DAX+0,23 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,14 % Öl (Brent)+1,15 %

Infineon Ein tricky Chart

31.10.2018, 13:28  |  751   |   |   

Zwischen August 2015 und Ende letzten Jahres herrschte in der Infineon-Aktie eine klare Aufwärtsbewegung und drückte die Kursnotierungen hierbei auf ein Verlaufshoch von 25,44 Euro aufwärts. Im Januar dieses Jahres wurde schließlich noch weiteres ein Hoch bei 25,50 Euro markiert, anschließend schlug die Aktie eine volatile Seitwärtsbewegung zwischen den genannten Hochs und der Unterstützungsmarke von grob 21,00 Euro ein. Im September dieses Jahres verließ Infineon seine Handelsspanne und rauschte auf ein Verlaufstief von gerade einmal 15,75 Euro nach unten ab. Damit hat sich das Papier zwar merklich an seine markante Unterstützungszone um 14,91 Euro angenähert, diese aber nicht ganz erreicht.

Vorzeitige Trendwende?

Noch immer herrscht ein klarer Abwärtstrend in dem Wertpapier von Infineon, nur dass nun eine zwischengeschaltete Erholungsbewegung angelaufen ist. Auch bei den US-Titeln zeigen sich deutliche Entspannungstendenzen, wie weit diese allerdings reichen werden, ist unter den gegebenen Umständen und täglich wechselnden Nachrichten nur sehr schwer zu bestimmen. Da die meisten technischen Faktoren nach wie vor auf Korrektur stehen, kann auch nahtlos an die Analyse vom 15. Oktober 2018: „Infineon Short: 118-Prozent-Chance“ angeknüpft werden. Kurzfristig aber könnte sich durchaus eine kleine Long-Chance ergeben, bis weitere Nachrichten das Kursgeschehen maßgebend bestimmen.

Börsenampel steht auf Korrektur

Kurzfristig könnte sich Infineon noch weiter bis in den Bereich von 18,27 Euro hocharbeiten, spätestens ab 19,00 Euro wird jedoch ein weiterer Kursanstieg enorm erschwert. Von da an könnten wieder deutliche Rücksetzer dominieren. Bis zum genannten Niveau von 19,00 Euro ließe sich aber beispielshalber über den Call Optionsschein (WKN: VA8034) eine Rendite von bis exakt 100 Prozent erzielen, allerdings muss auch das erhöhte Risiko eines Long-Investments innerhalb eines bestehenden Abwärtstrendkanals beachtet werden.

Abwärtstrend intakt

Für den Fall eines direkten Turnaround im aktuellen Bereich von rund 18,0 Euro sind Abgaben zunächst auf 17,00 Euro einzuplanen, darunter auf die Jahrestiefs von 15,75 Euro. Jeder weitere Kursabschlag führt die Aktie an ihr übergeordnetes Kursziel von 14,91 Euro heran, Rücksetzer sogar auf die Jahrestiefs aus 2015 bei 14,19 Euro wären in diesem Fall vorstellbar und vollkommen im Einklang mit dem bisherigen charttechnischen Zählalgorithmus.

Infineon (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 18,00 // 18,70 // 19,05 // 19,44 // 19,84 // 20,16 Euro
Unterstützungen: 17,43 // 16,72 // 16,45 // 16,25 // 15,75 // 15,13 Euro

Strategie: Nur spekulative Positionen möglich

Im Prinzip ist ein Long-Einstieg auch auf aktuellem Kursniveau möglich, nur dass Anleger in diesem Fall noch mit kleineren Rücksetzern rechnen müssen. Eine anschließende Aufwärtsbewegung könnte in den Bereich von rund 19,00 Euro aufwärts reichen. Hierzu kann beispielshalber auf den Call Optionsschein (WKN: VA8034) zurückgegriffen werden, wodurch eine Rendite von glatt 100 Prozent erreicht werden kann. Ein vernünftiger Stop bei einem direkten Long-Einstieg ist aber noch unter 16,65 Euro anzusiedeln.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VA8034 Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 1,19 - 1,20 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 16,63 Euro Basiswert: Infineon
akt. Kurs Basiswert: 17,80 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 19,00 Euro
Omega: 15,31 Kurschance: + 100 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Seite 1 von 2

Diskussion: Infineon Technologies


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
13.11.18