checkAd

Global Fashion Group - Die Zalando der Schwellenländer mit hohem Kurspotenzial

eröffnet am 02.06.20 13:04:08 von
neuester Beitrag 12.05.21 15:09:45 von

ISIN: LU2010095458 | WKN: A2PLUG
10,200
17.05.21
Tradegate
-3,68 %
-0,390 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
02.06.20 13:04:08
Hallo interessierte User und Investoren!

Ich möchte hiermit die Global Fashion Group in einem neuen Thread vorstellen.



Investmentansatz

Ich bin bei der Aktie mit Sicht auf 2-3 Jahre äußerst bullish eingestellt, weil das Unternehmen trotz solider Wachstumsraten von 18-20% p.a. und stetig verbesserter Gewinnmargen nur mit einem KUV von 0,2 für das kommende Geschäftsjahr bewertet wird. Man hat zudem genug Cash für Investitionen und dürfte die Gewinnschwelle mit dem aktuellen Rückenwind des höheren Wachstums ein Jahr früher erreichen als bisher erwartet. Geht man auch die kommenden Jahre von durchschnittlich 18-19% Wachstum p.a. aus (siehe auch Vorstandsziele!), und setzt ein übliches KUV von 1,0 an, ergibt sich hier die Chance auf 500-700% Kurszuwachs in den nächsten 3 Jahren.
Zalando hat übrigens aktuell etwa ein KUV von 2,0 für das laufende Geschäftsjahr, bei einer Ebitda-Marge von 5%. Eine Hellofresh, die ein ähnliches Geschäftsmodell hat, nur im Bereich Food, aber in der Entwicklung ganz gut vergleichbar ist, wird mit KUV von 2,2 bewertet. Der GFG-Vorstand hat auf der Präsentation am Jahresanfang angekündigt, in 3 Jahren eine Ebitda-Marge von 6% erzielen zu wollen, siehe Graphik weiter unten!



Geschäftsmodell

Die Global Fashion Group betreibt im Grunde das gleiche Geschäftsmodell wie Zalando, also Online-Versandhandel von Mode verschiedener Trendmarken, insbesondere im mittleren und oberen Segment, allerdings über 4 Tochterunternehmen in unterschiedlichen Regionen der Welt, siehe Graphik!




Die Aktie

WKN A2PLUG
Aktienanzahl 214,8 Mio Stück

Der Vorstand hat mit der HV-Einladung allerdings angekündigt, 10% der Aktien einziehen zu wollen. Daher gehe ich davon aus, dass wie angekündigt ab Juli noch 194,8 Mio Aktien ausstehen werden. Auf Grundlage dessen hätten wir aktuell also folgende Daten

Aktienkurs = 2,05 €
Marktkapitalisierung = 400 Mio €
Cash-Position aktuell oberhalb 200 Mio €



Erwartungen Geschäftsjahr 2020

Umsatz = 1,60 Mrd €
AEbitda = -5 bis +5 Mio €
Ebitda = -35 bis -25 Mio €


Entwicklung 2016 bis 2019






Zukunftserwartungen des Vorstands





Aktuelle operative Entwicklung

Adhoc zu den Q1-Zahlen … https://www.ariva.de/news/global-fashion-group-delivers-good…

Hat man Ende März durch den Lockdown noch vor negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie gewarnt (trotzdem ist man im Q1 noch um 8,1% gewachsen), u.a. weil Mitte März zwei Verteilungszentren von GFG in Südamerika geschlossen wurden, so hat sich laut Vorstand seit der 2.Aprilwoche die Lage komplett gedreht.
Man hat im April etwa 650.000 neue Kunden begrüßen können, was einem Wachstum um fast 50% im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht. Der Auftragseingang ist seit Mitte April um rund 40% zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Gleichzeitig werden sowohl die Marketingkosten als auch der Capex in diesem Jahr deutlich geringer ausfallen als im Jahr 2019. Hinzu kommt, dass das Unternehmen immer mehr Modehersteller findet, die auf der Marketplace-Plattform von GFG ihre Produkte anbieten, was GFG höhere Margen ermöglicht. Insbesondere in Russland scheint man trotz oder gerade wegen Corona derzeit stark überdurchschnittlich zu wachsen. Deshalb gehe ich davon aus, dass wir es zwar beim derzeit sehr hohen Kundenwachstum mit einem vorübergehenden Effekt zu tun haben, aber viele dieser Kunden erhalten bleiben, was das Umsatzniveau für die kommenden Jahre auf eine höhere Basis als bisher erwartet hebt. An den letzten App-Downloads für den Mai sieht man auch, dass sich das starke Wachstum fortgesetzt haben dürfte.



Meine persönlichen Prognosen

Ich habe hier in der Tabelle meine persönlichen Erwartungen dargelegt. Diese Tabelle ist in den Zeilen noch umfangreicher, aber ich habe für die Threaderöffnung erst einmal einige Daten zu fulfillment-Kosten, Marketingkosten, Personalkosten etc ausgeblendet, um es nicht zu kompliziert erscheinen zu lassen. Darüber können wir dann im Laufe der Diskussionen hier im Thread ja sprechen.

Nur so viel … Ich gehe davon aus, dass wie vom Vorstand angekündigt, die Bruttomarge durch die Verlagerung auf das Marketplace-Modell steigt, gleichzeitig dürfte die Personalkostenquote mittelfristig bei steigendem Umsatz sinken. Das Gleiche trifft auf die Marketingkosten zu, die anteilig eher leicht sinken sollen. Aus diesen Gründen erscheint mir ein Anstieg der AEbitda-Margen bis auf 7% im Jahr 2023 recht realistisch. Der Vorstand selbst spricht bisher von "mindestens 6%".
Eine schöne Überraschung wäre, wenn man bereits im laufenden Geschäftsjahr den breakeven auf Jahresbasis beim AEbitda erreichen könnte (ein Jahr früher als prognostiziert). Das halte ich nicht für ausgeschlossen, da GFG wie erwähnt am Anfang der Corona-Krise Kosten insbesondere im Marketing gesenkt hat, nun aber vor deutlich höherem Wachstum steht als gedacht.







Fazit

Die Aktie hat nach dem IPO gelitten, weil zuvor Börsengänge von Kinnevik oder Rocket Internet (wie Home24 oder Westwing) im Nachhinein zu teuer an die Märkte kamen. Dadurch konnte GFG schon nicht zu so hohen Preisen an die Börse gebracht werden, wie man ursprünglich hoffte. Zumal GFG mit den bekannten Geschäftszahlen des Jahres 2018 bei Aktienkursen oberhalb 4 € nicht günstig erschien.
Ein ähnliches Problem hatten wir aber anfangs auch schon bei Hellofresh, obwohl sich die Umsätze und Margen sehr gut entwickelt hatten. Der Finanzmarkt war jeweils nicht bereit, im ersten Jahr nach Börsengang diese hohen Preise zu zahlen. Wie sich die Hellofresh-Aktie seitdem entwickelt hat, dürfte bekannt sein. Ich gehe daher davon aus, dass man auch GFG dem Unternehmen im Jahr 2023 ein KUV von mindestens 1,0 zugestehen wird, da man dann Ebitda-Margen im oberen einstelligen Prozentbereich erreichen dürfte. Voraussetzung dafür ist ein Umsatzwachstum p.a. von 18-19%. Das Risiko erscheint mir im Vergleich zu den hohen Chancen gering, zumal man sehr viel Cash auf der hohen Kante hat, den man für das Wachstum investieren kann und die nächsten 2-3 Jahre mit Nettoverlusten so locker überbrücken kann. GFG ist es durch diese Finanzmacht und Erfahrungen, die sicherlich auch RocketInternet-Manager durch Zalando einbringen konnten, dazu in der Lage einen langen Atem zu haben und Konkurrenz aus dem Markt zu drängen. Das hat man beispielsweise in Russland mit Lamoda gesehen, die durchaus prominente Konkurrenz wie die Onlineangebote von bonprix oder Otto abhängen oder gar aus dem Markt drängen konnte.



Ich freue mich auf angeregte und faire Diskussionen zu dieser Aktie!

katjuscha
Global Fashion Group | 2,080 €
3 Antworten
Avatar
02.06.20 15:38:25
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.870.149 von katjuscha-research am 02.06.20 13:04:08Noch der Link zum GB 2019:

https://ir.global-fashion-group.com/download/companies/globa…

Können die sich wirklich durchsetzen oder gehen die bankrott, weil stärkere Player sie wegfegen werden? Bisher können sie kein Geld verdienen und so toll wachsen sie auch nicht.

Muss man weiter recherchieren.
Global Fashion Group | 2,110 €
1 Antwort
Avatar
02.06.20 16:48:36
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.871.958 von startvestor am 02.06.20 15:38:25Welche starken Player?


Beispielswiese ist Lamoda in Russland die Nr2, und hat diverse big Player aus dem Markt gedrängt.

Als Zalando angefangen hat, gab es diese Fragen auch immer, genau wie bei Hellofresh. Wieso denken eigentlich immer so viele Leute, man könnte Unternehmen so leicht aus dem Markt drängen, die dreistellige Millionensummen an Cash in der Hinterhand haben und sich eine sehr starke Marktposition erarbeitet haben? Zumal man im Management und Aktionärsstruktur ja genug Erfahrung hat und weiß wie man solche Geschäftsmodelle zum Erfolg führt.


Hellofresh, Delivery Hero etc haben bis jetzt auch noch kein Geld verdient, und die Aktienkurse haben sich trotzdem jeweils ver7facht. Das ist also kein Ausschlusskriterium für steigende Kurse.
Global Fashion Group | 2,130 €
Avatar
02.06.20 17:20:35
warum der vergleich zu hellofresh (ist doch ein abo-modell)?
Global Fashion Group | 2,100 €
1 Antwort
Avatar
02.06.20 17:43:24
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.873.257 von haowenshan am 02.06.20 17:20:35
Zitat von haowenshan: warum der vergleich zu hellofresh (ist doch ein abo-modell)?


Ich hab die Geschäftsmodelle ja nicht gleichgesetzt. Natürlich gibt es da Unterschiede in Branche (Food vs Fashion) und grundsätzlichem Modell (Abo vs Marketplace).

Mir gings darum, dass die Entwicklung der Zahlen (abgesehen davon, dass HF doppelt so stark wächst) in der Verlustphase durchaus vergleichbar ist (Kostenfaktoren, Margenentwicklung etc), wobei HF immer schon höher bewertet war, was mit dem Abo-Modell und den längerfristig machbaren Margen zu tun hat. HF hatte aber nie ein KUV von nur 0,2. Insofern kann man beide Entwicklungen durchaus vergleichen, nur auf unterschiedlichen Ebenen. hellofresh wird man vielleicht auch mal KUVs von 3-4 zugestehen, wenn sie in ein paar Jahren ihre Margen auf 20% erhöhen konnten. GFG wird vermutlich irgendwo bei 7-10% Marge ihr Maximum erreichen, aber das sollte eben für KUVs von 1-2 reichen können, vorausgesetzt man wächst wie von mir und dem Vorstand als Ziel formuliert.

Und es ging mir zudem nicht nur um die Zahlen als solche, sondern um den ehemals kritischen Blick auf Hellofresh. Da kamen vor 1-2 Jahren die gleichen kritischen Argumente, die ich jetzt immer bei GFG sehe, also Amazon und irgendwelche großen Discounter würden irgendwann in den Markt eingreifen und Hellofresh versenken. Passiert ist nix bzw. die haben alle ihre Aktivitäten dann wieder eingestellt oder waren schon mit Beginn nicht mit dem Modell von HF gleichzusetzen.

Fakt ist, GFG wächst mehr als solide, hat ne Menge Cash, hat sich führend in den Märkten etabliert, während große europäische Ketten beispielsweise in Russland keinen Fuß in die Tür bekommen haben. Da dominieren wildberries, lamoda und andere unabhängige Firmen den Markt, die vor 10-15 Jahren noch gar nicht existierten. Wie es halt immer so ist im Onlinegeschäft. Es ist oft auch gut, unabhängig und flexibel zu sein statt die Behäbigkeit großer Konzerne zu haben, die teilweise anfangs auch das große Geschäft gar nicht wittern, da es für sie erstmal unbedeutend ist. Wahrscheinlich werden Otto und Co ein paar Millionen investiert haben und gedacht haben, ihr Onlineshop hat genug Bekanntheit und Marktmacht. Die kleinen Unternehmen gehen aber viel aggressiver in den Markt und erreichen schnell junge und zahlungskräftige Kunden, von denen es in den Metropolen Asiens, Russlands und teils auch Südamerikas genug gibt.
Da sehe ich übrigens derzeit noch am ehesten Risiken für GFG. Man kann nicht bestreiten, dass es in Ländern wie Brasilien mit diesem Präsidenten politische Risiken gibt die schwer zu beurteilen sind, was Auswirkungen auf Wirtschaft und Währung betrifft. Währungen kann man hedgen, aber große Konjunktureinbrüche würden wohl auch an GFG nicht spurlos vorbei gehen, wobei ich glaube, dass der Hang zum Onlinehandel dieses Risiko positiv überkompensieren wird. In Russland seh ich das ohnehin unproblematischer, egal was man von Putin halten mag. Die anderen Märkte sind ohnehin vergleichsweise sichere Schwellenländer oder etablierte Märkte wie Australien.
Global Fashion Group | 2,100 €
Avatar
04.06.20 00:55:35
Global Fashion Group | 2,151 €
2 Antworten
Avatar
08.06.20 23:14:08
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.891.980 von katjuscha-research am 04.06.20 00:55:35
Bin überrascht über...
das geringe Interesse an diesem Titel. Vielen zu spekulativ, nach Zalando, Delivery Hero und Hello Fresh sollte doch das Geschäftsmodell auch hier in Deutschland klar sein. Jedes Mal ähnlicher Verlauf bei diesen Plattformmodellen. Selbst Amazon war fast 20 Jahre mit Verlusten behaftet und hat sich von 2002 10 USD bis 2016 ca. 400 USD in dieser Zeit entwickelt. Und heute der Standardwert für Jedermann... Möchte das in feinster Weise mit GFG vergleichen, finde nur das CRV Klasse, selbst bei nur leichtem Wachstum sollte das Risiko überschaubar bleiben....
Global Fashion Group | 2,195 €
1 Antwort
Avatar
08.06.20 23:43:23
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.950.070 von Valuefan1 am 08.06.20 23:14:08auf Ariva wird lebhaft über den Wert diskutiert, folgendes hatte ich dort geschrieben,

das "Hauptproblem" bei GFG ist erstmal sicherlich die Branche an sich,
ein paar mit denen ich kurz darüber gesprochen hatte meinten,
Uiii eine Modeaktie, um Gottes willen, Finger weg, auch mir ging es zu Beginn genau so,
und dazu noch in Schwellenländern tätig,
aber das kann früher oder später natürlich vom "Hauptproblem" auch zum Vorteil werden falls klar wird dass GFG in mehreren Ländern das Zalando wird,

und Zalando oder eben auch GFG sind eher Software-Logistik Unternehmen als Bekleidungsunternehmen, aber das sehen bestimmt 90% der Leute erst beim genauen hinsehen auf die Aktie, (ging mir wie gesagt genau so)

das laufende 2. Quartal könnte richtig stark ausfallen und den Markt positiv überraschen,
gerade die großen Märkten von GFG wie Russland und Brasilien befinden sich praktisch das ganze Q2 im Lock Down Modus,
da wird online Shopping ganz massiv angezogen sein,
wenn dass der Markt sieht könnte es den Kurs schon im Sommer deutlich beflügeln,

ich hab hier aber sowieso vor sehr langfristig mit dabei zu bleiben,
wenn GFG auch nur in 2-3 dieser vielen Länder wo man aktiv ist eine dauerhafte Marktstellung wie Zalando in Deutschland erreicht wird die Aktie ein völlige Neubewertung erfahren,
Global Fashion Group | 2,195 €
Avatar
09.06.20 11:40:57
Aus einer Studie von Wirecard:

69 % der Befragten können sich zudem vorstellen, mithilfe biometrischer Lösungen, beispielsweise einem Finger- oder Handabdruck, zu bezahlen. Lösungen, an denen Wirecard mit seinem Innovations Lab bereits seit einiger Zeit tüftelt. Des Weiteren gaben 78 % der Teilnehmer zwischen 18 und 44 an, dass sie sich vorstellen können, mithilfe von Virtual Reality Kleidungsstücke anzuprobieren. Starke Trends, die zeigen: Der Handel steht vor signifikanten Veränderungen. Und eben auch die Welt des Bezahlens, bei der auch das Smartphone weiterhin eine beliebte Bezahlvariante ist.


https://www.fool.de/2020/06/09/wirecard-in-den-naechsten-5-j…

Wenn das mit VR gut funktioniert und die Technik preisgünstig wird, könnte man das heutige Problem der hohen Retouren adressieren.
Global Fashion Group | 2,190 €
Avatar
11.06.20 08:18:48
Seriöse Analyse oder Vortäuschung falscher Tatsachen?
Wie bitte lässt dich annehmen, dass GFG derzeit um 18 bis 20% wächst?

....

Orders grew by 7.5% to 7.4m, with a 5.2% increase in the average order value. Customers purchased 2.7% more frequently at 2.6 times per year, the 10th consecutive quarter in which we have increased frequency.

https://www.ariva.de/news/global-fashion-group-delivers-good…
Global Fashion Group | 2,118 €
4 Antworten
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Global Fashion Group - Die Zalando der Schwellenländer mit hohem Kurspotenzial