DAX-0,03 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,04 % Öl (Brent)-0,61 %
DAX-Wochenplan: Nach FED und Verfallstag bleibt DAX in Lauerstellung

DAX-Wochenplan Nach FED und Verfallstag bleibt DAX in Lauerstellung

Gastautor: Andreas Mueller
22.09.2019, 11:34  |  6123   |   |   

Keine impulsive Woche liegt hinter uns, doch dies kann sich nun ändern. Mit dieser Meldung vom Freitag könnten die Bären zurück auf das Parkett treten. An welchen Marken muss man als Anleger somit vorsichtig sein und findet als Trader Chancen?

Die Handelswoche hielt einige spannende Termine bereit, an denen starke Bewegungen hätten erfolgen können. Doch mit einer Handelsspanne von weniger als 200 Punkten lief der DAX sehr ruhig durch dieses Fahrwasser. Eine richtige Korrektur, wie in der Vorwochenanalyse entsprechend skizziert, blieb jedoch bisher aus. Am Ende konnte ein Wochengewinn von 80 Punkten erzielt werden. Denn die Kurse lagen in dieser Handelswoche stets nah beieinander. So variierten die XETRA-Eröffnungen beispielsweise von Montag bis Donnerstag um gerade einmal 32 Punkte. Ebenso war die Volatilität an den einzelnen Handelstagen sehr gering, wie die Tagesübersicht von wallstreet-online aufzeigt:

 

DAX mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

 

Die Wochenentwicklung kann sich nach einer kurzen Schwächephase zum Wochenstart durchaus sehen lassen. Ab diesem "Ausschütteln" stiegen die Kurse recht linear an und suchten das Septemberhoch als Orientierung auf:

 

 

Dabei stand lange Zeit das GAP zur Vorwoche im Chartbild fest zementiert. Bis zum Donnerstag stellte dies einen Widerstand dar:

 

 

Mit dem ersten großen Termin der Woche, der FED-Sitzung am Mittwochabend, sollte dies dann jedoch nicht weiter Bestand haben. Hierbei wurde der Leitzins durch die Amerikanische Notenbank um 0,25 Basispunkte gesenkt. Einige Marktteilnehmer hatten mehr erwartet und waren im ersten Effekt ernüchtert. Doch am Ende des Handels, den ich im Livetrading als Webinar begleitete, setzten sich die Bullen entsprechend durch:

 

 

Noch sind die Verbraucher in den USA optimistisch und geben entsprechend Geld für weiteren Konsum aus. Auch die Arbeitslosigkeit ist niedrig und hilft damit der Wirtschaft. Einzig das Wachstum ist langsamer als noch vor wenigen Monaten. An den Wirtschaftsdaten kann man ablesen, dass sich Exporte und Investitionen rückläufig entwickeln. Dies bestätigte auch Notenbank-Chef Jerome Powell am Mittwochabend in der Pressekonferenz.

Dieser Mix aus Sorgen um die Zukunft und Liquidität durch die Notenbank sorgte dennoch am Donnerstag zu einem weiteren Kaufimpuls. Dabei stieg der Deutsche Aktienindex gleich zum Handelsstart über 12.400 Punkte und erreichte im Laufe des Nachmittags sogar die GAP-Kante aus dem Schaubild 1. Am Freitag konnte dieser Trend trotz (oder wegen?) dem Verfallstag noch einmal fortgesetzt werden. Mit 12.491 Punkten verfehlte der Index nur knapp das September-Hoch von 12.494 Punkten und schloss dennoch am Ende recht solide im Gewinn.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 4
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Historische KurseAktienHandelDAXUSA


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni