DAX-0,11 % EUR/USD-0,75 % Gold+0,65 % Öl (Brent)-0,04 %
DAX-Wochenplan: Abwarten im DAX - Rekorde an Wall Street

DAX-Wochenplan Abwarten im DAX - Rekorde an Wall Street

Gastautor: Andreas Mueller
26.08.2018, 12:37  |  5905   |   |   

Im aktuellen Wochenausblick für den DAX stehen zwei wichtige Marken im Fokus, welche über den weiteren Verlauf entscheiden könnten. Sie würden einen Ausbruch andeuten und damit auch wieder erhöhte Volatilität.

Eine durchweg grüne Woche gab es an den Aktienbörsen zu verzeichnen. Mit 1,5 Prozent Wochenplus konnte der DAX davon recht gut profitieren, doch letztlich nicht an der Rekordjagd an der Wall Street teilhaben. Wie sich dies im Chartbild darstellt, erörtere ich in dieser Chartanalyse für die Kalenderwoche 35.

 

Aufwärtsbewegung mit Handbremse

 

Immerhin vier Gewinntage verzeichnete der DAX in der vergangenen Handelswoche. Dabei kam er jedoch nur mit Minischritten voran. Der Montag war hierbei noch der volatilste Handelstag mit einer Bandbreite von 127 Punkten. Dem stand der Donnerstag mit nur 57 Punkten zischen Tagestief und Tageshoch entgegen.

Trotz dieser eher langweiligen Handelswoche gab es natürlich auch im Chartbild einige spannende Situationen. Vor allem der Wochenstart hatte es in sich, denn hier wurde noch einmal die Unterstützung aus der vorherigen Wochenanalyse (zum Nachlesen) bestätigt:

 

Von diesem Punkt aus startete bereits der Freitag aus der Handelswoche 33 und setzte die Bewegung dann am Montag der letzten Woche eindrucksvoll fort. Ein kleines GAP entstand jedoch, welches womöglich später noch einmal unsere Aufmerksamkeit verdienen sollte.

 

 

Wie sich dies fortsetzte, erkennt man hier ebenfalls. Viel weniger dynamisch und mit weniger Momentum behaftet. Es bildete sich ein Widerstand heraus, welcher im gleichen Chartbild nun gut sichtbar ist:

 

 

Diesen konnten Trader bereits am Donnerstag gut nutzen und tauschten sich dazu auch im Forum von wallstreet-online konstruktiv aus:

 

 

Bereits da waren im 12.420 immer wieder Verkäufer zu sehen, welche den Markt drückten. Mit diesem Widerstand im Blick beendet der Deutsche Aktienindex schliesslich die Handelswoche unter abnehmender Vola und mit wenig Handelsvolumen.

 

 

Vielleicht gab es bei den Deutschen Anlegern auch nur einen neidischen Blick auf die Wall Street?

 

Wall Street mit Rekorden in vielen Indizes

 

In dieser Woche konnte zuerst der marktbreite Russel 2000, danach der S&P500 und schliesslich auch der Nasdaq Composite neue Rekordmarken erklimmen. Die erneute Spirale an Strafzöllen gegenüber der Türkei und seitens China führten immer nur zu kurzzeitigen Unterbrechungen der Rallye. Immerhin ist das Gewinnwachstum nach wie vor intakt und es werden Gewinnsteigerungen von rund 25 Prozent bei den S&P500-Aktien von Analysten in diesem Jahr erwartet.

Auch teilweise starke Kursrückgänge bei den "Lieblingsaktien" der Anleger, wie beispielsweise Tesla, änderten am Grundtenor nichts. Auf Tesla und die aufwärts gerichtete Tendenz, trotz der hohen Volatilität, wies ich auf meinem Facebook-Kanal diese Woche kurz hin:

 

Hier stand auch immer wieder das Treffen der Finanzgrößen als "Jackson Hole" im Fokus der Anleger, welches aber keine kritischen Stimmen hervorbrachte.

 

Letztlich legte der Nasdaq100 um 1,6 Prozent, der S&P500 um 0,8 Prozent und der Dow Jones um "nur" 0,5 Prozent zu, was jedoch in Summe eine sehr erfolgreiche Woche darstellte. Angetrieben von Technologiewerten kann man dies umschreiben, da alleine der IT-Anteil im S&P500 ganze 26 Prozent umfasst. Klassische Industrietitel sind mit nur 9,5 Prozent repräsentiert, davor erscheinen im Branchencluster noch Finanzen und Health Care mit jeweils 14 Prozent. Eine starke Technologie-Gewichtung also, die der Dow Jones nicht innehat und daher dieser Entwicklung etwas nachsteht.

 

Blicken wir genauer auf den größten Index an der Wall Street, den Dow Jones, ist das Allzeithoch noch ein Stück entfernt. Hier notieren wir sozusagen am letzten Widerstand auf dem Weg dahin, wie der Tageschart eindeutig zeigt und Erinnerungen an den Februar wieder nach vorne bringt.

 

 

Seite 1 von 3

DAX-Wochenplan: Wall Street klettert und der DAX zittert
Mehr zum Thema
DAXWall Street


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer