dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 08.01.2021 - 15.15 Uhr

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
08.01.2021, 15:20  |  401   |   |   

ROUNDUP 2: Commerzbank entrümpelt Bilanz - Corona-Krise belastet noch stärker

FRANKFURT - Eine Milliardenabschreibung und weitere Vorsorge für mögliche Rückschläge in der Corona-Pandemie verhageln der Commerzbank das Krisenjahr 2020 vollends. "Nach dieser bilanziellen Maßnahme sehen wir uns gut für den weiteren Weg gerüstet", erklärte der seit 1. Januar des laufenden Jahres amtierende Vorstandschef Manfred Knof am Freitag. "Unser Ziel ist es, die Bank nachhaltig profitabler zu machen."

ROUNDUP 2: Boeing zahlt wegen 737-Max-Debakels über 2,5 Milliarden Dollar Strafe

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Infineon Technologies AG!
Long
Basispreis 34,00€
Hebel 14,85
Ask 0,23
Short
Basispreis 38,22€
Hebel 14,85
Ask 0,24

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

WASHINGTON - Das Desaster um den Absturzflieger 737 Max kommt den US-Luftfahrtriesen Boeing teuer zu stehen. Der Flugzeugbauer habe wegen Betrugs- und Verschwörungsvorwürfen im Zusammenhang mit dem Skandal Strafzahlungen von mehr als 2,5 Milliarden Dollar (2,0 Mrd Euro) zur Beilegung strafrechtlicher Verfahren zugestimmt, teilte das US-Justizministerium am Donnerstag (Ortszeit) in Washington mit.

ROUNDUP: Infineon-Konkurrent STMicro übertrifft Erwartungen - Chipaktien obenauf

GENF - Der Halbleiterhersteller STMicroelectronics hat im Schlussquartal deutlich mehr Geschäft gemacht als zuvor gedacht. Der Umsatz habe bei 3,24 Milliarden US-Dollar (2,64 Mrd Euro) gelegen und damit gut ein Fünftel höher als im Vorquartal, teilte der Infineon -Rivale am Freitag in Genf auf Basis vorläufiger Zahlen mit. Zuletzt hatte das Unternehmen eine Spanne von bis zu knapp 3,1 Milliarden Dollar Erlös in Aussicht gestellt.

ROUNDUP: Adva Optical überzeugt mit Ergebnismarge und Ausblick - SDax-Spitze

MÜNCHEN - Trotz eines gemischten Jahresergebnisses zeigt sich der Telekomausrüster Adva Optical Networking für 2021 optimistisch. Für das begonnene Geschäftsjahr 2021 erwarte der Vorstand einen Umsatz zwischen 580 und 610 Millionen Euro sowie eine um Sondereffekte bereinigte Marge des Betriebsergebnisses von 6 bis 9 Prozent, teilte das Unternehmen am späten Donnerstagabend in München mit. Mit der Umsatzprognose knüpft Adva Optical Networking damit an seine im April 2020 wegen der Corona-Pandemie gestrichene Erwartungshaltung an. Damals hatte das Unternehmen mit mehr als 580 Millionen Euro an Erlösen für 2020 gerechnet.


Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 08.01.2021 - 15.15 Uhr ROUNDUP 2: Commerzbank entrümpelt Bilanz - Corona-Krise belastet noch stärker FRANKFURT - Eine Milliardenabschreibung und weitere Vorsorge für mögliche Rückschläge in der Corona-Pandemie verhageln der Commerzbank das Krisenjahr 2020 vollends. …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel