser Zusammenbruch eintritt?»

Prof. Dr. H. Stephen Schneider, Lead Author in Working Group II of the IPCC (sagte 1989):

«Deshalb müssen wir Schrecken einjagende Szenarien ankündigen, vereinfachende, dramatische Statements machen und wenig Erwähnung irgendwelcher Zweifel, die wir haben mögen, entlassen. Um Aufmerksamkeit zu erregen, brauchen wir dramatische Statements und keine Zweifel am Gesagten. Jeder von uns Forschern muss entscheiden, wie weit er eher ehrlich oder eher effektiv sein will.»


https://www.schweizerzeit.ch/2909/weltklima.html
Ungeheuerlich:
Ehemalige Mitarbeiter an der Zusammenstellung der Jahresberichte des IPCC zur Weltklimakatastrophe, wie z.B. Dr. Vincent Gray, Experten-Gutachter des IPCC seit 1990, äusserten sich seit langem äusserst abfällig über die Arbeit des IPCC. Gray sagte:

«Die ganze IPCC-Betätigung wurde in Gang gebracht, um «Beweise» dafür zusammenzutragen, dass die Erde wegen der Zunahme an Kohlendioxid und anderen Treibhausgasen in der Atmosphäre eine «globale Erwärmung» erlebt. Es bestand niemals irgendeine Absicht, eine ausgeglichene oder unvoreingenommene, wissenschaftliche Abschätzung der Klimawissenschaft vorzulegen. Das IPCC ist fundamental korrupt, es spinnt sich das Klima zurecht. Die einzige ‹Reform›, die ich mir vorstellen könnte, wäre seine Abschaffung.»


Am 19. November 2009 wurden durch Internet-Hacker offensichtlich 1072 E-mails und 72 (oder mehr) andere Dokumente des Büros von Prof. Phil Jones vom englischen Hadley CRU Zentrum, (einem der wichtigsten Datenlieferanten des IPCC) via Internet, auf einen Server in Russland verbracht und sie sind in der Tat Beweise eines Skandals, der die meisten der prominentesten Wissenschaftler involviert, welche die mensch-gemachte Klima-Erwärmungstheorie vorantrieben. Ein Skandal, welcher einer der grössten innerhalb der modernen Wissenschaft ist. Das CRU ist eines von weltweit nur vier Instituten, die dem «Weltklimarat» IPCC «offizielle» Temperaturdaten liefern.

Auszug aus einem Mail

Phil Jones an Ray Bradley:

Lieber Ray, Mike und Malcolm,

sobald Tim ein (Temperatur) Diagramm hier hat, werden wir es entweder heute später oder als erste Sache morgen früh schicken. Ich habe gerade Mike’s «Natur-Trick» des Hinzufügens in die wirklichen Temperaturen zu jeder Serie der letzten zwanzig Jahre (von 1981 aufwärts) und von 1961 an für die von Keith vollendet, um die Abnahme (der Temperaturen) zu verheimlichen. Mikes Serien…» Hurrah Phil

https://www.schweizerzeit.ch/2909/weltklima.html


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben