Brandneues wallstreet:online-Börsengeflüster Corona-Killer-Kandidat löst Wirecard ab: Haben unsere wallstreet:online-User die ultimative Krisen-Kursrakete gefunden?

06.04.2020, 09:47  |  65809   |   |   

Der Coronavirus wirbelt die ungeschriebene Rangordnung der meist diskutierten wallstreet:online-Foren durcheinander. Nachdem das "Wirecard-Forum Top oder Flop" wochenlang die Spitzenreiterposition innehatte, löst es nun das von "Cytodyn – mit Blockbuster-Potenzial" ab. Was steckt dahinter? Lesen Sie die Meinungen unserer wallstreet:online-User.

Der Wert der Cytodyn-Aktie hat sich im Vergleich zur vorigen Woche mehr als verdreifacht und liegt jetzt bei 2,80 Euro (Stand: 09:21 Uhr, 06.04.2020). Die Bewegungen nach oben haben auch unsere User registriert. Sie haben fleißig gehandelt, diskutiert und den positiven Sprung eigeschätzt:

Stoxtrayder: „Weitere positive Daten bei den Covid-19 Patienten & BLA nächste Woche und der Kurs wandelt Richtung zwei Dollar. Nasdaq-Listing, ich hör dir trapsen, dann geht‘s erst richtig los. … Für viele hier (die auch seit heute erst auf Cytodyn aufmerksam geworden sind) mal der ‚Beweis‘, dass Cytodyn bei einer Zulassung bzgl. Leronlimab bei Covid-19-Patienten mit einer Milliarde Dollar immer noch deutlich unterbewertet ist. Ganz zu schweigen von HIV (immer noch der Hauptgrund warum ich hier mit 25% meines Depots investiert bin), Cancer, NASH, GvH, etc.“

Snarko: „Du gibst scheinbar niemals auf, stell besser deine Short-Position glatt, es wird immer teurer für dich. Ich weiß nicht, wen du von deiner Meinung überzeugen möchtest, in diesem Forum sicherlich niemanden. Widme dich doch lieber aussichtsreicheren Dingen zu.“



Sylt1204: „Alarmglocken! Das gleiche wie bei MGX Minerals, dort gibt es auch immer neuere Projekte mit Milliardenpotenzial. Für mich alles Abzocke, schaut mal auf den Kurs dort, das gleiche wie hier. Nichtsdestotrotz kann man hier weiter Kursgewinne einfahren, aber die Firma wird wohl nie einen Dollar verdienen. Verpasst den Absprung in der kommenden Zeit bei zwei bis vier Dollar nicht. Danach gehen hier die Lichter aus, irgendwann funktionieren die News nicht mehr und das Kartenhaus fällt zusammen.“

Takado: „Bleib doch bei deiner Hobby-Onkologie und hör‘ auf, hier Tatsachen zu ignorieren. Halt doch eine Woche mal deinen Mund und warte ab, da du doch selbstredend von Viren keine Ahnung hast.“

DWL33: „Das war mal eine richtige Achterbahn, leider ging meine Market-Order bei drei Dollar beim Realtime-Kurs nicht durch, habe ich dann wieder gestrichen. Sowas habe ich auch noch nicht erlebt. War vielleicht gut so, es war möglicherweise nur ein Vorgeschmack auf eine mögliche COVID-19- Zulassung.“

opportoni: „Na, da gratuliere ich euch allen zum Kursverlauf, der endlich dem entspricht, was andere in Verbindung mit Covid-19 hingelegt haben. Ich gönne euch das wirklich. Mir war, ist und bleibt das zu heikel und ich glaube auch nach wie vor weder, dass das Management es schafft, daraus einen nachhaltigen kommerziellen Erfolg zu machen (sie wurden hier ironischerweise vom neuartigen Coronavirus gerettet), noch dass Leronlimab wirklich in so vielen Indikationen wirken soll, ohne nennenswerte Nebenwirkungen zu haben. Aber nochmal: Gratuliere zur Kursentwicklung. Börse ist eben manchmal irrational.“

Jano82: „Genau das denke ich ja auch. Ich habe nur den Einstieg verpasst und hoffe jetzt noch, einigermaßen rein zu kommen. Einerseits kann es noch weiterlaufen. Andererseits kann es aber heute, morgen oder übermorgen (wer weiß das schon) zu deutlicher Korrektur kommen. Wenn man das nur immer wüsste …“

Ratte177: „Auf österreichisch gesagt: Heute wirds noch scheppern.“

Lorbas95: „Ehne mehne mei, flieg los Kartoffelbrei, hex hex!“

Cytodyn

Einen Zauberspruch von Bibi Blocksberg wünscht sich auch so mancher Wirecard-Aktionär. Die sonst so spannende Aktie hält sich seit zehn Tagen in der Nähe der 100 Euro-Marke auf. Viele sehnen sich nach dem Abschlussbericht von KPMG und hoffen auf rosige Wirecard-Zeiten. Die ersten Chartbewegungen heute Morgen sind schon mal vielversprechend:

OlegBoleg: „Wenn ihr Ende April ein bisschen Gewinn macht oder nur annähernd in die EK-Zone kommt, gönne ich euch das. Aber wenn ihr mal so richtig blöd aus der Wäsche guckt und die nächsten zwei Jahre euren Verlusten hinterherlauft, bitte kein Gejammer.“



Chef_III: „Wirecard wird im Laufe des Jahres mit Sicherheit die Prognose anpassen müssen, denn spurlos geht eine beginnende Weltwirtschaftskrise auch an einem Top-Unternehmen nicht vorbei. Im Lebensmittelhandel und in ein paar anderen Bereichen kann man momentan noch bargeldlos bezahlen – und sonst? Es ist alles dicht und das nicht nur in Deutschland! Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der zweite Teil des KPMG-Berichts bis zum 22.4. geliefert werden kann, denn die Berater-Branche hat mit den Einschränkungen zu kämpfen und könnte in Verzug geraten. Auch Aktionäre müssen sich der Realität stellen.“

ValueInvest67: „Informationsgehalt ist heute wieder nahe Null. Panik steigt wieder. Umsatzprognosen werden schon angepasst. Man, man, man. Wirecard hält derzeit an der Prognose fest. Das macht man dann, wenn man sich seine eigenen Zahlen nach knapp drei Monaten ansieht. Prognosebestätigung ins Blaue wäre fatal für den Vorstand. Bezieht sich aber eben nur auf das Q1. Mehr kann auch der Vorstand noch nicht sehen. Alles in Ordnung für mich. Ihr könnt auch verkaufen und Oldtimer kaufen. Den Markt sehe ich eher einbrechen als Wirecard.“

Magictrader: „Ich bin ein Fan der Aktie, aber auch ich denke, ein positiver Bericht ist zu großen Teilen längst im Kurs enthalten und inzwischen erfolgten ja auch zwei positive Zwischenstandmeldungen, welche beruhigend waren, doch die Aktie kaum nachhaltig nach oben bewegen konnten. KPMG könnte vielleicht am Ende sogar zum Non-Event werden? Auszuschließen ist das nicht.“

The_Whale: „Wir dachten bei 110 Euro auch nicht, dass es noch tiefer gehen könnte (vielleicht maximal bis 100). Die Leerverkäufer-Brut wird das erreichen, was sie erreichen wollen. Gönnen will ich es ihnen definitiv nicht, aber die Wahrscheinlichkeit, dass wir nochmal unter 100, 80 oder 70 Euro gehen, ist leider nach wie vor groß.“

A-Z: „Morgen wieder über 100 Euro und damit genau da, wo wir schon die ganze Zeit über sind – Langeweile pur. Warten auf das Jahr 2025.“

D65: „Leute, so manchem merkt man echt die Quarantäne an. Jetzt hat gerade einmal die zweite Woche angefangen. Wie soll das hier bis Osten oder darüber hinaus weiter gehen? Könnte jetzt Yoga empfehlen, aber da ich weiß, wie das endet. Anderer Vorschlag: Macht doch einfach mal die Fenster auf. Ihr braucht dringend Luft!“

Wirecard

Auch wir reißen die Fenster auf, tanken frische Luft und gehen munter in die neue Börsenwoche über. Wir bedanken uns bei Euch für die regen Diskussionen! Bis zur nächsten Woche,

Nicolas Ebert, wallstreet:online Zentralredaktion



Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger für vier Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Produkt-Link klicken, wird uns das vergütet.



Seite 1 von 2
Wirecard Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DollarEuroBörseKrisenReal


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel