GOLD Crash unter 1000$ Dollar die Unze?

Gastautor: Philip Hopf
13.09.2019, 20:07  |  21112   |   |   

Wenn Sie einen Blick in die Politik aber auch die Medien werfen, wird auch schon dem letzten Naivling aufgefallen sein, in unserem Land wird jeder Satz, jedes Argument aus einer bestimmten Agenda heraus getätigt. Diese Agenda, gewisse Ziele zu erreichen, reicht auch eh und je schon in den Edelmetallbereich, denn auch hier gibt es verschiedene Interessen und große Spieler, welche diese Interessen durchsetzen wollen. Daher wird viel zu selten ausgesprochen, was man im Chart sieht und welche Gefahren lauern, denn der Käufer soll nicht aufgeschreckt werden.

 

Deshalb heißt die Parole vieler Kollegen nur: „Vorwärts, vorwärts, immer vorwärts!“ Wir sehen den Zeitpunkt gekommen, uns nach 2011 und 2014-2017 wieder komplett gegen die vorherrschende Meinung zu stellen.

Ich zitiere daher aus unserem aktuellen Weekend-Update mit einer klaren Botschaft an alle Leser:

In DAX mit Hebel investieren [Werbung]
Ich erwarte, dass DAX steigt...
Ich erwarte, dass DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Goldman Sachs AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.gs.de/de/. Disclaimer

„Ehrlich zu sein und keine eigene Agenda zu verfolgen, dies sind die Grundmaximen unserer Arbeit. Anders als viele trauen wir uns, unverblümt die Wahrheit auszusprechen. Entsprechend unbeliebt macht man sich, doch wir haben uns über die Jahre eine meterdicke Teflon-Schicht zugelegt. Die Ansagen, dass Gold auf $1040 bis $1080 fällt, oder dass Öl kommend von $117 sich mindestens nochmal halbieren wird, haben die letzten Jahre eine Flut an Mails nach sich gezogen. Wir können damit Leitz-Ordner füllen.

Dabei zählen Betitelungen wie „inkompetente Vollidioten“ noch zu den harmlosen Kommentaren. Die Prognosen sind dann eingetroffen. Für uns sind solche Aussagen in der Regel ein guter Indikator, dass das was wir erwarten auch eintritt. Denn wenn das Sentiment so unumstößlich an eine Richtung glaubt, wird es spätestens Zeit, sich auf ein hartes Reversal einzustellen.

Warum schreiben wir dies? Gold hat sich in eine Region vorgearbeitet, die wir seit drei Jahren immer wieder hervorgehoben haben. Aktuell glauben doch viele schon nicht mehr, dass Gold hier nochmal größer korrigieren wird. Neue Allzeithochs scheinen für viele bereits gesetzt zu sein. Für uns ist dies aber noch sehr weit entfernt. Wir gehen primär weiterhin davon aus, dass wir gerade in den letzten Zügen der Welle (B) in Rot unterwegs sind. An welche sich in Welle (C) ein verheerender Ausverkauf anschließen wird, der Gold unter $1000 treiben wird. Dies bleibt bis zum Gegenbeweis des Marktes unsere primäre Erwartung!

Jetzt stellt sich die Frage, wie können die Bullen dies verhindern? Eines ist klar, dies wird sehr schwer. Alles weist aktuell daraufhin, dass wir hier zeitnah ein sehr markantes Hoch sehen werden. Nur wenn es den Bullen gelingt, diese Korrektur nicht in einen Impuls ausarten zu lassen, dann kann eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung gelingen. Dies wird aber dadurch massiv erschwert, dass wir seit den Hochs in 2016 nur Strukturen ausgebaut haben, die als Korrektive zu zählen sind. Entsprechend fällt aktuell unsere Erwartung, dass wir hier einen nachhaltigen Ausbruch über $1920 sehen, sehr gering aus. Wir werden uns sicher nicht dagegen stellen, werden aber hier beim ersten Versagen der Bullen die Platte putzen und uns aus unseren Long-Positionen verabschieden, bevor jetzt allenthalben der Code Braun ausgerufen wird.

Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen

Goldbarren bequem von zuhause aus kaufen, hier!

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DollarGoldPrognosenSilberIndikator


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Eigentlich wollte ich mich ja für Eure Infos schon anmelden, doch nach diesem Posting mache ich das sicher nie mehr. Warum? Ganz einfach! Ihr sichert Euch auf allen Richtungen ab und so kann man schlussendlich immer behaupten "man liegt richtig" Nichts für mich und jeder Trader sollte selber seine Entscheidungen treffen .Schönen Sonntag
Neu ist diese Theorie nicht!Beispielsweise Harry Dent erwartet diese Entwicklung. Meine Einschätzung ist eine andere.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel