checkAd
DAX-Wochenplan: DAX weiterhin in großer Konsolidierungszone

DAX-Wochenplan DAX weiterhin in großer Konsolidierungszone

24.11.2019, 11:34  |  3829   |   |   

In der DAX-Chartanalyse für die KW48 werden noch einmal die Range-Kanten der letzten Wochen in den Fokus gerückt und das große Bild zur Einordnung des aktuellen Kurses herangezogen.

Leichte Verluste im Wochenvergleich aber dennoch stabil über 13.000 Punkten - so lässt sich die Woche im Deutschen Aktienindex rückwirkend in Kürze beschreiben. Mit entsprechender Volatilität an den einzelnen Handelstagen war hierbei für Trader eine sehr gute Signallage verbunden. Bereits zum Wochenstart setzte sich die Orientierungsphase im DAX fort, so dass es erst einmal keinen neuen Test des Jahreshochs gab, sondern vielmehr einen Test auf der Unterseite. Dabei wurde die Trading-Range, welche uns nun bereits mehrere Wochen beschäftigte und Kernthema der Vorwochenanalyse war, fast komplett durchlaufen.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Long
Basispreis 14.365,05€
Hebel 14,98
Ask 9,67
Short
Basispreis 16.390,75€
Hebel 14,98
Ask 10,82

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Wenig überraschend war das Reversal bis zur Oberseite, wohl aber der dynamische Ausbruch am Dienstag. Hierbei konnte der DAX mit einem Schwung die morgens skizzierte Triggermarke nutzen und mit vollem Momentum ein neues Jahreshoch erzielen. Durch entsprechende Marktvorbereitung (nutzen Sie gerne kostenfrei meine morgendlichen Infos) waren dabei schnelle Punkte möglich:

 

 

Im Hoch steht somit ein neues Jahreshoch bei 13.374 Punkten auf dem Kurszettel. Es erfreute die Anleger jedoch nicht lange, da bereits am Nachmittag der ehemalige Widerstand erneut unterschritten wurde und damit die Range im DAX wieder der dominierende Handelsbereich sein sollte.

Sie wurde folglich durchschritten und führte mit selbigem Momentum, wie wir es auf der Oberseite sahen, zu einem Ausbruchsversuch auf der Unterseite. Hier bot erst der Bereich um 13.040 Halt - ebenfalls eine Marke, die man mit der entsprechenden Trading-Vorbereitung ausmachen konnte (Rückblick Tages-Trading-Chancen):

 

 

Es folgte ein erneutes Reversal und damit die Rückkehr in die bekannte Range. Diese steht damit weiterhin im Zentrum der Marktbeobachtung und kann nach Abschluss der Kalenderwoche 47 wie folgt visualisiert werden:

 

 

Beide beschriebenen Momentum-Ausbrüche änderten an der Fortsetzung der Range nichts und sind hier noch mal dargestellt:

 

 

Man muss diese Ausbruchsversuche dennoch bei der Chartanalyse berücksichtigen. Sie sind in folgender Zusammenfassung der Handelstage abgebildet:

 

Datum  Eröffnung  Hoch  Tief  Schluss  Änderung Spanne
22.11.19 13.145,77 13.244,57 13.120,63 13.163,88 +0,20 % 123,94
21.11.19 13.083,00 13.171,85 13.043,90 13.137,70 -0,16 % 127,95
20.11.19 13.127,45 13.182,22 13.071,33 13.158,14 -0,48 % 110,89
19.11.19 13.235,28 13.374,27 13.187,91 13.221,12 +0,11 % 186,36
18.11.19 13.255,78 13.282,41 13.137,88 13.207,01 -0,26 % 144,53

Seite 1 von 3
DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


DAX-Wochenplan: DAX vor Sprung oder Absprung zur neuen Woche
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DAX-Wochenplan DAX weiterhin in großer Konsolidierungszone Die Gute Nachricht für Anleger ist: DAX 13.000 wurden nicht unterschritten. Die weniger gute Nachricht dabei: wir pendeln weiterhin in der bekannten Schiebezone. Wie handelt man in diesem Chartverlauf und auf welche Marken sollte man achten?

Community