Aktien Va-Q-Tec mit attraktivem Vertrag – Moderna mit Outperformance

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
20.11.2020, 07:55  |  3213   |   

Der Würzburger Produzent von Thermocontainern und -behältern hat mit einem großen Pharmahersteller Eckpunkte zur Bereitstellung von mehreren tausend Containern vereinbart. Die Corona-Aktien bleiben stark nachgefragt.

Der Namen des Auftraggebers bleibt aber geheim, ebenso die genaue Summe für den Auftrag. Es handele sich um ein hohes einstelliges Millionen-Euro-Volumen, hieß es aus Unternehmerkreisen. Außerdem sei man mit weiteren Herstellern in fortgeschrittenen Verhandlungen. 

 

eToro-Webinar am 09.12 zu den Corona-Online-Gewinnern: 

Apple, Amazon oder Zalando – die besten Aktien für die Weihnachtszeit?           Anmeldung hier

 

Die Hightech-Behälter könnten über mehrere Tage die Temperatur konstant bei bis zu Minus 70 Grad Celsius halten. Diese Anforderung muss zum Transport des Impfstoffs des deutschen Biotechunternehmens Biontech und des US-Konzerns Pfizer erfüllt sein. Die weltweite Auslieferung des Vakzins soll im ersten Quartal beginnen, wenn der Wirkstoff zugelassen wird.

 

Moderna-Aktie mit neuem Anlauf

Dagegen kann der Corona-Impfstoff von Moderna bei geringeren Temperaturen gelagert und transportiert werden. Ein Kühlschrank reicht aus. Dagegen reichte in der Aktie der Sprung über den Widerstand bei rund 95 Dollar nicht aus, um die Aktie weiter zu beflügeln. Bei 100 Dollar war zunächst Schluss. Gewinnmitnahmen stoppten zunächst den Aufschwung und ließen die Aktie wieder auf 90 Dollar fallen. Nach einem starken Anstieg gestern (+4,4 Prozent) und einer Outperformance im Sektor wird der Widerstand aber erneut getestet. Begleitet von einem steigenden MACD (Momentum) nimmt die Wahrscheinlichkeit für einen Sprung über den Widerstand zu. 

Moderna Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Disclaimer

Aktien Va-Q-Tec mit attraktivem Vertrag – Moderna mit Outperformance Der Namen des Auftraggebers bleibt aber geheim, ebenso die genaue Summe für den Auftrag. Es handele sich um ein hohes einstelliges Millionen-Euro-Volumen, hieß es aus Unternehmerkreisen. Außerdem sei

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat