checkAd

DAX-Morgenanalyse Schwacher DAX-Start in die Weihnachtswoche

Ein brisanter DAX-Wochenstart und die Absage der Weihnachtsrallye erwartet und. Dieser Wahrheit muss man nach dem Blick auf die Vorbörse in die Augen schauen. Wie starten wir in die Weihnachtswoche?

Die großen Notenbanken haben alle getagt und ihre Ausrichtung auf die kommende Geldpolitik veröffentlicht. Dies gab es in der Vorwoche zu bewerten und zudem am Verfallstag die entsprechenden Levels bei den Terminhändlern zu treffen.

Um 15.500 war der "Point of Interest" sinngemäß, der zum Verfall des DAX-Future um 13.00 Uhr maßgeblich war und mehrfach in der letzten Woche im Fokus stand. Diese Region wurde dann auch noch einmal per XETRA-Schluss erreicht. Zuvor gab es hier allerdings noch ein neues Wochentief bei 15.419 Punkten. Damit hatten wir auf der Unterseite das Gap bis 15.380 Punkte etwas verkleinern können:

 

Naheliegende Xetra-Gaps in der Weihnachtswoche

Naheliegende Xetra-Gaps in der Weihnachtswoche

 

In Summe war der Freitag damit ähnlich volatil, wie die anderen Handelstage der Woche. Auch das Wochenminus von 0,6 Prozent lag im Rahmen, insbesondere beim Vergleich mit den anderen internationalen Indizes. Die Wall Street zum Beispiel performte wesentlich schwächer. Dies waren die Freitags-Rahmendaten:

 

Eröffnung 15.599,75
Tageshoch 15.609,51
Tagestief 15.419,55
Vortageskurs 15.636,40
Schlusskurs 15.531,69

 

 

Für das große Bild ist weiterhin das Dreieck aktiv. Denn auf der Oberseite gelang trotz des Anlaufs am Donnerstag nach der Fed-Sitzung kein Ausbruch oder gar ein neues Verlaufshoch:

 

Dreieck im Xetra-DAX zum Wochenstart 20.12.2021

Dreieck im Xetra-DAX zum Wochenstart 20.12.2021

 

Versucht der DAX damit in der Woche vor Weihnachten den Test auf der Unterseite?

 

Im großen Bild standen wir vor einer Woche an der Weichenstellung zur Weihnachtsrallye. Mit einem Bruch des Abwärtstrends sah es zum Wochenstart erst einmal genau danach aus, doch das Hoch der Vorwoche und damit die Gap-Kante über 15.834 Punkten wurde verfehlt. Noch am gleichen Tag fiel der Markt zurück und revidierte alle Tagesgewinne. Mit den weiteren Verlusten hatte sich dann eher dieses Szenario eingestellt (Rückblick):

 

DAX-Szenario Short im Stundenchart zum 12.12.2021

DAX-Szenario Short im Stundenchart zum 12.12.2021

 

Daran hat sich im Wesentlichen nichts geändert. Die 15.800er-Region blieb der Widerstand und ab dem Hoch nach der Fed-Sitzung hat sich dieser kurzfristige Abwärtstrend etabliert:

 

Xetra-Wochenverlauf mit Support am Verfallstag?

Xetra-Wochenverlauf mit Support am Verfallstag?

 

Dieses Bild könnte an den kommenden Handelstagen vor Weihnachten nur dann gedreht werden, wenn wir erneut stark in die Handelswoche starten und einen schnellen Rücklauf über 15.600 Punkten sehen:

 

Kleine Weihnachtsrallye im DAX zum Wochenstart 20.12.2021

Kleine Weihnachtsrallye im DAX zum Wochenstart 20.12.2021

 

Dies ist nach aktuellen Kursnotierungen in der Vorbörse nicht der Fall. Wir brachen sogar das Vorwochentief und damit deutlich den grün markierten potenziellen Support-Bereich:

 

DAX-Vorbörse mit Bruch Vorwochentief am 20.12.2021

DAX-Vorbörse mit Bruch Vorwochentief am 20.12.2021

 

Damit verschlechterte sich vor allem das mittelfristige Bild. Eine wichtige Aufwärtstrendlinie im Endloskontrakt ist damit gebrochen worden und könnte damit auch das Dreieck im Stundenchart direkt zum XETRA-Handelsstart auflösen:

 

Endloskontrakt im DAX mit größerem Signal zum Wochenstart 20.12.2021

Endloskontrakt im DAX mit größerem Signal zum Wochenstart 20.12.2021

 

Die nächsten Unterstützungen liefen dann um 15.200 Punkte erst wieder verankert. Sicherlich eine Ernüchterung für viele Anleger, die mit diesen Voraussetzungen zum Wochenstart zudem gespannt auf die Reaktion and er Wall Street schauen.

Hier waren weitaus stärkere Verluste im Vergleich zum DAX aufgetreten. Der Nasdaq-Future läuft vorbörslich auf einen starken Support zu. Auch das ist natürlich keinerlei Garantie auf eine Gegenbewegung, aber zumindest eine der Optionen zum Wochenstart:

 

Nasdaq100 an wichtigem Support am 20.12.2021

Nasdaq100 an wichtigem Support am 20.12.2021

 

Weitere Ideen und ein Update kurz vor dem XETRA-Start werde ich gleich im Livestream gegen 8.15 Uhr auf YouTube sowie im größeren Rahmen ebenfalls Liv

e als Trading-Stream auf Twitch ab 8.30 Uhr:

YouTube Teaser Kanal Andreas Bernstein

Was steht terminlich zum Start der Weihnachtswoche konkret an?

 

 

Auch in dieser Woche wird es den Livetradingroom wie gewohnt geben. Dieser starte heute am Montag um 15.30 Uhr und sonst ab 10.00 Uhr. Mit Marcus Klebe werde ich durch das Programm führen und auf den DAX sowie spannende Aktien blicken:

 

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist NEW-trading-room-11-2021.jpg

 

Weitere Termine für Deutschland, die EU und die USA sind hier zusammengefasst. Du findest die große Übersicht im Wirtschaftskalender auf Trading-Treff.

Die wesentlichen Termine in dieser Woche beschränken sich auf Dienstag bis Donnerstag.

Heute sind nur die nachgereichten CFTC-Daten der Optionenhändler aus der EU, Japan und den USA um 21.30 Uhr im Kalender verzeichnet.

Alle Prognosen dieser kurzen Übersicht mit den wichtigsten Terminen sind in dieser Tabelle verankert:

 

Wirtschaftsdaten am 20.12.2021

Wirtschaftsdaten am 20.12.2021

 

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels in der Weihnachtswoche am Deutschen Aktienmarkt viel Erfolg.

 

Gern sende ich Dir meine Markterwartungen täglich als E-Mail zu.

 

Dein Andreas Bernstein

Auch als Videoanalyse:

 

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 68,02 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!



Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige




0 Kommentare
 |  1439   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

DAX-Morgenanalyse Schwacher DAX-Start in die Weihnachtswoche Ein brisanter DAX-Wochenstart und die Absage der Weihnachtsrallye erwartet und. Dieser Wahrheit muss man nach dem Blick auf die Vorbörse in die Augen schauen. Wie starten wir in die Weihnachtswoche?

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel