DAX+1,50 % EUR/USD+0,40 % Gold+0,14 % Öl (Brent)+0,12 %

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Siemens, Deutsche Telekom, Fresenius, Wirecard, Apple, Wal-Mart, Platin

18.11.2018, 08:00  |  1564   |   |   

ohne große Veränderungen beendete der DAX die Woche. Nachdem die Anleger zunächst im Vorfeld der US-Kongresswahl wegen des offenen Wahlergebnisses zurückhaltend geblieben waren, verging ein Impuls durch den Ausgang der Midterm Elections auch wegen des Ausblickes der US-Notenbank auf steigende Zinsen wieder nach recht kurzer Zeit. Zumindest kann sich nach einer Erholung der Vorwoche daraus eine Stabilisierung auf dem erreichten Niveau ableiten lassen.

Nachdem die Spekulation über weitere Zinserhöhungen in den USA auch in der neuen Woche die Märkte beeinflussen könnte, erwarten die Anleger mit Spannung neue Konjunkturdaten von dort. Am Mittwoch liegen an der Wall Street die US-Verbraucherpreise von Oktober vor. Es folgen am Donnerstag die US-Einzelhandelsumsätze für den gleichen Monat und am Freitag liegt die Industrieproduktion vor. Daneben geht die laufende Berichtsaison allmählich zu Ende.

Hierzulande legen in der neuen Woche sieben im DAX gelistete Konzerne ihre Quartalszahlen vor. Bereits am Montag berichtet Infineon, am Dienstag folgt Bayer und zur Wochenmitte legen Merck, Linde, RWE und E.ON ihre Zahlen vor. Schließlich informiert Henkel am Donnerstag die Anleger über das abgelaufene Quartal. Daneben könnte der Streit zwischen der EU und Italien um den Haushalt Italiens sowie der ungelöste Brexit wieder zu einem aktuellen Thema werden.

Korrekturen weiter möglich

Der DAX drohe weiter abzurutschen, solange er sich unter 11500 Punkten aufhalte. Dann könnte ein weiterer Kursrutsch bis 11100 Punkte folgen. Über 11500 Punkten könnte sich der Index stabilisieren und erneut einen Angriff auf 11630 Punkte starten. Im großen Bild habe der DAX weitere Chancen, solange er sich im großen Trendkanal im Monatschart aufhalte. Unterstützt werde die Annahme steigender Kurse durch den Gebert-Indikator, der im November auf Kaufen gedreht sei.

Das bedeute nicht, dass es keine Korrekturen nach unten mehr gebe. Kurzfristig sei besonders unter 11500 Punkten erneut mit einem Rücksetzer zu rechnen. Solange der Trendkanal aber verteidigt werde, sei langfristig alles im grünen Bereich. Solange der Trend halte, könnte nach der Korrektur wieder auf Long-Möglichkeiten geachtet werden. In den USA könnte der S&P 500 eine V-Formation ausbilden. Es fehle nur der Rücklauf bis zur 200-Tages-Linie, gefolgt vom Anstieg.

Dann könnte in Folge der Durchbruch bis 2860 Punkte gelingen! Darüber könnte der S&P 500 weiter steigen und Kurs auf 2920 und 3000 Punkte nehmen. Das 3000-Punkte-Ziel sei noch nicht vom Tisch, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen Marktanalyse und Fokus auf den DAX mit zwei Ausgaben pro Handelstag. Unser Börse-Daily-Experte Christian Zoller analysiert den DAX anhand verschiedener Indikatoren und entwickelt seine persönliche Trading-Strategie auf den Index!

Wirecard: Chance von 203 Prozent p.a.

(06.11.2018) Eine spektakuläre Seitwärtsrendite können risikofreudige Anleger bereits bis Mitte Februar mit einem Inline-Optionsschein mit Schwellen bei 120 und 220 Euro auf die Aktie von Wirecard erzielen. Denn der Höhenflug des DAX-Neulings scheint bis auf Weiteres jäh gestoppt worden zu sein. Lesen Sie hier weiter.

Apple: Trotz guter News fallend!

(06.11.2018) Zuletzt hat sich beim wertvollsten Unternehmen der Welt Apple eine ungewöhnliche Situation ergeben. Die Akte wurde trotz fester Quartalszahlen abverkauft und hat alleine in den letzten beiden Tagen um über zehn Prozent nachgegeben. Wie es bei der Apple-Aktie jetzt weitergehen könnte: Lesen Sie hier weiter.

EUR/MXN: Es darf noch geträumt werden

(09.11.2018) Im Sommer dieses Jahres erreichte der Euro im Vergleich zum mexikanischen Peso seinen vorläufigen Höhepunkt, musste die folgenden Monate aber eine ausgedehnte Konsolidierung hinnehmen. Seit einigen Tagen aber attackieren Euro-Bullen wieder. Wie die Lage bei EUR/MXN jetzt ist: Lesen Sie hier weiter.

Call auf Wal-Mart: Bereit für den Ansturm

(09.11.2018) Die US-Einzelhändler stehen vor ihrer wichtigsten Zeit des Jahres, beginnend mit dem Black Friday. Ein Call-Optionsschein auf die Aktie von Wal-Mart mit einem Basispreis bei 100 US-Dollar und einer Fälligkeit im Juni nächsten Jahres könnte von einer steigenden Aktie profitieren. Lesen Sie hier weiter.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel