Biotech-Aktien Roche mit Corona-Schnelltest – Biontech und Moderna erhöhen die Schlagzahl

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
18.09.2020, 07:48  |  1469   |   

Der Markt für Covid-19-Produkte ist in Bewegung. Während Biontech, das zusammen mit Pfizer einen Impfstoff gegen Corona entwickelt, seine Produktionsstätten ausweitet und eine Produktionsanlage von Novartis in Deutschland übernommen hat, will Konkurrent Moderna künftig auch generell mehr Grippeimpfstoffe entwickeln. Und Roche will einen neuen Schnelltest auf den Markt bringen.

Im Wettrennen um einen Corona-Impfstoff erhöhen die forschenden Unternehmen ihre Schlagzahlen, doch die Unsicherheit über einen solchen Impfstoff bleibt. So hat ein US-Regierungsberater gemeint, dass ein Impfstoff nicht vor dem Sommer 2021 fertig sein wird, während US-Präsident Trump dem widersprochen hat. 

Hier können Sie die Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren und zu ihrem eigenen Vorteil nutzen.

Derweil wartet der Schweizer Pharmakonzern Roche mit einem neuartigen Schnelltest Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie auf. Der könnte im Kampf gegen das neuartige Coronavirus einen wichtigen Fortschritt darstellen. Die US-Gesundheitsbehörde FDA ließ den Angaben zufolge den Test zu.

Demnach darf Roche den Test in den USA auf den Markt bringen. Laut Roche kann mit dem Test sowohl das neuartige Coronavirus als auch eine Influenza mit einer einzigen Probe festgestellt werden. Die FDA habe eine Notfall-Zulassung gewährt, so der Schweizer Pharmariese..

Mit dem Test ist es damit möglich, zwischen den beiden Krankheiten unterscheiden zu können. Angesichts der ab Herbst bevorstehenden Grippe-Saison sei das wichtig, weil die Symptome von Covid und Influenza ähnlich seien, erläuterte Roche. Der Konzern will so viele Tests ausliefern wie möglich.

Roch-Aktie vor der Entscheidung

Dagegen sind die Aktionäre von Roche nicht überzeugt, dass der Schnelltest den gewünschten Erfolg bringen wird, zumindest ist die Aktie seit geraumer Zeit im Sinkflug. Der Titel hat aber ein charttechnisches Dreieck ausgebildet, das sich bald mit einem Ausbruch in die eine oder andere Richtung auflösen kann. Die Unterstützung bei rund 310 Franken hat gehalten, nun nähert sich der Aktienkurs der oberen Begrenzung bei rund 345 Franken an. Unterstützt wird die Erholung von einem steigenden MACD (Momentum). 

Roche Holding Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Disclaimer

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat